Usbekistan, Turkmenistan und Iran

Das Herz der Seidenstraße

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • Wanderung im Tian Shan-Gebirge
  • Ruinenstadt Merw und Märchenstadt Ashgabat
  • Pilgerstadt Maschad
  • Zugfahrten auf der antiken Seidenstraße
  • UNESCO-Weltkulturerbestätten Persepolis und Pasargad
Erlebnisreisen Usbekistan, Turkmenistan und Iran

Teilnehmer: min. 8 – max. 16

22 Tage
ab € 3.199,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Usbekistan, Turkmenistan und Iran

Reise

Der islamische Teil der Seidenstraße bildet ein Herzstück der einstmals großartigen Handelsroute:

Erlebe Exotik pur, wenn wir über aufregende Märkte flanieren, inmitten kunstvoll verzierter Medresen und Moscheen stehen, auf Wanderungen fantastische Naturlandschaften wie zum Beispiel das Tian Shan-Gebirge entdecken oder wenn wir den Menschen im Zug, der Metro oder beim gemeinsamen Mittagessen auf Augenhöhe begegnen. Orte wie Maschad im Osten Irans liegen auf unserem Weg – eine religiöse Pilgerstätte mit dem berühmten Imam Reza-Schrein. Oder die charmanten Städte Isfahan, Schiras und das UNESCO-Weltkulturerbe Persepolis. In Usbekistan reisen wir zwischen den traumhaften Städten Buchara und Samarkand mit dem Zug und kommen so in Kontakt mit Land und Leuten.

Turkmenistan begeistert durch die Weite der Karakorum Wüste und die sagenhafte Ruinenstadt Merw! Bei Besuchen in einem Designer-Studio in Samarkand, dem Künstlerforum in Teheran und einem Pferdegestüt bei Ashgabat tauchen wir tief ein in die hiesigen Kulturen.

Abenteuer Seidenstraße

Los geht’s von deinem Heimatbahnhof zum Flughafen Frankfurt. Je nach Flugplan fliegen wir am Vormittag oder Nachmittag mit Turkish Airlines über Istanbul nach Taschkent.

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Willkommen in der Hauptstadt

Je nach Flugplan landen wir kurz nach Mitternacht oder am frühen Morgen in Taschkent, wo dein Reiseleiter dich und deine Gruppe empfängt. Etwas schlafen, schön frühstücken, erst am späten Vormittag starten wir mit Entdeckungen. Mit der U-Bahn, in der die Stationen herrlich gestaltet sind und jeder Halt zu einem Erlebnis wird, fahren wir ins Herz der Altstadt. Wir tauchen bei unserem Besuch des Basars direkt in die Gerüche, Farben und den Trubel der alten Seidenstraße ein. Anschließend geben wir dir etwas Zeit , um auf eigene Faust zu stöbern. Zu Fuß machen wir gemeinsam einen kurzen Abstecher zur naheliegenden Kukeldash-Medrese, dann geht es mit dem Bus in die Neustadt. Wir starten am Unabhängigkeitsplatz, laufen zum Romanov-Palast und anschließend zum Theaterplatz. Unser Reiseleiter erzählt derweil vom großen Helden Amir Timur, vom Prinzen Romanov und der Bedeutung der Oper. Ab dem späten Nachmittag steht euch der Tag frei für eigene Entdeckungen. Erst am Abend treffen wir uns zum Welcome Dinner wieder.

Fahrstrecke: 15 kmÜbernachtung: Shodlik Palace*** oder Arien Plaza*** oder Navruz*** in TaschkentMahlzeiten: F, A

Raus in die Natur!

Heute zieht es uns ins ca. zwei Stunden entfernte Tian Shan-Gebirge. Bevor wir aktiv werden, genießen wir nach einer ca. 20-minütigen Seilbahnfahrt das Bergpanorama. Auf gleichem Weg geht es zurück ins Tal und nach einer kurzen Busfahrt erreichen wir den Startpunkt unserer Wanderung (2-3 Std., leicht bis mittelschwer). Die frische Luft und das Bergpanorama begleiten uns ebenso wie ein lokaler Bergführer, der mit Hilfe unseres Reiseleiters alle Fragen beantwortet. Wir wandern auf Naturpfaden und Wiesen und sehen vielleicht den einen oder anderen Hirten mit seiner Herde. Unsere Wanderung endet bei einer Familie, bei der wir uns mit echter Hausmannskost stärken. Außerdem erfahren wir Interessantes über deren Leben: Wie bestreiten die Menschen ihren Unterhalt? Wo gehen die Kinder in die Schule? Am Nachmittag machen wir auf dem ca. zweistündigen Rückweg nach Taschkent kurz Halt am Charvak-Stausee.

Fahrstrecke: 160 kmÜbernachtung: Shodlik Palace*** oder Arien Plaza*** oder Navruz*** in TaschkentMahlzeiten: F, M

Der Registan

Heute heißt es früh raus aus den Federn: Unser Zug wartet, der uns auf der Route der alten Seidenstraße durch die Weiten der Steppe in gut zwei Stunden nach Samarkand bringt. Die Stadt wird dich verzaubern. Die prachtvollen Gebäude und bunt verzierten Kuppeln lassen noch immer erahnen, wie mächtig und reich die Stadt zur Blütezeit der Seidenkarawanen gewesen sein muss. Wir starten am späten Vormittag direkt mit dem Highlight, dem Registan-Platz. Durch die Erzählungen unseres Reiseleiters tauchen wir während unserer ausgiebigen Besichtigung in alte Zeiten ein. Dann ist in der näheren Umgebung Zeit für eine Mittagspause, bevor wir uns dem Gur Emir-Mausoleum widmen. Schon der Innenhof, der Gebetsplatz und die Medrese beeindrucken, doch das Mausoleum wird dich mit seinen goldblauen Verzierungen verzaubern! Der Timuriden-Fürst Ulug Beg lieferte mit dem Bau des Observatoriums und seinen Himmelsbeobachtungen die Grundlage für weitverbreitete Sternentabellen. Wir schauen uns auch hier um. Mit dem Bus (inkl. Fotostopps) geht es anschließend durch das gut erhaltene russische Viertel: Straßenlaternen, Alleen, Springbrunnen und breite Straßen erinnern an Moskau. Zum Abschluss wird es bunt: Im Studio der bekannten Designerin Valentina Romanenko bestaunen wir bei einer kleinen Modenschau die aktuelle Kollektion.

Fahrstrecke: 10 km (350 km im Zug)Übernachtung: Malika*** oder Bek*** in SamarkandMahlzeiten: F

Nekropole Schah-e-Sinda

Ein kurzer Transfer bringt uns zur Bibi Khanum-Moschee, die Timurs Frau als Überraschung für ihn bauen ließ. Was das für ungewollte Konsequenzen für sie hatte, weiß unser Reiseleiter. Nach unseren ausführlichen Entdeckungen geht es zu Fuß weiter zum Basar Siab. Orientalische Düfte und unzählige Gewürz- und Obststände erwarten uns. Wie wäre es mit von Aprikosen ummantelten Walnüssen? Anschließend nimmt unser Reiseleiter uns mit in eine kleine Teestube. Vor allem am Wochenende treffen sich hier die Einheimischen. Gestärkt fahren wir zur Nekropole Schah-e-Sinda, einer faszinierenden Gräberstadt. Während wir durch die Anlage schlendern, werden wir immer wieder von freundlichen Einheimischen angelächelt. Unser gemeinsames Programm endet am frühen Nachmittag, danach gehört der Rest des Tages dir! Wenn du magst, unternimm einen Ausflug zum Grab des Daniel, einem Pilgerort der drei großen Weltreligionen und mische dich später zum Sonnenuntergang unter die Menschen am Registan – ein buntes Treiben!

Fahrstrecke: 5 kmÜbernachtung: Malika*** oder Bek*** in SamarkandMahlzeiten: F

Mausoleen und Moscheen

Wir reisen mit dem Zug weiter entlang der Seidenstraße und kommen nach ca. eineinhalb Stunden am späten Vormittag in Kagan an. Vom Bahnhof zum Palast des Emirs Seid Abdulahad Khan von Buchara ist es nur ein Katzensprung und so gehen wir zu Fuß. Wir entdecken die europäischen, aber auch arabischen Elemente und erhalten von unserem Reiseleiter interessante Einblicke in die prächtige Anlage. Ein Transfer bringt uns anschließend nach Buchara, wo wir Zeit haben in der Altstadt zu Mittag zu Essen. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen von Mausoleen und Moscheen. Unser Bus setzt uns nach einer kurzen Fahrt am Mausoleum der Samaniden ab. Mit seinen Verzierungen ist es einzigartig und gehört zu den ältesten Gebäuden Usbekistans. Weiter geht es zu Fuß zum Mausoleum Chashma Ayub, zur Moschee Bolo Hauz, zum Poi Kaljan-Komplex und zur Kosh-Medrese. Am frühen Abend sind wir zurück im Hotel. Unser Tipp für den Abend: Gönn dir ein Abendessen im Restaurant Minzifa mit tollem Blick auf die Altstadt – unbedingt reservieren!

Fahrstrecke: 20 km (250 km im Zug)Übernachtung: Sijavush**(*) oder Modarikhon**(*) in BucharaMahlzeiten: F

Altstadt und ein freier Nachmittag

Die Altstadt von Buchara ist beschaulich und so sind wir heute bis auf einen kurzen Bustransfer zu Fuß unterwegs. Wir starten unsere Besichtigungen am quirligen Labi Hauz-Platz, hier trifft sich Jung und Alt für ein Schwätzchen und wir sind mittendrin. Dann geht es weiter zu den Kuppelbasaren der Mützenmacher, der Geldwechsler und der Goldschmiede. Hier wurde seither Handel betrieben und um Preise besser vergleichen zu können, war jeder Abschnitt auf bestimmte Waren spezialisiert. Auch heute lässt es sich hier prima bummeln – wir nehmen uns Zeit. Anschließend schlendern wir durchs beschauliche jüdische Viertel und besuchen den sympathischen Rabbi in seiner Synagoge. Unser Reiseleiter kann hier die Brücken bauen und wir somit unsere Fragen loswerden. Ab dem Mittag steht dir der Rest des Tages zur freien Verfügung. Bummle nochmals durch die beschauliche Altstadt, mache einen Abstecher zur kleinen Medrese Chor Minor oder besuche die Festung Ark.

Fahrstrecke: 5 kmÜbernachtung: Sijavush**(*) oder Modarikhon**(*) in BucharaMahlzeiten: F

Grenzübertritt nach Turkmenistan

Heute starten wir etwas früher, denn wir haben nach einer knapp zweistündigen Fahrt zur Grenze meist mehrstündige Einreiseformalitäten vor uns. Haben wir es dann endlich geschafft, begrüßt uns nach circa einem Kilometer Fußweg mit Gepäck unser Reiseleiter für Turkmenistan. Eine gute Stunde sind wir unterwegs, bevor wir euch in Turkmenabat in einer kleinen Teestube Zeit lassen, zu Mittag zu essen. Wir fahren direkt weiter und durchqueren in vier Stunden die unendlichen Weiten der Wüste Karakum. Die Beine vertreten wir uns am weit verbreiteten Saxaul-„Wald“. Die Saxaulbäume kommen nur in den Steppen und Wüsten Zentralasiens vor und bieten mit ihrer eigenartigen Form verschiedenen Kleinstlebewesen wie Eidechsen Unterschlupf. Am Abend erreichen wir nach einem langen Tag Mary, machen uns kurz frisch und gehen anschließend zu Fuß in einem kleinen Lokal gemeinsam Hammel-Schaschlik essen. Das erste Bier geht auf uns.

Fahrstrecke: 380 kmÜbernachtung: Mary*** in MaryMahlzeiten: F, A

Sagenhafte Ruinenstadt

Die Ruinenstadt Merw war einst eine der größten Städte an der Seidenstraße, wurde dann von den Arabern erobert und war bald geistiges Zentrum der islamischen Welt. Nach einer knappen Stunde Fahrt schauen wir uns ausgiebig um. Unser Reiseleiter entführt uns in damalige Zeiten: Mausoleen von Muhammed Ibn-Zeyid und Kyz-Bibi, Legende des Sultans Sanjar und Moschee Yusuph Hamadani. Mit etwas Glück werden wir anschließend von einigen der vielen Pilger zur kollektiven Mahlzeit Sadaka eingeladen - was ein Erlebnis! Am frühen Nachmittag geht es dann zurück nach Mary und wir schauen uns im Museum der Stadt um. Wir bestaunen traditionelle Kleidung, Brauttrachten, Schmuck und schöne Teppiche. Am frühen Abend sind wir zurück im Hotel.

Fahrstrecke: 100 kmÜbernachtung: Mary*** in MaryMahlzeiten: F

Baumwolle und Achal-Tekkiner

Wir fahren durch die steppenartige Landschaft der Wüste Karakum Richtung Ashgabat - entlang von Baumwollplantagen und ab Ende Juni sehen wir am Straßenrand riesige Berge von Melonen. Unser Reiseleiter kauft für uns die typischen getrockneten Melonen, koste davon! Weiter geht es entlang des Kopetdag-Vorgebirges bis wir nach ca. drei Stunden Fahrt die archäologische Stätte von Abiverd erreichen. Sie war früher wichtiges Handelszentrum der alten Seidenstraße. Nach einer weiteren Stunde Fahrt erhalten wir auf einem Gestüt einen Einblick in Zucht und Haltung der königlichen Pferde der Rasse Achal-Tekkiner. Kurz vor Ashgabat besichtigen wir noch die Ruinen der Moschee Anau. Sie dienen kinderlosen Einheimischen als Pilgerort. Mit Hilfe unseres Reiseleiters kommen wir mit den neugierigen Einheimischen in Kontakt, die genauso wie wir allerhand Fragen haben. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich Ashgabat. Für euer Abendessen können wir euch die angesagte Zip Bar empfehlen. Hier gibt es sagenhaft gute Schaschlik-Spieße.

Fahrstrecke: 380 kmÜbernachtung: Grand Turkmen*** oder Ak Altyn*** in AshgabatMahlzeiten: F

Märchenstadt und UNESCO-Weltkulturerbe Nisa

Prächtige Marmorgebäude mit goldenen Kuppeln, dazwischen großzügige Alleen und Gärten prägen das Bild von Ashgabat. Ein Ausflug führt uns am Morgen zunächst zum UNESCO-Weltkulturerbe Nisa vor den Toren der Stadt. An den Ruinen des Tempelkomplexes und den Überresten des königlichen Palastes finden noch heute Ausgrabungen statt, wir schauen uns ausgiebig um. Zurück in Ashgabat durchfahren wir die Vorstadt mit ihren beschaulichen Einfamilienhäusern und Tomatenplantagen. Ziel ist die größte Moschee Zentralasiens: die Turkmenbashi-Moschee. In der muslimischen Welt ist sie kontrovers diskutiert, unser Reiseleiter weiß warum. Weltlicher wird es auf dem pittoresken Russischen Basar. Natürlich hast du auch Zeit dich selbst ein wenig umzusehen. Eine kurze Busfahrt bringt uns zur Ertrogul Gazi-Moschee, wir werden an Istanbul erinnert, denn sie orientiert sich an der Blauen Moschee in Istanbul. Im Anschluss tauchen wir dann in alte Zeiten ein, wenn ein Museumsmitarbeiter uns die Exponate im Nationalmuseum erklärt. Auf dem Rückweg zum Hotel machen wir noch einen kurzen Stopp am Unabhängigkeitspark. Unser Reiseleiter entführt uns in die Welt der turkmenischen Dichter, Staatsmänner und Feldherren. Ab dem späten Nachmittag hast du dann Zeit, dich ein wenig im Hotel auszuruhen und zu Abend zu essen. Nach Sonnenuntergang laden wir zu einer Rundfahrt durch die märchenhaft beleuchtete Stadt ein.

Fahrstrecke: 100 kmÜbernachtung: Grand Turkmen*** oder Ak Altyn*** in AshgabatMahlzeiten: F

Grenzübertritt nach Iran

Wir starten heute um 08:00 Uhr und erreichen nach einer guten Stunde Fahrt die Grenze zu Iran. Nach der wüsten- und steppenartigen Landschaft der letzten Tage, sind die Gebirge und die serpentinenartige Straße eine richtig schöne Abwechslung. Mit etwas Glück sehen wir sogar Bergantilopen oder -ziegen. Wir verlassen mit unserem Gepäck den Bus und gehen nach der Erledigung der Grenzformalitäten, die ca. zwei Stunden in Anspruch nehmen, zu Fuß über die Grenze, wo uns auf der anderen Seite der iranische Reiseleiter erwartet. Während unserer ca. dreistündigen Fahrt nach Maschad genießen wir immer wieder andere Aussichten auf Berge, Schluchten und Dörfer. Am späten Nachmittag erreichen wir Maschad, das Zentrum des einstigen persischen Riesenreiches Khorassan und heute wichtigste Pilgerstadt des schiitischen Islam in Iran. Wir besichtigen das Ferdowsi-Mausoleum. Der persische Dichter gelangte bereits vor 1.000 Jahren mit seinem „Buch der Könige“ zu großer Berühmtheit. Im Anschluss bringt uns der Bus, vorbei an den immerwährenden Pilgerströmen auf dem Weg zum heiligen Schrein, zu unserem zentral gelegenen Hotel.

Fahrstrecke: 230 kmÜbernachtung: Almas**** in MaschadMahlzeiten: F, M

Die Stadt der Sonne

Ausgeschlafen starten wir heute in den Tag, der vormittags ausschließlich dem Besuch der Goharshad-Moschee mit dem Imam Reza-Schrein aus dem 15. Jahrhundert gewidmet ist. Wir spazieren vom Hotel zum nahe gelegenen Eingang und schließen uns dem Pilgerstrom an, um in den Innenhof, den Harram, zu gelangen. Männer und Frauen betreten die Anlage durch getrennte Eingänge. Die Frauen erhalten einen Tschador (Ganzkörperumhang) und bekommen erklärt, wie sie ihn zu tragen haben. Bei einem Rundgang durch die riesige Anlage mit ihren unzähligen Arkaden und Nebenhöfen erzählt uns der Reiseleiter die Besonderheiten des schiitischen Islams. Der heilige Schrein im Inneren des Heiligtums kann nur von Moslems betreten werden. In der Mittagszeit lockt uns ganz in der Nähe der Imam Reza-Basar, wo wir an einem der Stände den besten Safran der Welt erstehen können. Zahlreiche Imbisse und Restaurants bieten sich in der direkten Umgebung zu einem Mittagessen an. Der restliche Tag steht für eigene Entdeckungen zur freien Verfügung. Unser Hotel liegt im Puls der Stadt und die Einkaufsstraßen laden zu einem unbeschwerten Bummel ein.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Almas**** in MaschadMahlzeiten: F

Per Zug entlang der zentralen Seidenstraße

Ein Teilstück der durch die Parther vor mehr als 2.000 Jahren gegründeten Seidenstraße führt von Maschad nach Teheran. Wir erreichen die Hauptstadt Irans auf pittoresker Strecke entlang von Wüsten und Steppen nach knapp acht Stunden Fahrt im Schnellzug am späten Nachmittag. Nach Bezug unseres Hotels machen wir einen Abstecher in die Teheraner Künstlerszene und besuchen das Künstlerforum Khaney e Honarmandan – eine gute Gelegenheit, um mit den Menschen Irans in Kontakt zu kommen.

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Marlik*** in TeheranMahlzeiten: F

Der Motor Irans

Ausschlafen und ausgiebig frühstücken – dann ist die Lust auf Entdeckungen geweckt! Unser Bus fährt uns zum Saadapad-Palast, wo wir in die Welt der Shahs eintauchen. Weiter geht es zum Tajrish-Bazar: Hier spazieren wir erst gemeinsam über den Markt – unser Reiseleiter lässt uns schmecken und riechen, genieße leckere Früchte – dann bleibt Zeit für deine eigenen Entdeckungen bzw. für einen Snack in einem der kleinen umliegenden Restaurants. Wusstest du, dass Teheran eine U-Bahn hat? Wir mischen uns unters Volk und fahren damit zur Tabiat-Brücke und zum Haghani-Park: Von hier genießen wir herrliche Ausblicke auf Teheran und seine umliegende Bergwelt und vertreten uns in der grünen Lunge der Stadt für eine Stunde die Beine (1 Std., leicht). Dann tauchen wir in die Welt des historischen Iran ein: Im Nationalmuseum erweckt dein Reiseleiter das alte Persien zum Leben, anschließend hast du Zeit für eigene Entdeckungen im Museum. Alternativ genießt du einen Tee in der Umgebung oder gehst shoppen. Der Bus bringt uns zurück zum Hotel.

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Marlik*** in TeheranMahlzeiten: F

Auf nach Isfahan

Nach einem frühen Frühstück machen wir uns wieder auf den Weg. Heute biegen wir von der nördlichen Seidenstraße ab und folgen ihrer südlichen Route nach Isfahan. Nach ca. einer Stunde Fahrt erreichen wir die Stadt Ghom und besuchen gemeinsam den Innenhof des heiligen Schreins, sofern die Wächter uns Einlass gewähren. Im Anschluss geht unsere Fahrt weiter  nach Kashan in eines der Zentren der iranischen Rosenwasserproduktion. Um die Mittagszeit spazieren wir dort durch den Fin-Garten, der als traditionell persische Gartenanlage zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Am späten Nachmittag erreichen wir Isfahan und haben hier noch etwas vor. Die beiden berühmtesten Brücken des Ostens, Si-o-se Pol, auch 33-Bogen-Brücke genannt, und die Khaju-Brücke, sind abends romantisch beleuchtet und laden zu einem Spaziergang unter den Arkaden ein. 

Fahrstrecke: 450 kmÜbernachtung: Sepahan*** in IsfahanMahlzeiten: F

Der schönste Platz der Welt

Nach einem entspannten Frühstück spazieren wir zum nahe gelegenen Nakshe Jahan-Platz (UNESCO-Weltkulturerbe). Der drittgrößte Platz der Welt wird an drei Seiten von großartiger Baukunst flankiert: dem großen Alighapoo-Palast, der Shah-Moschee und dem Meisterstück aus der Safavidenarchitektur, der Sheiklotfollah-Moschee. Beide Moscheen leuchten mit ihren blau gekachelten Eingangsbereichen und Kuppeln im Sonnenlicht um die Wette. Wir besichtigen beide Moscheen und den Palast, bevor wir durch einen kleinen Park zum Chehel Sotun-Palast weiter spazieren. Im Anschluss genießen wir etwas freie Zeit, um durch den Basar zu spazieren und auf dem großen Platz zu flanieren oder in einem der Restaurants zu Mittag zu essen. Danach  besuchen wir gemeinsam das Teehaus Azagedan, das aufgrund seiner außergewöhnlichen Dekoration einer wahren Räuberhöhle gleicht. Nach einem gemütlichen Tee, Kaffee und/oder einer Wasserpfeife steht der Rest des Nachmittags zur freien Verfügung.

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Sepahan*** in IsfahanMahlzeiten: F

Persische Teppichkunst

Bevor wir Isfahan wieder verlassen, besichtigen wir die Freitagsmoschee und die christlich armenische Vank-Kathedrale mit dem angeschlossenen Museum zur Geschichte der Armenier. Im Anschluss bringt uns der Bus in einer ca. zweistündigen Fahrt bis nach Nain, einer der ältesten Orte Irans, der für seine besonderen weißen Teppiche berühmt ist. Wir besuchen eine Weberei, um die Herstellung der Teppiche kennenzulernen und besichtigen im Anschluss die Freitagsmoschee. Bis Yazd ist es nun nicht mehr weit und wir erreichen am frühen Abend das Stadtzentrum und spazieren über den am Abend stimmungsvoll beleuchteten Amir Chakhmagh-Komplex, bevor wir zum Hotel fahren.

Fahrstrecke: 310 kmÜbernachtung: Mozafar*** in YazdMahlzeiten: F

Lehmziegelstadt zwischen zwei Wüsten

Wir starten um 08:00 Uhr unsere Besichtigung per Bus und zu Fuß durch die Lehmziegelstadt. Yazd, in einer Oase zwischen der Lut- und der Kavirwüste gelegen, diente schon an der antiken Seidenstraße als wichtiger Handelsstützpunkt. Als erstes besichtigen wir einen "Tower of Silence“. Ein Turm, der von der Glaubensgemeinschaft der Zoroastrier für die Totenbestattung genutzt wurde. Vom Turm dieses Komplexes haben wir schöne Ausblicke auf die faszinierende Lehmziegelstadt. Bis zum Mittag schlendern wir durch die faszinierende Stadt. Wir sehen die prächtigen Feuertempel der Zoroastrier, von denen wir einen besichtigen, und den Dowlat Abad-Garten mit seinen beeindruckenden Windtürmen. In der Mittagszeit findet sich eine Bäckerei, in der wir die Kuchenspezialitäten von Yazd probieren können (optional). Am Nachmittag statten wir der bedeutende Freitagsmoschee einen Besuch ab und unser Bus bringt uns im Anschluss wieder zu unserem Hotel. Lust auf Kamelfleisch zum Abendessen? Euer Reiseleiter zeigt euch den Weg zum Restaurant Silkroad. 

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Mozafar*** in YazdMahlzeiten: F

Paläste der Achämeniden

Heute heißt es früh aufstehen, damit wir nach ca. drei bis vier Stunden Fahrt durch das Zagros-Gebirge noch früh in Pasargad ankommen. Wir bestaunen das Grabmal des Kyros, bevor wir nach Persepolis weiterfahren. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt tauchen wir dann in der Achämeniden-Residenz tief in die Geschichte ein, wenn uns der Reiseleiter die verschiedenen Völker dieser Region und die riesige archäologische Anlage erklärt. Im Anschluss bringt uns der Bus nach Naqsh-e-Rostam, wo wir uns eine gute Stunde Zeit für die Besichtigung der Felsengräber nehmen. Bis zu unserem zentral gelegenen Hotel in Schiras ist es nur eine Stunde Fahrt. 

Fahrstrecke: 450 kmÜbernachtung: Niayesh Boutique Hotel*** in SchirasMahlzeiten: F

Persische Gärten und Paläste

Heute erkunden wir ganztägig Schiras per pedes und mit dem Bus. Wir besuchen die Nasirmolk-Moschee, die auch als „Rote Moschee“ bekannt ist, und im Anschluss den Ali Ebn-e-Hamzah-Schrein, der uns mit seinem verspiegelten Gewölbe beeindruckt. Nach der Besichtigung fahren wir mit dem Bus zum Basar: Riesig ist das Angebot an kostbaren Teppichen, Gewürzen und Gold glitzerndem Schmuck. Etwas mehr als eine Stunde können wir hier nach Herzenslust individuell stöbern und der Vakil-Moschee einen Besuch abstatten (bis voraussichtlich Herbst 2019 wegen Renovierung geschlossen). Für das Mittagessen werden wir heute von einer persischen Familie nach Hause eingeladen. Nach diesem besonderen Erlebnis geht es nachmittags weiter zum Hafez-Mausoleum. Goethe fühlte sich durch den berühmten Dichter sogar in „schöpferische Hochstimmung“ versetzt. Der Rest des Tages steht für eigene Entdeckungen zur Verfügung. Unser Reiseleiter empfiehlt hier unbedingt das persische Glasnudeleis zu probieren. 

Fahrstrecke: 15 kmÜbernachtung: Niayesh Boutique Hotel*** in SchirasMahlzeiten: F, M

Zurück ins Abendland

Noch in der Nacht verabschieden wir uns von der Seidenstraße und werden passend zu unserem Rückflug zum Flughafen gebracht. Von hier fliegst du über Istanbul zurück nach Deutschland.

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Elena Semergey, 56, hat Germanistik studiert und lebt in der turkmenischen Metropole Ashgabat. Sie ist ein echter Bücherwurm und kocht zudem für ihr Leben gerne. Neben allen kulturellen Hintergründen zu eurem Reiseland, weiß Elena als Gourmet deshalb auch, wo ihr die besten Schaschlik-Spieße in ihrer Heimat findet.

Elena ist eine unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiterinnen in Turkmenistan. In Usbekistan und in Iran hast du einen ebenso kompetenten Reiseleiter an deiner Seite!

Reiseinfos

Usbekistan

Reisepass mit mindestens 3-monatiger Gültigkeit nach Einreise in Usbekistan erforderlich. Kein Visum erforderlich.

Keine Impfung vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung empfohlen.

Turkmenistan

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über das Reiseende hinaus und Visum erforderlich. Das Visum erhältst du bei Einreise.

Keine Impfung vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung empfohlen.

Iran

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit ab Einreise und Visum erforderlich. Eine Reisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthaltes muss zwingend bei der Beantragung des Visums nachgewiesen werden. Zudem darf sich kein israelischer Stempel im Pass befinden.

Keine Impfungen erforderlich. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder ihr könnt euch direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde oder ihr könnt euch direkt hier informieren.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Bei den Grenzübertritten ist Geduld gefragt, da diese mehrere Stunden in Anspruch nehmen können. Im Frühjahr kann es in den Bergen noch Schnee bzw. vermehrt Regen geben und die Wege können daher rutschig sein. Je nach Wetterlage wird daher die Wanderung an Tag 3 angepasst. Aufgrund der zahlreichen religiösen Feiertage in Iran können einzelne Museen oder Moscheen unter Umständen zu manchen Terminen geschlossen sein.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Vereinzelt sind weitere Mahlzeiten inklusive. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

In Usbekistan und Turkmenistan greifen wir für die Transporte vor Ort auf gecharterte Busse zurück. Je nach Gruppengröße nutzen wir in Iran kleine Microbusse (in der Regel Toyota Hiace) für Gruppen bis 10 Personen, ab 10 Personen Minibusse mit 16-21 Sitzen. Aufgrund des jahrzehntewährenden Embargos des Irans, stehen in Iran kaum Fahrzeuge neuerer Bauart zur Verfügung. Die Microbusse sind meist asiatischer Bauart. Die Fahrzeiten in Iran sind teilweise recht lang und eine gewisse Bereitschaft zum Komfortverzicht sollte hier mitgebracht werden.

Unterkünfte

Bei dieser Reise übernachten wir in **(*) – **** Hotels, alle mit Bad oder Dusche/ WC, meist mit Klimaanlage. Einige Hotels sind traditionelle, historische Gebäude, die sehr geschmackvoll zu Hotels umgebaut wurden oder schon immer als Gasthäuser dienten. Die meisten unserer Unterkünfte verfügen über eine zentrale Lage.

Termine und Preise

  • Inklusive: Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Taschkent und zurück von Schiras (andere Abflugort lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Charterbus und Zug wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 20 Übernachtungen in **(*) – **** Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 20 x F, 3 x M, 2 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar); siehe www.world-insight.de/reisefuehrer
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 18.09.19 Mi., 09.10.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
Sa., 05.10.19 Sa., 26.10.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
Mi., 01.04.20 Mi., 22.04.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 27.05.20 Mi., 17.06.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 10.06.20 Mi., 01.07.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Do., 20.08.20 Do., 10.09.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 14.10.20 Mi., 04.11.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-
Düsseldorf (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-
Hamburg (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-
Hannover (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-
Köln (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-
München (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-
Nürnberg (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-
Stuttgart (Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 80,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 450,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) € 50,-

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02203-9255700

Mo.-Fr. 9-18 Uhr