Peru
Von der Küste bis ins Amazonasgebiet
21 Tage/20 Nächte
ab € 2.790,-

Von der Küste bis ins Amazonasgebiet

  • die tierreichen Ballestas-Inseln und die Wüstenoase Huacachina besuchen
  • optionaler Flug über die Nazca-Linien
  • mit der „Ciudad Blanca“ Arequipa und dem eindrucksvollen Colca-Canyon
  • Inseltour auf dem Titicaca-See mit Besuch der Uros
  • Cuzco, das Heilige Tal und Machu Picchu ausführlich erkunden
  • Wanderungen und Bootsfahrten durch das tropische Amazonastiefland

Erlebe Perus landschaftliche Vielfalt von der Küste über die eindrucksvolle Andenlandschaft und den mystischen Titicaca-See bis zu der dichten Vegetation des Amazonasgebiets. Bei Paracas unternimmst du eine Bootstour zu den artenreichen Ballestas-Inseln und beobachtest im Colca-Canyon wie die imposanten Kondore elegant über deinen Kopf hinweg gleiten. Die Städte Lima, Arequipa und Cuzco sind voll kolonialem Charme und lateinamerikanischer Lebensfreude. Auf dem Titicaca-See begegnest du spannenden Völkern, wie den Uros, die auf Inseln aus Schilf leben und nur selten aufs Festland fahren. Du übernachtest bei einer gastfreundlichen Familie auf einer der zahlreichen Inseln und besuchst im Heiligen Tal der Inkas einen farbenfrohen Markt, bevor du gemeinsam mit herzlichen Peruanern zu Mittag isst. Die sagenumwobene Inkastadt Machu Picchu darf natürlich auf keiner Reise fehlen und so haben wir eine ausgiebige Führung für dich organisiert, bevor du deine letzten Tage im Amazonasgebiet bei Puerto Maldonado mit zahlreichen Natur- und Tierbeobachtungen ausklingen lassen kannst.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Du erreichst individuell dein Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir dir gerne einen passenden Flug.

Tag 1

Nach deiner Ankunft wirst du von einem spanischsprachigen Fahrer am Flughafen abgeholt und zu deinem Hotel gefahren. Am Nachmittag wirst du von deinem Reiseleiter am Hotel abgeholt und unternimmst einen Rundgang durch das moderne Viertel Miraflores mit seinen zahlreichen Geschäften, Bars und Restaurants. Spaziere durch den Kennedy Park, zum Einkaufszentrum Larco Mar und zum Parque del Amor, dem Liebespark, mit seiner traumhaften Aussicht auf den Pazifischen Ozean. (Je nach Ankunftszeit in Lima kann der Rundgang durch Miraflores auf den folgenden Tag fallen)
(Übernachtung im Hotel in Lima)


Tag 2

Gemeinsam mit deinem Reiseleiter fährst du vom Hotel aus mit dem „Micro“, einem öffentlichen Bus, in das angesagte Viertel Barranco, das nicht nur durch seine kolonialen Häuser besticht, sondern auch durch seine lebendige Künstlerszene.

Insider-Tipp:
Du machst einen Stopp an der Puente de los Suspiros, der Seufzerbrücke. An zahlreichen kleinen Straßenständen werden Anticuchos angeboten, der beliebteste Straßensnack in Peru. Probiere die gebratenen Rinderherzstücke am Spieß oder koste alternativ köstliche Picarones, ein süßes, ausgebackenes Gebäck!
Am späten Nachmittag geht es mit dem öffentlichen Bus weiter in die Altstadt zur prächtigen Plaza de Armas, die vom Regierungspalast, dem Rathaus und dem erzbischöflichen Palast mit seinem wunderbaren Balkon umgeben wird.

Insider-Tipp: Die letzte Station deiner Citytour ist der Parque de la Reserva. Hier erwartet dich ein magischer Rundweg umsäumt von aufsehenerregenden Wasserspielen und Fontänen, die nicht nur erleuchtet, sondern auch musikalisch untermalt werden.
Gemeinsam mit deinem Reiseleiter geht es anschließend mit dem öffentlichen Bus zurück in dein Hotel. (F)
(Übernachtung im Hotel in Lima)


Tag 3

Nach dem Frühstück trittst du die Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

Der Wasserpark Parque de la Reserva ist montags und dienstags geschlossen und kann an diesen Tagen nicht besucht werden.
Der Check-In in beiden Hotels in Lima ist erst ab 15 Uhr möglich. Optional können wir für dich einen früheren Check-In gegen Aufpreis hinzubuchen.

Tag 3

Du wirst von einem spanischsprachigen Fahrer an deinem Hotel in Lima abgeholt und zur Busstation gebracht.

Insider-Tipp: Auf dem Weg zur Busstation besuchst du eine Pisco-Bar. Das über 400 Jahre alte Nationalgetränk wird besonders gerne in Form von Pisco Sour getrunken. Lerne alles Wissenswerte rund um die besonders süßen Pisco-Trauben und deren Verarbeitung. Selbstverständlich kommt auch das Probieren der verschiedensten Sorten nicht zu kurz!
Mit dem öffentlichen Bus fährst du ohne Reiseleiter nach Paracas. An der Busstation in Paracas wirst du von einem spanischsprachigen Fahrer in Empfang genommen und zu deinem Hotel vor Ort gebracht.
(Übernachtung im Hotel in Paracas)
Fahrstrecke Lima – Paracas: ca. 4 Std./250 km


Tag 4

Vormittags wirst du abgeholt und unternimmst gemeinsam mit deinem örtlichen Reiseleiter mit dem Motorboot einen Ausflug zu den malerischen Ballestas-Inseln, die aufgrund ihrer Artenvielfalt auch kleine Galápagos Inseln genannt werden. Auch wenn man die Inseln nicht betreten darf, präsentiert sich dir der Natur- und Tierreichtum während der ca. zweistündigen Bootsfahrt in seiner vollen Pracht. Während der Fahrt erhältst du auch einen guten Blick auf das geheimnisvolle Scharrbild „El Candelabro“, dessen Bedeutung bis heute ungeklärt ist. Im Anschluss wirst du weiter ins fruchtbare Ica gefahren, wo nicht nur Trauben für den Pisco, sondern auch Spargel, Baumwolle und Obst gedeihen.

Insider-Tipp: Die bekanntesten Anbaugebiete des Piscos, namentlich Tacama und Ocucaje, liegen im Ica-Tal. Du besuchst eine Pisco-Brennerei und siehst, wie in der Praxis aus Trauben das peruanische Nationalgetränk entsteht.
Die Fahrt geht weiter zu der Oase Huacachina, wo du die Nacht verbringen wirst. Besonders Abenteuerlustige können sich auf ein Sandboard schwingen und die goldgelben Dünen hinabbrausen (nicht inkludiert). (F)
(Übernachtung im Hotel in bzw. bei Huacachina)
Fahrstrecke Paracas – Huacachina: ca. 1 Std./80 km


Tag 5

Am Vormittag nimmst du dir in Eigenregie ein Taxi und fährst zur Busstation von Ica (Kosten ca. 5 US-Dollar pro Strecke). Mit dem öffentlichen Linienbus fährst du nach Nazca und nimmst hier ebenfalls eigenständig ein Taxi zu deinem Hotel (Kosten ca. 3 US-Dollar pro Strecke). Optional hast du anschließend die Möglichkeit, in einem kleinen Flugzeug über die Nazca-Linien zu fliegen, um das gigantische Ausmaß der Linien zu bestaunen. (F)
(Übernachtung im Hotel in Nazca)
Fahrstrecke Huacachina – Nazca: ca. 2 Std./150 km


Tag 6

Mit dem öffentlichen Linienbus trittst du deine Weiterreise nach Arequipa an. (F)
Fahrstrecke Nazca – Arequipa: z.B. 15:15-23:55 Uhr


Besondere Hinweise

Bitte beachte, dass die Taxifahrt an Tag 5 von deinem Hotel in Huacachina zur örtlichen Busstation, sowie die Taxifahrt von der Busstation in Nazca zu deinem dortigen Hotel in Eigenregie erfolgen.
Der optionale Überflug der Linien von Nazca kostet ca. 120 US-Dollar p.P. zzgl. 9 US-Dollar p.P. Flughafensteuer und kann vorab über uns reserviert werden, der Betrag ist vor Ort zahlbar. Bei schlechten Wetterbedingungen (z.B. starker Wind) ist der Flug über die Nazca-Linien aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Zudem kann es am Flughafen durch das hohe Verkehrsaufkommen zu Verspätungen und Wartezeiten kommen.

Tag 6

Nach Ankunft in Arequipa wirst du an der Busstation von deinem lokalen Reiseleiter in Empfang genommen und zu deinem Hotel begleitet.

Insider-Tipp: Du hast Zeit, um dich etwas auszuruhen, bevor am Abend dein ca. zweistündiger Schokoladenkurs beginnt. Dabei erhältst du eine kurze Einleitung zur Verarbeitung der Kakaobohne, stellst selbst eine Schokoladenpaste her, bereitest eine heiße Schokolade nach Aztekenart zu und hältst am Ende deine eigene Tafel in den Händen. Bei einem Test mit verbundenen Augen kannst du außerdem die Unterschiede zwischen verschiedenen Sorten schmecken. (Je nach Ankunftszeit kann der Schokoladenkurs auch am späten Nachmittag des Folgetages stattfinden)
(Übernachtung im Hotel in Arequipa)


Tag 7

Am Morgen wirst du von deinem Reiseleiter abgeholt und besuchst den Obst- und Gemüsemarkt Don Camilo.

Insider-Tipp: Während du über den Markt schlenderst, kannst du einige der exotischen Früchte- und Gemüsesorten kosten. Dein Reiseleiter berät dich gerne, welche Produkte am aromatischsten sind und erläutert, wie diese in der peruanischen Küche verwendet werden.
Anschließend entdeckst du auf einer ca. dreistündigen Citytour die Plaza de Armas, die Kathedrale, die Jesuitenkirche La Compañía sowie die Aussichtspunkte Yanahuara und Carmen Alto. Während der Besichtigung des wunderschönen Dominikanerklosters Santa Catalina wirst du in die spanische Kolonialzeit Perus zurückversetzt. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung. (F)
(Übernachtung im Hotel in Arequipa)


Tag 8

Morgens wirst du an deinem Hotel abgeholt und fährst auf landschaftlich reizvoller Strecke in ca. fünf Stunden ins Colca-Tal. Während der Fahrt kannst du bei kürzeren Stopps den unvergleichlichen Blick auf die umliegenden Täler und Vulkane genießen, kleine lokale Dörfer besuchen und mit etwas Glück die seltenen Vicuñas bewundern. Um sich besser an die Höhe zu gewöhnen (höchster Punkt der Strecke auf 4.820 m), wird dir eine Tasse Coca-Tee serviert, ein traditionelles peruanisches Getränk, dem viele gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden. Anschließend kannst du dich bei einem Besuch der natürlichen Thermalquellen entspannen, bevor du zu deiner Unterkunft gebracht wirst. (F)
(Übernachtung im Hotel in Chivay)
Fahrstrecke Arequipa – Chivay: 4 Std./160 km


Tag 9

Am frühen Morgen fährst du zum Aussichtspunkt Cruz del Condor, um den königlichen Kondor in seiner natürlichen Umgebung zu sichten. Bei günstigen Wetterverhältnissen steigen die Kondore oft nur wenige Meter entfernt aus dem Canyon auf, um sich auf die Jagd zu machen. Im Anschluss unternimmst du eine kleine Wanderung am Rand des Canyons und fährst weiter zum Aussichtspunkt Antahuilque, wo du den Blick über die mehr als 1.500 Jahre alten Prä-Inka-Terrassen streifen lässt. Am späten Mittag trittst du die Weiterreise nach Puno an. (F)
Dauer der Wanderung: ca. 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht


Besondere Hinweise

Der Schokoladenkurs sowie der Ausflug in den Colca-Canyon finden gemeinsam mit weiteren internationalen Reisenden in einer kleinen Gruppe statt (max. 12 Personen).
Die Stadt Arequipa sowie das Colca-Tal sind auf einer Höhe von bis zu 4.820 m gelegen. Um dich zu akklimatisieren, solltest du viel Wasser trinken und keine anstrengenden Tätigkeiten ausüben. Bitte beachte zum Thema Höhenkrankheit auch unsere Länderinformationen.
Denk daran, für die Thermalquellen Badesachen einzupacken, Handtücher bekommst du vom Hotel.

Du fährst gemeinsam mit weiteren Reisenden und englischsprachiger Reiseleitung von Chivay nach Puno. (Dauer ca. 6 Std.)

Tag 9

Nach Ankunft in Puno wirst du von deinem örtlichen Reiseleiter begrüßt und zu deinem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht dir zur freien Verfügung.
(Übernachtung im Hotel in Puno)


Tag 10

Am Morgen wirst du von deinem Hotel abgeholt und zum lebhaften Hafen von Puno gefahren. Von hier startet dein Ausflug mit dem Motorboot über den Titicaca-See. Nach einer 20-minütigen Fahrt erreichst du zunächst die schwimmenden Inseln der Uros und erhältst einen Einblick in die Bauweise der aus Totora-Schilf geflochtenen Inseln und dem ungewöhnlichen Alltag der Uros.

Insider-Tipp: Anschließend erreichst du nach ca. zwei Stunden die entlegenere Insel Amantaní, die den Anschein erweckt, als sei die Zeit stehen geblieben. Nach Ankunft lernst du zunächst deine Gastfamilie kennen und nimmst ein traditionelles Mittagessen zu dir, bevor du einen Rundgang durchs Dorf unternimmst und zum Sonnenuntergang auf den Hügel Pachatata zu einer Ruine der Tiwanaku-Kultur wanderst. Der ereignisreiche Tag endet mit einem gemeinsamen Abendessen mit deiner Gastfamilie. (F,M)
(Übernachtung bei einer Gastfamilie auf Amantaní)
Dauer der Wanderung: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht


Tag 11

Nach dem Frühstück verabschiedest du dich von deinen Gastgebern und fährst weiter zur Insel Taquile, die für ihre feinen Handwebereien und strickenden Männer bekannt ist. Nach einer kurzen, aber aufgrund der Höhe recht anstrengenden Wanderung erreichst du das Dorf und wirst mit einem typischen Insel-Mittagessen belohnt. Der Abstieg auf der anderen Seite der Insel führt über hunderte von Steinstufen, von denen sich ein atemberaubender Blick auf den Titicaca-See bietet. Am Nachmittag fährst du mit dem Boot zurück nach Puno und wirst zu deinem Hotel gebracht. (F,M)
(Übernachtung im Hotel in Puno)
Dauer der Wanderung: ca. 0,5 – 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht


Tag 12

Dein Baustein endet und du trittst die Weiterreise an. (F)


Besondere Hinweise

Nach Ankunft auf Taquile ist vom Hafen auf 3.800 m Höhe der Weg ins Dorf auf 4.000 m zurückzulegen. Bitte beachte dazu den Punkt „Höhenkrankheit“ in unseren Länderinformationen.
Während der Nächte kann es im Altiplano sehr kalt werden, nimm daher ausreichend warme Sachen mit. Während der Bootsfahrt auf dem Titicaca-See ist die Sonneinstrahlung besonders stark, sodass ein entsprechender Schutz notwendig ist. Für die Übernachtung bei der Gastfamilie sollte nur ein Tagesrucksack mitgenommen werden, das Hauptgepäck kann im Hotel in Puno verwahrt werden.
Der Ausflug auf den Tititcaca-See findet mit weiteren internationalen Reisenden in einer kleinen Gruppe statt (max. 16 Personen).

Du fährst am frühen Morgen gegen 07:30 Uhr mit dem Touristenlinienbus mit weiteren Reisenden (max. 50 Personen) auf der Ruta del Sol von Puno nach Cuzco (der Transfer vom Hotel in Puno zur Busstation erfolgt in Eigenregie). Unterwegs sind u.a Stopps bei der Kirche von Andahuaylillas und der Inkastätte Raqchi eingeplant. Ein Mittagessen ist im Preis inkludiert. Du erreichst Cuzco am Abend gegen 17 Uhr.

Tag 12

Nach Ankunft in Cuzco wirst du von deinem Reiseleiter an der lokalen Busstation in Empfang genommen und zu deinem Hotel gefahren. Den Rest des Tages kannst du z.B. für einen ersten Erkundungsrundgang durch die Stadt nutzen.
(Übernachtung im Hotel in Cuzco)


Tag 13

Der Vormittag steht dir zur freien Verfügung. Am Nachmittag wirst du am Hotel abgeholt und unternimmst zu Fuß und mit dem Bus eine ca. vierstündige geführte Tour im Zentrum von Cuzco mit der Plaza de Armas, der Kathedrale, der Santo Domingo Kirche und dem ehemaligen Sonnentempel Coricancha sowie zu den umliegenden Ruinen von Sacsayhuaman, Qenko, Puka Pukara und Tambo Machay. Nach der Tour wirst du zurück nach Cuzco gebracht. (F)
(Übernachtung im Hotel in Cuzco)
Fahrstrecke Cuzco – umliegende Ruinen – Cuzco: ca. 0,5 Std./20 km


Tag 14

Am Morgen wirst du von deinem Reiseleiter abgeholt und fährst ins Heilige Tal der Inkas. Dein erster Stopp ist der farbenprächtige Markt von Pisaq.

Insider-Tipp: Zusammen mit einer lokalen Familie wirst du heute ein traditionelles Gericht zubereiten und gemeinsam zu Mittag essen. Kaufe dafür zunächst auf dem Markt die benötigten Zutaten ein, bevor du mit deinem Reiseleiter zum Haus deiner Gastgeber fährst. Während deines Besuchs erhältst du einen Einblick in das Leben auf dem peruanischen Land. Anschließend fährst du weiter gen Nordwesten und besuchst die imposante, als Festung geplante Anlage von Ollantaytambo, die aufgrund der spanischen Eroberung nicht mehr fertiggestellt werden konnte. Der Tag endet in Ollantaytambo. (F,M)
(Übernachtung im Hotel in Ollantaytambo) 
Fahrstrecke Cuzco – Heiliges Tal: ca. 3 Std./40 km


Tag 15

Der Vormittag steht dir zur freien Verfügung, bevor du die wenigen Meter zu Fuß zum Bahnhof gehst (ca. sieben Gehminuten) und mit dem Zug (in der Touristenklasse und ohne Reiseleiter) in ca. zwei Stunden nach Aguas Calientes fährst, dem kleinen Dorf am Fuße von Machu Picchu. Dein Hotel erreichst du in wenigen Minuten zu Fuß und kannst den restlichen Tag nach deinen eigenen Wünschen gestalten. Besuche z.B. die Thermalquellen, die dem Ort seinen Namen gegeben haben. Am Abend erhältst du gegen 19 Uhr noch ein kurzes Briefing zu der Führung am nächsten Tag. (F)
(Übernachtung im Hotel in Aguas Calientes)
Hinweis bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn du dich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheidest, ist das Abendessen an diesem Tag bereits im Reisepreis inkludiert.


Tag 16

Am Morgen steht das Highlight jeder Peru-Reise auf dem Programm: Machu Picchu! Zu Fuß gehst du die wenigen Meter zum lokalen Busbahnhof und nimmst den Shuttlebus zum Tor der Anlage. Vor Ort erwartet dich bereits dein Guide, der dich zusammen mit anderen Reisenden ca. zwei Stunden durch die geheimnisvolle Stadt führt. Nach der Besichtigung hast du Zeit, die Anlage noch einmal eigenständig zu erkunden, bevor du gegen Mittag mit dem Shuttlebus zurück nach Aguas Calientes fährst. Du hast Zeit vor Ort zu Mittag zu essen und nimmst gegen 16:40 Uhr den Zug nach Ollantaytambo. Von hier fährst du mit dem Bus zurück nach Cuzco. (F)
(Übernachtung im Hotel in Cuzco)


Tag 17

Im Laufe des Vormittages trittst du die Weiterreise an. Eigenständig nimmst du ein Taxi zum Flughafen. (F)


Besondere Hinweise

Cuzco und das Heilige Tal sind auf einer Höhe von bis zu 3.350 m gelegen. Um dich zu akklimatisieren, solltest du viel Wasser trinken und keine anstrengenden Tätigkeiten ausüben. Bitte beachte zum Thema Höhenkrankheit auch unsere Länderinformationen.
Die Citytour in Cuzco, der Besuch des Markts in Pisaq und die Führung über das Gelände von Machu Picchu finden gemeinsam mit weiteren internationalen Reisenden in einer kleinen Gruppe statt (max. 12 Personen).
Die Kathedrale in Cuzco und der Sonnentempel sind sonntagvormittags und an kirchlichen Feiertagen für den Publikumsverkehr geschlossen.
Der Besuch von Machu Picchu erfolgt in zwei Schichten (06:00 – 12:00 Uhr und 12:00 – 17:30 Uhr) mit einer maximalen Aufenthaltsdauer von 4 Stunden. Wir kaufen in der Regel Tickets für das frühe Zeitfenster, damit du im Anschluss direkt nach Cuzco zurückkehren kannst. Ein zusätzlicher Aufstieg zum Huayna Picchu ist gegen Aufpreis (20 US-Dollar p.P.) an Tag 16 um 10 Uhr möglich und muss mit Vorlauf reserviert werden. Bitte teile uns dies spätestens bei Buchung mit.
Wichtiger Hinweis zum Gepäck: Auf der Zugstrecke Ollantaytambo-Machu Picchu dürfen Reisende nur noch ein Handgepäck mit einem Maximalgewicht von 5 kg und einer maximalen Länge/Breite/Höhe von 157 cm mit ins Abteil nehmen. Diese Maßnahme wurde eingeführt, da die Notausgänge der Züge regelmäßig mit Reisegepäck blockiert waren. Der Rest deines Gepäcks kann im Hotel in Cuzco zurückgelassen werden.

Du fliegst von Cuzco nach Puerto Maldonado. (Die Freigepäckgrenze liegt bei 23 kg p.P. (LAN Airlines) bzw. 25 kg p.P. (Star Peru und Peruvian Airlines))

Tag 17

Per Flug erreichst du von Cuzco den Flughafen in Puerto Maldonado und wirst von deinem lokalen Guide in Empfang genommen. Nach einem Stopp im Büro der Dschungellodge, in dem du für die kommenden Tage dein Hauptgepäck verwahren kannst (eine kleine Tasche wird für die kommenden Tage gestellt), gehst du am Hafen von Tambopata an Bord eines motorisierten Kanus und schipperst ca. drei Stunden auf dem Tambopata-Fluss zu deiner Lodge. Unterwegs nimmst du dein Mittagessen ein und erhältst bereits einen ersten Eindruck der artenreichen Flora und Fauna. Nach der Ankunft kannst du etwas entspannen und erfährst von deinem lokalen Guide bereits allerlei Wissenswertes über die hiesigen Kaimane, auf deren Suche du dich nach dem Abendessen machst. Aus sicherer Distanz kannst du vom Kanu aus am Flussufer die ruhenden Krokodilkaimane ausfindig machen, deren Augen im Schein der Taschenlampe leuchten. (M,A)
(Übernachtung in einer Dschungellodge)


Tag 18

Nach einem frühen Frühstück wanderst du ca. 5,5 km zum Cocococha-See, der u.a. Riesenottern eine Heimat bietet. Auf dem Weg zum See erfährst du von deinem Guide spannende Fakten zu dem einzigartigen Ökosystem Regenwald und der Wechselwirkung der verschiedene Pflanzen und Bäume. Du wirst nach Ankunft am See in einem Boot über das Wasser treiben und erspähst mit etwas Glück Otter, Anakondas, Affen oder Papageien. Am Nachmittag besuchst du eine kleine Farm, die Kakao, Kaffee, Bananen und weitere exotische Früchte anbaut. Gemeinsam mit dem Bauern kostest du die pflückfrischen lokalen Produkte, bevor diese zum Markt verschifft werden. Den ereignisreichen Tag kannst du schließlich in der Hängematte deines Bungalows ausklingen lassen. (F,M,A)
(Übernachtung in einer Dschungellodge)


Tag 19

Bereits mit dem Sonnenaufgang beginnt dein Tag und du fährst ca. 10 Minuten mit dem Boot zu einer Papageien-Salzlecke, an der gleich mehrere Vögel mineralreiche Tonerde frühstücken. Nach dem farbenfrohen Spektakel wanderst du zu Fuß zurück zu deiner Lodge. Vielleicht lassen sich auf dem Weg weitere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung blicken. Du genießt ein frisch zubereitetes Mittagessen in deiner Unterkunft, dann geht es hoch hinaus: Du besteigst den 42 m hohen Aussichtsturm der Lodge und kannst das grüne Blättermeer von oben genießen. Eine eindrucksvolle Szenerie, in der Aras, Papageien, Tukane und Affen umherschwirren.

Insider-Tipp: Gehe nach Einbruch der Dunkelheit auf eine nächtliche Wanderung und lerne den Dschungel von einer neuen Seite kennen. Entdecke ausgerüstet mit einer Taschenlampe die einzigartige Atmosphäre um diese Tageszeit und komme nachtaktiven Bewohner wie Insekten, Amphibien und Eulen auf die Spur. (F,M,A)
(Übernachtung in einer Dschungellodge)
Dauer der Wanderungen: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer


Tag 20

Nach dem Frühstück wird es Zeit sich vom Dschungel zu verabschieden. Mit dem Boot geht es zurück nach Puerto Maldonado, wo du zunächst dein Gepäck abholst und anschließend zum Flughafen gebracht wirst, von wo aus du deine Rückreise antrittst. (F)


Besondere Hinweise

Aufgrund von begrenzten Lagerkapazitäten an Bord der Boote wird empfohlen, nur einen Teil des Gesamtgepäcks mitzunehmen. Das restliche Gepäck wird in Puerto Maldonado gelagert, wo du es nach deiner Rückkehr aus dem Dschungel wieder in Empfang nimmst.
Die Bootsfahrten und Ausflüge finden gemeinsam mit weiteren Reisenden in einer kleinen, internationalen Gruppe statt (max. 16 Personen).

Deine Reise endet und du reist individuell zurück nach Europa.

Unterkünfte

Preise und Leistungen

ab € 2.790,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Standardkategorie)
ab € 3.535,- p.P. bei 2 Personen im Doppelzimmer (Komfortkategorie)

Aufpreis für deutschsprachige Reiseleitung (nur in Lima möglich): ab 10,- Euro p.P. bei 2 Personen (auf Anfrage und nach Verfügbarkeit)

Hinweis: Für Buchungen während der Hochsaison (u.a. Weihnachten, Neujahr und zu nationalen Feiertagen und Festivitäten) können Aufpreise anfallen.

  • Ausflüge und Eintrittsgelder
  • örtlich wechselnde englischsprachige Reiseleitung an Tagen mit Programm
  • Übernachtungen im Standard- bzw. Komforthotel, bei einer Gastfamilie auf Amantaní und in einer Dschungellodge (sollten die genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Transporte und Transfers
  • Inlandsflüge
  • Mahlzeiten (F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen) gemäß Reiseverlauf
  • internationale Flüge
  • Visum und Visumgebühren
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
Von der Küste bis ins Amazonasgebiet
21 Tage/20 Nächte
ab € 2.790,-

So reisen wir in Peru

Im Land der Andenkondore

Reisebericht Peru
Im Land der Andenkondore

Nicole Kathrin Lange erlebte auf ihrer Reise nach Peru die spektakuläre Bergwelt der Anden, traf die Uros auf ihren schwimmenden Inseln und beobachtete im Colca Canyon fasziniert den Flug der größten Greifvögel der Welt.

weiterlesen

Auf den Spuren der letzten großen Geheimnisse Perus

Live-Reportage mit Martin Engelmann
Auf den Spuren der letzten großen Geheimnisse Perus

Auf seinen unzähligen Peru-Reisen hat Martin Engelmann großartige Bilder und faszinierende Geschichten gesammelt, die er uns in seiner Live-Reportage auf unterhaltsame Weise präsentiert.

weiterlesen

Auf den Spuren der Inkas

Reisebericht Peru
Auf den Spuren der Inkas

Für Birgit und ihren Mann geht ein lang gehegter Traum geht in Erfüllung. Mit WORLD INSIGHT geht es für sie nach Peru. Allerdings hat ihr Mann einen Wunsch: Er möchte den Inka-Trail laufen.

weiterlesen

Reisekarte
Reisekarte
Mein Reiseplan

Füge Bausteine und Rundreisen hinzu, um deine individuelle Reise zu planen!

Reiseplan anzeigen Reise anfragen