Ecuador
Ein Kontinent in einem Land
19 Tage/18 Nächte
ab € 2.559,-

Ein Kontinent in einem Land

  • alte Traditionen in Otavalo und koloniales Erbe in Quito und Cuenca
  • mit dem Nebelwald von Mindo und den Thermalquellen von Papallacta
  • Geheimtipp in den Anden: die smaragdgrüne Quilotoa-Lagune
  • Wanderungen entlang des Chimborazo Vulkans (optional)
  • tierreiche Begegnungen während des Aufenthaltes in einer Dschungellodge
  • Verlängerungsmöglichkeit an der Küste oder auf den Galápagos Inseln

Trotz der vergleichsweise kleinen Landesgröße erwartet dich auf einer individuellen Rundreise durch Ecuador ein unvergleichlicher Natur- und Tierreichtum. Der Nebelwald bei Mindo ist ein wahres Paradies für Vogelliebhaber, während sich im Dschungel rund um Tena Affen, bunte Papageien und exotische Insekten besonders wohlfühlen. Das Andenhochland punktet hingegen mit schneebedeckten Bergriesen auf der Straße der Vulkane, tiefblauen Lagunen und wohlig-warmen Thermalquellen. Aber auch die kolonialen Altstädte von Quito und Cuenca oder der indigene Markt von Otavalo sind einen Besuch wert und bieten dir eine kulturelle Abwechslung zu den landschaftlichen Highlights.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Du erreichst individuell dein Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir dir gerne einen passenden Flug.

Tag 1

Nach Ankunft am Flughafen in Quito wirst du von einem spanischsprachigen Fahrer in Empfang genommen und zu deinem Hotel im Viertel La Mariscal gefahren. Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung.
(Übernachtung im Hotel in Quito)


Tag 2

Dein lokaler englischsprachiger Reiseleiter holt dich am Vormittag in deinem Hotel ab und du startest zu einer ca. sechsstündigen Citytour durch die Altstadt Quitos und der Fahrt zum Äquatordenkmal. Du besichtigst neben der Kirche La Compañia, die Kathedrale und die Plaza de la Independencia. Erlebe die Geschichte Quitos hautnah und verweile am San Francisco Platz, bevor du nach einer kurzen Fahrt die "Mitte der Welt" erreichst. Das 30 Meter hohe Äquatordenkmal erinnert an die Entdeckung der damaligen Zeit. Spaziere im Süden oder Norden des Äquators entlang der markierten Linie, besuche das kleine Museum und erkunde das idyllische Dorf im Kolonialstil. Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung und du kannst den Abend beispielsweise bei einem leckeren Cocktail auf der Plaza Foch ausklingen lassen. (F)
(Übernachtung im Hotel in Quito)


Tag 3

Dein Aufenthalt in Quito endet und du trittst die Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

Der Transfer vom Flughafen zum Hotel findet gemeinsam mit weiteren Reisenden statt, die mit der gleichen Maschine oder zu einer ähnlichen Zeit wie du, landen werden.

Du wirst von einem spanischsprachigen Fahrer von Quito via Cayambe nach Otavalo gefahren. Unterwegs machst du einen Stopp am Aussichtspunkt Lago San Pablo und kannst von hier den See sowie im Hintergrund den mächtigen Imbabura-Vulkan sehen. Optional ist auch ein Stopp bei dem Äquatordenkmal QuitsaTo möglich, einer Sonnenuhr mit einem Durchmesser von 54 m und einem 10 m hohen Zylinder (Aufpreis ca. 2 US-Dollar p.P.).
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 2,5 Std.)

Tag 3

Nach deiner Ankunft in Otavalo checkst du in dein Hotel ein und kannst den Tag entspannt ausklingen lassen. Genieße am Abend z.B. eine klassische Suppe der Region, die aus Mais, Kartoffeln und Fleisch besteht. Je nach Ankunftszeit besteht die Möglichkeit über den vielseitigen Indio-Markt von Otavalo zu schlendern.
(Übernachtung im Hotel in Otavalo)


Tag 4

Nach dem Frühstück beginnt deine Tour in die Umgebung Otavalos. In den umliegenden Dörfern wird noch heute die traditionelle Handwerkskunst ausgeübt und zeigt sich sowohl bei alteingesessenen Instrumentenbauern als auch bei Teppichwebern, deren bunte Webware auf dem Indio-Markt feilgeboten wird. Schaue den Handwerkern bei der Herstellung über die Schulter und schlendere durch die kleinen Straßen im Lederhandwerksstädtchen Cotacachi. Bestaune den von den Einheimischen verehrten Peguche Wasserfall und lass den Blick über die Lagune Cuicocha schweifen, in deren Region es sich herrlich wandern lässt. (F,M)
(Übernachtung im Hotel in Otavalo)
Fahrstrecken: ca. 40 Min./ 24 km


Tag 5

Heute endet dein Baustein. Du kannst eine weitere Nacht in Otavalo einplanen oder zum nächsten Reiseziel aufbrechen. (F)

Du wirst in deinem Hotel in Otavalo von einem spanischsprachigen Fahrer abgeholt und fährst auf Serpentinenstraßen nach Mindo. Die Vegetation wird dabei zunehmend üppiger, bis du schließlich den sattgrünen Bergnebelwald erreichst. Auf der Strecke ist ein Stopp bei dem Äquatordenkmal Mitad del Mundo möglich. Der Eintritt von 3,50 US-Dollar p.P. ist vor Ort zu zahlen.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 3,5 Std.)

Tag 5

Nach Ankunft in Mindo kannst du in deiner Lodge einchecken und dich etwas frisch machen. Am Nachmittag wirst du von deinem örtlichen Guide abgeholt und unternimmst gemeinsam eine Wanderung durch die unberührten Nebelwälder, während der du mit etwas Glück einige der 500 verschiedenen Vogelarten oder andere tierische Bewohner erspähst. Anschließend kehrst du zur Lodge zurück. Du kannst das Dorf erkunden oder den Tag entspannt ausklingen lassen. (Je nach Ankunftszeit kann die Wanderung auch am Morgen des Folgetages stattfinden)
(Übernachtung in einer Lodge bei Mindo)
Dauer der Wanderung: 2-3 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht


Tag 6

Du hast Gelegenheit, die reiche Flora und Fauna auf eigene Faust zu erleben. Unternimm einen Ausflug zum imposanten Wasserfall oder besuche die nahegelegene Schmetterlingsfarm, bevor du die Weiterreise antrittst. (F)


Besondere Hinweise

Durch die hohe Luftfeuchtigkeit fühlen sich auch Insekten in der Region rund um Mindo sehr wohl. Denke daher an ausreichend Mückenschutz.

Du verlässt den Bergnebelwald von Mindo wieder und wirst von einem spanischsprachigen Fahrer nach Papallacta gefahren.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 3,5 Std.)

Tag 6

Im Laufe des Tages erreichst du Papallacta und kannst ab 15 Uhr in dein Hotel einchecken. Nach deiner Ankunft kannst du auf eigene Faust eine kleine Wanderung am Ufer des Papallacta-Flusses unternehmen und dabei die artenreiche Flora und Fauna entdecken. Genieße anschließend die wohltuende Wirkung der heißen Thermalquellen deiner Unterkunft. Ein modernes Spa steht dir zur Verfügung (Eintritt in Höhe von ca. 15,- US-Dollar p.P., Anwendungen optional und nicht im Preis enthalten).
(Übernachtung im Hotel in Papallacta)


Tag 7

Nach dem Frühstück unternimmst du eine Wanderung im Naturschutzgebiet Cayambe Coca. Gemeinsam mit einem spanischsprachigen Guide, der dich am Eingang des Reservats erwartet, kannst du das 4.030 Quadratkilometer große Areal mit den zahlreichen Lagunen und der einzigartigen Páramo-Landschaft erkunden. Am Nachmittag hast du die Gelegenheit in den heißen Thermalbädern den Tag ausklingen zu lassen oder einen Reitausflug zu unternehmen (optional). (F)
(Übernachtung im Hotel in Papallacta)
Dauer der Wanderung: ca. 2,5-3 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer


Tag 8

Heute endet dein Baustein und du begibst dich auf die Weiterreise. (F)


Besondere Hinweise

Dir stehen während deines Besuchs in Papallacta drei verschiedene Beckenbereiche zur Verfügung. Die öffentlichen Thermalbecken kosten 9,- US-Dollar p.P. Eintritt, während die hoteleigenen Thermalbecken exklusiv Gästen des Termas de Papallacta Spa & Resort zur Verfügung stehen und kostenfrei sind. Für die Benutzung weiterer Thermalbecken im Spa-Bereich des Hotels wird ein Eintritt in Höhe von 15,- US-Dollar p.P. fällig. Hier kannst du gegen entsprechende Aufpreise auch Behandlungen und Massagen buchen. Während des Besuchs des Spa-Bereichs muss eine Badekappe getragen werden.

Du wirst von einem spanischsprachigen Fahrer von Papallacta über den Jungfrauenpass (Paso de la Virgen, 4.050 m) in die Cotopaxi-Provinz gefahren. Dabei passierst du auf der Strecke die typischen Polylepis-Wälder, den Papierbaum der Hochanden sowie die Laguna Papallacta.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 2,5 Std.)

Tag 8

Du wirst am frühen Morgen in deinem Hotel im Viertel La Mariscal oder einem zentralen Treffpunkt in Quito abgeholt und fährst auf der Panamericana in die Cotopaxi-Provinz zu deiner Unterkunft. Nach dem Check-In fährst du in den Cotopaxi-Nationalpark und bis zum Parkplatz des Vulkans auf 4.500 m Höhe. Von hier kannst du auf dem steilen Pfad bis zur Schutzhütte José Ribas auf 4.800 m oder, je nach Befinden, weiter auf 5.000 m wandern, wo es möglich ist, den Gletscher zu sehen. Im Anschluss erhältst du eine Sicherheitseinweisung und fährst mit Mountainbikes den Vulkan bis zur schönen Lagune Limpiopungo am Fuße des Cotopaxi hinab. Die Fahrradstrecke ist in zwei Abschnitte eingeteilt, von denen die Erste nur erfahrenen Radfahrern empfohlen wird. Wer nicht mit dem Mountainbike fahren möchte, kann alternativ mit dem PKW zur Lagune fahren. Nach der Rückkehr in deiner Unterkunft nimmst du ein Mittagessen zu dir und kannst nachmittags die schöne Umgebung erkunden. (M)
(Übernachtung im Hotel in der Cotopaxi-Provinz)
Dauer der Wanderung: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer
Fahrradtour: 0,5 Std./ca. 5 km
Fahrstrecke Quito – Cotopaxi-N.P.: 1,5 Std./80 km


Tag 9

Morgens fährst du von deiner Unterkunft zur Quilotoa Lagune auf 3.900 m Höhe. Auf dem Weg besuchst du einen lokalen Markt und bist zu Gast bei einer einheimischen Familie, die dir einen Einblick in das einfache Leben in dieser Region gewährt. Nach einem Mittagessen wanderst du frisch gestärkt gemeinsam mit deinem örtlichen Reiseleiter vom Kraterrand des gleichnamigen Vulkans bis zur Lagune, die ca. 400 m tiefer liegt. Du wanderst denselben Pfad wieder bergauf zum Kraterrand (optional mit einem Maultier möglich, ca. 8,- US-Dollar p.P.) und wirst anschließend zurück zu deiner Unterkunft gefahren, wo du am Nachmittag ankommst. Der Baustein endet und du kannst deine Weiterreise antreten. (F,M)
Dauer der Wanderung: ca. 1,5 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer
Fahrstrecke Cotopaxi-N.P - Quilotoa: 2 Std./120 km

Du fährst entlang der Avenida de los Volcanes mit Sicht auf den Cotopaxi-, Rumiñahui- und Ilinizas-Vulkan sowie über den Pass Tio Puyo in einem privaten Fahrzeug von der Cotopaxi-Provinz nach Baños.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 3 Std.)

Tag 9

Im Laufe des Tages erreichst du dein Hotel in Baños und kannst den Nachmittag nach deinen Vorstellungen gestalten.
Insider-Tipp: Am Abend fährst du gegen 21 Uhr mit der „Chiva“, einem landestypischen offenen Bus, zum Aussichtspunkt „La Cruz“. Von hier oben hast du einen tollen Blick auf die beleuchtete Kleinstadt. Nach ca. zwei Stunden erreichst du wieder das Zentrum von Baños.
(Übernachtung im Hotel in Baños)


Tag 10

Am Morgen wirst du von deinem Reiseleiter für einen dreistündigen Erkundungsgang durch Baños abgeholt. Du besuchst u.a. die Basilika der „Jungfrau des heiligen Wassers“ und kannst in kleinen Handwerksbetrieben den Arbeitern bei der Herstellung von Melcocha, einer aus Zuckerrohr verarbeiteten typischen Süßigkeit der Region, feinen Schmuckstücken und kunstvollen Figuren aus Tagua (Steinnuss) über die Schulter schauen. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung, denn die Kleinstadt bietet eine breite Auswahl an Freizeitaktivitäten, z.B. Rafting, Paragliding, Canyoning, Wandern, Mountainbiking oder Reiten (jeweils optional). (F)
(Übernachtung im Hotel in Baños)


Tag 11

Dein Aufenthalt in Baños endet und du trittst die Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

Die Fahrt mit der „Chiva“ findet mit weiteren internationalen Reisenden statt.
Einige Freizeitangebote wie z.B. Rafting oder Paragliding sollten bereits am Vortag reserviert werden. Alternativ können diese auch abhängig von der Zeit der Weiterreise an Tag 11 stattfinden.

Du fährst in einem privaten Fahrzeug von Baños entlang der Wasserfallroute nach Puerto Barantilla. Unterwegs kannst du Stopps bei den Wasserfällen Agoyán, dem höchsten des Landes, und Manto de la Novia machen.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 4 Std.)

Tag 11

Im Laufe des Tages erreichst du eigenständig die Stadt Tena und kannst von hier mit dem Bus oder Taxi bis Puerto Barantilla fahren. Am Fluss steht bereits das Kanu bereit, das dich zu deiner Dschungellodge am Arajuno-Fluss bringt. Am Nachmittag unternimmst du eine Wanderung durch die Natur zu einem Kapokbaum und kannst anschließend ein frisch zubereitetes Abendessen genießen. (A)
(Übernachtung in einer Dschungellodge in der Region Tena)
Dauer der Wanderung: 1,5-2 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer


Tag 12

Heute kannst du aus verschiedenen Ausflügen wählen. Entscheide mit deinem Guide abhängig vom Wetter und deinem Interesse was du heute unternehmen möchtest. Bis zu zwei Ausflüge sind möglich und das Mittagessen wird je nachdem in der Lodge oder unterwegs eingenommen.
Starte den Tag zum Beispiel auf einer Wanderung mit einem einheimischen Naturführer und einem englischsprachigen Übersetzer durch die tropische Vegetation zu einem Aussichtspunkt, von dem du einen guten Blick auf das Dorf Ahuano, die Insel Anaconda und den Napo-Fluss hast. Auf dem Weg entdeckst du die Vielfalt der Flora und Fauna des Regenwaldes und erfährst spannende Details über die Heilwirkung lokaler Pflanzen. Anschließend kannst du die Tierauffangstation „AmaZOOnico“ besuchen, in der beschlagnahmte, verletzte oder misshandelte Tiere wieder aufgepäppelt und auf die Auswilderung vorbereitet werden.
Dein Abendessen kannst du zurück in der Unterkunft vor der eindrucksvollen Naturkulisse zu genießen. (F,M,A)
(Übernachtung in einer Dschungellodge in der Region Tena)
Dauer der Wanderungen: ca. 2 - 5 Stunden (je nach Wanderung)
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer


Tag 13

Nach spannenden Erlebnissen endet dein Dschungelabenteuer. Mit dem Kanu wirst du nach dem Frühstück zurück nach Puerto Barantilla gefahren und kannst die Weiterreise antreten. (F)


Besondere Hinweise

An Tag 12 kann aus sechs verschiedenen Aktivitäten gewählt werden, für mehr Informationen sprich uns gerne an. Abhängig von Witterungsverhältnissen und lokalen Faktoren kann das beschriebene Programm abweichen oder in veränderter Form durchgeführt werden.
Für die Wanderungen ist eine normale Kondition ausreichend.

Du fährst in einem privaten Fahrzeug von Puerto Barantilla entlang der Wasserfallroute nach Riobamba. Unterwegs kannst du Stopps bei den Wasserfällen Agoyán, dem höchsten des Landes, Manto de la Novia oder San Pedro machen.
(Fahrdauer ohne Stopps ca. 5 Std.)

Tag 13

Im Laufe des Tages erreichst du Riobamba und hast den restlichen Tag zur freien Verfügung. Genieße die atemberaubenden Ausblicke auf die umliegenden Bergriesen Chimborazo, Tungurahua und Altar, dem wohl beeindruckendsten Felsmassiv der Ostkordillere.
(Übernachtung im Hotel in Riobamba)


Tag 14

Am Morgen wirst du von deinem englischsprachigen Reiseleiter abgeholt und spazierst zum Aussichtspunkt "Loma de Qutio", um von hier die einzigartige Aussicht auf den Vulkan Chimborazo, Carihuairazo und andere schneebedeckte Vulkane zu genießen. Anschließend geht es in die Altstadt zum Plaza Roja, auf dem mittwochs und samstags typische Textilmärkte stattfinden. Unteranderem besuchst du ein Kunstmuseum, die Kathedrale und das Stadtmuseum.
Insider-Tipp: In einer traditionellen Talaberteria erfährst du mehr über die Herstellung von Pferdesätteln und Zamarro-Hosen, die traditionell aus Lammfell hergestellt werden.
Zum Abschluss kannst du einen mit Eis vom Vulkan Chimborazo gekühlt Saft probieren bevor du den restlichen Tag nach deinen Vorstellungen gestalten kannst. (F)
(Übernachtung im Hotel in Riobamba)


Tag 15

Heute trittst du die Weiterreise an. Alternativ kannst du an einem Tagesausflug zu den Lagunen Ozogoche teilnehmen (ab 2 Personen, Aufpreis ca. 145,- Euro p.P.) und verbringst eine weitere Nacht in Riobamba. (F)


Besondere Hinweise

Bitte beachte, dass die Museen montags geschlossen sind.
An Tag 14 kann alternativ auch ein Tagesausflug mit Wanderung zum Machay Tempel und zur Schutzhütte Whymper am Chimborazo Vulkan gebucht werden (Aufpreis ca. 38,- Euro p.P. bei 2 Personen).

Von einem spanischsprachigen Fahrer wirst du von Riobamba nach Cuenca gefahren. Unterwegs ist ein optionaler Stopp in Ingapirca möglich (Aufpreis ca. 45,- Euro; exklusive Eintrittspreis von ca. 2,- US-Dollar p.P.). Das bedeutendste Monument prähispanischer Kulturen in Ecuador befindet sich auf einem grasbewachsenen Hügel in 3.100 m Höhe und war für die Inka von großer spiritueller Bedeutung. Bei einem Spaziergang (ohne Guide) über die einstige Zeremonien-, Wohn-, und Raststätte kannst du mehr über den Glauben und die Rituale sowie die Konstruktion der pumaförmigen Weihstätte erfahren. (Fahrdauer ohne Stopps ca. 3,5 Std.)

Tag 15

Nach deiner eigenständigen Ankunft checkst du in deinem Hotel ein und hast den restlichen Tag Zeit zur freien Verfügung.
(Übernachtung in Cuenca)


Tag 16

Heute steht eine etwa vierstündige Citytour an. Du wirst von deinem Reiseleiter abgeholt und erkundest mit ihm an deiner Seite Cuenca. Besuch die Neue Kathedrale, das historische Zentrum, den Park Calderón und das Viertel El Barranco mit der „Puente Roto“ – der kaputten Brücke, die Zeugnis verheerender Hochwasser ablegt.
Insider-Tipp: Auf deinem Rundgang besuchst du ebenfalls das Atelier der Keramikhandwerker und kannst den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Danach führt dein Reiseleiter dich zum Blumenmarkt an der Kirche Carmen de la Asunción. (F)
(Übernachtung in Cuenca)


Tag 17

Nach dem Frühstück endet dein Baustein und du kannst die Weiterreise antreten. (F)


Besondere Hinweise

Samstag und Sonntag findet die Citytour in abgeänderter Form statt, da viele Einrichtungen geschlossen sind. Wenn du zusätzlich einen optionalen Ausflug nach Ingapirca oder zum El Cajas-Nationalpark unternehmen möchtest, empfehlen wir eine Zusatznacht in Cuenca.

Du reist eigenständig mit dem öffentlichen Bus von Cuenca nach Guayaquil.
(Dauer: ca. 5 Std., Kosten: ca. 8 Dollar p.P.)

Tag 17

Im Laufe des Tages erreichst du heute eigenständig dein Hotel in Guayaquil. Am späten Nachmittag wirst du zu einer abendlichen Citytour in deinem Hotel abgeholt und fährst zum Aussichtspunkt Cerro Paraíso im Stadtviertel Bellavista. Genieße hier den herrlichen Panoramablick über die Stadt, bevor du über den Malecón del Salado schlenderst und bei der Fuente Monumental eindrucksvolle Wasserfontänen erlebst, die in verschiedenen Formen und Farben in die Luft schießen. Im Süden der Stadt besuchst du anschließend den quirligen Großhandels-Fischmarkt und kannst dem eifrigen Treiben der Händler zuschauen. Nach der ca. dreistündigen Tour wirst du zurück zu deinem Hotel gefahren.
(Übernachtung im Hotel in Guayaquil)


Tag 18

Je nach Abflugzeit wirst du zum Flughafen gefahren und kannst die Rückreise nach Europa antreten. (F)


Besondere Hinweise

Wenn du am Abend die internationale Rückreise antrittst, können wir gegen Aufpreis einen späten Check-Out für dich anfragen. Bitte teile uns diesen Wunsch bei deiner Buchung mit.

Deine Reise endet und du reist individuell zurück nach Europa.

Unterkünfte

Preise und Leistungen

ab € 2.559,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Standardkategorie)
ab € 2.830,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Komfortkategorie)


Aufpreis für deutschsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm: auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Hinweis: Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und zu nationalen Feiertagen und Festivitäten) können Aufpreise anfallen.

  • Ausflüge und Eintrittsgelder
  • örtliche wechselnde englischsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm
  • Übernachtungen im Standard- bzw. Komforthotel (sollten die genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Transporte und Transfers
  • Mahlzeiten (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen) gemäß Reiseverlauf
  • internationale Flüge
  • persönliche Ausgaben
  • Visum und Visumgebühren
  • Eintritt zum Besuch der Quilotoa-Lagune (2,- US-Dollar p.P.) und der einheimischen Familie (3,- US-Dollar p.P.)
  • Trinkgelder
Ein Kontinent in einem Land
19 Tage/18 Nächte
ab € 2.559,-
Reisekarte
Reisekarte
Mein Reiseplan

Füge Bausteine und Rundreisen hinzu, um deine individuelle Reise zu planen!

Reiseplan anzeigen Reise anfragen