Namibia - Botswana - Simbabwe
Safari pur im südlichen Afrika
22 Tage/21 Nächte
ab € 4.765,-

Safari pur im südlichen Afrika

  • geführte und eigenständige Pirschfahrten im Etosha-Nationalpark
  • den Artenreichtum in der Sambesi Region auf eigene Faust erkunden
  • im Chobe-Nationalpark den größten Elefantenherden des Kontinents begegnen 
  • Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss und dem Sambesi-Fluss
  • die mächtigen Victoriafälle aus nächster Nähe erleben
  • geführte Erkundung mit dem Quad-Bike durch die Makgadikgadi-Salzpfannen
  • die nomadische Lebensweise der San kennenlernen und die Arbeit einer Tierauffangstation kennenlernen
  • Citytour in Windhoek im offenen Landrover-Oldtimer mit freier Sicht auf die besten Fotomotive
  • Übernachtungen in ausgewählten Unterkünften und Lodges inmitten der Natur in zentraler Lage

Erlebe ausgiebige Pirschfahrten und einmalige Naturerlebnisse in Namibia, Botswana und Simbabwe. Von Windhoek aus startest du deine erste Etappe in den Norden, zum berühmten Etosha-Nationalpark. Erkunde den Park mit einem Guide und auf eigene Faust, bevor du dich in die malerisch anmutende Sambesi-Region aufmachst. Der Sambesi-Fluss und seine Ausläufer wandeln die Landschaft in sattes Grün und ziehen zahlreiche Wildtiere an, die sich in den angrenzenden Nationalparks entdecken lassen. Mit seinen 11.000 km² Größe beheimatet der Chobe-Nationalpark in Botswana mit die größten Tierherden auf dem afrikanischen Kontinent. Mit einem erfahrenen Guide begibst du dich zu Fuß oder mit dem Boot auf Pirsch. Ein weiteres Highlight der Reise wartet mit den Victoriafällen auf dich. Während einer Bootsfahrt zum Sonnenuntergang kannst du die Natur rund um den Sambesi-Fluss auf dich wirken lassen und mit etwas Glück Nilpferden und Krokodilen begegnen. Deine Reise führt dich anschließend weiter zu den Makgadikgadi-Salzpfannen. Der einstige See ist seit Jahrhunderten bereits ausgetrocknet und hinterließ eine trockene Salzkruste, die du mit dem Quad-Bike überquerst. Das Juwel der Kalahari, wie das Okavango Delta genannt wird, erreichst du mit dem Kleinflugzeug und landest direkt bei deiner Unterkunft. Unternimm ausgiebige Pirschgänge und erfahre spannende Details zu dem einzigartigen Ökosystem. Auf dem Weg zurück nach Namibia machst du noch einen Halt bei den San und einer Tierauffangstation, bevor du mit einem Oldtimer die City von Windhoek erkundest und die Reise ausklingen lässt.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Du erreichst individuell dein Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir dir gerne einen passenden Flug.

Nach Ankunft am Flughafen wirst du abgeholt und zu deiner Unterkunft gefahren, wo du die erste Nacht verbringst. (F)

Du fährst eigenständig zum Büro der Mietwagenfirma in Windhoek, wo du mit einem deutschsprachigen Mitarbeiter die Reiseunterlagen durchgehst und Hilfestellung für die spätere Annahme des Mietwagens bekommst. Zudem erhältst du ausführliche Anreisebeschreibungen, Reise- und Restauranttipps, eine SIM-Karte sowie Kartenmaterial.

Wir haben für dich von Tag 3 bis einschließlich Tag 20 einen Mietwagen (Typ Renault Duster oder ähnlich) reserviert. Bitte beachte, dass Marke und Modell von dem dargestellten Fahrzeug auf unserer Webseite abweichen können. Je nach Buchungszeitraum und Verfügbarkeit greift die Mietwagenfirma auf ein abweichendes Modell aus der gleichen Fahrzeugklasse zurück. Größe und Ausstattung sind vergleichbar.

Die Classic Plus-Versicherung ist bereits inkludiert und beinhaltet unter anderem eine Vollkaskoversicherung als auch eine Glas- und Reifenversicherung.

Vor Ort können zusätzliche Kosten für Extra-Leistungen wie das Eintragen eines Zusatzfahrers (460 NAD pro Miete), Gebühren für eine Einwegmiete oder das Anmieten eines GPS-Geräts (135 NAD pro Miettag) anfallen, die du über uns bereits im Vorhinein anmelden kannst, aber in Namibia direkt mit deiner Kreditkarte begleichst. Die genauen Mietwagenbedingungen findest du unter folgendem Link: www.world-insight.de/individualreisen/afrika/namibia/

Tag 3

Du erreichst im Laufe des Vormittags deine erste Unterkunft am Etosha-Nationalpark. Nach dem Check-In kannst du dich frisch machen oder am Pool entspannen, bevor du am frühen Nachmittag zu einer halbtägigen Pirschfahrt im offenen Geländewagen aufbrichst. Mit deinem lokalen Guide stoppst du an den Wasserquellen, wo Elefanten, Giraffen, Kudu-Antilopen und Zebras ihren Durst stillen und du die wilden Tiere aus nächster Nähe beobachten kannst. Vor Sonnenuntergang schließt der Park und du wirst zurück zu deinem Camp gefahren.
(Übernachtung in einer Lodge am Etosha-Nationalpark (West))
Fahrstrecke Windhoek – Etosha-Nationalpark: ca. 5,5 Std./518 km


Tag 4

Heute erkundest du den Etosha-Nationalpark auf eigene Faust in deinem Mietwagen und durchquerst diesen von West nach Ost. Während der Fahrt hältst du an mehreren Wasserstellen, an denen du mit etwas Glück ein breites Spektrum an wilden Tieren und Vögeln sehen kannst. Bevor das Tor bei Sonnenuntergang schließt, fährst du weiter zum angrenzenden Onguma Nature Reserve, das u.a. Gnus, Zebras und Impalas beherbergt. Genieße die zauberhafte Abendstimmung in deiner zweiten Unterkunft und den Blick auf den wunderbaren Sternenhimmel. (F)
(Übernachtung in einer Lodge am Etosha-Nationalpark (Ost))
Fahrstrecke Etosha-Nationalpark – Onguma Nature Reserve: 3Std./185 km


Tag 5

Wenn es die Zeit erlaubt, kannst du heute nochmals eigenständig in den Park fahren oder optional eine weitere Pirschfahrt im offenen Geländewagen buchen. Anschließend fährst du weiter zu deiner nächsten Station. (F)

Tag 5

Du reist mit deinem Mietwagen in den Norden Namibias. Die Landschaft ist hier dank des Okavango-Flusses tropisch grün und wasserreich. Im Laufe des Tages erreichst du deine Unterkunft in der Nähe von Rundu und du kannst den Tag in der zauberhaften Atmosphäre ausklingen lassen. Wer möchte, kann optional an einer Bootsfahrt auf dem Okavango-Fluss zum Sonnenuntergang teilnehmen. Der Preis beträgt ca. 200,- NAD pro Person. (F)
(Übernachtung in der Lodge bei Rundu)
Fahrstrecke Etosha-Nationalpark (Namutoni Gate) – Rundu: 5,5 Std./365 km


Tag 6

Heute fährst du weiter durch die Sambesi Region und folgst dem Okavango-Fluss. Du durchquerst ein paradiesisches Gebiet, in dem es scheint, als würde die Zeit stillstehen. Deine nächste Unterkunft am Fluss ist umgeben von majestätischen Bäumen und liegt nicht weit von den Popa-Fällen entfernt, deren Wasserläufe Stromschnellen bilden. Unternimm nach Ankunft oder am nächsten Tag einen Ausflug auf eigene Faust zu den eindrucksvollen Wasserfällen, bevor der Tag entspannt mit einem leckeren Abendessen ausklingt. (F, A)
(Übernachtung in der Lodge bei Divundu)
Fahrstrecke Rundu – River Dance Lodge: 2,5 Std./180 km


Tag 7

Die Route führt heute weiter in Richtung Osten. Deine nächste Lodge liegt idyllisch am Ufer des Kwando-Flusses. Hier kannst du optional Bootsfahrten unternehmen oder den nahegelegenen Mudumu- bzw. Nkasa Lupala-Nationalpark besuchen, wo du mit etwas Glück die seltenen Moorantilopen, aber auch Elefanten, Büffel, Impalas, Zebras und Hyänen sichtest. (F)
(Übernachtung im Camp bzw. in der Lodge am Mudumu-Nationalpark)
Fahrstrecke River Dance Lodge – Mudumu-Nationalpark: 3,5 Std./260 km


Tag 8

Du erreichst nach kurzer Fahrt die Grenze von Namibia zu Botswana und überquerst diese bei Ngoma. Nach der Ankunft in Kasane, wo du deinen Mietwagen abgibst, wirst du abgeholt und zu deiner Lodge direkt am Ufer des Chobe-Flusses gefahren. Da es keine Zäune zwischen dem Park und dem Ort gibt, werden regelmäßig Elefanten und Flusspferde auf der Hauptstraße gesichtet. Insgesamt kannst du während deines dreitägigen Aufenthaltes an zwei Safariaktivitäten teilnehmen. Diese finden am frühen Morgen und am Nachmittag bzw. frühen Abend statt und dauern jeweils etwa drei Stunden. Nach Ankunft kannst du an der ersten Aktivität teilnehmen und anschließend beim Abendessen den Blick auf den Fluss genießen. (M,A)
(Übernachtung in der Lodge am Chobe-Nationalpark)
Hinweis zum Reiseverlauf bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn du dich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheidest, hast du jeweils eine weitere Boots-Safari oder eine weitere Pirschfahrt an diesem Tag inkludiert.


Tag 9

Heute kannst du an einem weiteren Ausflug teilnehmen. Du hast z.B. die Möglichkeit, mit dem Boot auf dem Chobe-Fluss zu schippern und die Tiere vom Wasser aus zu beobachten oder aber mit dem offenen Geländewagen und erfahrenen Guides durch den Nationalpark zu fahren, um Elefanten, Büffel, Antilopen und Co. zu beobachten. Die Mahlzeiten werden jeweils in deiner Lodge eingenommen. (F, M, A)
(Übernachtung in der Lodge am Chobe-Nationalpark)
Hinweis zum Reiseverlauf bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn du dich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheidest, hast du jeweils eine weitere Boots-Safari oder eine weitere Pirschfahrt an diesem Tag inkludiert.


Tag 10

Du wirst heute mit einem privaten Fahrzeug weiter zu den Victoriafällen gefahren. Von deiner Unterkunft aus kannst du die tosenden Wasserfälle sehr gut auf eigene Faust erkunden. (F)
(Übernachtung im Guesthouse bzw. in der Lodge an den Victoriafällen)
Fahrstrecke Kasane – Victoriafälle: 1,5 Std./90 km


Tag 11

Am heutigen Tag nimmst du an der Seite eines erfahrenen Guides an einem Spaziergang zu den Victoriafällen teil. Verschiedene Aussichtspunkte versprechen atemberaubende Blicke auf die mächtigen Wasserfälle, also vergiss deinen Fotoapparat nicht! Abends schipperst du im Rahmen einer Bootsfahrt auf dem Sambesi entlang. Genieße den Sonnenuntergang, beobachte mit etwas Glück Nilpferde, Krokodile oder sogar Elefanten und lass dich von der einmaligen Stimmung verzaubern. Zwischendurch kannst du auch eine der vielen optionalen Aktivitäten, die vor Ort angeboten werden, wahrnehmen: So kannst du beispielsweise während eines Helikopterrundflugs einen beeindruckenden Blick aus luftiger Höhe über die Wassermassen gewinnen. Besonders Wagemutige können sich beim Rafting oder Bungee-Springen vergnügen. (F)
(Übernachtung im Guesthouse bzw. in der Lodge an den Victoriafällen)


Tag 12

Heute endet dein Baustein an den Victoriafällen und du wirst in ca. 20-30 Minuten zum Flughafen von Victoria Falls gefahren, von wo aus du deine Weiterreise mit dem Mietwagen antreten kannst. (F)


Besondere Hinweise

Bei der Überquerung der namibisch-botswanischen Grenze wird pro Wagen eine Einreisegebühr von zurzeit ca. 265,- Pula (ca. 22,- Euro) fällig. Die Höhe der Gebühr ändert sich häufig, kann aber in der botswanischen Währung Pula oder US-Dollar gezahlt werden. Weiter benötigst du zum Grenzübertritt mit dem Mietwagen spezielle Papiere der Mietwagenfirma. Wenn du den Mietwagen über WORLD INSIGHT Individuell buchst, erhältst du diese Papiere im Vorhinein automatisch. Die Eintrittsgebühr für die Victoriafälle ist direkt vor Ort zu zahlen und beträgt ca. 30,- US-Dollar pro Person. (Preisänderungen jederzeit möglich)
Der Besuch der Popa Falls ist in der Regel nur zwischen Dezember und Juli lohnenswert, da sie in den anderen Monaten zu wenig Wasser führen.
Der Spaziergang zu den Victoriafällen sowie die Bootsfahrt an Tag 9 finden gemeinsam mit anderen Reisenden in einer internationalen Gruppe statt (max. 20 Personen beim Spaziergang, max. 60 Personen auf dem Boot).

Tag 12

Heute fährst du in Richtung Nata. Deine Unterkunft befindet sich im Naturschutzgebiet Elephant Sands und ist bekannt für die hohe Population wilder Elefanten, die sich hier frei bewegen. Vielleicht hast du nach Ankunft direkt Glück und kannst beobachten, wie sich die Dickhäuter für einen Drink am Pool einfinden, um sich von der Hitze des Tages abzukühlen. (A)
(Übernachtung in der Nähe von Nata)
Fahrstrecke Kasane – Nata: ca. 4 Std./255 km


Tag 13

Nach dem Frühstück fährst du weiter gen Südwesten zu den Makgadikgadi Pans. Die größten Salzpfannen der Welt umfassen ein Gebiet von ca. 16.000 km². Unterwegs kannst du einen kurzen Stopp einlegen und entlang der Ntwetwe-Pfanne spazieren, um die einzigartige Vegetation aus karger Buschsavanne und teils jahrhundertealten Affenbrotbäumen zu entdecken. Mit ein wenig Glück entdeckst du auch Zebras, Oryxantilopen und Springböcke. Am Nachmittag kannst du das Gebiet rund um deine Unterkunft erkunden und den Tag entspannt ausklingen lassen. (F)
(Übernachtung in der Nähe von Gweta bei den Makgadikgadi Pans)
Fahrstrecke Nata – Gweta: ca. 2 Std./160 km


Tag 14

Starte aktiv in den Tag und unternimm am Vormittag eine geführte ca. 1,5-stündige Quad Bike-Tour durch die Graslandschaft zu den Makgadikgadi Pans. Nach der Sicherheitseinführung durchquerst du die Salzpfannen im Konvoi und lässt dabei die schier endlose Weite an dir vorbeiziehen. Ein einmaliges Erlebnis! Erfahre mehr über die Entstehungsgeschichte der Pans und halte Ausschau nach den tierischen Bewohnern, die sich den rauen Lebensbedingungen optimal angepasst haben. Nach einem stärkenden Picknick stattest du einer Erdmännchen-Kolonie einen Besuch ab und kannst die possierlichen Tiere aus nächster Nähe beobachten. Mit deinem Mietwagen setzt du anschließend die Fahrt nach Maun fort. (F,M)
Fahrstrecke Gweta – Maun: ca. 2,5 Std./220 km


Besondere Hinweise

Die Quad-Bike-Tour und die Erdmännchen-Tour finden gemeinsam mit weiteren internationalen Reisenden statt (max. 10 Personen). Die Quad-Bike-Tour ist wetterabhängig, sollte die Fahrt aufgrund von starken Regenfällen nicht möglich sein, wird sie entlang der Pans im Lodgefahrzeug durchgeführt. Aufgrund des Staubs, der während des Fahrens aufgewirbelt wird, ist eine Sonnenbrille zum Schutz der Augen notwendig, Tücher für den Kopf werden gestellt.

Du verbringst eine Nacht in Maun. (F)

Tag 15

Mit deinem Mietwagen erreichst du den Flughafen von Maun den du dort parkst. Mit einem Kleinflugzeug wirst du mitten ins Zentrum des Deltas geflogen. Erkunde bereits aus der Vogelperspektive die außergewöhnliche Landschaft und erspähe erste Tiere. Nachdem du in deine Unterkunft eingecheckt hast, unternimmst du am Nachmittag mit deinem Guide eine erste Safari zu Fuß oder auf dem Wasser. Pirsche über die kleinen Inseln oder fahre mit dem traditionellen Mokoro, einem Einbaum-Boot, durch das Labyrinth aus Inseln, Lagunen und Kanälen. Nach einem ersten ereignisreichen Tag kannst du den Abend entspannt ausklingen lassen und den vielen Geräuschen der Tierwelt lauschen. (M,A)
(Übernachtung im Okavango Delta)


Tag 16

Je nach Wasserstand und Verfügbarkeit kannst du heute zwei Safaris unternehmen. Mach dich beispielsweise zu Fuß mit deinem Guide auf die Suche nach den teils endemischen Tieren des Okavango-Deltas: Neben den Big Five sind hier auch die scheuen Sumpfantilopen oder die afrikanischen Wildhunde beheimatet. Über 600 Tierarten und 1.300 verschiedene Pflanzenarten wurden bereits gezählt und bestätigen die Fruchtbarkeit des Gebiets. Weiterhin kannst du wählen zwischen einer Fahrt mit dem Motorboot oder dem typischen Mokoro zum Sonnenuntergang sowie einer Wanderung während der du die verschiedenen Vogelarten erkundest. Solltest du den Mittag über unterwegs sein, stellt dir deine Unterkunft gerne ein Lunchpaket zusammen. Das Abendessen nimmst du dann in einmaliger Kulisse wieder in deiner Unterkunft ein. (F,M,A)
(Übernachtung im Okavango Delta)


Tag 17

Nach einer frühen Safari am Morgen und einem ausgiebigen Frühstück geht es im Kleinflugzeug wieder zurück nach Maun. Gerne kannst du deinen Aufenthalt auch verlängern oder die Weiterreise in die Savuti Region antreten. (F)


Besondere Hinweise

Die Freigepäckgrenze für den Flug mit dem Kleinflugzeug liegt bei 20 kg pro Person.
Die Safaris finden je nach Buchungsstand gemeinsam mit weiteren internationalen Reisenden statt (max. 9 Personen) und dauern jeweils ca. 2-3 Stunden. Das Angebot an Aktivitäten ist abhängig vom Wasserstand und den klimatischen Gegebenheiten vor Ort.

Tag 17

Vom Flughafen fährst du mit deinem Mietwagen wieder zur Unterkunft.
(Übernachtung in Maun)


Tag 18

Nach dem Frühstück trittst du deine Reise in Richtung Süden an. Du durchquerst die Kalahariwüste, die unter anderem dem Volk der San eine Heimat bietet. Die San haben sich im Laufe der Zeit zu wahren Überlebenskünstlern in der rauen Umgebung entwickelt und während eines einstündigen Spaziergangs durch die Wüste werden dir von den Buschmännern die Kunst des Fährtenlesens, die speziellen Jagdmethoden und das Aufspüren essbarer Pflanzen nähergebracht, die dann natürlich auch probiert werden dürfen. Die Nacht verbringst du in einfachen Hütten der San und genießt am Abend ihre traditionellen Speisen. (F,A)
(Übernachtung in Ghanzi)
Fahrstrecke Maun – Ghanzi: ca. 3,5 Std./300 km


Tag 19

Du verlässt Botswana und überquerst die Grenze zu Namibia bei Mamuno. Nach ca. 200 km erreichst du die Harnas Wildlife Foundation, die sich um verwaiste, ausgesetzte, erkrankte oder verletzte Wildtiere kümmert und diese wieder aufpäppelt. Während einer Führung lernst du interessantes über die verschiedenen Projekte sowie die Pflege und die Auswilderung von Löwen, Leoparden, Wildhunden, Erdmännchen und Co. Ein besonderes Highlight ist die Fütterung der wilden Tiere, an der du im Anschluss teilnimmst. Der restliche Tag steht dir dann zur freien Verfügung. Nimm beispielsweise an einem Spaziergang mit den Pavianen teil (400,- NAD p.P., ab 13 Jahren) oder statte den Geparden einen Besuch ab (400,- NAD p.P.). (F)
(Übernachtung in Gobabis)
Fahrstrecke Ghanzi – Gobabis: ca. 4,5 Std./400 km


Tag 20

Dein Aufenthalt in Harnas endet und du trittst die Weiterreise nach Windhoek an. (F)
Fahrstrecke Gobabis – Windhoek: ca. 3 Std./250 km


Besondere Hinweise

Der Spaziergang mit den Buschmännern an Tag 18 findet mit weiteren internationalen Reisenden statt (max. 8 Personen). Die Anzahl und Arten der Tiere in der Harnas Wildlife Foundation variieren und können vorab nicht spezifiziert werden. Sollte die Fütterung der Tiere nicht möglich sein, wird vor Ort eine Ersatzaktivität angeboten.

Die Grenze bei Mamumo ist von 07 bis 18 Uhr geöffnet. Bei der Überquerung der botswanisch-namibischen Grenze wird pro Wagen eine Einreisegebühr von 300,- NAD fällig. Die Höhe der Gebühr ändert sich häufig, kann aber in der botswanischen Währung Pula, in Namibia-Dollar oder US-Dollar gezahlt werden. Weiter benötigst du zum Grenzübertritt mit dem Mietwagen spezielle Papiere der Mietwagenfirma. Wenn du den Mietwagen über WORLD INSIGHT Individuell buchst, erhältst du diese Papiere im Vorhinein automatisch.

Tag 20

Mit dem Mietwagen reist du nach Windhoek und gibst diesen dort ab.

Insider-Tipp: Anschließend nternimmst du eine ganz besondere Citytour. Im offenen Landrover-Oldtimer aus dem Jahr 1964 erkundest du ca. drei Stunden lang das Zentrum Windhoeks mit dem Reiterdenkmal, der Kolonialarchitektur entlang der Independence Avenue, der Christuskirche, dem Tintenpalast und der alten Feste. Weiter führt dich die Tour in das spannende Township Katutura, in dem das afrikanische Herz der Stadt schlägt. Besuche mit deinem Guide den lokalen Markt und erhalte einen Einblick in die quirlige Atmosphäre. Anschließend wirst du zum Flughafen gefahren und kannst die Rückreise antreten.
(Übernachtung im Hotel in Windhoek)


Tag 21

Heute trittst du deine Rückreise an und wirst von einem englischsprachigen Fahrer zum Flughafen gefahren. (F)


Besondere Hinweise

Die Citytour im offenen Landrover-Oldtimer findet von Oktober bis April um ca. 08:30 Uhr – 11:30 Uhr oder von 16:00 Uhr – 18:30 Uhr, von Mai bis September um ca. 09:00 Uhr – 12:00 Uhr oder von 15:00 Uhr – 18:00 Uhr statt. Bei schlechtem Wetter findet die Tour in einem geschlossenen Fahrzeug statt.
Der Check-In in den Hotels in Windhoek ist in der Regel erst ab 14 Uhr möglich. Optional können wir für dich einen früheren Check-In gegen Aufpreis hinzubuchen.

Deine Reise endet und du reist individuell zurück nach Europa.

Unterkünfte

Preise und Leistungen

ab € 4.765,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Standardkategorie)
ab € 5.530,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Komfortkategorie)

kostenfreie deutschsprachige Reiseleitung: auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Hinweis: Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und zu nationalen Feiertagen und Festivitäten) können Aufpreise anfallen.

  • örtlich wechselnde lokale englischsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm (deutschsprachige Reiseleitung an Tag 20)
  • Übernachtungen in Hotels der Standard- oder Komfortkategorie (sollten die genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mietwagen inkl. Classic Plus Versicherung von Tag 3 bis Tag 20
  • Transporte und Transfers
  • Mahlzeiten (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen) gemäß Reiseverlauf
  • internationale/nationale Flüge
  • Visum und Visumgebühren
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Safari pur im südlichen Afrika
22 Tage/21 Nächte
ab € 4.765,-

So reisen wir in Namibia

Menschen mit Abenteuer im Blut

WORLD INSIGHT Reiseleiter
Menschen mit Abenteuer im Blut

Er ist der erste Einheimische, den du auf deiner Reise triffst. Er sorgt für reibungslose Abläufe, ist 24 Stunden für dich da und erzählt dir Spannendes zu deinem Reiseziel: dein WORLD INSIGHT-Reiseleiter.

weiterlesen

Im Herzen des südlichen Afrikas

Namibia und Botswana mit Victoriafällen
Im Herzen des südlichen Afrikas

Als Produktmanagerin ist Elena Dück in ihrer täglichen Arbeit eher in Mittelamerika zu Hause. Umso gespannter war sie auf ihre WORLD INSIGHT-Reise durch das südliche Afrika: 24 Tage durch Namibia und Botswana!

weiterlesen

Joy of Travel zwischen Farmland und Wüste Namibias

Country Manager Jochen Beckert
Joy of Travel zwischen Farmland und Wüste Namibias

WORLD INSIGHT-Country Manager Jochen Beckert hat für die Reisevariante Joy of Travel eine Tour durch Namibia mit Botswana entwickelt. Warum Jochen dafür genau der Richtige ist und was die Tour so besonders macht.

weiterlesen

Reisekarte
Reisekarte
Mein Reiseplan

Füge Bausteine und Rundreisen hinzu, um deine individuelle Reise zu planen!

Reiseplan anzeigen Reise anfragen