Schnellsuche

Mandalay beschwört Bilder von der vergangenen königlichen Pracht Myanmars hervor und gilt noch heute als kulturelle Hauptstadt des Landes. Schlendere durch Viertel voller Handwerksbetriebe und kleiner Klosterbauten und lass dich von der ehrfürchtigen Stimmung in der berühmten Mahamuni-Pagode mitreißen, in der männliche Gläubige tagtäglich Blattgold auf die Stellen der mächtigen Buddha Statue kleben, an denen sie selbst Schmerzen oder Beschwerden verspüren. Genieße im Licht der untergehenden Sonne den magischen Ausblick auf Mandalay, der sich dir vom grünen Mandalay Hill, dem Wahrzeichen der Stadt, bietet. Nur wenige Kilometer vom Zentrum Mandalays entfernt liegt die „unsterbliche“ Königsstadt Amarapura, die dich in längst vergangene Zeiten entführt. Die einzigartige Atmosphäre verdankt sie ihrer Lage am idyllischen Taungthaman-See, über den sich die 200 Jahre alte U-Bein Brücke spannt. Die aus Teakholzstelen erbaute Brücke bietet ein unvergleichbares Postkartenmotiv, wenn sie sich im ebenen Wasser des Sees spiegelt. In dieser Abgeschiedenheit liegt das Mahagandayon-Kloster, in dem über 1.000 Mönche nach strikten religiösen Regeln leben. Wenn es der Zeitpunkt erlaubt, kannst du miterleben, wie die Mönche ihre Mahlzeit in vollkommener Stille einnehmen.
Krabbel anschließend in Mingun unter die 90 Tonnen schwere Bronzeglocke und spüre die klangvollen Schwingungen – eine größere unbeschädigte Glocke gibt es nirgendwo sonst auf der Welt! In der Stadt Sagain kannst du den Tag schließlich entspannt ausklingen lassen: Die Stadt wartet mit ihrer spirituellen Atmosphäre auf und begeistert durch die goldenen Stupas, die inmitten der grünen Hügeln hervorblitzen.


Reiseverlauf

Tag 1

Nach deiner Ankunft in Mandalay wirst du zu deinem Hotel gefahren und hast den restlichen Tag zur freien Verfügung. Genieße das historische Flair der Stadt auf einem ersten Erkundungsgang auf eigene Faust. (3 Übernachtungen im Hotel in Mandalay)

Tag 2

Am Morgen brichst du mit deinem Reiseleiter ins 15 km entfernte Amarapura auf und besuchst dort das weitläufige buddhistische Mahaganayon-Kloster, bevor es zur majestätischen U-Bein Brücke weitergeht. Den jahrhundertealten Traditionen des Seiden- und Baumwollwebens folgend, besuchst du einen kleinen Handwerksbetrieb und im Anschluss das Bagaya-Kloster, das als eines der schönsten Holzklöster Myanmars gilt. Am Nachmittag geht es zurück nach Mandalay, wo du einige der meist verehrten religiösen Stätten des Landes besuchst. Die Mahamuni-Pagode, das aus Teakholz erbaute Shwe Inbin-Kloster, und das Golden Palace-Kloster bieten wahrhaft majestätische Anblicke. Staune im Anschluss in der Kuthodaw-Pagode über das größte Buch der Welt – ein Mammutwerk bestehend aus 729 gravierten Marmorplatten!
Ebenso viel Tradition hat in Myanmar die Herstellung von reich bestickten Kalaga-Teppichen, deren Produktion du bei einem Besuch in einer kleinen Fabrik in Mandalay erleben wirst. Am Abend fährst du dann auf den Mandalay Hill hinauf, der zum Sonnenuntergang einen einmalig schönen Blick auf die Stadt gewährt. (F)

Tag 3

Am Morgen fährst du mit dem Boot ca. eine Stunde den Ayeyarwaddy-Fluss hinauf bis nach Mingun, wo du eine der größten Glocken der Welt, die Mingun-Glocke, die Hsinbyume-Pagode und die gewaltige Mingun-Pagode besuchst. Anschließend geht es mit dem Boot flussabwärts nach Sagain, ein spiritueller Ort, der durch sein Meer aus emporragenden Stupas bezaubert.
Insider-Tipp: In Myanmar wirst du viele Mönche in ihren orangefarbenen Gewändern zu Gesicht bekommen. Aber auch Frauen widmen ihr Leben dem Buddhismus: Bei einem Besuch im Kloster erhälst du unvergleichliche Einblicke in das religiöse Leben der Nonnen in Myanmar.
Im Anschluss wirst du zurück zu deinem Hotel in Mandalay gefahren. (F)

Tag 4

Heute endet dein Baustein in Mandalay. Du nimmst eigenständig ein Taxi zum Flughafen. (F)