Schnellsuche

Wer bereits am Inle-See ist, für den lohnt ein Abstecher nach Pindaya, wo die bekannte Shwe Oo Min-Pagode mit ihrer langen Geschichte und tausenden Buddhas wartet. Bereits während der Anfahrt erhalten Sie einen Eindruck vom ländlichen Myanmar und passieren Felder, auf denen die Bauern ihr Tagwerk verrichten. Die Pagode befindet sich in einer natürlichen Grotte und liegt malerisch oberhalb des Pone Taloke-Sees in den Karstfelsen eingebettet. Jährlich zieht die Höhle viele Pilger an, die kleine Statuen oder Buddha-Bilder hinterlassen und voller Inbrunst beten. Sogar buddhistische Verbände aus Übersee spenden regelmäßig neue Buddha-Figuren. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich so über 8.500 Buddha-Statuen und –bilder angesammelt: Ob aus Alabaster, Marmor, Holz, Stein oder Ton, mit Blattgold beklebt oder eher schlicht, die schiere Vielfalt ist überwältigend und trägt zu einer besonders spirituellen Atmosphäre bei. Anschließend erkunden Sie die wunderschöne Umgebung während einer Wanderung zu einem Dorf der Palaung-Ethnie, die besonders durch ihre farbenfrohe Tracht auffällt und den in Myanmar und über die Grenzen hinaus beliebten Palaung-Tee anbaut.


Reiseverlauf

Tag 1

Sie werden an Ihrem Hotel am Inle-See abgeholt und fahren nach Pindaya. Hier haben Sie ausgiebig Zeit, die Shwe Oo Min-Pagode mit ihren tausenden Buddha-Figuren und –Bildern zu erkunden, die im Laufe der Jahrhunderte von Pilgern platziert wurden. Im Anschluss werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren, wo Sie sich ein wenig ausruhen können.
Insider-Tipp: Gegen Mittag brechen Sie zu einer Wanderung auf, die Sie zu einem Dorf der Palaung führt, einer der ältesten Ethnien im Shan-Staat. Ein besonderer Hingucker ist die aufwändig gearbeitete, farbenfrohe Tracht der freundlichen Palaung. Rings um die Dörfer wird Tee angebaut, der sich in Myanmar großer Beliebtheit erfreut. Der berühmte Laphet-Tee besteht aus eingelegten Teeblättern und gilt, z.B. als Salat gereicht, als eine der Nationalspeisen Myanmars, einem der wenigen Länder der Erde, in dem Teeblätter nicht nur zur Zubereitung des Heißgetränks, sondern auch zum Essen genutzt werden.
Dauer der Wanderung: ca. 4 Std. (auf Wunsch und nach Absprache mit dem Guide auch länger)
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrtstrecke Inle-See – Pindaya: 90 km/ 2,5 Std.

Tag 2

Nach dem Frühstück werden Sie zurück zum Flughafen Heho gefahren und können Ihre Reise individuell fortsetzen. (F)