Argentinien und Chile

Der unbekannte Norden

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • Naturwunder in der Quebrada de Humahuaca und der Atacama-Wüste
  • Geheimtipp: atemberaubende Landschaft in der Region bei Tucumán, Cafayate und Cachi
  • Weinproben in den bedeutendsten Weinanbauregionen des südamerikanischen Kontinents
  • Entdeckungen in Santiago de Chile und Buenos Aires
Erlebnisreisen Argentinien und Chile

Teilnehmer: min. 8 – max. 16

24 Tage
ab € 3.699,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Argentinien und Chile

Reise

Du sitzt über den Wolken und Argentinien liegt dir zu Füßen.

Diesen Eindruck wirst du haben, wenn du auf dem Weg von Cachi nach Salta am Aussichtspunkt der Cuesta del Obispo stoppst. Einfach atemberaubend. Aber nicht nur hier wirst du begeistert sein. Diese Reise ist gespickt mit traumhaften Naturlandschaften im Norden Argentiniens und Chiles. Im Norden Argentiniens trifft man auf fruchtbare Täler, kommt an über zehn Meter hohen Kandelaber-Kakteen vorbei und ist umgeben von zerklüfteten Schluchten und erstaunlichen Felsformationen, die in allen Regenbogenfarben leuchten – unvergesslich! Vielleicht bleibt dir aber auch eine der trockensten Landschaften der Welt, die Atacama-Wüste, mit ihrer surrealen Schönheit ganz besonders in Erinnerung. Oder sind es die tollen Andenpisten, die eine Weinregion mit der anderen verbinden: Der leckere Wein aus Cafayate, dem Casablanca-Tal und der Region um Mendoza wird dir sicher schmecken.

Neben den landschaftlich so faszinierenden Regionen besuchen wir auch die pulsierenden Metropolen Santiago de Chile und Buenos Aires. Vor allem Letztere landet bei fast jedem Reisenden auf der Liste seiner Lieblingsstädte.

Endlich geht´s los!

Von Frankfurt fliegen wir gegen Abend via São Paulo nach Tucumán.  

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Die Wiege der argentinischen Unabhängigkeit

Im Laufe des Vormittags landen wir in Tucumán, wo am 09. Juli 1816 die argentinische Unabhängigkeit erklärt wurde. Ein kurzer Transfer bringt uns ins Hotel, wo wir, sofern die Zimmer bezugsfertig sind, uns frisch machen, bevor wir uns auf einem Stadtrundgang die Beine vertreten. Wir schlendern durch das Zentrum mit seinen historischen Gebäuden und die Fußgängerzone. Natürlich fehlen ein Besuch der Plaza de la Independencia und des Museo Casa Histórica de la Independencia nicht auf unserer Tour. Abends findest du in der Nähe unseres zentral gelegenen Hotels sicher ein kleines Restaurant, in dem du den ersten Locro (typischer argentinischer Eintopf) oder Empanadas probieren kannst. 

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Premier*** in Tucumán

Durch den Garten der Republik

Unsere heutige Fahrt führt uns zunächst durch Zuckerrohrfelder und Anbaugebiete von Zitrusfrüchten. Nicht ohne Grund wird die Provinz Tucumán als Garten der Republik bezeichnet. Unser erster Stopp ist auf halber Strecke in Tafí del Valle, einem kleinen Bergdorf auf einer Höhe von 2.000 Metern, um uns die von Jesuiten erbaute Kapelle La Banda anzusehen. Ab jetzt ändert sich die Landschaft: Es tauchen die ersten Säulenkakteen auf und das Tal Valle Calchaquí tut sich vor uns auf. Schon erreichen wir Quilmes, eine der wichtigsten prähispanischen Siedlungen Argentiniens. Wir erwandern (1-2 Std., leicht) die Ruinen der im 11. Jahrhundert von den Quilmes-Indianern errichteten Festung, die vor den Angriffen der Inkas und Calchaquíes Schutz bot. Der Blick vom höchsten Punkt der Ruinen über die Mauerreste und die zahllosen Kandelaber-Kakteen, die bis zu zwölf Meter hoch werden können, ist wundervoll. Am späten Nachmittag erreichen wir den Winzerort Cafayate inmitten des Valle Calchaquí. 

Fahrstrecke: 220 kmÜbernachtung: Los Sauces*** in CafayateMahlzeiten: F

Inmitten von Weingärten

Der Vormittag gehört dir. Unser Hotel liegt ca. 100 Meter vom Hauptplatz entfernt. Wenn dir nach einem beschaulichen Vormittag ist, mach einen Bummel durch den Ort. An der Hauptstraße gibt es viele Geschäfte, die Handwerkskunst anbieten und viele Cafés, die zum Verweilen einladen. Magst du es lieber aktiv? Direkt am Hauptplatz ist ein Fahrradverleih – eine Tour in die Umgebung lohnt sich! Cafayate ist die zweitwichtigste Weinregion Argentiniens. Am Nachmittag lassen wir uns während einer Weinprobe, umgeben von Weingärten, den für die Region bekannten duftigen, aromatischen Torrontés-Wein schmecken. Ungefähr 200 Kilometer von hier liegen sogar die höchstgelegenen Weingärten der Welt auf über 3.000 Metern Höhe.  

Fahrstrecke: -Übernachtung: Los Sauces*** in CafayateMahlzeiten: F

Eine der schönsten Bergrouten Argentiniens

Wir verlassen Cafayate, vorbei an Adobehäusern mit Lehmstrohdächern und Teppichen aus roten Paprika, begleitet von Cotorras-Schwärmen (Sittiche). Wir durchqueren auf der wohl eindrucksvollsten Bergroute Argentiniens eine helle Schlucht aus Sandsteinformationen, die Quebrada de las Flechas. Hier werdet ihr sicher alle hundert Meter nach einem Fotostopp verlangen. Bitte bedenkt, dass der Fahrer weiß, wo er halten darf und wo nicht. Gegen Mittag erreichen wir Molinos und schauen ortsansässigen Webern über die Schulter, die ihre Wolle von der Guanakozucht im Ort erhalten. Es bleibt Zeit zum Mittagessen und bevor es weiter geht, werfen wir einen Blick in die Adobekirche mit Kaktusholzdach. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir den kleinen Ort Cachi am Fuße des schneegekrönten Nevado de Cachi, der seine koloniale Atmosphäre bis heute bewahrt hat. Deckt euch mit Proviant für den morgigen Tag ein!  

Fahrstrecke: 160 kmÜbernachtung: Cachi*** in CachiMahlzeiten: F

Über den Wolken

Wir machen uns früh auf den Weg, aber das frühe Aufstehen lohnt sich. Nach eineinhalb Stunden Fahrt, teils vorbei am Los Cardones-Nationalpark, erreichen wir die Cuesta del Obispo. Bei gutem Wetter stehen wir hier oben auf 3.350 Meter Höhe über den Wolken – ein atemberaubender Moment. Es beginnt eine tolle Serpentinenstrecke, die uns später durch die Quebrada de Esoipe, eine Schlucht mit hohen Felswänden, führt, bevor wir das Lerma-Tal erreichen. Die Vegetation wird üppiger und wir fahren durch das Tabakanbaugebiet mit seinen charakteristischen Gebäuden, in denen die Blätter getrocknet werden. Nach Ankunft in der wunderschönen Stadt Salta am Nachmittag steht ein Stadtrundgang auf dem Programm. Unser erstes Ziel ist eines der ältesten Gebäude der Stadt, das Cabildo. Auch der in Pastelltönen gehaltenen Kathedrale statten wir einen Besuch ab. Sie  24 Tage Argentinien und Chile: Der unbekannte Norden Seite 3 von 8 Stand September 2018 Änderungen vorbehalten  liegt am stimmungsvollen Hauptplatz Plaza 9 de Julio, der einen schattenspendenden Arkadenumgang besitzt. Abends besteht die Möglichkeit, eine der vielen Peñas auf der Calle Balcarce zu besuchen und dabei den Klängen der Folkloremusik zu lauschen.  

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: Patios de Lerma*** in SaltaMahlzeiten: F

Wunderbare Aussicht auf Salta la Linda

Vormittags gehen wir bis zum Parque San Martín, fahren von dort mit der Seilbahn auf den Gipfel San Bernardo (1.470 m) und genießen den prächtigen Panoramablick auf die Stadt. Den Rückweg machen wir zu Fuß und steigen die über tausend Stufen hinab (leicht, 2-3 Std.). Der Rest des Tages gehört dir. Wie wäre es mit einem Besuch der Markthallen direkt im Zentrum? Hier kann man den Salteños beim Handeln zusehen und auch die eine oder andere Leckerei ergattern. Achtung für die Markthallen gilt die Siesta: von 13:30 bis 17:30 Uhr sind sie geschlossen! Oder teile dir ein Taxi mit einigen Mitreisenden und fahre nach San Lorenzo, die Sommerresidenz der reichen Salteños, und genieße ein leckeres „matambrito“ im weitläufigen Garten von „Lo de Andres“.  

Fahrstrecke: -Übernachtung: Patios de Lerma*** in SaltaMahlzeiten: F

Malerische Dörfer

Gleich nach dem Frühstück geht es hinauf in die Dörfer der Quebrada de Humahuaca. Unterwegs wechselt die Landschaft von üppiger Vegetation mit Tabakpflanzungen zu karger Vegetation in farbigen Gesteinsschichten. Nach mehr als zwei Stunden Fahrt, die uns die Reiseleitung mit Wissenswertem über die Region versüßt hat, kommen wir in Purmamarca an. Schon bei der Einfahrt in den Ort werden alle rufen: Fotostopp! Der „Berg der sieben Farben“ ist es wirklich wert abgelichtet zu werden. Wir fahren zunächst auf den Markt, wo die Einwohner der Umgebung „ropa tipica“ in den buntesten Farbkombinationen und Kunsthandwerk feilbieten. Nachdem wir zusammen mit der Reiseleitung durch einige der Straßenzüge mit Adobebauten gegangen sind, haben wir Zeit zum Mittagessen. Wer nur ein paar Empanadas (die köstlichen argentinischen Teigtaschen) auf die Hand kaufen möchte, verzehrt sie auf dem Marktplatz und schaut dabei dem Treiben zu. Am Nachmittag machen wir einen Spaziergang zum in verschiedenen Farbtönen schillernden Berg und anschließend geht es weiter nach Tilcara, unserem heutigen Etappenziel. Das Dorf ist übersichtlich und es macht Spaß, auf eigene Faust herumzuschlendern. Ausgehtipp für heute Abend: Die leckersten Tamales gibt es im „El Nuevo Progreso“. Wer nach Folklore und regionaler Küche sucht, der sollte „La Peña de Carlitos“ aufsuchen.  

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: Refugio del Pintor***oder Posada con Ángeles*** in TilcaraMahlzeiten: F

Wir schnüren die Wanderstiefel

Bevor wir am Morgen zu unserer Wanderung aufbrechen, decken wir uns mit Proviant für unser Mittagspicknick ein. Nun geht es zur Garganta del Diablo (4-5 Std., mittelschwer)! Teilweise geht es steil bergauf, insgesamt überwinden wir 700 Höhenmeter. Unterwegs können wir den Kontrast der eindrucksvollen Gebirgszüge zu den schroffen Felsen und der eher kärglichen Vegetation bestaunen und es bieten sich uns herrliche Panoramablicke auf die Quebrada. Am Fuße des Garganta del Diablo Wasserfalls machen wir ein Picknick, bevor wir wieder zurück nach Tilcara wandern. Am Nachmittag geht es dann noch mal raus in die Berge zur Pucará, einer alten Indianerfestung. Was beeindruckt uns mehr: Die rekonstruierte Siedlung oder die riesigen Kandelaber-Kakteen? Wer sich genauer über die Pflanzen des Hochlandes informieren möchte, der kann noch in den botanischen Höhengarten gehen. 

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Refugio del Pintor*** oder Posada con Ángeles*** in TilcaraMahlzeiten: F

In die trockenste Wüste der Welt

Früh morgens brechen wir auf nach Purmamarca zur Busstation. Heute geht es im öffentlichen Linienbus über das Altiplano nach Chile. Aber, wir können im Bus etwas weiter schlummern. Nach circa achtstündiger Fahrt durch schöne Landschaft erreichen wir den Busbahnhof unseres heutigen Etappenziels in San Pedro de Atacama, wo uns die chilenische Lokalreiseleitung erwartet. Dieses kleine Oasen-Dorf liegt auf einer Höhe von etwa 2.400 Metern inmitten der berühmten Atacama-Wüste. Hier gibt es jede Menge kleiner Restaurants, in denen du ein Abendessen genießen kannst. 

Fahrstrecke: 210 kmÜbernachtung: Don Raul** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Besuch im Tal des Todes und im Mondtal

Wir erkunden das charmante Dorf mit seinen kleinen Geschäften auf einem Orientierungsspaziergang und sehen das Wahrzeichen des Ortes, die schöne Pfarrkirche San Pedro im Adobestil aus dem Jahre 1641. Dann schlendern wir über den Plaza de Armas, wo uns hundertjährige Pfefferbäume Schatten spenden, während unsere Reiseleitung uns viele interessante Details zur Geschichte des Ortes erzählt. Am Nachmittag geht es zunächst in das Tal des Todes. Wind und Regen haben hier aus Salz, Gips und Lehm die erstaunlichsten Figuren und Formen entstehen lassen. Skurrile Felsformationen,  24 Tage Argentinien und Chile: Der unbekannte Norden Seite 4 von 8 Stand September 2018 Änderungen vorbehalten  die an eine Mondlandschaft erinnern, gaben dem Mondtal seinen Namen. Wir tauchen ein in die Welt des Tals und finden uns scheinbar auf einem anderen Planeten wieder! Wir stoppen an den Felsformationen der Tres Marias, wo wir eine Wanderung (0,5 Std., leicht) entlang der großen Düne machen. Wer mag, darf auch hochlaufen. Auf der Wanderung durch schroffe Salz- und Felsformationen stoppen wir an verschiedenen Aussichtspunkten, teils mit dem Vulkan Licancabur im Hintergrund. Hier werden die Chipkarten der Kameras gefordert! Eines der absoluten Highlights des Mondtals ist der Sonnenuntergang, den wir am Mirador Cari erleben, wo auch der Koyotenfelsen gelegen ist. Wir werden Zeuge, wie das Tal langsam in Dunkelheit gehüllt wird und seine Farben von glühenden Rottönen zu weißen Mondtönen wechselt. Ein Anblick, der unvergesslich bleibt! 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Don Raul** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Tulor, Quitor und Unmengen von Flamingos

Am Vormittag geht es im Bus zu den archäologischen Ausgrabungsstätten von Tulor und Quitor. Hier bestaunen wir die über 3.000 Jahre alten Ruinen eines Dorfes der Atacameños und erfahren mehr über die Bauweise dieser früheren Wüstenbewohner! Gegen 13:00 Uhr sind wir wieder im Hotel und umgehen so die große Mittagshitze. Am Nachmittag brechen wir zum Salar de Atacama auf, einem Salzsee mit den gigantischen Ausmaßen von 3.000 Quadratkilometern. Uns erwarten atemberaubende Landschaften! Die Salzwüste glänzt in schillernden Farben und in der Ferne glitzern schneebedeckte Vulkane. Unterwegs stoppen wir in Toconao, um die schöne Dorfkirche aus Kaktusholz anzusehen. Weiter geht es zur Laguna Chaxa, wo du deine Kamera bereithalten solltest: Wer macht den schönsten Schnappschuss der Flamingos, die über unsere Köpfe hinwegfliegen? Auf kleinen Spaziergängen in der einsamen Natur können wir die einheimischen Vögel in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Nach vier erlebnisreichen Stunden sind wir zurück in San Pedro.

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Don Raul** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Tatio-Geysire und Altiplano-Dörfer

Kein Tag für Langschläfer! Schon sehr früh am Morgen brechen wir zum Frühstück an den Tatio Geysiren auf, denn zum Sonnenaufgang sind diese am aktivsten. Packe dich warm ein, denn auf Höhen von bis zu 4.300 Metern wird es am Morgen ordentlich kalt sein. Wir bewundern das Naturschauspiel der bis zu zehn Metern hoch spritzenden Fontänen und sprudelnden Geysire im Licht der aufgehenden Sonne. Auf unbefestigten Straßen geht es anschließend weiter durch das karge Hochland. Wir machen Halt im Aymara-Dorf Caspana, bei den Ruinen der präkolumbischen Festung Pukará de Lasana und in der Wüstenoase Chiu-Chiu am historischen Inka-Pfad. Auf kleinen Dorfrundgängen lernen wir hier mehr über das einfache Leben der Hochandenvölker in der Wüstenlandschaft. Von hier aus geht es direkt weiter nach Calama, um zurück nach Santiago zu fliegen. Ganz in der Nähe unseres Hotels befindet sich das charmante Viertel Lastarria, wo ihr in einer der Bars oder kleinen Restaurants noch einen Pisco Sour trinken könnt!

Fahrstrecke: 240 kmÜbernachtung: NovaPark*** in Santiago de ChileMahlzeiten: F

Chiles Hauptstadt erkunden

Am heutigen Vormittag lernen wir das pulsierende Leben der Hauptstadt kennen, die mit ihrer Mischung aus historischen und modernen Gebäuden begeistert. Wir erfahren, warum der Präsidentenpalast „La Moneda“ heißt und sehen den historischen Hauptplatz Plaza de Armas mit dem schönen alten Postamt und dem Nationalmuseum. Bei einer Fahrt auf den Berg San Cristóbal können wir eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt und die nahen Gipfel der Anden genießen. Dann geht es in die eleganten Stadtteile Providencia und Las Condes, die zum Bummeln einladen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer mehr von Santiago entdecken möchte, der macht einen Spaziergang durch das Barrio Yungay, ein emblematisches Stadtviertel jenseits der Geschäftswelt, wo man viele Graffitis bewundern kann. Entspannter geht es am Hügel Santa Lucia mit seinem charmanten Park zu, der ganz in der Nähe vom Hotel liegt. Probiere am Abend doch einen „completo“, die chilenische Variante des Hot Dogs, und stürze dich in das Nachtleben im Ausgehviertel Bellavista!  

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: NovaPark*** in Santiago de ChileMahlzeiten: F

Weinprobe und Stranderlebnis

Direkt nach dem Frühstück verabschieden wir uns von Santiago de Chile und fahren in unserem Kleinbus durch das Casablanca-Tal in Richtung Valparaíso. Unterwegs lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, den edlen Tropfen in einer Bodega dieser berühmten Weißweinregion zu probieren, nachdem wir eine Führung durch die Weinberge mit den dazugehörigen Erklärungen genossen haben. Um die Mittagszeit erreichen wir Valparaíso. Unser Hotel versetzt uns in eine andere Zeit – es stammt noch aus der Zeit, als Valparaíso der bedeutendste Pazifikhafen war und man nicht einmal vom Panamakanal sprach! Am Nachmittag fährt unsere Reiseleitung mit uns mit öffentlichen Verkehrsmitteln in den mondänen Badeort Viña del Mar, der nicht ohne Grund den Beinamen „Gartenstadt“ oder „Juwel am Pazifik“ trägt. Wer in Chile etwas auf sich hält, der verbringt seinen Sommerurlaub an den Sandstränden Viñas. Nach einem kurzen Rundgang haben wir genügend Freizeit, um die Zeit am Strand oder in einer schönen Gartenanlage direkt am Meer zu genießen. 

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Reina Victoria*** in ValparaísoMahlzeiten: F

Mit dem Aufzug von der Unterstadt zur Oberstadt

Schlafe ruhig aus, denn heute starten wir erst gegen 10:00 Uhr mit unserer Besichtigung der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt. Erstes Ziel ist die Innenstadt mit dem Plaza Sotomayor und dem Regierungsgebäude, denn Valparaíso ist der Regierungssitz Chiles. Dann folgt das Highlight: Mit dem Schrägaufzug, einem der wichtigsten Verkehrsmittel der Stadt, fahren wir zu einem Aussichtspunkt, von dem aus wir das Ambiente der Stadt aus der Vogelperspektive genießen können. Es bietet sich uns ein toller Blick auf die kunterbunt gestrichenen Häuser mit dem Meer im Hintergrund. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung und jeder kann weitere Teile der Stadt, wie zum Beispiel „La Sebastiana“, das Pablo Neruda-Museum, erkunden oder einfach nur entspannt durch die Gassen schlendern und die vielen, teils wunderschönen Graffitis bewundern.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Reina Victoria*** in ValparaísoMahlzeiten: F

Panoramafahrt über die Anden

Wir sind bereit für die Andenüberquerung. Was die Nationalhelden San Martin und O‘Higgins vor 200 Jahren mit Pferd und Ochsenkarren in Wochen hinter sich brachten, machen wir im bequemen Linienbus innerhalb von acht bis neun Stunden. Ein kurzer Transfer bringt uns zum Busbahnhof, wir verabschieden uns von der chilenischen Reiseleitung und steigen auf den Linienbus um, der uns auf spektakulärer Serpentinenstrecke zur Grenze nach Argentinien bringt. Hoffentlich dauern die Grenzkontrollen nicht zu lange! Die Fahrt auf argentinischer Seite führt uns vorbei am höchsten Berg Amerikas, dem Aconcagua, der auch steinerner Wächter genannt wird und fast 7.000 Meter hoch ist. Nach einer sehenswerten Fahrt kommen wir in Mendoza, einer der ältesten Städte Argentiniens an. Mendoza wird uns in dieser Steppenwüste wie eine große Oase vorkommen. Am Busbahnhof erwartet uns die Reiseleitung für die Region Mendoza und bringt uns auf einem kurzen Transfer zum zentral gelegenen Hotel.

Fahrstrecke: 410 kmÜbernachtung: Raíces Aconcagua*** in MendozaMahlzeiten: F

Der beste Malbec-Wein der Welt!

Am Vormittag erkunden wir Mendoza bei einer Stadtrundfahrt. Zunächst wird uns das enorme Bewässerungssystem der Innenstadt beeindrucken, das die schattenspendenden Bäume mit Wasser versorgt. Auch ist es auffallend, wie die Mendozinos ihre Stadt lieben, jeder putzt und poliert seinen vor dem Haus liegenden Bürgersteig mehrmals täglich. Nun führt unsere Tour in den Parque San Martin mit seinen mehr als 400 Hektar und es geht hinauf zum Denkmal „Cerro de la Gloria“, wo wir nicht nur die Heldentaten San Martins in Bronze gegossen bewundern können, sondern auch einen wunderbaren Blick über Mendoza haben. Nachmittags machen wir einen Ausflug in die Weinberge der Umgebung. Die Täler rund um Mendoza sind Argentiniens bedeutendstes Weinanbaugebiet. Dort befinden sich über 600 Bodegas. Bei einer Weinprobe können wir den argentinischen Malbec probieren, der unter Weinkennern als einer der besten der Welt bekannt ist. Natürlich bieten auch die Restaurants eine tolle Auswahl an Weinen in allen Preisklassen. Schaue zum Abendessen doch einfach mal ins „Azafran“! 

Fahrstrecke: 80 kmÜbernachtung: Raíces Aconcagua*** in MendozaMahlzeiten: F

Willkommen in der Hauptstadt!

Ein zweistündiger Flug bringt uns am Vormittag nach Buenos Aires, wo uns die Reiseleitung in Empfang nimmt. Kurz ins Hotel und schon sind wir zu Fuß unterwegs im „Paris Südamerikas“, wie Buenos Aires auch genannt wird. Wir schlendern durch das „Microcentro“ und sehen das Teatro Colón, den Obelisken, den Plaza del Mayo sowie den Präsidentenpalast Casa Rosada. Am Abend laden einige „Parillas“ rund um das Hotel zu argentinischen Steaks ein – die Reiseleitung weiß, wo es die leckersten gibt!

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Loi Suites Esmeralda*** in Buenos AiresMahlzeiten: F

Markttag – Geheimtipps und Legenden

Sonntag ist Markttag in Buenos Aires. Bei einem Besuch des Gaucho- und Folkloremarkts im Stadtteil Mataderos, der nur von wenigen Reisenden besucht wird, treffen wir echte Gauchos und können ihnen sicher zusehen, wenn sie mit ihren „chinas“ einen „malambo“ oder eine „chacarera“ tanzen. Eventuell gibt es sogar die typischen Reiterspiele, bei denen sich die Gauchos untereinander messen, zu sehen. Natürlich gibt es hier auch alles was das Herz des Gauchos begehrt: Zaumzeug für Pferde und den dazugehörigen Silberschmuck, „boleadoras“, „fajones“, edle Gauchomesser, Mate-Utensilien, typische Gauchohosen und -stiefel. Anschließend geht es weiter in den Stadtteil San Telmo, der größtenteils unter Denkmalschutz steht. Jetzt geht kein Weg mehr vorbei am Tango. Aus allen Bars schallt Tangomusik und an der  24 Tage Argentinien und Chile: Der unbekannte Norden Seite 6 von 8 Stand September 2018 Änderungen vorbehalten  Plaza Dorrego wird an jeder Ecke das Tanzbein geschwungen. Auf dem legendären Flohmarkt rund um die Plaza können wir nach weiteren Geschenken stöbern. Selbstverständlich steht auch das ehemalige Haus der reichen Familie Ezeiza auf unserem Besichtigungsprogramm, denn so können wir sehen, wie einst die Reichen in San Telmo lebten. Dann wartet das Viertel La Boca auf uns und wir bestaunen den bunten Wellblechcharme des „Caminito“. Zum Abschluss geht es in eines der edelsten Viertel der Stadt nach Recoleta, wo wir die edlen Wohnhäuser bewundern und auf dem Friedhof der wohl berühmtesten Frau Argentiniens, Evita Perón, einen Besuch abstatten.

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Loi Suites Esmeralda*** in Buenos AiresMahlzeiten: F

Mit dem Zug ins Delta

Mit dem Zug fahren wir am Vormittag vom großen Zentralbahnhof Retiro über die eleganten Vororte nach Tigre ins Delta des Rio de la Plata. Dort haben viele Porteños ein Wochenendhäuschen. Von der Bahnstation laufen wir zum „Puerto de Frutos“, ehemals ein Obst- und Gemüsemarkt, auf dem die Isleños ihre Produkte verkauften. Heutzutage ist auf dem lebendigen Markt auch Handwerkskunst zu finden. Anschließend nehmen wir ein Boot und schippern auf einer einstündigen Rundfahrt durch das Delta, schauen in die Vorgärten der Wochenendhäuser, sehen aber auch das Geburtshaus von Sarmiento, einem Nationalhelden Argentiniens. Mit dem Zug geht es zurück ins Getümmel von Buenos Aires. Am Abend solltest du dir eine optionale Tango-Show nicht entgehen lassen! Alles, was du beim Straßentango bereits gesehen hast, wird übertroffen, wenn die Tänzer des Bühnentangos ihre Partnerinnen durch die Luft wirbeln. Lass dich von der Melancholie und dem Feuer des Tanzes mitreißen! 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Loi Suites Esmeralda*** in Buenos AiresMahlzeiten: F

Jeder nach seinem Geschmack

Großstadtliebhaber möchten sicher noch mehr Facetten von Buenos Aires entdecken und am Puerto Madero entlangschlendern, sich einen Cidre im berühmten Cafe Tortoni auf der Avenida de Mayo gönnen oder vielleicht eine Zeitreise bei einer Rasur in der Barbería La Época im Stadtteil Caballito machen. Schlendere durch die Straßen des „Microcentros“, wo es jetzt auch viele Fußgängerzonen gibt, lausche den Tangoklängen, die aus offenen Fenstern auf die Straße dringen, werfe einen Blick in die Confitería La Ideal oder den berühmten Palacio Barolo. Oder nehme an einer Innenbesichtigung des Teatro Colón teil – es lohnt sich. Wer es ländlicher mag, der bucht einen Tagesausflug (optional) auf eine Estancia, wird in die Geheimnisse der argentinischen Grillkunst eingeweiht und lernt die Freizeitaktivitäten der Gauchos kennen.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Loi Suites Esmeralda*** in Buenos AiresMahlzeiten: F

Abschied von Argentinien

Vor dem Abflug bleibt ein wenig Zeit für einen letzten Einkaufsbummel oder einen Besuch der zahlreichen Museen, ehe am Nachmittag der Transfer zum Flughafen erfolgt. Über São Paulo reisen wir mit unvergesslichen Erinnerungen an faszinierende Städte und Landschaften im Gepäck in die Heimat.  

Fahrstrecke: 35 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Die Heimat ruft

Gegen Mittag landest du in Frankfurt. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Federico, 33, wurde in Salta im Nordwesten Argentiniens geboren. Dank seiner deutschen Großeltern lernte er die deutsche Sprache und alles über die deutsche Kultur und Mentalität der Deutschen. Somit ist er der perfekte Reiseleiter, denn er kennt beide Kulturen und vermittelt mit Enthusiasmus die Geschichte und Bräuche seines Landes. Auf dieser Reise wechseln die Reiseleiter von Ort zu Ort.

Federico San Juan Walter ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter im Norden Argentiniens.

Reiseinfos

Argentinien

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit erforderlich.

Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, Gelbfieber für Iguazú und Misiones (Verlängerung) empfohlen, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung.

Chile

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit erforderlich.

Keine Impfung vorgeschrieben. Polio-, Tetanus-, Pertussis- und Diphtherieauffrischung empfohlen sowie eine Hepatitisimpfung.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Die meisten Wanderungen sind für gesunde Reisende mit normaler Kondition gut zu bewältigen. Bitte beachte: Wir bewegen uns eine Zeitlang auf 2.500 bis 3.500 Metern Höhe. Weitere Hinweise dazu findest du in unseren Reiseinformationen. Schlechte Straßenverhältnisse erfordern ein bestimmtes Maß an Anpassungsfähigkeit. An einigen Tagen werden viele Kilometer im Bus zurückgelegt, hier ist ein gewisses Sitzfleisch notwendig. Flugzeiten der Inlandsflüge können variieren und das Programm kann sich geringfügig verschieben. Wenn Inlandsflüge früh starten, kann das Frühstück an diesem Tag entfallen.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Für unsere Reisen in Argentinien und Chile nutzen wir überwiegend landestypische, gecharterte Busse und Minibusse, die je nach Gruppengröße in ihrer Größe variieren können. Das Gepäck wird je nach Platz entweder unten im Gepäckraum verstaut oder auch schon einmal im hinteren Teil des Fahrzeugs.

Bei kleinen Gruppen und somit auch kleineren Fahrzeugen kann das Gepäck auch auf dem Dach transportiert werden.

Unterkünfte

Bei unseren Unterkünften handelt es sich um kleinere, saubere **–*** Häuser mit Bad bzw. Dusche/WC. Bedenke bitte, dass nicht alle Häuser über eine Heizung verfügen.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Tucumán und zurück von Buenos Aires (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Inlandsflügen, Charterbus, Linienbus, öffentlichen Bussen und Zug wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 21 Übernachtungen in ** – *** Hotels im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 21 x F (F=Frühstück)
  • Eintrittsgelder
  • örtliche deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Di., 05.03.19 Do., 28.03.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Bitte sende uns deine Passkopie, die wir bei dieser Reise den argentinischen Hotels vorlegen müssen. Wenn du uns die Passkopie bereits für diese Buchung geschickt hast, kannst du diesen Hinweis ignorieren.
€ 3.699,- Jetzt buchen
Di., 07.05.19 Do., 30.05.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Bitte sende uns deine Passkopie, die wir bei dieser Reise den argentinischen Hotels vorlegen müssen. Wenn du uns die Passkopie bereits für diese Buchung geschickt hast, kannst du diesen Hinweis ignorieren.
€ 3.699,- Jetzt buchen
Di., 10.09.19 Do., 03.10.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Bitte sende uns deine Passkopie, die wir bei dieser Reise den argentinischen Hotels vorlegen müssen. Wenn du uns die Passkopie bereits für diese Buchung geschickt hast, kannst du diesen Hinweis ignorieren.
€ 3.750,- Jetzt buchen
Di., 05.11.19 Do., 28.11.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Bitte sende uns deine Passkopie, die wir bei dieser Reise den argentinischen Hotels vorlegen müssen. Wenn du uns die Passkopie bereits für diese Buchung geschickt hast, kannst du diesen Hinweis ignorieren.
€ 3.750,- Jetzt buchen
Di., 03.03.20 Do., 26.03.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Bitte sende uns deine Passkopie, die wir bei dieser Reise den argentinischen Hotels vorlegen müssen. Wenn du uns die Passkopie bereits für diese Buchung geschickt hast, kannst du diesen Hinweis ignorieren.
€ 3.750,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-
Hamburg (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-
München (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-
Wien (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 699,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) gilt nur für Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir in Argentinien und Chile

Die Stadt der 40 Hügel und bunten Graffitis

Valparaíso in Chile
Die Stadt der 40 Hügel und bunten Graffitis

Kunstvolle Graffitis, farbige Häuser – Valparaíso ist alles andere als grau. WORLD INSIGHT-Country Manager Carsten Bengelsdorff hat uns mehr über die Stadt in Chile erzählt.

weiterlesen

Zwei Welten am Rio de la Plata

Argentinien und Uruguay
Zwei Welten am Rio de la Plata

Ein ganz besonderer Friseur, Oldtimer als Blumenkübel und ein Mate-Tee-Knigge: Produktmanagerin Susanne Schulz entdeckte auf Tour in Argentinien und Uruguay spannende Welten – getrennt nur vom Rio de la Plata.

weiterlesen

Leben in der Mondlandschaft

Atacama-Wüste
Leben in der Mondlandschaft

Nur wenige Regionen sind trockener als die Atacama-Wüste in Chile und doch erzählt sie lebendige Geschichten und Legenden. Von früher und von heute, von ersten Siedlern und von engagierten Oasenbewohnern.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr