Ecuador
Andines Hochland und Inselhüpfen auf Galápagos
14 Tage/13 Nächte
ab € 3.290,-

Andines Hochland und Inselhüpfen auf Galápagos

  • koloniale Pracht des UNESCO-Weltkulturerbes Quito
  • den Cotopaxi-Vulkan und die smaragdgrüne Quilotoa-Lagune akiv erkunden
  • mit dem Zug zur legendären Teufelsnase (Nariz del Diablo)
  • 7-tägiges Inselhüpfen auf den Galápagos Inseln
  • zahlreiche Beobachtungen der endemischen Tier- und Pflanzenwelt

Starte deine Rundreise durch Ecuador in der Hauptstadt Quito und geh in der prachtvollen Altstadt beim Bummel durch die kolonialen Gassen auf Zeitreise. Von hier reist du weiter auf der Straße der Vulkane, wo sich mächtige Bergriesen aneinanderreihen und tiefblaue Lagunen eine mystische Atmosphäre verbreiten. Fahre dann in Alausí mit dem Andenzug im Zickzack durch diese einmalige Gebirgslandschaft zur Teufelsnase, bevor du zu einem ganz besonderen Flecken unserer Erde aufbrichst: den Galápagos-Inseln. Bei einem Inselhüpfen erkundest du von San Cristóbal, Santa Cruz und Isabela den faszinierenden Archipel und kannst inmitten der Vulkanlandschaft Blaufußtölpel, Riesenschildkröten, Seelöwen, Leguanen, Pelikanen, Roten Klippenkrabben und anderen, teils endemischen Tieren ganz nah kommen.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Du erreichst individuell dein Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir dir gerne einen passenden Flug.

Tag 1

Nach Ankunft am Flughafen in Quito wirst du von einem spanischsprachigen Fahrer in Empfang genommen und zu deinem Hotel im Viertel La Mariscal gefahren. Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung.
(Übernachtung im Hotel in Quito)


Tag 2

Dein lokaler englischsprachiger Reiseleiter holt dich am Vormittag in deinem Hotel ab und du startest zu einer ca. 5-stündigen Citytour durch die Altstadt Quitos. Du besichtigst u.a. die Kirche La Compañia, die Kathedrale und die Plaza de la Independencia. Gemeinsam besucht ihr einen lokalen Markt und mit Hilfe deines Reiseleiters kannst du die unterschiedlichen exotischen Früchte probieren.

Insider-Tipp: Eine der ältesten Straßen Quitos, La Ronda, liegt ebenfalls auf eurem Weg. Dein Reiseleiter gibt dir eine genauere Erklärung zu der Geschichte und Bedeutung der Straße während du Handwerkern bei der Arbeit über die Schulter schauen oder dich in traditionellen Spielen versuchen kannst.

Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung. Den Abend kannst du beispielsweise bei einem leckeren Cocktail auf der Plaza Foch ausklingen lassen. (F)
(Übernachtung im Hotel in Quito)


Tag 3

Dein Aufenthalt in Quito endet und gegen Mittag checkst du aus deinem Hotel aus. (F)


Besondere Hinweise

Der Transfer vom Flughafen zum Hotel findet gemeinsam mit weiteren Reisenden statt, die mit der gleichen Maschine oder zu einer ähnlichen Zeit wie du, landen werden.

Tag 3

Du wirst am frühen Morgen in deinem Hotel im Viertel La Mariscal oder einem zentralen Treffpunkt in Quito abgeholt und fährst auf der Panamericana in die Cotopaxi-Provinz zu deiner Unterkunft. Nach dem Check-In fährst du in den Cotopaxi-Nationalpark und bis zum Parkplatz des Vulkans auf 4.500 m Höhe. Von hier kannst du auf dem steilen Pfad bis zur Schutzhütte José Ribas auf 4.800 m oder, je nach Befinden, weiter auf 5.000 m wandern, wo es möglich ist, den Gletscher zu sehen. Im Anschluss erhältst du eine Sicherheitseinweisung und fährst mit Mountainbikes den Vulkan bis zur schönen Lagune Limpiopungo am Fuße des Cotopaxi hinab. Die Fahrradstrecke ist in zwei Abschnitte eingeteilt, von denen die Erste nur erfahrenen Radfahrern empfohlen wird. Wer nicht mit dem Mountainbike fahren möchte, kann alternativ mit dem PKW zur Lagune fahren. Nach der Rückkehr in deiner Unterkunft nimmst du ein Mittagessen zu dir und kannst nachmittags die schöne Umgebung erkunden. (M)
(Übernachtung im Hotel in der Cotopaxi-Provinz)
Dauer der Wanderung: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer
Fahrradtour: 0,5 Std./ca. 5 km
Fahrstrecke Quito – Cotopaxi-N.P.: 1,5 Std./80 km


Tag 4

Morgens fährst du von deiner Unterkunft zur Quilotoa Lagune auf 3.900 m Höhe. Auf dem Weg besuchst du einen lokalen Markt und bist zu Gast bei einer einheimischen Familie, die dir einen Einblick in das einfache Leben in dieser Region gewährt. Nach einem Mittagessen wanderst du frisch gestärkt gemeinsam mit deinem örtlichen Reiseleiter vom Kraterrand des gleichnamigen Vulkans bis zur Lagune, die ca. 400 m tiefer liegt. Du wanderst denselben Pfad wieder bergauf zum Kraterrand (optional mit einem Maultier möglich, ca. 8,- US-Dollar p.P.) und wirst anschließend zurück zu deiner Unterkunft gefahren, wo du am Nachmittag ankommst. Der Baustein endet und du kannst deine Weiterreise antreten. (F,M)
Dauer der Wanderung: ca. 1,5 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer
Fahrstrecke Cotopaxi-N.P - Quilotoa: 2 Std./120 km

Du fährst entlang der Avenida de los Volcanes mit Sicht auf den Cotopaxi-, Rumiñahui- und Ilinizas-Vulkan sowie über den Pass Tio Puyo in einem privaten Fahrzeug von der Cotopaxi-Provinz nach Riobamba.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 3 Std.)

Tag 4

Im Laufe des Tages erreichst du Riobamba und kannst nach dem Check-In in deinem Hotel die freie Zeit für einen Spaziergang durch die Altstadt nutzen.
(Übernachtung im Hotel in Riobamba)


Tag 5

Am Vormittag wirst du von einem spanischsprachigen Fahrer in deinem Hotel abgeholt und nach Alausí gefahren.

Insider-Tipp: Auf dem Weg machst du einen kurzen Stopp bei der frühkolonialen Kirche La Balbanera, der ältesten Kirche Ecuadors. Als eines der ersten Gebäude haben die Spanier das schlichte und dennoch eindrucksvolle Gotteshaus im Jahr 1524 errichtet.
Nach Ankunft in Alausí checkst du in dein Hotel ein und läufst in wenigen Minuten zum Bahnhof des Ortes, wo deine 2,5-stündige Fahrt mit dem Andenzug zur legendären Teufelsnase, „Nariz del Diablo“, beginnt. Durch mehrere Spitzkehren führt die Strecke im Zickzackkurs bis ins 100 m tiefere Steilwandtal des Chanchán-Flusses nach Sibambe. Nach einer kurzen Pause fährst du die gleiche Strecke zurück nach Alausí und erreichst den Bahnhof am Nachmittag. (F)
(Übernachtung im Hotel in Alausí)
Fahrstrecke Riobamba – Alausí: 2 Std./100 km


Tag 6

Dein Baustein endet und im Laufe des Tages kannst du deine Weiterreise antreten. (F)


Besondere Hinweise

Die Zugfahrt zur Teufelsnase kann abhängig von verschiedenen Faktoren, wie z.B. schlechtem Wetter sowie technischen oder organisatorischen Problemen der Betreibergesellschaft, nicht garantiert werden. Zudem behält sich die Eisenbahngesellschaft vor, bei geringer Nachfrage oder Reparaturarbeiten den Autoferro (Schienenbus) anstatt des Zuges einzusetzen.
Der Andenzug bzw. Autoferro fährt nur dienstags bis sonntags, nicht montags.

Du fährst entlang der Avenida de los Volcanes in einem privaten Fahrzeug von Alausí nach Quito.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 5 Std.)

Du verbringst eine weitere Nacht in Quito, bevor du am nächsten Tag die Weiterreise startest. Eigenständig nimmst du ein Taxi zum Flughafen. (F)

Du fliegst von Quito nach San Cristóbal. (Die Freigepäckgrenze liegt bei 20 kg p.P. (TAME) bzw. 23 kg p.P. (Aerogal))

Tag 7

Nach Ankunft auf San Cristóbal wirst du von deinem örtlichen Reiseleiter in Empfang genommen und zu deinem Hotel in Puerto Baquerizo Moreno gefahren. Nachdem du etwas Zeit hattest dich frisch zu machen, besuchst du zunächst das örtliche Interpretationszentrum, das einen guten Überblick über die Geschichte des Archipels, die verschiedenen Ökosysteme sowie die Flora und Fauna gibt. Daneben lassen sich hier auch die endemische Chatham Spottdrossel und die San Cristóbal Lavaechse finden. Danach spazierst du zum Fregattvogelfelsen, der ca. 1,5 km außerhalb von Puerto Baquerizo Moreno liegt. Genieße den Blick auf das Städtchen und die Bucht und sichte mit etwas Glück Prachtfregattvögel und Bindenfregattvögel. Den Abend kannst du nach deinen Wünschen ausklingen lassen.
(Übernachtung in Puerto Baquerizo Moreno auf San Cristóbal)


Tag 8

Am Morgen erreichst du zu Fuß den Hafen und gehst an Bord eines Ausflugsbootes, das dich entlang der Küste zum Kicker Rock bringt. Der Kicker Rock, auch bekannt als „Schlafender Löwe“ ist ein 150 Meter hoher Felsen, der mitten aus dem Meer emporragt und nistenden Seevögeln, Blaufußtölpeln, Maskentölpeln sowie Prachtfregattvögeln ein Zuhause bietet. Du hast hier die Möglichkeit dich im Meer abzukühlen und während eines Schnorchelgangs die bunte Unterwasserwelt zu erkunden. Bei einem Spaziergang am Strand entdeckst du mit etwas Glück weitere tierische Bewohner. Dein Mittagessen genießt du heute an Bord (nicht inkludiert) bevor du am Nachmittag zurück nach Puerto Baquerizo Moreno gebracht wirst. Flaniere am Abend entlang der Uferpromenade oder mach es dir in deiner Unterkunft gemütlich. (F)
(Übernachtung in Puerto Baquerizo Moreno auf San Cristóbal)


Tag 9

Nach einem frühen Frühstück erreichst du eigenständig den Hafen und fährst mit dem öffentlichen Schnellboot von San Cristóbal nach Santa Cruz. Nach dem Check-In in deinem Hotel steht dir der Tag zur freien Verfügung. Besuche z.B. die Charles-Darwin-Forschungsstation, deren wichtigstes Projekt die Aufzucht von Riesenschildkröten ist, oder spaziere auf dem 2,5 km langen, gut ausgeschilderten Vulkansteinweg zum schönen Sandstrand von Tortuga Bay. Bade in der ruhigen Bucht, spaziere durch den weißen Sand oder entspanne im Schatten der Mangroven.
(Übernachtung in Puerto Ayora auf Santa Cruz)


Tag 10

Gemeinsam mit deinem Reiseleiter fährst du nach Südplazas oder Nordseymour (abhängig von den Nationalparkbestimmungen, Witterungsverhältnissen und Fahrplanänderungen können auch die Inseln Bartholomé, Santa Fé oder Floreana angefahren werden). Auf der jeweiligen Insel unternimmst du einen Spaziergang auf einem Rundwanderweg und kannst Seelöwen, Meeresechsen, rote Klippenkrabben und diverse Seevögel beobachten. Nach dem Mittagessen an Bord hast du die Möglichkeit im Meer zu schnorcheln, bevor es gegen Nachmittag mit dem Boot zurück nach Puerto Ayora geht (ggf. mit Stopp auf Baltra). (F,M)
(Übernachtung in Puerto Ayora auf Santa Cruz)


Tag 11

Am Morgen besuchst du das von grünen Scalesia-Bäumen gesäumte Hochland von Santa Cruz und passierst dabei die Zwillingskrater, die durch einen Einsturz der Kraterwände entstanden sind und ein beliebtes Fotomotiv bilden. Anschließend besuchst du die Lavatunnel und kannst während eines Spaziergangs die berühmte Galápagos-Riesenschildkröte in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Am Nachmittag wirst du zurück zum Hafen von Puerto Ayora gebracht und nimmst hier das öffentliche Schnellboot nach Puerto Villamil auf der Insel Isabela. Vor Ort wirst du am Hafen empfangen und zu deiner Unterkunft gebracht. (F)
(Übernachtung in Puerto Villamil auf Isabela)


Tag 12

Dein heutiges Ausflugsziel ist die kleine Felseninsel Las Tintoreras: Sieh bei einem kurzen Spaziergang hunderte von Meerechsen auf den warmen Felsen entspannen, Seelöwen im Wasser tollen und beobachte die Weißspitzhaie, die in dem schmalen Lavatunnel ruhen. Im Anschluss hast du die Möglichkeit, schnorcheln zu gehen und die tierreiche Unterwasserwelt zu erkunden. Während der Rückfahrt kannst du mit etwas Glück auch Pinguine und Blaufußtölpel auf den umliegenden Felsen sehen. Der restliche Tag steht dir zur freien Verfügung. (F)
(Übernachtung in Puerto Villamil auf Isabela)


Tag 13

Du wirst zum Hafen in Puerto Villamil begleitet und fährst mit dem öffentlichen Schnellboot zurück zum Hafen von Puerto Ayora. Hier empfängt dich dein spanischsprachiger Fahrer und bringt dich per Bus und Personenfähre zum Pier der Insel Baltra. Vom Pier auf Baltra nimmst du eigenständig den Shuttlebus zum Flughafen (5,- US-Dollar p.P.) und trittst die Rückreise aufs Festland an. (F)


Besondere Hinweise

Aufgrund möglicher Änderungen der Flugpläne, Wetterbedingungen und Nationalparkbestimmungen können eventuell einige genannte Ausflugspunkte nicht angefahren oder unternommen werden. Es wird versucht alternative Besichtigungsmöglichkeiten anzubieten. Der Routenverlauf gilt somit vorbehaltlich Änderungen. Bootsausflüge finden auf Englisch (Reiseleiter des Ausflugsbootes) mit anderen internationalen Reisenden statt.
Das Ziel des Bootsausfluges an Tag 8 steht erst kurzfristig fest und wird dir vor Ort mitgeteilt. Auf Isabela gibt es keine Geldautomaten, sodass du für den Aufenthalt ausreichend Bargeld mitnehmen solltest.
Auf Santa Cruz und Isabela fallen zusätzliche Kosten an, um mit einem Wassertaxi zum Boot bzw. zum Pier gebracht zu werden. Diese Kosten variieren zwischen 0,50 und 1,00 US-Dollar pro Person. Halte bei Abfahrt und Ankunft daher bitte Kleingeld bereit.

Du fliegst von Baltra nach Guayaquil. (Die Freigepäckgrenze liegt bei 20 kg p.P. (TAME) bzw. 23 kg p.P. (Aerogal))

Deine Reise endet und du reist individuell zurück nach Europa.

Unterkünfte

Preise und Leistungen

ab € 3.290,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Standardkategorie)
ab € 3.660,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Komfortkategorie)

Aufpreis für deutschsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm: auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Hinweis: Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und zu nationalen Feiertagen und Festivitäten) können Aufpreise anfallen.

  • Ausflüge
  • örtlich wechselnde englischsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm
  • Übernachtungen im Standard- bzw. Komforthotel (sollten die genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Transporte und Transfers
  • Inlandsflüge
  • Mahlzeiten (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen) gemäß Reiseverlauf
  • internationale Flüge
  • Visum und Visumgebühren
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Besuch der Quilotoa-Lagune (2,- US-Dollar p.P.)
  • Galápagos-Nationalparkgebühr (100,- US-Dollar p.P.)
  • Galápagos-Transitkontrollkarte (10,- US-Dollar p.P.)
  • Schnorchel-Equipment
Andines Hochland und Inselhüpfen auf Galápagos
14 Tage/13 Nächte
ab € 3.290,-

So reisen wir in Ecuador

Majestätische Gipfel, indigene Völker, fantastische Tierwelt

Ecuador und Galápagos Inseln
Majestätische Gipfel, indigene Völker, fantastische Tierwelt

2019 ist Humboldt-Jahr. Vor 250 Jahren wurde der Forscher geboren, der vor allem an Ecuador sein Herz verlor. Wir gehen ihm und Charles Darwin auf die Spur und entdecken magische Orte, die ihr selbst erleben könnt.

weiterlesen

Mit dem Fußball um die Welt

Menschen live - Allez la „Mannschaft“
Mit dem Fußball um die Welt

Nicht nur die Jungs des DFB haben internationale Wurzeln, auch unser Team von WORLD INSIGHT zeugt von Vielfalt und Weltoffenheit: Roddy aus Ecuador erzählt von seiner Leidenschaft für den Sport sowie der diesjährigen EM.

weiterlesen

Unsere Jungs aus aller Welt drücken uns die Daumen

Menschen live - Allez la „Mannschaft“
Unsere Jungs aus aller Welt drücken uns die Daumen

Die Country Manager von WORLD INSIGHT kommen aus aller Welt und doch schlägt ihr Herz für das deutsche Team! Warum Path, Tedy und Roddy ihre Mannschaft lieben und wie sie die EM verfolgen, lesen Sie hier!

weiterlesen

Reisekarte
Reisekarte
Mein Reiseplan

Füge Bausteine und Rundreisen hinzu, um deine individuelle Reise zu planen!

Reiseplan anzeigen Reise anfragen