Schnellsuche

Als ehemalige Sommerfrische der englischen Kolonialherren versprüht Nuwara Eliya heute noch britisches Flair: rote Backsteinbauten, viktorianische Villen, gepflegt angelegte Rasenflächen und eine Pferderennbahn lassen Besucher das einstige Flair des Empires nachspüren. Gelegen auf 1.890 m Höhe ist das Wetter hier deutlich kühler und wolkenverhangener als im tropischen Tiefland – ideale Bedingungen für den Anbau von Tee. Erfahren Sie bei einem Besuch in der Fabrik der Pedro Tea Estate wie die Blätter geerntet, getrocknet und fermentiert werden bis sie schließlich verpackt und verschickt werden. Natürlich bietet sich auch die Gelegenheit, den berühmten Ceylon-Tee erntefrisch zu probieren. Ein weiteres Highlight der Region ist der Horton Plains-Nationalpark. Auf einer Wanderung über die hügelige Graslandschaft und durch mystischen Nebelwald erreichen Sie die fast senkrecht abfallende Klippe World’s End und können bei klarem Wetter die wunderbare Aussicht über die Ebene bis hin zum Meer genießen. Vielleicht haben Sie auch Glück und entdecken einige der tierischen Bewohner von Horton Plains: Hirsche, Affen, Wildschweine und einige seltene Vogelarten sind im Park beheimatet. Naturliebhaber kommen auch tags darauf beim Besuch des Botanischen Gartens Hakgala auf ihre Kosten – mehr als 10.000 Pflanzenarten sind hier zu finden.


Reiseverlauf

Tag 1

Nachdem Sie in Nuwara Eliya angekommen sind, gehen Sie auf Erkundungstour im charmanten Bergkurort. Inmitten der von Rhododendren und Zypressen gesäumten Landschaft finden sich zahlreiche Teefelder und beim Besuch einer Teefabrik erfahren Sie mehr über den Anbau und die Ernte des beliebten Ceylon Tees; eine Kostprobe ist natürlich ebenfalls eingeplant. Anschließend besuchen Sie das knallrote Postamt und staunen über die zahlreichen pittoresken, viktorianischen Gebäude, die noch Relikt aus britischer Kolonialzeit sind. (2 Übernachtungen in Nuwara Eliya) (A)

Tag 2

Sie fahren am frühen Morgen noch vor Sonnenaufgang zum Horton Plains-Nationalpark, der auf über 2.000 m liegt, und wandern durch die zwischen mystischen Nebelwäldern und feuchtem Grasland wechselnde Landschaft. Nach etwa 4 km erreichen Sie World’s End, wo das Plateau plötzlich 880 m in die Tiefe abfällt. Je nach Wetter genießen Sie die weite Sicht über die Ebene, bevor Sie die restlichen 5,5 km des Rundwanderweges in Angriff nehmen und dabei auch den Wasserfall Baker’s Fall passieren. Nach Rückkehr in Nuwara Eliya steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung, bevor Sie in Ihrem Hotel zu Abend essen. (F,A)
Dauer der Wanderung: ca. 3 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrstrecke Nuwara Eliya – Horton Plains-Nationalpark: 1 Std./30 km

Tag 3

Nach dem Frühstück besuchen Sie den Botanischen Garten Hakgala, der auf rund 27 Hektar mehr als 10.000 Pflanzenarten beherbergt. Anschließend treten Sie Ihre Weiterreise an. (F)

Besondere Hinweise:

An nationalen Feiertagen (u.a. zum Vollmondfest Poya) ist die Teefabrik geschlossen.