Schnellsuche

Das idyllisch gelegene Bergstädtchen Kalaw diente bereits den britischen Kolonialbeamten als Sommerfrische, um der Hitze im Flachland zu entfliehen. Noch heute kann man die Wahl Kalaws als Rückzugsort bestens nachvollziehen: Die kühle Luft, die schattigen, mit Bäumen gesäumten Straßen und die sanft geschwungenen, bewaldeten Hügel rundherum schaffen eine beschauliche Atmosphäre. Die Stadt bietet zudem den idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Trekkings in der Umgebung. Gemeinsam mit deinem Guide entdeckst du die saftig grüne, hügelige Natur. Vorbei an duftenden Kiefernwäldern und Bambushainen besuchst du Dörfer der Danu-, Taung Yo- und Pa-O-Ethnien, in denen du den Dorfalltag erlebst und deren Angehörige du schon bald anhand ihrer unterschiedlichen Trachten unterscheiden kannst. Wandere auf schmalen Bergpfaden durch dichten Wald und passiere auf dem Weg kleine Bauernhöfe, auf denen Mais, Reis, Sesam, Tee, Kartoffeln und Chilis angebaut werden. Die Nacht verbringst du in einem ehemaligen Kloster mitten in der Berglandschaft – eine besondere Erfahrung! Nach den erlebnisreichen und aktiven Trekkingtagen erwartet dich der faszinierende Inle-See.


Reiseverlauf

Tag 1

Du wirst morgens vom Flughafen in Heho abgeholt und nach Kalaw gefahren. Auf dem Weg machst du bei einem Dorf der Shan und Pa-O Halt und besichtigst eine kleine Höhle, in der Gläubige zahlreiche Buddhastatuen aufgestellt haben. Am Nachmittag unternimmst du einen Spaziergang durch Kalaw und erhälst so einen ersten Eindruck des Städtchens und seiner wunderschönen Umgebung. (1 Übernachtung im Hotel in Kalaw)
Fahrtstrecke Heho Flughafen – Kalaw: 1 Std./30 km
Insider-Tipp: Du besuchst das Pinmagon Kloster, in dem ein 500 Jahre alter Buddha aus goldlackierten Bambusröhren zu bestaunen ist.

Tag 2

Nach dem Frühstück wirst du in das kleine Dorf Tha Yet Pu (1.300 m) gefahren, von wo aus du die Trekkingtour beginnst, die dich an mehreren Dörfern der Ethnien der Danu, Taung Yo und Pao vorbeiführt. Du besuchst das Dorf Kan Pa Ni, das für seine farbenfrohe Keramik bekannt ist. Dieser erste Teil des Trekkings führt dich größtenteils durch flache Regionen vorbei an verschiedenen Bergvölkern, kleinen Farmen und grünen Hügeln. Anschließend geht es auf kleinen Bergpfaden durch teils dichten Bambuswald zu deinem heutigen Tagesziel Wah Gyi Myaung auf 1.500 m, wo du die Nacht in einem ehemaligen Kloster verbringen wirst. (1 Übernachtung im ehemaligen Kloster) (F,M,A)
Dauer des Trekkings: ca. 5 bis 6 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Fahrtstrecke Kalaw – Tha Yet Pu: ca. 0,5 Std./20 km

Tag 3

Nach einem einfachen Frühstück wanderst du ostwärts weiter in Richtung des Inle-Sees. Der Weg führt auf schmalen Pfaden durch dichten Wald und mächtige Bambushaine, vorbei an kleinen Farmen, bis du schließlich Khaung Daing am westlichen Ufer des Inle-Sees erreichst. Falls du den Baustein „Inle-See“ im Anschluss gebucht hast, bringt dich ein Boot zu deinem Hotel am Inle-See. (F,M)
Dauer des Trekkings: ca. 4 bis 5 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Besondere Hinweise:

Eine gute Kondition und Gesundheit sind notwendig. Trekkingtouren von bis zu 6 Stunden (teilweise mit starken Steigungen und Gefällen) auf schmalen Pfaden sollten problemlos bewältigt werden. Für die Übernachtung im Bergkloster ist die Bereitschaft zum Komfortverzicht erforderlich.
Der beschriebene Reiseverlauf kann sich aufgrund klimatischer und organisatorischer Bedingungen auch kurzfristig ändern.
Mahlzeiten können in Form von Lunch Boxen gereicht werden.
Für das Trekking nimmst du nur das Notwendigste mit. Dein Hauptgepäck wird zum Inle-See transportiert und dir am 3. Tag wieder übergeben.
In den Monaten Dezember und Januar kann es nachts sehr kühl werden, sodass du entsprechend warme Kleidung (Pullover, Jacke, lange Hose) mitnehmen solltest.
Die Durchführung des Trekkings wird aufgrund der klimatischen Bedingungen von Juni bis September nicht empfohlen/ das Programm kann abweichen.