Sri Lanka
Kulturelles Dreieck, Hochland und traumhafte Strände
15 Tage/14 Nächte
ab € 1.475,-

Kulturelles Dreieck, Hochland und traumhafte Strände

  • im kulturellen Dreieck die mystischen Ruinen von Polonnaruwa mit dem Rad erkunden und den Löwenfelsen von Sigiriya erklimmen
  • 2 Nächte in Kandy mit Besuch des hochverehrten Zahntempels und der Aufführung traditioneller Kandy-Tänze 
  • Wanderung zum World's End im Horton Plains-Nationalpark bei Nuwara Eliya
  • ganztägige Jeep-Safari im Yala-Nationalpark mit guten Chancen zahlreiche Wildtiere, Reptilien und Vogelarten aufzuspüren
  • entspannte Tage am Strand von Weligama im Hotel direkt am Strand
  • privater Driver-Guide

Bereits zu Beginn deiner Rundreise durch Sri Lanka folgt ein Highlight dem nächsten: Im kulturellen Dreieck erkundest du den Höhlentempel von Dambulla, fährst mit dem Rad durch die mystischen Ruinen von Polonnaruwa und erklimmst den imposanten Löwenfelsen in Sigiriya. In Kandy – der wohl beliebtesten Stadt des Landes – lässt du dich bei einer traditionellen Tanzaufführung von bunten Kostümen und aufwendigen Masken verzaubern und besuchst mit dem Zahntempel die heiligste Stätte der Insel. In Nuwara Eliya steht die Natur im Vordergrund, denn der nahegelegene Horton Plains-Nationalpark lädt zu fantastischen Wanderungen ein. Erlebe den einzigartigen Blick vom World’s End auf die sich schier endlos erstreckenden grünen Wälder, bevor der Yala-Nationalpark mit seinen zahlreichen Bewohnern aufwartet. Entdecke hier mit etwas Glück Elefanten, Affen, Bären, Krokodile und über 200 Vogelarten! Die letzten Tage verbringst du an den goldgelben Stränden von Weligama und kannst am Indischen Ozean nach Herzenslust entspannen.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Du erreichst individuell dein Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir dir gerne einen passenden Flug.

Wir buchen für dich von Tag 2 bis einschließlich Tag 14 einen englischsprachigen Driver-Guide und privaten Transport im klimatisierten PKW. Der Driver-Guide steht dir pro Tag für ca. 8 Stunden zur Verfügung (Ende am Abend gegen ca. 17/18 Uhr).

Tag 2

Nimm nach Ankunft vielleicht ein erstes Bad im türkisblauen Indischen Ozean oder wandere den kilometerlangen Sandstrand entlang. Für das Abendessen empfiehlt es sich, eines der vielen lokalen Restaurants in der Umgebung auszuprobieren – Fisch und Meeresfrüchte kommen hier fangfrisch auf den Tisch!
(Übernachtung in Negombo)


Tag 3

Du startest den Tag mit einer kurzen Citytour (ca. 1,5 Std.) durch Negombo. Noch heute sieht man, dass der kleine Fischerort durch die portugiesische Kolonialzeit geprägt wurde und die große Mehrheit der Einwohner katholischen Glaubens ist. Da sehr viele Kirchen das Ortsbild prägen, wird Negombo scherzhaft auch als „Little Rome“ bezeichnet. Schlendere am holländischen Fort vorbei und bewundere die traditionellen Auslegerkanus, mit denen die Fischer auf das Meer hinausfahren.

Insider-Tipp: Bei einer 1,5-stündigen Bootsfahrt durch die belebte Lagune und auf dem Zimtkanal (Dutch Canal) lässt du anschließend die Mangroven und Kokospalmhaine an dir vorbeiziehen und beobachtest das Leben am Ufer. Danach wirst du zurück zu deinem Hotel gebracht und kannst den Nachmittag am Strand relaxen. (F)
(Übernachtung in Negombo)


Tag 4

Wer möchte, stattet heute noch dem am frühen Morgen stattfindenden Fischmarkt einen Besuch ab oder bummelt über den bunten Basar, an dessen Ständen Seide, Textilien und Kunsthandwerk angeboten werden. Im Anschluss trittst du die Weiterreise an. (F)

Tag 4

Heute fährst du ins nahegelegene Dambulla, um den berühmten Felsentempel aus dem 1. Jh. v. Chr. zu besichtigen. Erkunde die fünf Höhlentempel samt der mit Blattgold verzierten Buddhastatuen und –fresken und genieße auf dem 200 m hohen Plateau den weiten Blick über die Landschaft, bei gutem Wetter kannst du sogar den Löwenfelsen von Sigiriya sehen. Anschließend wirst du zurück zu deinem Hotel gefahren. (A)
Hinweis zum Reiseverlauf bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn du dich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheidest, fährst du weiter nach Habarana.
(Übernachtung in Dambulla bzw. Habarana)
Fahrstrecke Dambulla – Habarana: 0,5 Std./25 km


Tag 5

Nach dem Frühstück fährst du nach Polonnaruwa und schwingst dich hier aufs Fahrrad, um die Stadt im Dschungel zu entdecken. Du passierst von Pflanzen bewachsene Ruinen, den 2.500 Hektar großen Stausee König Parakramabahu und den Felsenschrein Galvihara mit seinen beeindruckenden Buddhastatuen aus dem 12. Jahrhundert, bevor du beim Besuch einer Holzschnitzerei lokalen Handwerkern bei ihrer Arbeit über die Schulter schaust.

Insider-Tipp: Genieße anschließend bei einer einheimischen Familie ein typisch singhalesisches Mittagessen und lerne in entspannter Atmosphäre mehr über die Lebensweise und den Alltag deiner Gastgeber. Nachmittags wird es abenteuerlich: Mit einem Geländewagen begibst du dich im Minneriya-Nationalpark auf die Pirsch nach Elefanten, Hirschen und Büffeln und hältst Ausschau nach Kormoranen, Störchen und Ibissen, die am großen Stausee des Parks nach Nahrung suchen. Den Tag lässt du gemütlich in deiner Unterkunft ausklingen. (F,M,A)
(Übernachtung in Dambulla bzw. Habarana)
Fahrstrecke Dambulla – Polonnaruwa: ca. 1,5 Std./60 km bzw. Fahrstrecke Habarana – Polonnaruwa: ca. 1 Std./50 km
Fahrstrecke Polonnaruwa – Minneriya-Nationalpark: 0,5 Std./20 km
Fahrstrecke Minneriya-Nationalpark – Habarana: 0,5 Std./15 km bzw. Fahrstrecke Minneriya-Nationalpark – Dambulla: ca. 0,5 Std./30 km


Tag 6

Am frühen Vormittag fährst du zur spektakulären Felsenfestung Sigiriya. Vorbei an den königlichen Gärten der ehemaligen Festung geht es anschließend zahlreiche Stufen auf den 200 m hohen Monolith empor: Eine eiserne Wendeltreppe führt zunächst zu den berühmten Wandmalereien der Wolkenmädchen sowie zur Spiegelgalerie. Auf einem Plateau kannst du durchschnaufen und den bereits tollen Blick über die Landschaft genießen, bevor es über die Löwentreppe hinauf zur Palastanlage geht. Oben angekommen hast du vermutlich einen der schönsten Ausblicke Sri Lankas. Nach dem Abstieg trittst du die Weiterreise an. (F) 
Dauer Auf- und Abstieg: ca. 2,5 Std.
Fahrstrecke Dambulla – Sigiriya: ca. 0,5 Std/20 km bzw. Fahrstrecke Habarana – Sigiriya: 0,5 Std/20 km


Besondere Hinweise

Für den Aufstieg zur Felsenfestung Sigiriya solltest du schwindelfrei sein und eine gewisse Grundkondition haben.

Tag 6

Nach Ankunft im Hotel hast du Zeit, dich etwas frisch zu machen, bevor du am Nachmittag zu einem ersten Bummel durch Kandy aufbrichst. Besuche den Markt, auf dem allerlei exotische Früchte und Gemüse angeboten werden und schaue Kunsthandwerkern über die Schulter. Im Anschluss erwartet dich mit dem bedeutenden Zahntempel das Wahrzeichen der Stadt: Hier wird ein Eckzahn Buddhas als Reliquie in einer Schatulle aufbewahrt und bildet damit für die Buddhisten die heiligste Stätte der Insel.
(Übernachtung in Kandy)


Tag 7

Nach dem Frühstück lernst du das geschichtsträchtige Kandy auf einer Citytour näher kennen. Du besuchst zwei der insgesamt vier Devales (Heiligtümer), die jeweils dem Schutz einer Gottheit unterstehen. Der Natha-Schrein diente in früheren Zeiten dem Titelverleih der Könige, während der Kataragama-Schrein dem Kriegsgott geweiht und besonders von tamilischen Hindus verehrt wird. Anschließend besuchst du den Botanischen Garten von Peradeniya, der Weltruf genießt und mit unzähligen Pflanzenarten, prachtvollen Orchideen und einem ayurvedischen Kräutergarten einen einzigartigen Einblick in die exotische Flora Sri Lankas gewährt. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung. Schlendere am Ufer des Kandy-Sees entlang und beobachte das rege Treiben, bevor am Abend ein weiteres Highlight folgt: Bei einer farbenfrohen und zugleich eleganten Vorstellung der traditionellen Kandy-Tänze stellen Tänzer und Trommler ihre Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis! (F)
(Übernachtung in Kandy)
Fahrstrecke Kandy – Peradeniya – Kandy: 0,5 Std./20 km


Tag 8

Nach dem Frühstück trittst du deine Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

Für den Besuch des Zahntempels sollte angemessene Kleidung getragen werden, die die Schultern und Beine bedecken. Zudem sollte auf schwarze oder sehr dunkle Sachen verzichtet werden. Die Schuhe müssen vor dem Besuch des Tempels ausgezogen werden.

Du fährst am Vormittag mit dem Zug von Kandy nach Nanu Oya, das ca. eine halbe Stunde von Nuwara Eliya entfernt liegt, und wirst nach Ankunft am Bahnhof von deinem Driver-Guide in Empfang genommen. (Dauer ca. 4 Stunden)

Tag 8

Nachdem du in Nuwara Eliya angekommen bist, gehst du auf Erkundungstour im charmanten Bergkurort. Inmitten der von Rhododendren und Zypressen gesäumten Landschaft finden sich zahlreiche Teefelder und beim Besuch einer Teefabrik erfährst du mehr über den Anbau und die Ernte des beliebten Ceylon Tees; eine Kostprobe ist natürlich ebenfalls eingeplant. Anschließend besuchst du das knallrote Postamt und staunst über die zahlreichen pittoresken, viktorianischen Gebäude, die noch Relikt aus britischer Kolonialzeit sind. (A)
(Übernachtung in Nuwara Eliya)


Tag 9

Du fährst am frühen Morgen noch vor Sonnenaufgang zum Horton Plains-Nationalpark, der auf über 2.000 m liegt, und wanderst durch die zwischen mystischen Nebelwäldern und feuchtem Grasland wechselnde Landschaft. Nach etwa 4 km erreichst du World’s End, wo das Plateau plötzlich 880 m in die Tiefe abfällt. Je nach Wetter genießt du die weite Sicht über die Ebene, bevor du die restlichen 5,5 km des Rundwanderweges in Angriff nimmst und dabei auch den Wasserfall Baker’s Fall passierst. Nach Rückkehr in Nuwara Eliya steht dir der Nachmittag zur freien Verfügung, bevor du in deinem Hotel zu Abend isst. (F,A)
(Übernachtung in Nuwara Eliya)
Dauer der Wanderung: ca. 3 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrstrecke Nuwara Eliya – Horton Plains-Nationalpark: 1 Std./30 km


Tag 10

Nach dem Frühstück besuchst du den Botanischen Garten Hakgala, der auf rund 27 Hektar mehr als 10.000 Pflanzenarten beherbergt. Anschließend trittst du deine Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

An nationalen Feiertagen (u.a. zum Vollmondfest Poya) ist die Teefabrik geschlossen.

Tag 10

Du erreichst das lebendige Tissamaharama und kannst den restlichen Tag nach deinen Wünschen verbringen. Lass zum Beispiel am schönen Pool deiner Unterkunft die Seele baumeln.
(Übernachtung in Tissamaharama)


Tag 11

Am frühen Morgen (gegen 5:30 Uhr oder 06:00 Uhr) wirst du abgeholt und fährst zum Yala-Nationalpark. Erkunde mit dem Jeep den Block I des insgesamt rund 1.265 Quadratkilometer umfassenden Schutzgebietes und komme der hiesigen Tierwelt auf die Spur. In der abwechslungsreichen Landschaft aus savannenähnlichen Ebenen, Trockenwald, Steinfelsen und Mangrovenlagunen sind Elefanten, Affen, Bären, Krokodile und über 200 Vogelarten beheimatet. Auch die Chance, wild lebende Leoparden zu entdecken, ist aufgrund der hohen Population besonders hoch. Während der Mittagshitze wirst du zurück in dein Hotel in Thissamaharama gefahren und kannst hier zu Mittag essen oder am Pool entspannen. Am späten Nachmittag besuchst du das buddhistische Kloster Sithulpahuwa aus dem 2. Jh. v. Chr. tief im Herzen des Yala-Nationalparks. Inmitten der atmosphärischen Kulissen kannst du mit etwas Glück weitere Tierbeobachtungen machen und den Blick über die weite Ebene genießen. (F,A)
(Übernachtung in Tissamaharama)
Fahrstrecke Tissamaharama – Yala-Nationalpark: 0,5 Std./ 25 km


Tag 12

Nach dem Frühstück trittst du die Weiterreise an. Unterwegs kannst du noch einen Stopp in dem ca. 20 km entfernten Kataragama einlegen, dem wichtigsten Pilgerort der Insel. Der hiesige Schrein ist der Gottheit Skanda gewidmet und bietet Buddhisten, Muslimen und Christen eine Andachtsstätte. (F)


Besondere Hinweise

Da du den ganzen Tag im Park verbringst, solltest du ausreichend Wasser sowie nach Bedarf auch Snacks mitnehmen.

Tag 12

Nach deiner Ankunft im Hotel kannst du auf eigene Faust das kleine Fischerdorf erkunden, am feinen Sandstrand entspannen oder entlang des nahegelegenen Polwatta-Flusses ins Landesinnere spazieren.
(Übernachtung im Hotel in Mirissa)


Tag 13

Der Tag steht dir zur freien Verfügung. Verbringe einen entspannten Tag direkt am Strand deiner Unterkunft oder packe die Badesachen ein und fahre zum nur 4 km entfernten Mirissa Beach: Die weißen Sandstrände bieten sich perfekt an, um die Seele baumeln zu lassen oder die bunte Unterwasserwelt beim Schnorcheln zu entdecken. Über eine Sandbank gelangst du zu Fuß zur vorgelagerten Insel Giragala, auch Parrot Rock genannt. Von hier aus hast du einen herrlichen Blick auf das Meer und kannst mit etwas Glück Wasserschildkröten im Wasser beobachten. In den Monaten November bis April hast du zudem die Möglichkeit zu einem Whale-Watching Ausflug. In den frühen Morgenstunden wirst du von deinem Hotel abgeholt und fährst aufs Meer hinaus, um Ausschau nach Blauwalen, Pottwalen und verschiedenen Delfinarten zu halten (Aufpreis ca. 40,- Euro). (F)
(Übernachtung im Hotel in Mirissa)


Tag 14

Entspanne nach dem Frühstück noch einmal an den Stränden von Mirissa, bevor du deine Rückreise antrittst. (F)

Deine Reise endet und du reist individuell zurück nach Europa.

Unterkünfte

Preise und Leistungen

ab € 1.475,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Standardkategorie)
ab € 2.160,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Komfortkategorie)


Aufpreis für deutschsprachigen Driver-Guide: auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Hinweis: Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und zu nationalen Feiertagen und Festivitäten) können Aufpreise anfallen.

  • Ausflüge und Eintrittsgelder
  • englischsprachiger Driver-Guide an Tagen mit Programm
  • Übernachtungen im Standard- bzw. Komforthotel (sollten die genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Transporte und Transfers
  • Mahlzeiten (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen) gemäß Reiseverlauf
  • internationale Flüge
  • Visum und Visumgebühren
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Kulturelles Dreieck, Hochland und traumhafte Strände
15 Tage/14 Nächte
ab € 1.475,-

So reisen wir in Sri Lanka

Sri Lanka – ein Traumziel meldet sich zurück

Tourismus in Sri Lanka erholt sich
Sri Lanka – ein Traumziel meldet sich zurück

Nach den Anschlägen im April blieben Reisende Sri Lanka erst einmal fern – verständlicherweise. Die Reisewarnung wurde bereits vor einiger Zeit aufgehoben. Unsere Gäste fühlten sich in dem kleinen Land seitdem sicher.

weiterlesen

Die Perle im Indischen Ozean

Reisebericht Sri Lanka
Die Perle im Indischen Ozean

Sri Lanka ist die Perle des Indischen Ozeans. Auch unsere Reisende Saskia lockten die einzigartige Vielfalt und die atemberaubende Schönheit der Insel sowie die überaus freundlichen Einheimischen auf die spannende Reise.

weiterlesen

Tierische Abenteuer auf Sri Lanka

Reisebericht
Tierische Abenteuer auf Sri Lanka

Warum es auch in unserem Sommer eine gute Idee ist nach Sri Lanka zu reisen, berichten Stefanie und Wilhelm Pröll: von Knabberfischen, Affenhorden, einem Krokodil als Burgherren und Entspannung am Tropenstrand.

weiterlesen

Reisekarte
Reisekarte
Mein Reiseplan

Füge Bausteine und Rundreisen hinzu, um deine individuelle Reise zu planen!

Reiseplan anzeigen Reise anfragen