Schnellsuche

Das kleine Örtchen Moni schmiegt sich an den Fuß des Kelimutu-Vulkans, ist umgeben von Reisfeldern und bietet herrliche Blicke auf das Meer. Die Umgebung lässt sich gut auf eigene Faust erkunden, beispielsweise während eines Spaziergangs zu einem kleinen Wasserfall oder zu natürlichen, heißen Quellen, die zum Baden einladen. Auch kleine Dörfer mit den charakteristischen hohen Dächern, die sogenannten „adats“, bieten ein lohnendes Ziel in dieser Region. Das unbestrittene Highlight der Gegend ist aber der Kelimutu-Vulkan mit seinen drei berühmten, verschiedenfarbigen Kraterseen. Der „Berg der Geister“ ist den Einheimischen heilig, denn ihrem Glauben zufolge leben die Seelen der Verstorbenen nach deren Tod in den Seen weiter. Diese leuchten je nach Lichteinfall in Türkis sowie in allen möglichen Braun-, Orange- oder Schwarztönen. Mit dem Jeep fahren Sie auf den Vulkan hinauf, legen das letzte Stück zu Fuß zurück und haben anschließend einen atemberaubenden Blick auf die in der Sonne funkelnden Seen – einer der schönsten Anblicke auf ganz Flores!


Reiseverlauf

Tag 1

Sie werden am Flughafen von Ende abgeholt und nach Moni gefahren, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht. (1 Übernachtung im Homestay in Moni)
Fahrtstrecke Ende - Moni: 1,5 Std./30 km

Tag 2

Am frühen Morgen machen Sie sich auf den Weg zum Kelimutu-Vulkan. An Ihrem Hotel werden Sie abgeholt und fahren mit dem Jeep die sich windende Straße hinauf. Das letzte Stück bis zum Aussichtspunkt am Kraterrand legen Sie in ca. 30 Minuten zu Fuß zurück. Von hier haben Sie die beste Aussicht auf die drei Seen, die sich im Licht der aufgehenden Sonne von ihrer schönsten Seite präsentieren! Anschließend kehren Sie zum Fahrzeug zurück und werden zu Ihrer nächsten Station auf Flores gefahren. (F)
Fahrtstrecke Moni-Bajawa: 5 Std./130 km