Schnellsuche

Per Privattransfer von Hanoi aus erreichen Sie innerhalb von 5 Stunden das kleine Städtchen Sapa und starten tags darauf Ihr Trekkingabenteuer: Gemeinsam mit Ihrem erfahrenen, einheimischen Guide wandern Sie durch die grünen Reisfelder, die sich entlang der steilen Berghänge erstrecken und passieren Reismühlen, plätschernde Bäche und grasende Büffel. Menschen verschiedenster ethnischer Gruppen, die sich durch ihre farbenfrohen, handgewebten Kleider charakterisieren, kreuzen Ihren Weg und schon bald werden Sie anhand der unterschiedlichen Trachten die einzelnen Völker zuordnen können. Umgeben von spielenden Kindern machen Sie sich beim Besuch einer örtlichen Schule mit dem vietnamesischen Bildungssystem vertraut. Die erste Nacht sind Sie zu Gast bei einer lokalen Familie, wo Sie gemeinsam mit der Gastmutter Frühlingsrollen für das Abendessen zubereiten. Dabei erfahren Sie mehr über das einfache Leben der Menschen und können bei ein paar Gläsern „Happy Water“ (Reiswein) von Ihren Gastgebern kuriose Details über die einheimischen Traditionen und Bräuche lernen. Nach drei aktiven Tagen in der nordwestlichen Bergwelt reisen Sie voller neuer Eindrücke mit dem Nachtzug zurück nach Hanoi.


Reiseverlauf

Tag 1

Am Morgen werden Sie in Ihrem Hotel in Hanoi abgeholt und fahren in ca. 5 Stunden in die Berge nach Sapa. Unterwegs haben Sie Gelegenheit für Fotostopps oder um einen der vielen lokalen Märkte zu besuchen. Nach dem Check-In in Ihrem Hotel in Sapa treffen Sie Ihren Guide und steigen gemeinsam auf den Aussichtspunkt Ham Rong, der ca. 200 Meter über Sapa thront. Von hier aus haben Sie wunderschöne Aussichten auf die umliegenden Täler und den Fan Si Pan, den höchsten Berg Vietnams und können den Abend anschließend nach Ihren Wünschen ausklingen lassen. (1 Übernachtung im Hotel in Sapa)
Dauer des Aufstiegs: 0,5-1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrtstrecke Hanoi – Sapa: ca. 5 Std./320 km

Tag 2

Nach einem stärkenden Frühstück werden die Trekkingschuhe geschnürt und gemeinsam mit Ihrem Guide wandern Sie zunächst abwärts in das Ban Ho-Tal. Sie überqueren einen Fluss und erreichen schließlich das lebhafte Thann Phu Dorf. In dem Ort des Tay-Volkes machen Sie eine kurze Pause und essen zu Mittag, bevor Sie der schmale Pfad durch ein kleines Seitental auf eine Höhe von 1.040 Meter führt. In dem Dorf Sin Chai erreichen Sie schließlich Ihre Unterkunft für den heutigen Tag.
Insider Tipp: Sie übernachten bei einer lokalen Familie. Die freundlichen Gastgeber gehören der Minderheit der Roten Dao an und freuen sich über Besucher aus aller Welt, die sie in ihrer Bambushütte begrüßen dürfen. Gemeinsam mit der Familie genießen Sie ein typisch nordvietnamesisches Abendessen. (1 Übernachtung im Homestay) (F,M,A)
Dauer des Trekkings: ca. 5 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer

Tag 3

Am nächsten Morgen werden Sie vom Krähen der Hähne geweckt und nehmen Abschied von der Familie. Die Trekkingroute führt entlang terrassenförmig angelegter Reisfelder und kleiner Dörfer der Xapho und Roten Dao. Auf dem Weg besuchen Sie eine Schule im Dorf Nam Toong und werden anschließend zu Mittag essen. Schließlich erreichen Sie Su’Pan, wo der Fahrer bereits wartet und Sie zurück nach Sapa und schließlich nach Lao Cai fährt. Es bleibt Zeit für ein Abendessen (nicht inkludiert), bevor Sie in den Nachtzug nach Hanoi steigen. (F,M)
Dauer des Trekkings: ca. 4 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Fahrtstrecke Su’Pan – Sapa: ca. 1 Std./50 km
Fahrtstrecke Sapa – Lao Cai: ca. 1 Std./40 km

Tag 4

Sie erreichen die Hauptstadt am frühen Morgen. Ein Fahrer erwartet Sie, um Sie zu Ihrem Hotel zu fahren (Transfer zum Flughafen gegen Aufpreis möglich).

Besondere Hinweise:

Eine gute Kondition und Gesundheit sind erforderlich. Ein gewisses Maß an Komfortverzicht ist bei den Übernachtungen im Nachtzug und bei der Gastfamilie notwendig.