Namibia mit dem Fahrrad

Auf dem Bike durch die Savanne

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • herrliche Radtouren, intensive Natur- und Tiererlebnisse
  • zwei Übernachtungen im Etosha-Nationalpark
  • die Dünen von Sossusvlei zum Sonnenaufgang
  • eine im Preis inkludierte Radmiete
Aktiv+ Namibia mit dem Fahrrad

Teilnehmer: min. 6 – max. 12

15 Tage
ab € 2.499,-
Reise buchen
Aktiv+ Namibia mit dem Fahrrad aktivplus

Reise

Namibia auf dem Fahrrad entdecken? Zugegeben etwas ungewöhnlich, aber gerade so lernt man das Land besonders intensiv kennen.

Oft haben wir die Weite und Stille dieser bezaubernden Landschaft für uns alleine und entdecken jede Menge kleine Naturwunder am Wegesrand! Aber auch die großen Highlights warten auf uns: So lassen wir die Räder bei den berühmten Dünen von Sossusvlei einfach mal im Sand liegen und balancieren über den Dünenkamm mit atemberaubenden Ausblicken auf die Vleis oder gehen auf Pirsch im weltberühmten Etosha-Nationalpark. Leistungssport soll unsere Reise nicht sein, sondern schlicht ein intensives Erleben der Natur! Wir radeln zwischen Granitfelsen, düsen durch die unendliche Weite der Namib-Wüste und lassen uns von tänzelnden Springböcken, Herden von Oryx-Antilopen und Zebras verzaubern.

Und wenn wir am Abend beim Lagerfeuer unter Namibias Sternenhimmel die Beine ausstrecken, ist jede Anstrengung vergessen und wir freuen uns auf neue Abenteuer.

Auf ins Abenteuer!

Via Johannesburg fliegen wir am Abend von Frankfurt nach Windhoek (bei Flügen mit Qatar Airways Abflug am Nachmittag und via Doha).

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

„Welkom“

Am Vormittag landen wir in Windhoek, wo unser Reiseleiter bereits auf uns wartet. Wir fahren ins Zentrum, dort möchten wir dich zunächst auf einen Kaffee einladen! Dann vertreten wir uns etwas die Beine und kommen dabei bei der Christuskirche und dem Tintenpalast, Relikte deutscher Kolonialzeit, vorbei. Am Nachmittag sind unsere Zimmer zum Check-in bereit. Hole die Badehose raus, ein kühler Pool wartet – ebenso eine entspannte Einweisung in unsere Fahrräder. Lust auf ein leckeres Steak und ein kühles Windhoek Lager am Abend? In Joe‘s Beerhouse gibt es von beidem gut und reichlich!

Fahrstrecke: 60 kmÜbernachtung: Arebbusch Travel Lodge*** in WindhoekMahlzeiten: gemäß Bordservice

Hinaus in den Busch!

Uns ruft das Abenteuer und die Natur: Mit dem Bus fahren wir vorbei an zahlreichen Farmen bis zum Kupferberg-Pass im Khomas-Hochland. Nach etwa einer Stunde erreichen wir den höchsten Punkt und schwingen uns aufs Fahrrad: Genieße 35 km Fahrt durch das hügelige Khomas- Hochland! Dann verstauen wir die Räder für eine längere Strecke und holen sie am Gamsberg-Pass wieder vor. Wieder sind es rund 15 km bergabwärts! Ein kurzer Bustransfer bringt uns anschließend zum Camp, das wir am späten Nachmittag erreichen. Wer mag, kann bei einem Spaziergang den beeindruckenden Sonnenuntergang über dem Khomas-Hochland (ca. 1 Std., leicht) erleben. Nach dem Abendessen gibt’s dann ein Lagerfeuer unter dem Sternenzelt: Willkommen im Buschland!

4 h (50 km ↑ 150 m ↓ 450 m)

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: Camping am GamsbergMahlzeiten: F, M, A

Das größte Naturschutzgebiet Namibias

Die Morgensonne Namibias weckt uns und unsere Entdeckerlust! Ein Frühstück, dann sind wir schon wieder auf dem Rad und wir fahren auf einsamen Schotterstraßen (in Landessprache „Pad“) entlang grüner Hügel durch eine stille, traumhafte und endlos wirkende Naturlandschaft! Pannen, Pausen? Kein Problem, unser Reisebus begleitet uns immer. Wir erreichen eine Hauptstraße, wo das Radeln keine Freude mehr macht, also Räder rein in den Trailer unseres Buses und wir fahren über den Gaub- Pass nach Solitaire. Wenn du deinen Reiseführer gelesen hast, weißt du, was hier auf dich wartet: An einer unscheinbaren Tankstelle der beste Apfelkuchen Namibias! Anschließend geht es weiter nach Sesriem und durch die zerklüfteten Berge in den Namib Naukluft-Park. Wer möchte, radelt vom Camp etwa 5 km bis zur Elim-Düne und genießt einen unvergesslichen Sonnenuntergang.

3 h 30 min (40 km ↑ 100 m ↓ 200 m)

Fahrstrecke: 190 kmÜbernachtung: Camping im Namib Naukluft-NationalparkMahlzeiten: F

Sossusvlei: Das endlose Dünenmeer

Wieder sind wir zum Sonnenaufgang auf den Beinen: Diesen erleben wir nach einer Busfahrt zur rund 170 m hohen Düne 45. Ja, wir wollen da rauf! Der Anstieg ist schweißtreibend, der Ausblick auf das endlose Dünenmeer vor uns einmalig. An einer schönen Stelle legen wir uns in den Sand und genießen in prächtiger Natur unser Frühstück. Wieder am Fuß der Düne steigen wir auf unsere Räder und fahren entspannt auf asphaltierter Straße durch die Dünenlandschaft. Wer Lust hat, kann auch bis zum Camp zurückradeln, für alle anderen bleibt der Bus. Am Nachmittag packen wir unsere Sachen, wir wollen nach Solitaire. Auf dem Weg dorthin machen wir noch einen Abstecher und steigen über einen kleinen Pfad in die 30 m tiefe Schlucht des Sesriem Canyons, wo sich der Tsauchab River vor rund zwei Millionen Jahren durchs Gestein gegraben hat. Bei unserer einstündigen Wanderung erkunden wir den meist trockenen Canyon. Spätnachmittags erreichen wir dann unsere Gästefarm: Nach zwei Nächten zelten genießen wir die Betten – und einen kühlen Pool!

2 h (30 km ↑ 500 m ↓ 500 m),1 h 30 min (4 km ↑ 200 m ↓ 200 m)

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: Solitaire Guest Farm*** oder Weltevrede Guest Farm*** in SolitaireMahlzeiten: F, A

Koloniales an der Küste

Eine frische Brise weht uns entgegen, wenn wir dem kühlen Atlantikwind über die kurvenreiche Strecke bis zum Gaub- und Kuiseb-Pass entgegenradeln. Zu beiden Seiten liegen bizarr geformte Steine, zwischen denen ab und an eine Antilope oder ein Strauß entlangtrottet. Dann steigen wir in den Bus um und fahren an die Küste nach Walvis Bay. Gegen Mittag sind wir an einer Lagune, die gleichzeitig eine der größten Brutstätten für See- und Landvögel im südlichen Afrika ist und wo wir je nach Jahreszeit Tausende Flamingos, Pelikane und andere Vögel beobachten können. Weiter geht es im Bus nach Swakopmund: Links der blaue Atlantik und rechts gelbe Dünen, die Aussicht ist traumhaft! Den Nachmittag nutzen wir für einen Spaziergang im ehemaligen deutschen Kolonialort – der 21 m hohe Leuchtturm, das mit Giebeln und Türmchen verzierte alte Amtsgericht, die schattigen Parkanlagen und die palmengesäumte Promenade, alles erreichen wir hier bequem zu Fuß. Beschließe den Tag mit Fisch & Wein im „The Tug“ – beides schmeckt hier hervorragend!

1 h 30 min (30 km ↑ 50 m ↓ 150 m)

Fahrstrecke: 300 kmÜbernachtung: Prost*** oder A la Mer*** in SwakopmundMahlzeiten: F

Freizeit am Meer oder mit dem Fatbike durch die Dünen

Der heutige Tag gehört dir. Bei der Organisation von Ausflügen ist dein Reiseleiter dir gerne behilflich: Vielleicht hast du Lust auf eine spektakuläre Wüstentour mit dem Fatbike? Die dicken Reifen haben optimale Traktion auf dem feinen Sand – ein tolles Erlebnis und für jeden passionierten Biker ein Muss!

Fahrstrecke: -Übernachtung: Prost*** oder A la Mer*** in SwakopmundMahlzeiten: F

Durch die Wüste

Wir verlassen Swakopmund und treten nach einem kurzen Bustransfer wieder in die Pedale (wer möchte, kann auch diese Strecke im Bus zu- rücklegen). Wir radeln durch die Wüste Namib, die einer Mondlandschaft gleicht, bis in die Goanikontes-Oase im Swakoptal. Völlig unerwartet in der sonst kargen Landschaft liegt hier ein kleines, grünes Paradies – Zeit für eine Pause! Die letzten 100 km bis zur Spitzkoppe legen wir mit dem Bus zurück. Gegen Mittag erreichen wir unser Camp und schlagen die Zelte unter den alten Bäumen mit Blick auf die Spitzkoppe auf. Wer mag, erkundet noch ein wenig die Umgebung und unternimmt einen Spaziergang. Am Nachmittag schwingen wir uns wieder aufs Rad, fahren durch die bizarre Landschaft am Fuße des bekanntesten Berg Namibias und stoppen an einem schönen Platz an den Rock Pools, in denen wir uns (nach ausreichend Niederschlag) erfrischen können. Gemeinsam sitzen wir, wenn du möchtest, bei einem kühlen Tusker-Bier (nicht inkludiert) zusammen, wenn das Bergmassiv im letzten Licht des Tages leuchtet!

3 h (35 km ↑ 50 m ↓ 100 m)

Fahrstrecke: 150 kmÜbernachtung: Camping an der SpitzkoppeMahlzeiten: F, A

Bei den Himba und Herero

Die Völker der Himba und Herero staunen nicht schlecht, wenn wir mit unseren Fahrrädern an ihren Dörfern vorbeiradeln. Mit dem Bus haben wir ihren Lebensraum erreicht und sind dann in herrlicher, sanfter Hügellandschaft auf unsere Fahrräder umgestiegen. Immer wieder machen wir Pausen, um etwas über das Leben dieser Völker zu erfahren: Sie leben von der Viehzucht und auf dem Land auch noch immer vom Jagen und Sammeln. Dagegen leben die Herero meist nicht mehr das traditionelle Leben von Hirten, sondern als Angestellte großer Farmen oder als Handwerker in der Stadt. Wir picknicken im Grünen, dann bringt uns der Bus in die Gegend um Khorixas, die Hauptstadt des Damaralandes. Am frühen Nachmittag erreichen wir unsere Lodge. Genieße den Pool, ein gutes Buch oder beides, denn der weitere Tag gehört dir!

3 h 30 min (45 km ↑ 100 m ↓ 250 m)

Fahrstrecke: 220 kmÜbernachtung: Khorixas Lodge*** oder iGowati Lodge*** bei KhorixasMahlzeiten: F, M

Fantastische Tierwelt!

Nach ca. vier Stunden Busfahrt erreichen wir gegen Mittag unseren Campingplatz im Etosha-Nationalpark. Auf unserer Pirschfahrt am Nachmittag halten wir gespannt Ausschau nach großen Herden von Springböcken, Giraffen und Löwen, die meist träge im Schatten der Bäume liegen. Durch den Park zu radeln, ist nicht erlaubt, aber auch vom Fahrzeug aus sind wir den Tieren ganz nah. Im Camp genießen wir am Abend Leckeres vom Grill. Wen es noch einmal in den Busch zieht, hat die Möglichkeit, bei einer aufregenden Nachtsafari auf Pirsch zu gehen (optional). Gerade für Hyänen, aber auch für Löwen beginnt der Tag erst nach dem Sonnenuntergang…

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: Camping im Etosha-NationalparkMahlzeiten: F, A

Tiere, Tiere, Tiere!

Mit dem Sonnenaufgang gehen wir auf Pirsch: Mit etwas Glück können wir in der Dämmerung die nachtaktiven Raubkatzen, die vom Beutezug zurückkehren, beobachten. Auf den weiten Flächen der Etosha-Salzpfanne lassen sich die wilden Bewohner Namibias besonders gut beobachten, weil es hier kaum Vegetation als Rückzugsmöglichkeiten gibt. Zur Mittagszeit machen wir eine Pause im Camp, genießen einen Brunch und einen Sprung in den Pool, dann setzen wir unsere Safari bis zum Abend fort. Den Abend kannst du am campeigenen Wasserloch ausklingen lassen: Mit einem kühlen Windhoek Lager in der Hand wartet man gerne auf Giraffe, Zebra, Elefant & Co!

Fahrstrecke: -Übernachtung: Camping im Etosha-NationalparkMahlzeiten: F, M

Afrikas faszinierende Raubkatzen

Wir verlassen den Nationalpark und machen Halt bei einer privaten Wildfarm. Wer im Etoscha-Nationalpark die schwierig zu entdeckenden Großkatzen und Hyänen nicht erspäht hat, wird es hier ganz bestimmt. Wir werden über das Gelände geführt und erfahren viele spannende Geschichten und Fakten zu Gepard, Leopard und Hyäne. Endlich wieder aktiv sein, endlich wieder rauf aufs Rad! Gute 30 km legen wir mit dem Fahrrad zurück, dann steigen wir in den Bus und fahren bis nach Otjiwarongo. Übernachtet wird heute auf einer Ranch. Hier schlagen wir für die Nacht unsere Zelte auf und radeln am Abend auf einer der vielen Mountainbikestrecken durch die Wildnis, und mit etwas Glück begegnen wir Zebras und Herden von Antilopen.

3 h (50 km ↑ 50 m ↓ 50 m)

Fahrstrecke: 220 kmÜbernachtung: Camping bei OtjiwarongoMahlzeiten: F, A

Unberührte Natur

Wir bauen die Zelte ab, packen unsere Sachen zusammen und machen uns auf in die Wildnis des Waterberg Plateaus. Nach einem einstündigen Bustransfer schwingen wir uns das letzte Mal auf den Sattel. Unsere Fahrradtour führt uns bis zum Waterberg Plateau Park – schon von weitem sehen wir die steilen und schroffen Felswände! Den Nachmittag kannst du nach deinem Gusto gestalten: Relaxen oder auf eigene Faust eine Wanderung hinauf zum Plateau unternehmen – die Aussicht ist grandios! Vielleicht erhaschst du sogar einen Blick auf den beinahe ausgestorbenen Kapgeier!

3 h (50 km ↑ 150 m ↓ 100 m)

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: Waterberg Park Camp**(*) am Waterberg Plateau ParkMahlzeiten: F

Bye Bye

Am frühen Morgen fahren wir zurück nach Windhoek. Unterwegs halten wir noch in Okahandja, wo wir kurz den bekannten Kunsthandwerkermarkt besuchen. Dann wartet dein Flugzeug am späten Mittag auf dich. Via Johannesburg (bei Flügen mit Qatar Airways via Doha) geht es zurück nach Deutschland.

Fahrstrecke: 360 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Zurück in der Heimat

Am frühen Morgen landest du in Frankfurt.

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Enrico, 32, ist in Namibia geboren. Er ist ein echter Naturbursche und seit einigen Jahren als Reiseleiter in seiner Heimat aktiv. Apropos aktiv: Enrico ist sportlich und abenteuerlustig und somit genau der richtige Mann für diese Reise.

Enrico Danster ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Namibia

Reiseinfos

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über das Reiseende hinaus erforderlich.

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber ist für alle Einreisenden aus einem Gelbfiebergebiet (oder mehr als 12-stündigem Transit) offiziell vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, Typhus- und Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind generell für die Fahrradstrecken ausreichend, eine gewisse Sicherheit auf dem Fahrrad wird jedoch vorausgesetzt, da wir auch oft auf unbefestigten Straßen fahren. Die Tagesetappen liegen zwischen 30 km und 60 km. Ein Begleitfahrzeug transportiert das Gepäck, und es ist jederzeit möglich umzusteigen; die Fahrräder finden auf einem speziellen Anhänger Platz. Bitte gib bei Buchung deine Körpergröße an, damit ein passendes Rad für dich bereitgestellt werden kann. Zudem besteht Helmpflicht in Namibia – bitte nimm deinen eigenen Fahrradhelm mit auf die Reise! Da wir zwischendurch auch zelten, sollte sich jeder Reiseteilnehmer bei dieser Erlebnisreise als Teil der Crew verstehen. Daher ist bei dieser Safari Flexibilität und Teamgeist gefragt, da die Mithilfe aller Reisenden bei allen anfallenden Aufgaben erwünscht und auch nötigt ist.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Zwischendurch ist oft auch ein Picknick/Mittagessen oder Abendessen inkludiert. Auf den Campingplätzen werden die Mahlzeiten von unserem Reiseleiter unter Mithilfe der Gruppe zubereitet. Vegetarier bitten wir, dies bei der Anmeldung zu vermerken. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen/Picknick, A=Abendessen gekennzeichnet.

Wenn es aktiv und abenteuerlich wird, dann sind Sven und sein Team die richtigen! Sie lieben das Abenteuer und nutzen auch privat jede Minute, um aktiv in der einzigartigen Natur unterwegs zu sein! Fahrradfahren ist ihre große Leidenschaft und so könnten wir keinen besseren Partner für unsere Namibia aktivPlus-Reise an unserer Seite haben. Sie kennen die Strecken wie ihre Westentasche und haben das richtige Equipment vor Ort.

Auf unserer Namibia aktivPlus-Reise mit dem Fahrrad ist ein Mercedes Sprinter unser Begleitfahrzeug. Die Fahrräder werden sicher in einem hierfür speziell angefertigten Anhänger untergebracht. Der obere Teil der Fenster lässt sich während der Fahrt oder auch bei den Pirschfahrten öffnen, eine Klimaanlage ist ggf. vorhanden.

Unterkünfte

Bei unserer Fahrradreise durch Namibia übernachten wir in landestypischen **–*** Hotels, Lodges und Rest Camps. Alle Zimmer verfügen über ein Bad bzw. Dusche/WC. Wenn wir zwischendurch zelten, greifen wir auf 2-Personen-Zelte zurück (Einzelzelte gegen Aufpreis buchbar, s. Einzelzimmer-/Einzelzelt-Zuschlag). Leichte Matratzen werden gestellt, Schlafsäcke müssen mitgebracht werden. Die Zelte werden mit Hilfe des Reiseleiters selbst aufgestellt. Einfache Toiletten und Duschmöglichkeiten sind auch bei unseren Zeltübernachtungen überall vorhanden, in fast allen Unterkünften und Campingplätzen gibt es auch einen Swimmingpool.

Das sagen unsere Reisenden

Verena aus Teltour

„Es war die richtige Mischung aus Erlebnis, Abenteuer, Sport und Komfort. Wir haben freundliche und engagierte Menschen kennengelernt und wir werden gern zurückkommen “

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit South African Airways oder Qatar Airways oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Windhoek und zurück (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise und Pirschfahrten im Kleinbus oder Overlandtruck (je nach Gruppengröße) mit Fahrradanhänger und Fahrrädern wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 12 Übernachtungen, davon 6 Übernachtungen in **–*** Hotels, Lodges und Rest Camps im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 6 in 2-Personen- Zelten (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 12 x F, 3 x M, 5 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen/Picknick, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
So., 24.03.19 So., 07.04.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.499,- Jetzt buchen
So., 14.04.19 So., 28.04.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.499,- Jetzt buchen
Di., 28.05.19 Di., 11.06.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.599,- Jetzt buchen
Di., 25.06.19 Di., 09.07.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.599,- Jetzt buchen
Di., 23.07.19 Di., 06.08.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.799,- Jetzt buchen
Di., 10.09.19 Di., 24.09.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.799,- Jetzt buchen
Di., 17.09.19 Di., 01.10.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.499,- Jetzt buchen
So., 06.10.19 So., 20.10.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
  • Hinflug ab Frankfurt, Rückflug nach München
€ 2.799,- Jetzt buchen
Di., 29.10.19 Di., 12.11.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.799,- Jetzt buchen
So., 03.11.19 So., 17.11.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.499,- Jetzt buchen
So., 05.04.20 So., 19.04.20
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.599,- Jetzt buchen
Di., 21.04.20 Di., 05.05.20
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.599,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
München (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 100,-
Berlin (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Dresden (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Hamburg (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Hannover (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Leipzig/Halle (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Wien (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 299,-
Zürich (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 299,-
München (Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer / Einzelzelt
€ 199,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - nur bei Abflugort Frankfurt und München möglich € 50,-

So reisen wir in Namibia

Im Herzen des südlichen Afrikas

Namibia und Botswana mit Victoriafällen
Im Herzen des südlichen Afrikas

Als Produktmanagerin ist Elena Dück in ihrer täglichen Arbeit eher in Mittelamerika zu Hause. Umso gespannter war sie auf ihre WORLD INSIGHT-Reise durch das südliche Afrika: 24 Tage durch Namibia und Botswana!

weiterlesen

Joy of Travel zwischen Farmland und Wüste Namibias

Country Manager Jochen Beckert
Joy of Travel zwischen Farmland und Wüste Namibias

WORLD INSIGHT-Country Manager Jochen Beckert hat für die Reisevariante Joy of Travel eine Tour durch Namibia mit Botswana entwickelt. Warum Jochen dafür genau der Richtige ist und was die Tour so besonders macht.

weiterlesen

Auf dem Bike durch die Savanne

Reisebericht Namibia
Auf dem Bike durch die Savanne

Mit dem Fahrrad durch Namibia bedeutet neben Schotterpisten und viel Schweiß auch Abenteuer pur: Verena Fitzke berichtet von Wüstenelefanten, bedrohlichen Geräuschen im Nachtlager und einer nahenden Gewitterfront.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr