Für diese Reise durch das südliche Afrika nutzen wir in der Regel bei kleineren Gruppengrößen einen der speziell umgebauten Jeeps (Toyota Landcruiser) oder den umgebauten Fuso mit 12 Sitzen.

Bei dem Landcruiser wird Ihr Gepäck wird je nach Gruppengröße im mitgeführten Anhänger oder oben auf dem Dach verstaut und mit einer Plane abgedeckt, bei den anderen Fahrzeugen in der Regel in einem separaten Stauraum. Im Landcruiser finden max. 10 Teilnehmer Platz (9 Teilnehmer im hinteren Teil, eine Person neben dem Fahrer). Der Einstieg in das erhöhte Fahrzeug erfolgt über die Seiten durch die bodentiefen Fenster (eine Einstiegshilfe in Form einer kleinen Leiter wird mitgeführt). Der obere Teil der Fenster lässt sich während der Fahrt oder auch bei den Pirschfahrten öffnen.

Der Fuso hat große, leicht getönte Fensterscheiben, der obere Teil lässt sich auch hier während der Fahrt und bei den Pirschfahrten öffnen. Das robusten Fahrzeuge ist ideal für die Schotterpisten und durch die erhöhte Sitzposition bietet es einen tollen Blick bei den Pirschfahrten.

Einer unserer Landcruiser im südlichen Afrika
Einer unserer Landcruiser im südlichen Afrika
Hier finden max. 10 Teilnehmer Platz (9 Teilnehmer im hinteren Teil, eine Person neben dem Fahrer).
Hier finden max. 10 Teilnehmer Platz (9 Teilnehmer im hinteren Teil, eine Person neben dem Fahrer).
Einer unserer umgebauten FUSO-Fahrzeuge mit 12 Sitzplätzen
Einer unserer umgebauten FUSO-Fahrzeuge mit 12 Sitzplätzen