Sri Lanka
Die Perle im Indischen Ozean umfassend erleben
20 Tage/19 Nächte
ab € 2.295,-

Die Perle im Indischen Ozean umfassend erleben

  • im touristisch noch wenig bereisten Norden die tamilische Kultur kennenlernen
  • mit den kulturellen Highlights Anuradhapura, Polonnaruwa, Kandy und Sigiriya
  • der exotischen Tierwelt im Udawalawe-Nationalpark auf die Spur kommen
  • den heiligen Adam's Peak erklimmen und der besonderen Atmosphäre in der Pilgerzeit nachspüren
  • Entspannung pur an den traumhaften Stränden von Nilaveli und Tangalle
  • privater Driver-Guide

Begib dich zunächst in touristisch noch relativ unentdeckte Gefilde und erkunde das tamilische Jaffna und seine Halbinsel, deren hinduistische Kunst und Kultur einst Aushängeschild der Insel waren. An der Ostküste findest du in Nilaveli einen der wohl schönsten Strände Sri Lankas und kannst an kilometerlangen Sandstränden entspannen. Die großen kulturellen Highlights der Insel dürfen ebenfalls nicht fehlen und so erkundest du die Ruinen von Polonnaruwa mit dem Rad, erfährst in Kandy, was es mit Buddhas Zahn auf sich hat und stattest den wunderschönen „Wolkenmädchen“ von Sigiriya einen Besuch ab. Naturreiche Erlebnisse erwarten dich in der schönen Bergwelt der Knuckles, auf Wanderungen im Horton Plains-Nationalpark und auf Pirschfahrt im Udawalawe-Nationalpark. Zum Abschluss genießt du weitere entspannte Stunden in Tangalle.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Du erreichst individuell dein Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir dir gerne einen passenden Flug.

Wir buchen für dich von Tag 2 bis einschließlich Tag 18 einen englischsprachigen Driver-Guide und privaten Transport im klimatisierten PKW. Der Driver-Guide steht dir pro Tag für ca. acht Stunden zur Verfügung (Ende am Abend gegen ca. 17/18 Uhr).

Tag 2

Im Laufe des Tages landest du am Flughafen in Colombo, von wo aus du zu deinem Hotel gefahren wirst. Nachdem du eingecheckt hast und dich etwas ausruhen konntest, beginnt die Stadtrundfahrt (ca. 3-4 Std.) durch die bunten, belebten Stadtteile Fort und Pettah: Du besuchst u.a. das alte Parlamentsgebäude (Besichtigung von außen), den imposanten Bischofssitz St. Lucia und den Wallfahrtsort St. Anthony. Weiter geht es zum Sugathadasa Stadion sowie zum Seema Malakaya Tempel, der inmitten des Beira-Sees gelegen ist.

Insider-Tipp: Vorbei am Rathaus und der Dawatagaha Moschee geht es zurück nach Fort, wo dich ein koloniales Schmuckstück erwartet: Das Old Dutch Hospital aus dem 16. Jahrhundert ist zu einem beliebten Szenetreff bei Einheimischen avanciert und bildet gleichzeitig eine kleine Ruheoase. Bummle durch die hippen Boutiquen und genieße einen Cappuccino in einem der Innenhof-Cafés des ehemaligen Krankenhauses.
(Je nach Ankunftszeit kann die Citytour auch am folgenden Tag stattfinden)
(Übernachtung in Colombo)


Tag 3

Entspanne nach dem Frühstück noch ein wenig am Hotelpool, bevor du deine Weiterreise antrittst. (F)

Tag 3

Nach deiner Ankunft in Anuradhapura wartet am Nachmittag bereits das erste Highlight: Auf einer ca. 3,5-stündigen Jeep-Safari im Wilpattu-Nationalpark kommst du an der Seite eines lokalen Guides Hirschen, Büffeln, Elefanten und zahlreichen Vogelarten auf die Spur. Mit etwas Glück beobachtest du vielleicht einen Leoparden oder Lippenbär auf seinem Weg zur Wasserstelle. Durchquere das weite Grasland und passiere die vielen Seen des größten Nationalparks des Landes. Am Abend fährst du zurück in dein Hotel. (A)
(Übernachtung im Hotel in Anuradhapura)
Fahrstrecke Wilpattu Nationalpark – Anuradhapura: ca. 1,5 Std./60 km


Tag 4

Am Vormittag erkundest du mit deinem Guide das weitläufige Gebiet von Anuradhapura, der ersten Königsstadt Sri Lankas. Vorbei an archäologischen Ruinenstätten und antiken Wasserbecken inmitten dschungelartiger Landschaft bestaunst du die größten Dagobas der Insel. Ein religiöses Highlight ist der Sri Maha Bodhi: Der älteste historisch belegte Baum der Welt wird von den Buddhisten als Ableger des indischen Bodhgaya-Baums verehrt, unter dem Buddha zu seiner Erleuchtung kam. Am Nachmittag wirst du zurück zu deinem Hotel gefahren und hast den restlichen Tag zur freien Verfügung. Optional kannst du die Tempelanlage des nahegelegenen Mihintale erkunden, die als Geburtsstätte des Buddhismus auf Sri Lanka gilt. Du besuchst dabei das Kloster mit den Meditationshöhlen und genießt vom Gipfel des Missanka-Hügels aus einen herrlichen Ausblick über die bezaubernde Landschaft (Eintritt ca. 5,- Euro bei zwei Personen). (F,A)
(Übernachtung im Hotel in Anuradhapura)


Tag 5

Nach dem Frühstück kannst du noch einen Spaziergang zum Nuwarawewa-Stausee unternehmen, bevor deine Weiterreise startet. (F)


Besondere Hinweise

Die Jeep-Safari im Wilpattu Nationalpark findet ggf. in einer kleinen internationalen Gruppe statt, wobei ab zwei Personen jeweils ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung steht (bis zu 6 Sitzplätzen). Welche Tiere gesichtet werden variiert je nach Witterung, Saison und anderen äußeren Einflüssen.

Tag 5

Nach der Ankunft in Jaffna und dem Check-In im Hotel kannst du ein wenig relaxen. Abends besuchst du den prachtvollen Nallur-Tempel, der dem hinduistischen Kriegsgott Murugan geweiht ist. Hier wohnst du der mehrmals täglich stattfindenden Puja-Zeremonie bei, ein religiöses Ritual zur Ehrerweisung gegenüber der Gottheit – die Atmosphäre ist etwas ganz Besonderes! Anschließend wirst du zurück zum Hotel begleitet und genießt das Abendessen. (A)
(Übernachtung in Jaffna)


Tag 6

Nach dem Frühstück machst du dich mit deinem Guide auf den Weg nach Point Pedro, dem nördlichsten Zipfel des Landes. An der hiesigen Küste erstreckt sich die wüstengleiche Landschaft Manalkadu, deren Sanddünen einen auffallenden Gegensatz zur ansonsten üppigen Vegetation der Jaffna-Halbinsel bilden. Nächster Stopp ist der Naguleswaram-Tempel, der auch unter dem Namen Keerimalai bekannt ist und als eines der wichtigsten Shiva-Heiligtümer Sri Lankas gilt. Eine mineralhaltige Quelle speist seit Jahrhunderten die steinernen Becken, in denen die Gläubigen baden und sich davon die Heilung ihrer Gebrechen versprechen. Von hier aus kannst du auch den alten Kandaswamy Hindu-Tempel in Maviddapuram besuchen. In Kantarodai stattest du den mystischen Ruinen des buddhistischen Heiligtums einen Besuch ab, bislang wurden hier rund 20 Miniatur-Stupas von den Archäologen freigelegt. Nach all der Kultur geht es noch einmal ans Meer: Am Casuarina Beach auf der kleinen Insel Karaitivu lässt es sich herrlich ausspannen – nimm hier ein erfrischendes Bad, bevor es zurück zu deinem Hotel nach Jaffna geht. (F,A)
(Übernachtung in Jaffna)


Tag 7

Heute erwartet dich ein Ausflug zu der historischen Bibliothek Jaffnas, zum Fort sowie zum zentralen Markt und der Schmuckstraße, bevor du schließlich die Weiterreise nach Nilaveli antrittst (F)


Besondere Hinweise

Bitte beachte, dass Männer vor dem Betreten des Nallur-Tempels ihre Oberteile ausziehen müssen und nur mit nacktem Oberkörper eintreten dürfen. Alle Besucher ziehen zudem die Schuhe aus.

Tag 7

Im Laufe des Tages erreichst du dein hübsches Strandresort und kannst den Rest des Tages am azurblauen Sandstrand entspannen.
(Übernachtung in Nilaveli)


Tag 8

Am Vormittag unternimmst du einen ca. dreistündigen Ausflug zum Pigeon Island-Nationalpark. Die schöne Koralleninsel ist nach ca. 15-minütiger Bootsfahrt erreicht und bietet mit seiner eindrucksvollen Unterwasserwelt ideale Bedingungen zum Schnorcheln. Erkunde das Riff mit Maske und Flosse und beobachte mit etwas Glück ungefährliche Riffhaie oder Wasserschildkröten, bevor du zurück nach Nilaveli fährst. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung. (F)
(Übernachtung in Nilaveli)


Tag 9

Verbringe noch ein paar entspannte Stunden am Meer, ehe du deine Weiterreise antrittst. Während der anschließenden Weiterreise zu deiner nächsten Station machst du noch einen Abstecher in das nur etwa 15 km entfernte, geschichtsträchtige Trincomalee und erkundest das hiesige Fort, den ehrwürdigen Hindu-Tempel und die weiteren Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt (alternativ auch am Nachmittag des Vortages möglich). (F)


Besondere Hinweise

Die Hauptreisezeit in Nilaveli ist von April bis Oktober. In den Monaten von November bis März kann es zu häufigen Schauern kommen.

Tag 9

Heute fährst du ins nahegelegene Dambulla, um den berühmten Felsentempel aus dem 1. Jh. v. Chr. zu besichtigen. Erkunde die fünf Höhlentempel samt der mit Blattgold verzierten Buddhastatuen und –fresken und genieße auf dem 200 m hohen Plateau den weiten Blick über die Landschaft, bei gutem Wetter kannst du sogar den Löwenfelsen von Sigiriya sehen. Anschließend wirst du zurück zu deinem Hotel gefahren.
Hinweis zum Reiseverlauf bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn du dich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheidest, fährst du weiter nach Habarana. (A)
(Übernachtung in Dambulla bzw. Habarana)
Fahrstrecke Dambulla – Habarana: 0,5 Std./25 km


Tag 10

Nach dem Frühstück fährst du nach Polonnaruwa und schwingst dich hier aufs Fahrrad, um die Stadt im Dschungel zu entdecken. Du passierst von Pflanzen bewachsene Ruinen, den 2.500 Hektar großen Stausee König Parakramabahu und den Felsenschrein Galvihara mit seinen beeindruckenden Buddhastatuen aus dem 12. Jahrhundert, bevor du beim Besuch einer Holzschnitzerei lokalen Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schaust.

Insider-Tipp: Genieße anschließend bei einer einheimischen Familie ein typisch singhalesisches Mittagessen und lerne in entspannter Atmosphäre mehr über die Lebensweise und den Alltag deiner Gastgeber. Nachmittags wird es abenteuerlich: Mit einem Geländewagen begibst du dich im Minneriya-Nationalpark auf die Pirsch nach Elefanten, Hirschen und Büffeln und hältst Ausschau nach Kormoranen, Störchen und Ibissen, die am großen Stausee des Parks nach Nahrung suchen. Den Tag lässt du gemütlich in deiner Unterkunft ausklingen. (F,M,A)
(Übernachtung in Dambulla bzw. Habarana)
Fahrstrecke Dambulla – Polonnaruwa: ca. 1,5 Std./60 km bzw. Fahrstrecke Habarana – Polonnaruwa: ca. 1 Std./50 km
Fahrstrecke Polonnaruwa – Minneriya-Nationalpark: 0,5 Std./20 km
Fahrstrecke Minneriya-Nationalpark – Habarana: 0,5 Std./15 km bzw. Fahrstrecke Minneriya-Nationalpark – Dambulla: ca. 0,5 Std./30 km


Tag 11

Am frühen Vormittag fährst du zur spektakulären Felsenfestung Sigiriya. Vorbei an den königlichen Gärten der ehemaligen Festung geht es anschließend zahlreiche Stufen auf den 200 m hohen Monolith empor: Eine eiserne Wendeltreppe führt zunächst zu den berühmten Wandmalereien der Wolkenmädchen sowie zur Spiegelgalerie. Auf einem Plateau kannst du durchschnaufen und den bereits tollen Blick über die Landschaft genießen, bevor es über die Löwentreppe hinauf zur Palastanlage geht. Oben angekommen hast du vermutlich einen der schönsten Ausblicke Sri Lankas. Nach dem Abstieg trittst du die Weiterreise an. (F) 
Dauer Auf- und Abstieg: ca. 2,5 Std.
Fahrstrecke Dambulla – Sigiriya: ca. 0,5 Std./20 km bzw. Fahrstrecke Habarana – Sigiriya: 0,5 Std./20 km


Besondere Hinweise

Für den Aufstieg zur Felsenfestung Sigiriya solltest du schwindelfrei sein und eine gewisse Grundkondition haben.

Tag 11

Du erreichst den kleinen Ort Hunasgiriya und steigst hier in einen Minivan um, der dich über die holprige Schotterstraße in ca. einer Stunde zu deiner Unterkunft in den Knuckles bringt. Die Fahrt durch die sattgrüne Landschaft, vorbei an kleinen Dörfern und dichten Laubwäldern, bietet bereits tolle Ausblicke auf den malerischen Gebirgszug. Nach Ankunft in deiner Unterkunft kannst du von der Terrasse weitere Ausblicke über die malerische Natur genießen. (A)
(Übernachtung in den Knuckles)
Fahrstrecke Kandy – Knuckles: 2,5 Std./ 60 km


Tag 12

Nach einem frühen Frühstück schnürst du die Wanderschuhe und gehst an der Seite deines örtlichen Guides auf Entdeckungstour. Abseits der ausgetretenen Pfade wanderst du durch den Bergwald, vorbei an Reisterrassen, Teefelder und abgelegenen Dörfern, die sich in die sanft geschwungenen Hügel einfügen. Gegen Mittag machst du an einem Wasserfall Rast und stärkst dich mit einem wohl verdienten Picknick. Es geht weiter über die schönen Wanderwege, bevor du gegen Nachmittag wieder in deiner Unterkunft ankommst und den Tag ausklingen lassen kannst. Wenn du noch nicht genug von der malerischen Gebirgsregion hast, kannst du noch einen Spaziergang auf eigene Faust unternehmen und dich dabei auf die Suche nach exotischen Vogelarten machen. (F,M,A)
(Übernachtung in den Knuckles)
Dauer der Wanderung: 4-5 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer


Tag 13

Im Laufe des Tages trittst du die Weiterreise zu der nächsten Station auf deiner Rundreise an. (F)


Besondere Hinweise

Für die Wanderung in den Knuckles ist eine normale Kondition ausreichend. Zudem gibt es insbesondere während der Regenzeit hier Blutegel, die zwar ungefährlich, aber unangenehm sein können, sodass das Tragen von Spezialsocken (Anti Leech-Socks) empfehlenswert ist.

Tag 13

Nach Ankunft im Hotel hast du Zeit, dich etwas frisch zu machen, bevor du am Nachmittag zu einem ersten Bummel durch Kandy aufbrichst. Besuche den Markt, auf dem allerlei exotische Früchte und Gemüse angeboten werden und schaue Kunsthandwerkern über die Schulter. Im Anschluss erwartet dich mit dem bedeutenden Zahntempel das Wahrzeichen der Stadt: Hier wird ein Eckzahn Buddhas als Reliquie in einer Schatulle aufbewahrt und bildet damit für die Buddhisten die heiligste Stätte der Insel.
(Übernachtung in Kandy)


Tag 14

Nach dem Frühstück lernst du das geschichtsträchtige Kandy auf einer Citytour näher kennen. Du besuchst zwei der insgesamt vier Devales (Heiligtümer), die jeweils dem Schutz einer Gottheit unterstehen. Der Natha-Schrein diente in früheren Zeiten dem Titelverleih der Könige, während der Kataragama-Schrein dem Kriegsgott geweiht und besonders von tamilischen Hindus verehrt wird. Anschließend besuchst du den Botanischen Garten von Peradeniya, der Weltruf genießt und mit unzähligen Pflanzenarten, prachtvollen Orchideen und einem ayurvedischen Kräutergarten einen einzigartigen Einblick in die exotische Flora Sri Lankas gewährt. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung. Schlendere am Ufer des Kandy-Sees entlang und beobachte das rege Treiben, bevor am Abend ein weiteres Highlight folgt: Bei einer farbenfrohen und zugleich eleganten Vorstellung der traditionellen Kandy-Tänze stellen Tänzer und Trommler ihre Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis! (F)
(Übernachtung in Kandy)
Fahrstrecke Kandy – Peradeniya – Kandy: 0,5 Std./20 km


Tag 15

Du begibst dich nach dem Frühstück zu deiner Weiterreise nach Nuwara Eliya. (F)


Besondere Hinweise

Für den Besuch des Zahntempels sollte angemessene Kleidung getragen werden, die die Schultern und Beine bedecken. Zudem sollte auf schwarze oder sehr dunkle Sachen verzichtet werden. Die Schuhe müssen vor dem Besuch des Tempels ausgezogen werden.

Du fährst am Vormittag mit dem Zug von Kandy nach Nanu Oya, das ca. eine halbe Stunde von Nuwara Eliya entfernt liegt, und wirst nach Ankunft am Bahnhof von deinem Driver-Guide in Empfang genommen. (Dauer ca. 4 Stunden)

Tag 15

Nachdem du in Nuwara Eliya angekommen bist, gehst du auf Erkundungstour im charmanten Bergkurort. Inmitten der von Rhododendren und Zypressen gesäumten Landschaft finden sich zahlreiche Teefelder und beim Besuch einer Teefabrik erfährst du mehr über den Anbau und die Ernte des beliebten Ceylon Tees; eine Kostprobe ist natürlich ebenfalls eingeplant. Anschließend besuchst du das knallrote Postamt und staunst über die zahlreichen pittoresken, viktorianischen Gebäude, die noch Relikt aus britischer Kolonialzeit sind. (A)
(Übernachtung in Nuwara Eliya)


Tag 16

Du fährst am frühen Morgen noch vor Sonnenaufgang zum Horton Plains-Nationalpark, der auf über 2.000 m liegt und wanderst durch die zwischen mystischen Nebelwäldern und feuchtem Grasland wechselnde Landschaft. Nach etwa 4 km erreichst du World’s End, wo das Plateau plötzlich 880 m in die Tiefe abfällt. Je nach Wetter genießt du die weite Sicht über die Ebene, bevor du die restlichen 5,5 km des Rundwanderweges in Angriff nimmst und dabei auch den Wasserfall Baker’s Fall passierst. Nach Rückkehr in Nuwara Eliya steht dir der Nachmittag zur freien Verfügung, bevor du in deinem Hotel zu Abend isst. (F,A)
(Übernachtung in Nuwara Eliya)
Dauer der Wanderung: ca. 3 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrstrecke Nuwara Eliya – Horton Plains-Nationalpark: 1 Std./30 km


Tag 17

Nach dem Frühstück besuchst du den Botanischen Garten Hakgala, der auf rund 27 Hektar mehr als 10.000 Pflanzenarten beherbergt. Anschließend trittst du deine Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

An nationalen Feiertagen (u.a. zum Vollmondfest Poya) ist die Teefabrik geschlossen.

Tag 17

Im Laufe des Tages erreichst du das kleine Städtchen Embilipitiya, das ca. 20 km vom Eingang des Udawalawe-Nationalparks entfernt liegt. Du checkst in dein Hotel ein und brichst anschließend für deine Fahrt durch den Park am Udawalawe-Stausee auf. Während der dreistündigen Safari durch die von Busch- und Monsunwald geprägte Landschaft kannst du einige der hiesigen Bewohner sichten, darunter sind z.B. Elefanten, Hirsche, Wasserbüffel, Krokodile, Affen, Warane, Adler, Kormorane oder Pfauen. Anschließend wirst du zurück zum Hotel gefahren und genießt das Abendessen. (A)
(Übernachtung am Udawalawe-Nationalpark)


Tag 18

Nach dem Frühstück stoppst du im nahegelegenen Elephant Transit Home, um bei der Fütterung der Jungtiere zuzusehen. In der Einrichtung werden verwaiste Jungtiere aufgezogen oder wieder aufgepäppelt und auf ein Leben in freier Wildbahn vorbereitet. Anschließend fährst du weiter an die Küste. (F)

Tag 18

Nach deiner Ankunft in Tangalle gehört der Tag dir! Entspanne am Strand und genieße die entspannte Atmosphäre an einem der schönsten Küstenabschnitte des Landes. In den Monaten April bis September kannst du am Abend optional einen Ausflug zum ca. 10 km entfernten Schildkrötenaufzucht Projekt „Turtle Watch Rekawa“ unternehmen. Beobachte, wie hier die Meeresschildkröten an Land kommen, um im feinen Sand ihre Eier abzulegen und nach vollbrachter Tat wieder zufrieden zurück ins Wasser trotten. Ein einmaliges Schauspiel der Natur! (A)
(Übernachtung in Tangalle)


Tag 19

Erkunde an deinem freien Tag in Tangalle die malerischen Buchten und erfrische dich im Indischen Ozean. Wer mag, macht einen Abstecher zu der berühmten Tempelanlage Wewurukannala nahe Dikwella, wo die größte, sitzende Buddha Statue der Welt thront. (F,A)
(Übernachtung in Tangalle)


Tag 20

Nach dem Frühstück trittst du deine Rückreise an. (F)

Deine Reise endet und du reist individuell zurück nach Europa.

Unterkünfte

Preise und Leistungen

ab € 2.295,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Standardkategorie)
ab € 2.715,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Komfortkategorie)


Aufpreis für deutschsprachigen Driver-Guide: auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Hinweis: Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und zu nationalen Feiertagen und Festivitäten) können Aufpreise anfallen.

  • Ausflüge und Eintrittsgelder
  • englischsprachiger Driver-Guide an Tagen mit Programm
  • Übernachtungen im Standard- bzw. Komforthotel (sollten die genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Transporte und Transfers
  • Mahlzeiten (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen) gemäß Reiseverlauf
  • internationale Flüge
  • Visum und Visumgebühren
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Die Perle im Indischen Ozean umfassend erleben
20 Tage/19 Nächte
ab € 2.295,-

So reisen wir in Sri Lanka

Sri Lanka – ein Traumziel meldet sich zurück

Sri Lanka ist wieder sicher
Sri Lanka – ein Traumziel meldet sich zurück

Nach den Anschlägen im April blieben Reisende Sri Lanka erst einmal fern – verständlicherweise. Die Reisewarnung wurde bereits vor einiger Zeit aufgehoben. Unsere Gäste fühlten sich in dem kleinen Land seitdem sicher.

weiterlesen

Die Perle im Indischen Ozean

Reisebericht Sri Lanka
Die Perle im Indischen Ozean

Sri Lanka ist die Perle des Indischen Ozeans. Auch unsere Reisende Saskia lockten die einzigartige Vielfalt und die atemberaubende Schönheit der Insel sowie die überaus freundlichen Einheimischen auf die spannende Reise.

weiterlesen

Tierische Abenteuer auf Sri Lanka

Reisebericht
Tierische Abenteuer auf Sri Lanka

Warum es auch in unserem Sommer eine gute Idee ist nach Sri Lanka zu reisen, berichten Stefanie und Wilhelm Pröll: von Knabberfischen, Affenhorden, einem Krokodil als Burgherren und Entspannung am Tropenstrand.

weiterlesen

Reisekarte
Reisekarte
Mein Reiseplan

Füge Bausteine und Rundreisen hinzu, um deine individuelle Reise zu planen!

Reiseplan anzeigen Reise anfragen