Schnellsuche

Wenn Sie einzigartige Kultur und koloniale Geschichte mit tropischem Klima und wunderschöner Natur kombinieren wollen, sind Sie in Nicaragua genau richtig. Beginnen Sie Ihr Abenteuer im beliebten Küstenstädtchen San Juan del Sur. Der belebte Ort bildet den optimalen Ausganspunkt für Ihre Fahrt zur Insel Ometepe. Viele Legenden ranken sich um das fruchtbare Eiland mit den zwei Vulkanen. In der sagenumwobenen Lagune Charco Verde hielten damals Indianer ihre Zeremonien und Opferrituale ab, heutzutage lädt die pflanzen- und tierreiche Oase zum Verweilen und Entspannen ein. Unzählige Relikte zeugen noch heute von der prähistorischen Zeit der Insel. Der nördlichste Punkt der Reise bildet die koloniale Perle León. Nirgendwo prägen gut erhaltene Kathedralen, barocke Kirchen und aufwendig verzierte Herrschaftshäuser der einstigen Konquistadoren das Bild einer Stadt so wie hier. Gelegen am Fuße des Vulkans Mombacho, erwartet Sie im Anschluss Granada, die älteste Stadt des Landes. Lassen Sie sich während einer Citytour auf eine Zeitreise in die Vergangenheit entführen und erleben Sie den Zauber von Nicaraguas beliebtesten Städten.


Reiseverlauf

Tag 1

Sie erreichen San Juan del Sur eigenständig oder per privatem Transfer. Den heutigen Tag können Sie frei gestalten. Entspannen Sie beispielsweise in der ruhigen Bucht des kleinen Badeorts oder lassen Sie sich in einem der zahlreichen Restaurants fangfrischen Fisch servieren. Wer mit dem Mietwagen reist, nimmt diesen heute bei der Mietwagenstation an. (2 Übernachtungen im Hotel in San Juan del Sur)
Fahrtstrecke z.B. Grenze Peñas Blancas – San Juan del Sur: ca. 1 Std./44 km.

Tag 2

Heute setzen Sie mit der Fähre zur Insel Ometepe über, dem idyllischen Eiland inmitten des Nicaraguasees. Erfahren Sie mehr über die beiden Vulkane, die der Insel die Form einer liegenden Acht geben. Während der Tour besuchen Sie das Naturschutzgebiet Charco Verde und entdecken zahlreiche Petroglyphen, die von der prähistorischen Vorgeschichte Ometepes zeugen. Wer baden möchte, hat am Playa Santo Domingo dazu die Möglichkeit, bevor Sie am frühen Abend mit der Fähre wieder aufs Festland übersetzen. (F)
Fahrtstrecke San Juan del Sur – Ometepe: 2 Std./130 km (inkl. Fähre)

Tag 3

Ihre Reise führt Sie per Zubuchertransfer über die Panamericana weiter gen Norden nach León. Wenn Sie mit dem Mietwagen anreisen, empfiehlt sich unterwegs ein Stopp in der Region der Pueblos Blancos, zum Beispiel im Ort Catarina oder San Juan de Oriente. Nach Ankunft in León, der ehemaligen Hauptstadt Nicaraguas, steht Ihnen der Abend zur freien Verfügung. (F) (2 Übernachtungen im Hotel in León)
Fahrtstrecke San Juan del Sur – León: 4 Std./230 km

Tag 4

León entdecken Sie heute während eines Stadtrundgangs. Lassen Sie sich in die Wiege der Revolution entführen, die mit ihren prächtigen Kolonialbauten imponiert, in der die erste Universität des Landes gegründet wurde und deren Kathedrale zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Weiter geht es nach Chichigalpa, vorbei am größten aktiven Vulkan Nicaraguas, dem San Cristobal. Die unter Rumkennern wohlbekannte Stadt, stellt den legendären Rum Flor de Caña her. Lernen Sie während einer Führung mehr über die aufwendige Herstellung der Spirituose und kommen Sie bei einer Verkostung auf den Geschmack des in Eichenfässern destillierten Rums. (F)

Tag 5

Nach dem Frühstück brechen Sie per Shuttlebus mit weiteren internationalen Reisenden oder dem Mietwagen nach Granada auf. Bei Fahrt mit dem Mietwagen sind optionale Stopps in Managua oder der Ruinenstadt León Viejo möglich. In Granada angekommen, können Sie bei einem erfrischenden Glas Chicha den Tag ausklingen lassen. (F) (2 Übernachtungen im Hotel in Granada)
Fahrtstrecke León – Granada: ca. 2,5 Std./130 km

Tag 6

Mit zwei PS geht es heute Morgen bei einer geführten Tour quer durch die Stadt. Entdecken Sie während der Fahrt in einer charakteristischen Pferdekutsche das alte Franziskanerkloster, bestaunen Sie die barocke Kirche La Merced und erfahren Sie mehr über das farbenprächtige Haus der drei Kulturen. Weiter geht es per Boot auf den Nicaraguasee. Schippern Sie durch das Archipel der Isletas, eine Ansammlung kleiner Inseln aus Lava und entdecken Sie die exotische Flora und Fauna. (F)

Tag 7

Erkunden Sie auf eigene Faust noch einmal das historische Zentrum und schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen Granadas, bevor Sie die Weiterreise antreten. (F)
Fahrtstrecke z.B. Granada – Managua: ca. 1 Std./45 km.

Besondere Hinweise:

In San Juan del Sur kann optional eine Meeresschildkrötentour hinzugebucht werden (Aufpreis 43,- Euro, findet nur während der Nistzeit zwischen Juli und Januar und bei gutem Wetter statt).
Die Tour über Ometepe, die Stadtführungen in León und Granada sowie die Tour durch die Rumfabrik finden mit weiteren, internationalen Reisenden statt.
Die Touristenkarte für Nicaragua ist an der Grenze erhältlich und kostet derzeit 10,- US-Dollar (zzgl. Einreise- und Ausreisegebühr von je 2,- US-Dollar).