Schnellsuche

Der Norden Sri Lankas gilt noch als Geheimtipp und lohnt dabei auf jeden Fall einen Abstecher. Wer die tamilische Kultur, Sprache und Küche kennenlernen möchte, ist hier genau richtig und die geographische Nähe zu Indien wird überall deutlich! Zwar sind Spuren des Bürgerkriegs mancherorts noch sichtbar und die Infrastruktur ist nicht überall auf dem Stand des Südens, bereisen kann man die Region mittlerweile dennoch sehr gut. In der pulsierenden, vom Hinduismus geprägten Stadt Jaffna gehen Sie an der Seite Ihres Guides auf Entdeckungstour: Entdecken Sie das mächtige Fort sowie die Bibliothek und schlendern Sie über den wuseligen Zentralmarkt mit seinen bunten Obst- und Gemüseständen. Hätten Sie gedacht, dass in Sri Lanka auch Wein produziert wird? Die Nonnen des christlichen Rosarian-Klosters haben sich auf das Keltern eines sehr süßen Rossetto-Weins spezialisiert. Im Nallur-Tempel lässt sich daneben der tiefe Glaube der Hinduisten während der Puja-Zeremonie eindrucksvoll erleben. Außerhalb Jaffnas gelangen Sie zum nördlichsten Zipfel des Landes, können die Wanderdünen von Manalkadu bestaunen und mit dem Naguleswaram-Tempel eines der bedeutendsten Shiva-Heiligtümer des Landes besuchen. Von mystischer Schönheit sind auch die Ruinen von Kantarodai, deren Stupas nach und nach ausgegraben werden. Auch das Meer ist hier natürlich allgegenwärtig und so empfiehlt sich ein erfrischendes Bad im türkisfarbenen Wasser des wunderschönen Casuarina Beach!


Reiseverlauf

Tag 1

Nach der Ankunft in Jaffna und dem Check-In im Hotel können Sie ein wenig relaxen. Abends besuchen Sie den prachtvollen Nallur-Tempel, der dem hinduistischen Kriegsgott Murugan geweiht ist. Hier wohnen Sie der mehrmals täglich stattfindenden Puja-Zeremonie bei, ein religiöses Ritual zur Ehrerweisung gegenüber der Gottheit – die Atmosphäre ist etwas ganz Besonderes! Anschließend werden Sie zurück zum Hotel begleitet und genießen das Abendessen. (A) (2 Übernachtungen in Jaffna)

Tag 2

Nach dem Frühstück machen Sie sich mit Ihrem Guide auf den Weg nach Point Pedro, dem nördlichsten Zipfel des Landes. An der hiesigen Küste erstreckt sich die wüstengleiche Landschaft Manalkadu, deren Sanddünen einen auffallenden Gegensatz zur ansonsten üppigen Vegetation der Jaffna-Halbinsel bilden. Nächster Stopp ist der Naguleswaram-Tempel, der auch unter dem Namen Keerimalai bekannt ist und als eines der wichtigsten Shiva-Heiligtümer Sri Lankas gilt. Eine mineralhaltige Quelle speist seit Jahrhunderten die steinernen Becken, in denen die Gläubigen baden und sich davon die Heilung ihrer Gebrechen versprechen. Von hier aus können Sie auch den alten Kandaswamy Hindu-Tempel in Maviddapuram besuchen. In Kantarodai statten Sie den mystischen Ruinen des buddhistischen Heiligtums einen Besuch ab, bislang wurden hier rund 20 Miniatur-Stupas von den Archäologen freigelegt. Nach all der Kultur geht es noch einmal ans Meer: Am Casuarina Beach auf der kleinen Insel Karaitivu lässt es sich herrlich ausspannen – nehmen Sie hier ein erfrischendes Bad, bevor es zurück zu Ihrem Hotel nach Jaffna geht. (F,A)

Tag 3

Sie besuchen am Vormittag das christliche Rosarian-Kloster, in dem die Nonnen eigenen Wein produzieren. Wer möchte erwirbt eine Flasche des süßen Rossetto! Anschließend schlendern Sie zur historischen Bibliothek Jaffnas, zum Fort sowie zum zentralen Markt und der Schmuckstraße, bevor Sie schließlich die Weiterreise z.B. nach Habarana oder Trincomalee/Nilaveli antreten. (F)

Besondere Hinweise:

Bitte beachten Sie, dass Männer vor dem Betreten des Nallur-Tempels ihre Oberteile ausziehen müssen und nur mit nacktem Oberkörper eintreten dürfen. Alle Besucher ziehen zudem die Schuhe aus.