Schnellsuche

Das Okavango-Delta bildet das weltweit größte Inlandsflussdelta und prägt das Bild im Norden Botswanas: Grüne Palmeninseln ragen aus dem glasklaren Wasser empor und neben Flusspferden, die gemütlich durch das Wasser waten, bildet das Delta unter anderem auch eine Heimat für Nashörner, Wasserböcke, Impalas oder Luchse. Auch Vogelbeobachter kommen bei den über 400 Vogelarten auf Ihre Kosten. Von Maun aus begibst du dich in die Lüfte zu deiner Unterkunft inmitten des Okavango Deltas. Erlebe, wie sich die trockene Landschaft der Kalahari nach und nach in fruchtbares Land verwandelt und eine Oase inmitten der Wüste entsteht. Gehe in den kommenden Tagen an der Seite deines Guides auf Pirsch – mit etwas Glück entdeckst du die Big Five, den seltenen Weißrückengeier oder sogar einen Geparden. Durch das umfangreiche Wissen deines Begleiters erfährst du auf jeden Fall viele spannende Details zu diesem einzigartigen Ökosystem und erlebst einen unvergesslichen Aufenthalt.


Reiseverlauf

Tag 1

Von Maun, dem Tor zum Okavango-Delta, wirst du mit einem Kleinflugzeug mitten ins Zentrum des Deltas geflogen. Erkunde bereits aus der Vogelperspektive die außergewöhnliche Landschaft und erspähe erste Tiere. Nach dem du in deine Unterkunft eingecheckt hast, unternimmst du am Nachmittag mit deinem Guide eine erste Safari zu Fuß oder auf dem Wasser. Pirsche über die kleinen Inseln oder fahre mit dem traditionellen Mokoro, einem Einbaum-Boot, durch das Labyrinth aus Inseln, Lagunen und Kanälen. Nach einem ersten ereignisreichen Tag kannst du den Abend entspannt ausklingen lassen und den vielen Geräuschen der Tierwelt lauschen. (2 Übernachtungen im Okavango Delta) (M,A)

Tag 2

Je nach Wasserstand und Verfügbarkeit kannst du heute zwei Safaris unternehmen. Mach dich beispielsweise zu Fuß mit deinem Guide auf die Suche nach den teils endemischen Tieren des Okavango-Deltas: Neben den Big Five sind hier auch die scheuen Sumpfantilopen oder die afrikanischen Wildhunde beheimatet. Über 600 Tierarten und 1.300 verschiedene Pflanzenarten wurden bereits gezählt und bestätigen die Fruchtbarkeit des Gebiets. Weiterhin kannst du wählen zwischen einer Fahrt mit dem Motorboot oder dem typischen Mokoro zum Sonnenuntergang sowie einer Wanderung währenddessen du die verschiedenen Vogelarten erkundest. Solltest du den Mittag über unterwegs sein, stellt dir deine Unterkunft gerne ein Lunchpaket zusammen. Das Abendessen nimmst du dann in einmaliger Kulisse wieder in deiner Unterkunft ein. (F,M,A)

Tag 3

Nach einer frühen Safari am Morgen und einem ausgiebigen Frühstück geht es im Kleinflugzeug wieder zurück nach Maun, von wo aus du die Weiterreise antreten kannst. Gerne kannst du deinen Aufenthalt auch verlängern oder die Weiterreise in die Savuti Region antreten. (F)

Besondere Hinweise:

Die Freigepäckgrenze für den Flug mit dem Kleinflugzeug liegt bei 20kg pro Person.
Die Safaris finden je nach Buchungsstand gemeinsam mit weiteren internationalen Reisenden statt (max. 9 Personen) und dauern jeweils ca. 2-3 Stunden. Das Angebot an Aktivitäten ist abhängig vom Wasserstand und den klimatischen Gegebenheiten vor Ort.