Polen

Die grüne Lunge Polens entdecken

Auf dieser Rundreise erleben Sie:
  • Wanderungen und Radtouren durch Polens atemberaubende Natur
  • auf den Spuren der Wisente durch den Bialowieski-Nationalpark
  • Jeepfahrt in der Borkener Heide
  • 2-tägige Kanutour auf dem idyllischen Fluss Krutinna
  • Allenstein, Thorn und Marienburg – Orte mit geschichtsträchtiger Vergangenheit
  • Besteigung der Wanderdünen im Slowinski-Nationalpark

Kurzreisebeschreibung

Polen ist mit seinen herrlichen Landschaften und Nationalparks ein Paradies für Wanderfreunde und jene, die die Natur gerne vom Fahrrad aus entdecken wollen. So oft wie möglich werden wir auf dieser Rundreise aktiv und entdecken die Schönheiten unseres Nachbarlandes.

Zwischen Warschau, dem Bialowieski-Nationalpark an der weißrussischen Grenze und den Dünen an der Ostsee erwarten uns zahlreiche Abenteuer: Wir wandern auf den Spuren der Wisente und sind unterwegs zu spannenden Tierbeobachtungen in einem der letzten Urwälder Europas, erklimmen die goldenen Hochdünen im Slowinski-Nationalpark und treten in den Masuren kräftig in die Pedale. Die einzigartige Gegend entdecken wir natürlich auch von der Wasserseite aus, während wir auf Polens schönstem Fluss, der Krutinna, paddeln und es uns zwischendurch an Bord eines Ausflugsschiffes im Land der tausend Seen bequem machen.

Wir brausen mit Jeeps durch die Borkener Heide und lauschen den spannenden Geschichten unserer Stadtführer in historischen Städten wie Warschau, Allenstein, Thorn, Marienburg, Danzig und Sopot. Zum Abschluss radeln wir entspannt durch Blumenwiesen und entlang der malerischen Ostseeküste und genießen anschließend die Freizeit am Ostseestrand. Überzeugen Sie sich selbst davon, wie unglaublich abwechslungsreich die Natur und wie reichhaltig das Kulturangebot Polens ist!

Vollständige Reisebeschreibung

Auf den Spuren der Wisente

Im Flug erreichen wir Warschau. Während eines ersten Spaziergangs lernen wir die quirlige Metropole kennen: Historische, liebevoll gepflegte Bauten präsentieren sich neben pompösen steinernen Erinnerungen an die Zeit des Stalinismus. Per Drahtesel entdecken wir am nächsten Morgen die Hauptstadt: Wir radeln vorbei am Königsschloss, der Kathedrale, dem Markt und durch die hübsche, restaurierte Altstadt. Besonders sehenswert sind die ehemalige Sommerresidenz der polnischen Könige – das Schloss Wilanow, auch als polnisches Versailles bezeichnet – und die Parkanlage Lazienki im Süden der Stadt.

Was darf es am Abend sein? Vielleicht ein Konzert in der Oper oder Philharmonie oder entspannte Klänge in einem Jazzclub? Unser Weg führt uns weiter in Richtung der polnisch-weißrussischen Grenze. Im Städtchen Drohiczyn legen wir einen ersten Zwischenstopp ein, bevor wir weiter östlich mit Grabarka, den bedeutendsten Wallfahrtsort Polens, erreichen. Jedes Jahr im August pilgern tausende Gläubige aus der Ukraine, Weißruss-land und Polen hierher, um ihr Glaubensbekenntnis zu erneuern und kunstvoll verzierte Kreuze entlang der Holzkirche zu hinterlassen. Ein regelrechtes Meer von Holzkreuzen hat sich hier über die Jahrzehnte angesammelt. Dann geht es hinaus in die Natur und wir erkunden abseits touristischer Pfade den Bialowieski- Nationalpark, einen der letzten Urwälder Europas. Hier leben etwa 60 verschiedene Säugetierarten, darunter Biber, Elche, Wölfe, Bären und die polnischen Tarpan-Pferde. Symbol des Bialowieski-Nationalparks ist jedoch der Wisent, dem wir den nächsten Tag widmen möchten.

Durch ursprüngliche Kiefernund Fichtenwälder und teils unberührte Natur fahren wir zum Reservat der Wisente und beobachten die zotteligen Urviecher. Während eines Spaziergangs sind wir unterwegs auf dem Pfad der „Wisentrippen“ und erhalten wertvolle Informationen über den von der UNESCO zum Weltbiosphärenreservat und zum Weltnaturerbe erklärten Nationalpark. Am nächsten Morgen steigen wir in Wolinsko in Jeeps und brausen durch die Borkener Heide: Eine einzigartige Kombination großer Waldflächen, imposanter Gewässer sowie Tümpel und Moore gilt es zu entdecken.

Naturparadies Masuren

Der heutige Tag ist ganz den Naturschönheiten der Masuren gewidmet. Eine Radtour entlang der Masurischen Seen ist da ein Muss! Voller Tatendrang radeln wir am Ufer des Goldopiwo-Sees und genießen zwischendurch immer wieder eine herrliche Aussicht auf die unvergleichliche Landschaft. Mit dem Bus geht es weiter nach Steinort zur Außenbesichtigung der Palastanlage. Per Boot tuckern wir gemütlich über den Dargin- und Kisajno-See nach Lötzen – eine gute Gelegenheit, einen Überblick über die Ausmaße der Seenplatte zu gewinnen. Wir bummeln durch Lötzen bevor der Tag in Nikolaiken endet.

Die Vorfreude auf die nächsten beiden Tage ist groß, denn mit dem Kanu legen wir die nächsten Kilometer unserer Reise zurück. Nach einer kurzen Einführung durch unseren Guide geht das Abenteuer zu Wasser los. Wir paddeln von Krutyn nach Ukta und am nächsten Tag von Ukta nach Nowy Most. Die Routen führen durch dschungelartigen Wald und vorbei an Naturwiesen. Zehntausende Störche nutzen während des Sommers die idealen Bedingungen abseits der großen Städte. Wir passieren eine Vielzahl idyllischer Dörfer, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, durchfahren Auenlandschaften mit alten Wassermühlen und erfahren, dass der Fluss Krutinna mehr als ein Dutzend Seen miteinander verbindet. Das Wasser des Flusses ist stellenweise so klar, dass wir mühelos Fische und auf dem Grund kriechende Flusskrebse erkennen können. Eine perfekte Kulisse für unser aktives Erlebnis!

Im Ort Eckersdorf machen wir am ersten Tag der Tour Halt. Hier befindet sich der einzig verbliebene Orden der Altgläubigen (Philiponen). Anderntags genießen wir während einer Wanderung zur Halbinsel im Spierding-See eine fantastische Aussicht über den größten See Polens und haben die Möglichkeit seltene Vogelarten zu erblicken. Ostpreußische Geschichte studieren wir neugierig im Heimatmuseum Zondern. Nach dem Besuch machen wir einen Abstecher nach Allenstein. Hier erkunden wir während eines Rundgangs die Altstadt mit Burg, auf der der bekannte Astronom Nikolaus Kopernikus längere Zeit verweilte.

Über die schönen mittelalterlichen Städte Thorn und Kulm gelangen wir dann nach Marienburg. Hier sind wir auf den Spuren des Deutschen Kreuzritterordens unterwegs und fühlen uns in ein anderes Jahrhundert zurückversetzt, während wir interessanten Geschichten über die imposante Wehrburg lauschen. Die Marienburg gehört heute zu den wertvollsten europäischen Denkmälern mittelalterlicher Wehrbaukunst (UNESCO Weltkulturerbe).

Danzig und die Ostsee

Danzig, die Ostseemetropole, die im Jahre 1997 ihr tausendjähriges Bestehen feierte, ist unser Ausgangspunkt für die nächsten Tagesausflüge. Zunächst setzen wir über auf die Halbinsel Hel, wo wir ein weiteres Mal auf unsere Fahrräder steigen und entlang der Küste in den Badeort Wladyslawowo radeln. Idyllisch führt diese Strecke größtenteils entlang der Ostsee. In manchen Orten kann man fast die beiden gegenüberliegenden Halbinselstrände erblicken, so schmal ist die Halbinsel hier. Wir bummeln gemütlich durch die Gassen und stärken uns mit frisch gefangenem Ostseefisch direkt vom Grill. Zurück in Danzig erwartet uns eine abendliche Führung durch die dämmernde Stadt. Dabei erschließt sich uns das unvergleichlich geschlossene Stadtbild innerhalb der prächtigen Tore.

Nordwestlich geht es weiter in das Ostseebad Łeba. Die Stadt liegt am Rande des Slowinski-Nationalparks, durch den wir bis zu den hohen Wanderdünen radeln. Wer will kann nun die Wanderschuhe in den Rucksack packen und barfuß durch den feinen Sand der Dünen laufen. Steil geht es auf die ca. 42 Meter hohe Düne hinauf. Von hier oben haben wir einen herrlichen Ausblick, der uns für den anstrengenden Aufstieg entschädigt: Sandberge, wohin das Auge sieht. Die gesamte Gegend, inklusive dem kilometerlangen Sandstrand, steht unter Naturschutz. Nach der Dünenbesteigung fahren wir zum traditionsreichen Seebad Sopot und schlendern über die berühmte hölzerne Seebrücke, die unglaubliche 511,50 Meter lang ist.

Am schönen Ostseestrand haben wir anschließend einen ganzen Tag lang Zeit, die Seele baumeln zu lassen, bevor es mit dem Flugzeug zurück nach Deutschland geht.

Reiseverlauf

1. Tag Flug von Frankfurt nach Warschau, Hoteltransfer (10 km); Spaziergang durch die Hauptstadt (2 Übernachtungen im Hotel Gromada*** in Warschau)
2. Tag am Morgen Stadterkundung per Fahrrad (30 km) mit Außenbesichtigungen: Königsschloss, Kathedrale, Markt und Altstadt, Parkanlage Lazienki und Schloss Wilanow; nachmittags Freizeit in Warschau für eigene Erkundungen (F)
3. Tag Fahrt via Drohiczyn in Richtung weißrussischer Grenze mit Stopp in Grabarka; weiter in den Bialowieski-Nationalpark; am Nachmittag Spaziergang durch den Park und das Städtchen Bialowieza; 260 km (1 Übernachtung in traditionellen Häusern Siolo Budy in Bialowieza) (F)
4. Tag Wanderung auf dem Pfad der „Wisentrippen“ (ca. 2 Std., leicht) mit anschließender Besichtigung des Tiergeheges; mit dem Bus weiter nach Kruszyniany zur Besichtigung der Holzmoschee; am Nachmittag Busfahrt ins Sumpfgebiet, anschließend Spaziergang am Ufer des Flusses Biebrza; 140 km (1 Übernachtung im Hotel Zbyszko** in Goniadz) (F)
5. Tag Fahrt nach Wolinsko und Jeepfahrt in die Borkener Heide; Wanderung mit Natur- und Tierbeobachtungen (ca. 2 Std., leicht); der Tag endet in Lötzen; 120 km (1 Übernachtung im Hotel Cesarski*** in Lötzen) (F)
6. Tag Radtour entlang des Goldopiwo-Sees (25 km, leicht); danach Busfahrt nach Steinort zur Außenbesichtigung der Palastanlage; anschließend Bootsfahrt über den Dargin- und Kisajno-See nach Lötzen: freie Zeit zum Spaziergang durch die Stadt; weiter nach Nikolaiken; 60 km (3 Übernachtungen im Apart Hotel Mikolajki*** in Nikolaiken) (F)
7. Tag Beginn der ersten Etappe der 2-tägigen Kanufahrt auf dem Fluss Krutinna, Strecke: Krutyn-Utka (ca. 4 Std.; leicht); Rücktransfer mit dem Bus mit Stopp in Eckersdorf, Besichtigung des Klosters; 40 km (F)
8. Tag Fortsetzung der Kanutour, Strecke: Ukta-Nowy Most (ca. 3 Std., leicht); nachmittags Wanderung auf der Halbinsel im Spirding-See (ca. 3 Std., leicht); nachmittags frei in Nikolaiken; 20 km (F)
9. Tag Fahrt nach Zondern und Besuch des Heimatmuseums; Weiterfahrt nach Allenstein: kleiner Stadtspaziergang; weiter nach Thorn: Marienkirche, alter Marktplatz, Rathaus, Schiefer Turm, Kopernikushaus, Jakobskirche, Burg des Deutschen Ordens, Kathedrale Johannes des Täufers; 260 km (1 Übernachtung im Hotel Polonia*** oder im B&B Hotel*** in Thorn) (F)
10. Tag Fahrt über Kulm nach Marienburg, dort Besichtigung der Burganlage und Stadtrundgang; Weiterfahrt nach Danzig; 180 km (4 Übernachtungen im Hotel Akme Villa*** in Danzig) (F)
11. Tag Transfer nach Hel (in den Monaten Juni-August ist die Fahrt mit der Fähre möglich; optional); Fahrradtour entlang der Halbinsel Hel nach Wladyslawowo (38 km, leicht); Rückfahrt nach Danzig und abendliche Stadtführung: Hohes und Goldenes Tor, Langgasse, Frauengasse, Langer Markt mit Rathaus, Krantor, Marien- und Brigittenkirche; 70 km (F)
12. Tag nach dem Frühstück Fahrt nach Łeba; mit dem Fahrrad durch den Nationalpark zu den Wanderdünen, nach der Dünenbesteigung per Fahrrad zurück nach Łeba (10 km, leicht); weiter nach Sopot und Besichtigung des Seebads mit Seebrücke; 70 km (F)
13. Tag Freizeit zum Baden an der Ostsee (F)
14. Tag im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen Danzig (20 km); Rückflug via Warschau nach Deutschland; Ankunft in Frankfurt (F)

Einreisebestimmungen & Impfungen

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich. Kein Visum erforderlich.

(Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger).

Bitte informieren Sie sich über evtl. abweichende Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft, wenn Sie kein deutscher, schweizerischer oder österreichischer Staatsbürger sind.

Keine Impfungen vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung sowie Hepatitisimpfung empfohlen. Zeckenimpfschutz (FSME) ratsam.

Anforderungen & reisespezifische Hinweise

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Alle Fahrradtouren und Wanderungen sind gut und ohne vorheriges Training zu bewältigen. Aufgrund der geringen Fließgeschwindigkeit des Flusses Krutinna sind beide inkludierten Kanutouren auch für Anfänger gut geeignet.

Unterkünfte

Ihre Unterkünfte

Bei unserer Rundreise durch Polen übernachten wir in gepflegten, landestypischen ** – *** Hotels oder Pensionen. Alle Zimmer unserer Unterkünfte verfügen über ein eigenes Bad bzw. Dusche/WC. Im Bialowieski-Nationalpark sind kleine traditionelle Häuschen unser Zuhause, die sich wunderbar in das Landschaftsbild einfügen.

Ihre Unterkünfte vor Ort

Hotel Gromada*** in Warschau
traditionelle Häuser Siolo Budy in Bialowieza
Hotel Zbyszko** in Godniadz
Hotel Polonia*** in Thorn
Hotel Zosienka** in Danzig
 

Verpflegung

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Die Mahlzeiten finden Sie im Kurzreiseverlauf „Ihre Reise“ mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Polen

Leopold Gtaz, 40, hat eigentlich Biotechnologie an der Universität in Breslau studiert, bevor er dann 1997 sein Hobby des Reiseleiters zum Beruf machte. Zu Leos Leidenschaften gehören die polnischen Nationalparks, die er wie seine Westentasche kennt und wo er sich am wohlsten fühlt. Er spricht fließend Deutsch – kein Wunder, seine Mutter hat Germanistik studiert und er selbst hat mehrere Monate in München und Bischofsheim gelebt. Wenn er gerade nicht mit Ihnen in Polen unterwegs ist, treibt Leopold gerne Sport und liebt es zu kochen.

Transportmittel vor Ort

Für unsere Touren in Polen nutzen wir überwiegend landestypische gecharterte Busse und Minibusse, die je nach Teilnehmeranzahl in ihrer Größe variieren können. Ihr Gepäck wird entweder im hinteren Teil des Fahrzeugs oder im unteren Gepäckraum verstaut. Fahrradhelme können vor Ort geliehen werden. Zwischendurch steigen wir auf ein Schiff oder in ein 2-Personen-Kanu, um die landschaftliche Vielfalt von anderer Seite aus zu entdecken.

2-Personen-Kanu für unsere Entdeckungen in Polen
2-Personen-Kanu für unsere Entdeckungen in Polen

Termine

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit LOT Polish Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Warschau und zurück von Danzig (andere Abflugorte s. Tabelle; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rail&Fly-Fahrkarte für die Bahnreise zum/vom Abflughafen ab/bis jedem deutschen Bahnhof
  • Rundreise mit Charterbus, Fahrrädern, Fähre, Kanus und Jeeps wie im Reiseverlauf beschrieben; Transfers
  • 13 Übernachtungen, davon 12 in ** – *** Hotels oder Pensionen im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 1 in traditionellen Häuschen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC (sollten einzelne der im Reiseverlauf genannte Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung; zusätzlicher lokaler deutschsprachiger Guide in Warschau
  • 1 hochwertiger Reiseführer Ihrer Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment
  • Flughafensteuer/Sicherheitsgebühren

Ihre Reiseunterlagen

Nach Ihrer Anmeldung:

Ihre Buchungsbestätigung

  • Buchungsbestätigung mit

    • Rechnung
    • Reisepreis-Sicherungsschein

  • ggf. Beleg über Ihre Reiseversicherung
  • ggf. Visaanträge
  • Reiseinformationen zum Gastland

3-4 Wochen vor Abreise:

Ihr Reiseführer

  • Gutscheincode für Reiseführer von MairDumont (nur online einlösbar)

1-2 Wochen vor Abreise:

Ihre Reiseunterlagen

  • Last-Minute-Brief mit letzten Hinweisen vor Reisebeginn
  • Reiseplan mit

    • E-Ticket für den Flug
    • Rail&Fly-Fahrkarte

  • Teilnehmerliste
  • Hotelliste
  • Kofferanhänger
  • Reisedokumententasche
  • ggf. TravelBook

Ca. 1 Monat nach Reiseende:

  • ggf. Spendenzertifikat direkt von atmosfair

Versicherungsbedingungen

WORLD INSIGHT ReiseMagazin

Gefüllte Pierogi

Polnische Spezialität zum Nachkochen

Holen Sie sich ein Stück Polen auf den Teller! Das polnische Nationalgericht Pierogi, süße oder herzhafte Teigtaschen, können Sie ganz einfach zu Hause nachkochen und so der landestypischen Küche auf die Spur kommen!

» weiterlesen

Reisekarte

Rundreise durch Polen: Wanderungen–Radtouren–Kanutour - Reiseverlauf

Sie haben Fragen zu unseren Reisen oder möchten buchen?

Wir sind persönlich für Sie da und beraten Sie gerne!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

02236 3836-100

info(at)world-insight.de

Montag – Freitag 9.00 – 18.00 Uhr