Erlebnisreise
Kuba Oldtimertour Unterwegs im Stil der 50er Jahre
15 Tage
Diese Reise ist zur Zeit nicht buchbar.

Neue Termine sind in Planung!

15 Tage

Kuba Oldtimertour

Unterwegs im Stil der 50er Jahre

Highlights der Rundreise

Reiseverlauf – Tag für Tag

Auf in die Karibik!

Von Frankfurt aus geht es  mit Condor direkt oder mit Iberia via Madrid in die vibrierende Metropole Havanna. Am Flughafen erwartet dich am Abend dein WORLD INSIGHT-Reiseleiter, der dich auf der Fahrt zu deiner Privatunterkunft bereits mit den ersten Informationen versorgt. 

Fahrstrecke: 20 km Übernachtung: Casa Particular in Havanna Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Willkommen in der Hauptstadt

Zeitig um 08:30 Uhr starten wir unseren heutigen Tag und treffen uns am Plaza de Armas: Los geht’s! „Unsere“ Oldtimer, die uns während der Rundreise zur Verfügung stehen, sehen wir erst übermorgen. Aber damit wir auch in Havanna schon in den Genuss kommen, machen wir entlang des Malecóns, dem Prado und dem Plaza de la Revolución eine etwa einstündige Spritztour, mit gemieteten Oldtimern! Weitere Dutzende blankpolierte Amischlitten erwarten uns dann im Herzen der Altstadt. Wir besuchen die wichtigsten historischen Plätze und können auf dem Kunsthandwerksmarkt San José am restaurierten Hafengebäude mit den Künstlern ins Gespräch kommen. Ein Stück der berühmten kubanischen Pizza kannst du hier als Mittagssnack erstehen. Taxis bringen uns dann in den modernen Teil der Stadt, wo wir das Herz Vedados rund um den Plaza Coppelia und das Hotel Habana Libre besuchen. Von dort geht es weiter bis zum Mercado Agropecario. Hier plaudern die Kubaner mit den Verkäufern und Sie können herrlich frische Früchte erstehen – hunderte von Fotomotiven gibt es gratis dazu. Taxis bringen uns zurück zu unseren Casas Particulares. Havanna bei Nacht ist eine faszinierende Attraktion für sich: Wer gestern noch zu müde war, sollte heute wirklich losgehen: Lust auf Cubano-Jazz im Jazz-Café oder lieber Outdoor-Salsa am Malecón? 

Fahrstrecke: 10 km Übernachtung: Casa Particular in Havanna Mahlzeiten: F

Vom Revolutionsmuseum zur Tanzstunde

Der Ort, an dem man am kurzweiligsten und anschaulichsten über die Geschichte Kubas informiert wird, ist das Museo de la Revolución. Interessante Ausstellungsstücke, unter anderem die berühmte Yacht Granma, mit der Kuba vor der Revolution geentert wurde, bieten Details und Hintergründe der Epoche. Um hierhin zu gelangen, nutzen wir wie am Vortag ebenfalls Taxis. Anschließend bummeln wir durch Habana Vieja zur Tanzschule, wo wir Gelegenheit haben, in einem zweistündigen Schnupperkurs die Grundschritte des Salsa zu erlernen. Wer sich nicht traut, gönnt sich auf der Dachterrasse des kolonialen Gebäudes einen Moijito oder Daiquiri und schaut auf Havanna. Der Nachmittag gehört dann dir – Es gibt unendlich viele Details in Havanna zu entdecken. 

Fahrstrecke: 10 km Übernachtung: Casa Particular in Havanna Mahlzeiten: F

Im Bummelzug in die Provinz

Heute kommen wir den Kubanern besonders nah, denn wir fahren mit dem „Lechero“, dem Zug, der an jeder Milchkanne hält, in das beschauliche Dorf San Antonio de los Baños. Mit Bicitaxis werden wir vom Bahnhof zum dortigen Museo del Humor mit seinen einmaligen historischen Karikaturen gebracht, die vor allem durch die Hintergrundinfos unseres Reiseleiters spannend werden. Anschließend genießen wir im Paladar ein typisch kubanisches Mittagessen. Dann ist es endlich soweit – unsere Oldtimer fahren vor! Mit unseren historischen Amischlitten fahren wir weiter ins Dorf San Diego de los Baños. Es wartet eine Übernachtung nahe des Nationalparks von La Güira mit seiner tollen Landschaft auf uns.

Fahrstrecke: 160 km Übernachtung: El Mirador** in San Diego de los Baños Mahlzeiten: F, M, A

Die Welt des Tabaks erleben

Am Morgen machen wir einen kleine Wanderung durch den Nationalpark La Güira (ca. 2 Std., leicht), anschließend geht es weiter nach Viñales, wo wir wieder in Casas Particulares unterkommen. Wer mag, isst bei seinen Hausherren zu Mittag. Am Nachmittag entdecken wir das Tal von Viñales und seine Mogotes Berge auf einer abermals leichten Wanderung (ca. 2 Std., leicht) vorbei an Kleinbauernhöfen und Tabakfeldern. Wir besichtigen die Trockenschuppen der Bauern und können beobachten, wie sie Zigarren „nach eigenem Rezept“ rollen. Auch einen hausgemachten Kaffee aus eigener Pflanzung können wir probieren. Der späte Nachmittag ist frei: Wer mag, unternimmt zu Fuß oder mit dem Fahrrad, das die Gastgeberfamilie oft zur Verfügung hat, einen Ausflug in die Umgebung. Vielleicht hast du auch Lust, die Finca Agroecologica El Paraiso kennenzulernen: Abendessen aus garantiert biologischem Anbau und den Sonnenuntergang gibt’s gratis dazu – unser Reiseleiter kann das organisieren, wenn die Gruppe Lust hat (optional). 

Fahrstrecke: 60 km Übernachtung: Casa Particular in Viñales Mahlzeiten: F

Die Höhle Che Guevaras

Genieße noch in Ruhe dein Frühstück, bevor wir uns gemeinsam mit unseren Oldtimern auf den Weg machen. Unser erstes Ziel erreichen wir über eine sehr holprige Straße: Die historische Höhle Cueva de los Portales. Sie liegt inmitten kleiner Mogotes Berge. Hier hatte Che Guevara sein unterirdisches Hauptquartier während der Kubakrise, in der die USA 1962 kurz davor waren, Raketen auf Kuba abzuschießen. Man sieht noch heute Schreibtisch und Feldbett inmitten der Stalaktiten und Stalakmiten. Von hier fahren wir weiter zum idyllisch gelegenen Örtchen Soroa, wo wir einen schönen Wasserfall bewundern. Ein Sprung ins kühle Nass ist natürlich auch möglich! Dann laufen wir wenige Minuten zum kunterbunten Orchideengarten des Ortes und bestaunen die Blumenpracht. Weiter geht es mit unseren Oldtimern rauf zum Aussichtspunkt Castillo de las Nubes, wo uns im dortigen Restaurant ein feiner Piña Colada serviert wird. Mit diesem ist der herrliche Blick auf die grüne Landschaft der Provinz Pinar del Río noch schöner. Am späten Nachmittag erreichen wir unsere mitten in der Natur gelegenen Casas Particulares. Lasse den Tag nach deinem Gusto ausklingen. 

Fahrstrecke: 120 km Übernachtung: Casa Particular in Soroa Mahlzeiten: F

Ins Zentrum der Insel

Zeitig steigen wir in unsere Oldtimer und fahren Richtung Havanna, denn ein langer Fahrtag steht bevor. Der Zuckerrohranbau ist allgegenwärtig, sobald wir die Hauptstadt hinter uns gelassen haben und wir uns Zentralkuba nähern. Irgendwann kommen die ersten Zuckerrohrfelder und unsere erste größere Pause machen wir am frühen Nachmittag auf der Finca Fiesta Campesina. Hier sehen wir, wie man aus dem Rohr einen schmackhaften frischen Saft, den Guarapo, gewinnt und können ihn auch probieren! Auch ein Sandwich können wir hier nach langer Fahrt erstehen. Von hier sind es noch zwei Stunden bis nach Cienfuegos, wo wir das historische Zentrum besichtigen und über die Uferpromenade und die lebhafte Fußgängerzone flanieren. Außerdem besichtigen wir den eindrucksvollen Palacio de Valle, den einst ein reicher Zuckerbaron errichtet hat und der heute als Restaurant dient. Den Abend kannst du nach deinem Belieben gestalten. Für Naturliebhaber lockt der größte kubanische Botanische Garten. Ein weiterer Tipp im historischen Zentrum ist das Theater Tomás Terry, in dem schon Enrico Caruso auftrat. 

Fahrstrecke: 315 km Übernachtung: Casa Particular in Cienfuegos Mahlzeiten: F

Berühmte koloniale Perle

Die berühmteste, touristischste, aber auch für viele schönste Stadt der Insel ist unser heutiges Tagesziel. Nach Ankunft starten wir mit einem gemeinsamen Stadtrundgang zur Orientierung, bei dem wir die beeindruckende Architektur Trinidads erleben. Die Stadt versprüht mit ihrer Vielzahl an Kirchen und Kolonialhäusern einen einzigartigen Charme und lädt zum Verweilen ein. Die Ruine der Klosteranlage La Popa bietet aufgrund ihrer Hügellage einen einzigartigen Blick bis zum Meer. Wir besuchen den Stadtpalast des ehemaligen Zuckerbarons Cantero, von wo man ebenso eine fantastische Aussicht hat, und am Ende unseres Rundgangs stoppen wir an einer Verandabar. Koste hier den typischen Cocktail mit Honig und natürlich Rum, den Canchanchara. Bevor du den Abend frei hast, um auf eigene Faust durch die Stadt zu bummeln. Unser Reiseleiter prüft bei Bedarf, wo am Abend etwas Interessantes stattfindet.

Fahrstrecke: 80 km Übernachtung: Casa Particular in TrinidadMahlzeiten: F

Naturparadies

Früh verlassen wir Trinidad, denn wir durchqueren heute die Insel von der Süd- zur Nordküste. Dazu unterbrechen wir die Fahrt für den vielleicht schönsten Wasserfall Kubas. Wir unternehmen eine Wanderung dorthin (2-3 Std., leicht bis mittelschwer) und vergessen auf keinen Fall unsere Badesachen. Unser Reiseleiter führt uns durch den Regenwald über enge Wege und ein paar steile Treppen. Ziel ist der über 20 m hohe El Nicho Wasserfall. Über einen Holzsteg kommen wir zu einem kleinen See, der oberhalb des Wasserfalls liegt und in dem man baden kann. Alternativ kann man weiter unten im natürlichen Becken Poceta de los Enamorados baden, das der breite Bach aus dem Granit gewaschen hat. Es gibt ein paar Bänke für die Kleider und einfache Stellen zum Ein- und Aussteigen. Hier ist der ideale Platz für ein Picknick, unsere Fahrer und unser Reiseleiter haben alles vorbereitet. Immer wieder zeigt uns unsere Reiseleitung Kolibri-Nester, versteckte Vögel und Pflanzen und erklärt uns deren Eigenarten und Nutzen. Weiter geht es dann Richtung Norden. Die Stadt Remedios trägt den Beinamen „die Schöne“, wenn wir über den mit vielen Bäumen und Pflanzen versehenen Hauptplatz schlendern, wird uns schnell bewusst, warum. Unsere Casas liegen wieder einmal nur wenige Meter vom Hauptplatz entfernt. Wir können entweder bei unseren Gastgebern zu einem unschlagbaren Preis Leistungsverhältnis Hummer oder Fisch essen oder am Hauptplatz etwas weniger Feines und dafür dem bunten Treiben der Einheimischen zuschauen. 

Fahrstrecke: 190 km Übernachtung: Casa Particular in Remedios Mahlzeiten: F

Ab auf die Insel

Wir besichtigen heute Morgen zunächst in aller Ruhe die alte Kirche und das Zuckerfabrikmuseum Marcelo Salado. Dann checken wir aus und es geht weiter zur Cayo Las Brujas, die wir nach fast einer Stunde bereits am Mittag erreichen. Am malerischen Playa Las Salinas können wir dann die Seele baumeln lassen und die Karibik in vollen Zügen genießen. Nach dieser willkommenen Erholung brechen wir am Nachmittag auf, um das Studentenstädtchen Santa Clara noch im Hellen zu erreichen. Hier checken wir ein letztes Mal in Casas ein. Erkunde auf eigene Faust den Parque Leoncio Vidal im Zentrum der Stadt. Hier treffen sich alle Generationen, um zu plauschen oder eine Flasche Rum zu leeren – es ist immer etwas los. Im Pavillon am Nordende des Platzes kann man mit etwas Glück klassische kubanische Livemusik erleben. 

Fahrstrecke: 155 km Übernachtung: Casa Particular in Santa ClaraMahlzeiten: F

Che Guevara und klein Venedig

Heute früh widmen wir uns natürlich dem Museum und Mausoleum Che Guevaras. Auch wenn diese montags geschlossen sind, lohnt sich die Besichtigung der Statue und der vielen Revolutionsschriften.  Anschließend fahren wir ins historische Zentrum der Studentenstadt, wo wir einen Bummel über den Hauptplatz der Stadt machen. Am letzten Tag mit unseren Amischlitten und unseren bereits liebgewonnen Fahrern gibt es unterwegs wieder viel zu sehen! Es geht weiter nach Matanzas, wo wir wieder Meeresluft schnuppern können. Wir machen einen kleinen Bummel über den lebendigen Hauptplatz und zum Park am Meer. Atme unterwegs auf einer der vielen Brücken das Flair des kleinen Venedigs ein. Wir besichtigen zudem die einmalig erhaltene französische Apotheke aus vergangener Zeit und statten der kleinen Kirche Montserrat einen Besuch ab. Dann brechen wir zu unserer letzten Station, nach Jibacoa, auf. Unterwegs halten wir am Aussichtspunkt der Bacunayagua Brücke und verabschieden uns mit einer schönen Aussicht auf das Yumuri-Tal und einer erfrischenden Piña Colada von unseren Fahrern, die uns noch die letzten 15 km nach Jibacoa bringen.

Fahrstrecke: 260 km Übernachtung: Villa Tropico**(*) Jibacoa Mahlzeiten: F, A

Entspannen am Sandstrand

Jetzt ist Erholung angesagt. Du willst mehr als nur am Strand relaxen? Was hältst du von Tauchen, Schnorcheln (eigene Ausrüstung mitbringen empfehlenswert), Katamaran oder Tretboot fahren? Es ist nur ein kurzer Weg bis nach Matanzas oder sogar nach Havanna, wenn das Wetter nicht mitspielt oder man etwas mehr Trubel braucht. 

Fahrstrecke: - km Übernachtung: Villa Tropico**(*) Jibacoa Mahlzeiten: F, M, A

Entspannen am Sandstrand

Jetzt ist Erholung angesagt. Du willst mehr als nur am Strand relaxen? Was hältst du von Tauchen, Schnorcheln (eigene Ausrüstung mitbringen empfehlenswert), Katamaran oder Tretboot fahren? Es ist nur ein kurzer Weg bis nach Matanzas oder sogar nach Havanna, wenn das Wetter nicht mitspielt oder man etwas mehr Trubel braucht.

Fahrstrecke: - km Übernachtung: Villa Tropico**(*) Jibacoa Mahlzeiten: F, M, A

¡Adiós Amigos!

Wir haben noch einige Stunden zum Baden zur Verfügung, bevor uns der Transferbus zum Flughafen nach Varadero oder Havanna bringt. Von hier aus trittst du direkt oder via Madrid den Heimflug an. 

Fahrstrecke: 65 km oder 80 km Übernachtung: Flugzeug Mahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Good old Germany

Nach einer aufregenden Reise durch Kuba landest du gegen Mittag oder am früheren Abend mit vielen neuen Eindrücken in Frankfurt. 

Fahrstrecke: - Übernachtung: - Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Reiseinfos

Hinweis

Die Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren .

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Inkludierte Leistungen

Termine und Preise

Diese Reise ist zur Zeit nicht buchbar.

Neue Termine sind in Planung!

So reisen wir in Kuba

Willkommen auf der Zuckerinsel

Kuba
Willkommen auf der Zuckerinsel

Der koloniale Charme von Havanna und Trinidad, die kubanische Lebensfreude, aktive Wanderung und Entspannung an den Traumstränden Kubas. Unsere Reisende Sabine berichtet von ihrer Kuba Vagabunt Reise.

weiterlesen

Einmal lateinamerikanische Lebensfreude, bitte!

Unsere Country Manager erzählen
Einmal lateinamerikanische Lebensfreude, bitte!

Eines eint Kuba und Mexiko: Lateinamerikanische Lebensfreude ist vorprogrammiert, wenn du eines dieser Länder besuchst! Wir lassen unsere Latino-Country Manager einmal richtig schwärmen.

weiterlesen

Lebensart auf Kuba

Länderreportage
Lebensart auf Kuba

Die Karibikinsel Kuba hält mit Traumstränden und bunten Kolonialstädten für Reisende einige Trümpfe in der Hand. Doch was macht das Leben der Menschen in Kuba aus? Von Tanzen, Boxen und Casas Particulares.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02203-9255700

Mo.-Fr. 9-18 Uhr

Kuba Oldtimertour
15 Tageab € 0,-