Kolumbien
Südamerikas geheime Schatzkammer
19 Tage/18 Nächte
ab € 2.720,-

Südamerikas geheime Schatzkammer

  • Bogotá aus der Vogelperspektive und während einer Citytour erleben
  • Wanderung durch die einzigartige Naturkulisse der Tatacoa-Wüste
  • die archäologischen Schätze des UNESCO-Weltkulturerbes von San Agustín ausgiebig erkunden
  • Wanderungen im Puracé-Nationalpark und dem Cocora-Tal 
  • jeweils zwei Nächte in Medellín und Cartagena
  • Übernachtungen nahe des Tayrona-Nationalparks

Von der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá geht es zunächst gen Süden, wo das beeindruckende Farbspektakel der Tatacoa-Wüste fasziniert. Verbringe die Nacht mitten in der Wüste und erkunde tags darauf die skurrile Szenerie aus bizarren Felsformationen und meterhohen Kakteen, bevor du dem Geheimnis des UNESCO-Weltkulturerbe San Agustín samt seiner mystischen Steinskulpturen auf die Spur kommst. In der Ciudad Blanca Popayán wandelst du durch die kolonialen Straßen und erkundest den Puracé-Nationalpark. Ein absolutes Muss auf jeder Kolumbien Reise ist die Kaffeezone. Inmitten der sattgrünen Natur erfährst du mehr über den Anbau und die Herstellung des flüssigen Goldes und wanderst durch das üppige Cocora-Tal. Lass dich anschließend in den Metropolen Medellín und Cartagena von dem südamerikanischen Lebensgefühl treiben. Deine Individualreise lässt du nach spannenden Entdeckertagen mit erholsamen Badetagen im Tayrona-Nationalpark ausklingen.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Du erreichst individuell dein Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir dir gerne einen passenden Flug.

Tag 1

Nach Ankunft in Bogotá wirst du am Flughafen abgeholt und von einem spanischsprachigen Fahrer zu deinem Hotel in der Altstadt La Candelaria gefahren. Der restliche Tag steht dir zur freien Verfügung.
(Übernachtung im Hotel in Bogotá)


Tag 2

Gemeinsam mit deinem Reiseleiter geht es am Vormittag hoch hinaus: Mit der Seilbahn fährst du auf den Cerro de Monserrate und genießt auf 3.150 Metern Höhe den weiten Blick über das schier endlos erscheinende Häusermeer Bogotás. Anschließend besuchst du das Goldmuseum, eines der faszinierendsten und bekanntesten Museen des Kontinents, und kannst dir beim Besuch des lokalen Marktes einen ersten Überblick über das exotische Potpourri aus Früchten, Gemüsesorten und Kräutern verschaffen. In der Altstadt La Candelaria bestaunst du die imposante Baukunst rund um die Plaza Bolívar und wirfst dabei auch ein besonderes Augenmerk auf die zeitgenössische „Street Art“ der talentierten Graffiti-Künstler.

Insider-Tipp: Zum Abschluss der Citytour kehrst du in ein kleines Café ein und kannst bei einer Kaffee-Degustation drei hochwertige Sorten des beliebten Getränkes probieren. Der restliche Tag steht dir zur freien Verfügung. (F)
(Übernachtung im Hotel in Bogotá)


Tag 3

Heute endet dein Aufenthalt in Bogotá und du trittst die Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

Das Museo del Oro ist montags geschlossen. Der Besuch im Rahmen der Citytour entfällt, wenn der Aufenthalt in Bogotá auf diesen Tag fällt.

Du erreichst eigenständig den Busbahnhof von Bogotá (Taxikosten ca. 10,- US-Dollar) und fährst mit dem öffentlichen Bus von Bogotá nach Neiva (Fahrzeit ca. 6 Std.).

Tag 3

Du erreichst Neiva, die Hauptstadt des Departamentos Huila und wirst am Flughafen oder dem Busbahnhof von einem spanischsprachigen Fahrer in Empfang genommen. Nach Ankunft in deiner Unterkunft in der Tatacoa-Wüste hast du Zeit für einen ersten Spaziergang durch die einzigartige Kulisse, ehe du am Abend mit deinem Fahrer die Gelegenheit hast, die hiesige Sternwarte zu besuchen und dank der geringen Lichtstreuung sowie der klaren Luft die verschiedenen Himmelskörper deutlich erkennen zu können.
(Übernachtung in der Tatacoa-Wüste)
Fahrstrecke Neiva – Tatacoa-Wüste: 1 Std./40 km


Tag 4

Nach dem Frühstück schnürst du die Wanderschuhe und durchquerst an der Seite deines Guides die surreale Landschaft der Tatacoa-Wüste, vorbei an roten und ockerfarbenen Gesteinsformationen, meterhohen Kakteen und knorrigen Sträuchern. Anschließend wirst du zurück nach Neiva gefahren und trittst von hier aus die Weiterreise an. (F)
Dauer der Wanderung: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrstrecke Tatacoa-Wüste – Neiva: 1 Std./40 km

Du erreichst eigenständig den Busbahnhof und fährst mit dem öffentlichen Bus von Neiva nach San Agustín (Fahrzeit ca. 4,5 Std.). Von hier nimmst du eigenständig ein Taxi zu deinem Hotel.

Tag 4

Du erreichst dein Hotel in San Agustín (Taxikosten Busbahnhof-Hotel ca. 5,- US-Dollar) und kannst den restlichen Tag für einen ersten Spaziergang durch das charmante Städtchen am Ufer des Río Magdalena nutzen.
(Übernachtung in San Agustín)


Tag 5

Nach dem Frühstück wirst du abgeholt und erkundest an der Seite eines lokalen Guides den archäologischen Park von San Agustín. Entlang des Rundwanderweges führt der Pfad durch den dichten Wald zu den Statuengruppen A, B und C sowie weiter zu dem Zeremonienbrunnen Fuente Zeremonial de Lavapatas, dessen Labyrinth aus Kanälen und Becken die Silhouetten von Schlangen und Eidechsen abbildet. Der Brunnen, dessen Konstruktion von den hoch entwickelten hydraulischen Kenntnissen seiner Erbauer zeugt, wurde wahrscheinlich für rituelle Bäder und Zeremonien genutzt. Du besuchst anschließend das zugehörige Museum des Parks, bevor der Nachmittag zur freien Verfügung steht. Optional ist ein Ausflug zu den Fundstätten El Tablón und La Chaquira möglich, wo weitere Zeugnisse der Hochkultur zu finden sind (nur mit dem Pferd oder zu Fuß erreichbar, Aufpreis ca. 50,- Euro p.P. bei 2 Reisenden).
(Übernachtung in San Agustín)


Tag 6

Am Vormittag fährst du einige Kilometer nordöstlich von San Agustín nach Isnos. Hier befinden sich die archäologischen Stätten von Alto de las Piedras und Alto de los Idolos, die steinerne Sarkophage, überdachte Grabhügel und die mit sieben Metern größte Statue der San-Agustín-Kultur beherbergen. Auf der Rückfahrt nach San Agustín stoppst du bei einer Panela-Fabrik und siehst, wie aus Zuckerrohrsaft die goldfarbene Süßigkeit Panela entsteht (geöffnet montags bis donnerstags, an anderen Tagen Stopp bei einer Kaffeefinca). Der restliche Tag steht dir zur freien Verfügung. (F)
(Übernachtung in San Agustín)
Fahrstrecke San Agustín – Isnos: ca. 1 Std./ 25 km


Tag 7

Du trittst im Laufe des Morgens die Weiterreise nach Popayán an. (F)


Besondere Hinweise

Die archäologischen Parks von San Agustin und Isnos (Alto de Idolos und Alto de Piedras) sind dienstags geschlossen.

Du erreichst eigenständig den Busbahnhof und fährst mit dem öffentlichen Bus von San Agustín nach Popayán (Fahrzeit ca. 4 Std.). Dieses Ticket kann nicht im Vorfeld besorgt werden, du wirst daher von einem lokalen Repräsentanten beim Kauf vor Ort unterstützt.

Tag 7

Nach der eigenständigen Anreise zu deinem Hotel (Taxikosten Busbahnhof-Hotel ca. 5,- US-Dollar) steht dir der restliche Tag zur freien Verfügung. Probiere am Abend die kulinarischen Köstlichkeiten der Region: Empandas mit Erdnusssauce, Tamales oder frische Fruchtsorbets stehen auf den Speisekarten der meisten Lokale.
(Übernachtung in Popayán)


Tag 8

Schnüre nach einem frühen Frühstück die Wanderschuhe: Mit dem PKW geht es von Popayán in den Puracé-Nationalpark. Spaziere durch die wilde Páramo-Landschaft samt Frailejones, Orchideen und Flechten vorbei an tiefblauen Lagunen, heißen Thermalquellen sowie rauschenden Wasserfällen. Genieße die Blicke auf den gleichnamigen Schichtvulkan und bei guter Sicht auf den schneebedeckten Gipfel des Pan de Azúcar. Mit etwas Glück lässt sich auch der majestätische Anden-Kondor aus nächster Nähe beobachten. Das Mittagessen in Form einer Lunchbox nimmst du inmitten der abwechslungsreichen Flora und Fauna ein, bevor du am späten Nachmittag nach Popayán zurückkehrst. (F,M)
(Übernachtung in Popayán)
Dauer der Wanderung: ca. 7 Std. (inkl. Pausen, Dauer und Intensität können individuell angepasst werden)
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrstrecke Popayán – Puracé-Nationalpark: 1,5 Std./75 km


Tag 9

Wenn dein Besuch auf einen Dienstag fällt, lohnt frühmorgens ein Abstecher in das ca. 50 km entfernte Bergdorf Silvia, wo die traditionell gekleideten Guambiano-Indígenas an diesem Wochentag auf dem beliebten Markt Lebensmittel, Kleidung und Alltagsgegenstände handeln. Im Laufe des Vormittages trittst du anschließend deine Weiterreise an. (F)

Du wirst von einem privaten spanischsprachigen Fahrer von Popayán in die Kaffeezone nach Salento gefahren (Fahrzeit ca. 7 Std.).

Tag 9

Nach Ankunft in deinem Hotel in Salento steht dir der restliche Tag zur freien Verfügung. Schlendere durch die urige Stadt und bewundere die farbenfroh bemalten Häuser mit den kunstvollen Schnitzereien und aufwendigen Balkonen.
(Übernachtung in Salento)


Tag 10

Zusammen mit deinem örtlichen Guide fährst du morgens mit liebevoll restaurierten Willy-Jeeps vom Hauptplatz Salentos in das nahegelegene Cocora-Tal. Hier schnürst du die Wanderschuhe und durchquerst die sanft geschwungene grüne Hügellandschaft bis zum Rand des Nebelwaldes. Du passierst grüne Wiesen, auf denen Pferde und Kühe grasen, staunst über die bis zu 60 m hohen Wachspalmen, die kerzengerade in die Höhe schießen, und nimmst wahr, wie sich die Vegetation mit zunehmender Höhe ändert und Bromelien, Farne und knorrige Büsche gedeihen lässt. Nach Rückkehr in Salento kannst du den Nachmittag nach deinen Wünschen gestalten. Genieße am Abend eine frische Forelle, für die die Region ebenfalls bekannt ist. (F)
(Übernachtung in Salento)
Dauer der Wanderung: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrstrecke Salento – Cocora-Tal: 0,5 Std./10 km


Tag 11

Nach dem Frühstück besuchst du eine traditionelle Kaffeehacienda und lernst mehr über den schweißtreibenden Prozess vom Anbau über die Ernte bis zur Aufbereitung und Reinigung. Natürlich darf eine Kostprobe des kolumbianischen Exportschlagers dabei nicht fehlen. Anschließend trittst du die Weiterreise an. (F)

Du erreichst eigenständig den Busbahnhof von Pereira (Kaffeezone) und fährst mit dem öffentlichen Bus nach Medellín. (Fahrzeit ca. 7 Std.).

Tag 11

Du erreichst Medellín im Laufe des Tages und checkst nach eigenständiger Anreise vom Busbahnhof (Taxikosten ca. 6,- US-Dollar) in deiner Unterkunft ein. Abends lohnt ein Besuch im Trendviertel El Poblado, wo sich rund um den Parque Lleras zahlreiche Bars und Restaurants finden.
(Übernachtung in Medellín)


Tag 12

Nach dem Frühstück wirst du von deinem örtlichen Reiseleiter im Hotel abgeholt und erkundest die kosmopolitische Metropole auf einer Citytour. Besuche den Plaza Botero mit den großen Statuen des gleichnamigen Künstlers und anschließend das Museum Casa de la Memoria, das sich auf spannende Weise mit den Bürger- und Drogenkriegen der vergangenen 60 Jahre auseinandersetzt. Mit der Seilbahn geht es dann hoch hinaus bis zur Biblioteca de España im Santo Domingo-Viertel, das einst wegen der hier herrschenden Bandengewalt traurige Bekanntheit erlangt hatte. Genieß den weiten Blick über das Häusermeer, bevor es kulinarisch weiter geht.

Insider-Tipp: Erkunde das bunte Treiben im historischen Zentrum Medellíns und probiere die bekanntesten Straßensnacks der Region. Probiere köstliche Empanadas, Buñuelos, Arepas, frittierte Desserts, tropische Früchte und frischen Saft. Diese Tour nimmt dich mit ins kulinarische Herz Medellíns! (F)
(Übernachtung in Medellín)


Tag 13

Nach dem Frühstück trittst du die Weiterreise an und nimmst eigenständig ein Taxi zum Flughafen. (F)

Du fliegst von Medellín nach Cartagena. (Die Freigepäckgrenze auf dem Inlandsflug liegt bei 23 kg p.P.)

Tag 13

Nachdem du Cartagena erreicht hast, wirst du am Flughafen in Empfang genommen und von einem spanischsprachigen Fahrer zu deinem Hotel gefahren. Unternimm nach dem Check-in einen Spaziergang auf eigene Faust durch die karibische Perle.
(Übernachtung in Cartagena)


Tag 14

Erkunde Cartagena ganz individuell: Du erhältst ein Ticket für den Hop on-/Hop off-Bus, der u.a. die Viertel Getsemaní und Bocagrande sowie die Befestigungsanlage Castillo de San Felipe anfährt. Da du ein- und aussteigen kannst, wo und wann immer du möchtest, ist dies die ideale Möglichkeit, die Stadt nach eigenen Vorlieben und in eigenem Tempo für sich zu entdecken. Ein weiterer Stopp des Busses ist am „Torre del Reloj“ in der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Altstadt. Erkunde diese ganz entspannt zu Fuß auf eigene Faust: Barocke Kirchen, großzügig angelegte Plätze, hippe Restaurants und kleine Boutiquen machen das Flair des temperamentvollen Cartagenas aus. (F)
(Übernachtung in Cartagena)


Tag 15

Der Baustein endet mit dem Frühstück und du trittst deine Weiterreise an. (F)

Du erreichst eigenständig den Busbahnhof und fährst mit dem öffentlichen Bus von Cartagena nach Santa Marta (Fahrzeit ca. 5 Std.).

Tag 15

Du erreichst eigenständig die Stadt Santa Marta, wo du von einem spanischsprachigen Fahrer in Empfang genommen und zu deiner Unterkunft am Tayrona-Nationalpark gefahren wirst. (A)
(Übernachtung am Tayrona-Nationalpark)
Fahrstrecke Santa Marta – Eingang Tayrona-Nationalpark: 1 Std./30 km


Tag 16

Nach dem Frühstück geht es in Begleitung deines deutschsprachigen Guides zum nur wenige Fahrminuten entfernten Eingang des Tayrona-Nationalparks, den du heute ausgiebig erkundest. Du gelangst gleich zu Beginn zum Cañaveral Strand, der zu einem der wildesten und gleichzeitig schönsten des Nationalparks zählt. Genieße von einem Berg aus den Blick auf die Karibikküste. Auf deiner Wanderung durchquerst du den tropischen Regenwald und gelangst nach ca. 1,5 Stunden zum Strand Arrecife. Hier hast du Zeit für ein ausgiebiges Mittagessen (nicht inkludiert). Nach einer weiteren ca. einstündigen Wanderung erwartet dich der eindrucksvollste Teil des Parks: die Strände Arenillas Beach, La Piscina und Cambo San Juan Beach. Hüpfe in die Wellen des Karibischen Meeres oder entspanne in der Sonne. Dein Guide fährt dich wieder zurück zu deiner Unterkunft. (F)
(Übernachtung in der Nähe des Tayrona-Nationalparks)
Dauer der Wanderung: ca. 3-4 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer


Tag 17

Der freie Tag im Nationalpark eignet sich hervorragend, um an den paradiesischen Stränden einfach nur die Seele baumeln zu lassen und sich im karibischen Meer zu erfrischen. Wer es etwas aktiver mag, unternimmt eine Wanderung zu „El Pueblito“, einem alten Indigena-Dorf. Dabei gilt: der Weg ist das Ziel, denn der Pfad führt durch die urwüchsige Landschaft hinauf zu dem Plateau der Ruinenstadt und gibt immer wieder den Blick auf die unberührte Karibikküste frei (Dauer ca. 4 Std., mittelschwer bis schwer).
(Übernachtung in der Nähe des Tayrona-Nationalparks)
Hinweis zum Reiseverlauf bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn du dich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheidest, ist auch das Mittag- und Abendessen inkludiert.


Tag 18

Am Morgen bringt dich ein spanischsprachiger Fahrer zum Flughafen Santa Marta und du trittst die Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

Die Mitnahme von Alkohol oder Glasflaschen in den Tayrona-Nationalpark ist verboten. Der Tayrona Nationalpark ist in der Regel im Januar und/oder Februar jeden Jahres zu Gunsten der ökologischen Regenerierung geschlossen und kann in dieser Zeit nicht besucht werden.

Du wirst von einem privaten Fahrer vom Eingang des Tayrona-Nationalparks zum Flughafen in Santa Marta gefahren. 

Deine Reise endet und du reist individuell zurück nach Europa.

Unterkünfte

Preise und Leistungen

ab € 2.720,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Standardkategorie)
ab € 3.530,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Komfortkategorie)


Aufpreis für deutschsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm: auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

Hinweis: Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und zu nationalen Feiertagen und Festivitäten) können Aufpreise anfallen.

  • Ausflüge und Eintrittsgelder
  • örtlich wechselnde englischsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm
  • Übernachtungen im Standard- bzw. Komforthotel (sollten die genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Transporte und Transfers
  • Inlandsflüge
  • Mahlzeiten (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen) gemäß Reiseverlauf
  • internationale Flüge
  • Visum und Visumgebühren
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Südamerikas geheime Schatzkammer
19 Tage/18 Nächte
ab € 2.720,-

So reisen wir in Kolumbien

Wo Magie und Wirklichkeit verschmelzen

INSIGHT Kolumbien
Wo Magie und Wirklichkeit verschmelzen

WORLD INSIGHT-Geschäftsführer Otfried Schöttle entdeckte ein Kolumbien zwischen Magie und Wirklichkeit: Bei Begegnungen mit Indígenas, in einer vor Lebenslust brodelnden Hauptstadt und beim Trekking zur Ciudad Perdida.

weiterlesen

Geheimtipp Kolumbien

Reisebericht
Geheimtipp Kolumbien

Für Maria Kaußler war die Rundreise durch Kolumbien eine neue Erfahrung: kaum Tourismus und dafür viel Sehenswertes wie eine gigantische Salzkathedrale, die bizarre Tatacoa-Wüste und die schillernde Metropole Bogota.

weiterlesen

Über das Leben in Südamerika

Stephan Stober
Über das Leben in Südamerika

Nachdem unser Country Manager Stephan seine Kindheit und Jugend in Deutschland verbracht hat, ist er in das Land seiner Träume ausgewandert. Seitdem hat er sich zu einem richtigen Kolumbien-Insider entwickelt.

weiterlesen

Reisekarte
Reisekarte
Mein Reiseplan

Füge Bausteine und Rundreisen hinzu, um deine individuelle Reise zu planen!

Reiseplan anzeigen Reise anfragen