Schnellsuche

Ampeln

Verkehrsampeln regeln hauptsächlich in den Städten den Verkehr. Ganz so sehr ernst werden die Ampeln aber nicht immer genommen. Vor allem nachts ist große Vorsicht geboten. Beim Wechsel von Rot auf Grün und selbst wenn Sie bereits grün haben, sollte der Seitenblick nicht fehlen. 

Baustellen

Diese sind meistens ungenügend gesichert und gekennzeichnet. Beleuchtung und Beschilderung fehlt oft. Als Warnung vor extrem tiefen Schlaglöchern dienen manchmal Äste, die um die Gefahrenstelle gelegt werden. 

Busse und Taxen

Diese halten überall und meistens mitten auf der Straße. 

Einbahnstraßen

In Panama gibt es sehr viele Einbahnstraßen, vor allem in Panama City. Sie sind durch ein Schild im Hochformat mit dem Text: NO HAY PASO gekennzeichnet. 

Fahrerlaubnis

Eine gültige Fahrerlaubnis aus Ihrem Heimatland reicht aus. Diese ist für maximal 3 Monate in Panama gültig und ist zusammen mit dem Reisepass inkl. Einreisestempel vorzuzeigen. 

Gelbe Zone

Gelb gestrichene Bordsteine signalisieren Halteverbot. Wer dort parkt, wird oft von der Polizei abgeschleppt. 

Rechtsabbieger

Rechtsabbiegen ist erlaubt, auch wenn die Ampel rot zeigt, allerdings muss darauf geachtet werden, dass die Straße frei ist. 

Geschwindigkeitsbegrenzung

Die Höchstgeschwindigkeiten betragen, wenn nicht anders angegeben:

  • In der Stadt: 50 km/h
  • Auf Landstraßen: 90 km/h
  • Auf Autobahnen (Corredor Norte, Sur oder Panamericana): 100 km/h
Grenze

Mietwagen dürfen Panama nicht verlassen und somit die Grenze nach Costa Rica nicht passieren. 

Hupsignal

Das Hupsignal ist ein überaus wichtiges Instrument im Verkehr. Hupen Sie lieber einmal mehr als zu wenig. An Verkehrsampeln wird der Vordermann durch Hupen darauf aufmerksam gemacht, dass nun die Fahrt frei ist. Auch das Großvieh auf den Straßen lässt sich mit Hupen vertreiben. Bei Überholmanövern auf engeren Straßen wird das Überholen mit Hupen angekündigt. 

Pannen

Liegengebliebene Fahrzeuge werden selten durch Pannendreiecke gekennzeichnet. Vielmehr trifft man auf grünes Geäst, welches auf die Fahrbahn gelegt wird. Unbedingt beachten! 

Polizei

Die Kontrollen auf den Straßen Panamas sind sehr häufig. Beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Das Tragen der Sicherheitsgurte ist für den Fahrer und alle Insassen obligatorisch. Sollten Sie trotzdem mit der Polizei in Kontakt kommen, beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Bleiben Sie freundlich.
  • Die Polizei darf kein Bargeld einkassieren, sondern Ihnen nur einen Strafzettel geben, den Sie unterschreiben müssen.
  • Bei einem Unfall, kontaktieren Sie bitte unverzüglich Polizei, die Mietwagenfirma oder das Büro unseres Partners vor Ort und unterschreiben Sie kein Unfallprotokoll, das Sie nicht verstehen.
Radar

Mit einer Radarpistole in der Hand misst der Polizist die Geschwindigkeit der Autos. Diese Radarpistolen werden sehr häufig eingesetzt und reichen erstaunlich weit. 

Straßennetz / Straßenzustand

Viele Teile Panamas sind mit dem Mietwagen gut erreichbar. Allerdings verändert sich der Zustand dieser Straßen ständig. Kurze und starke Regenfälle zerstören oft Teile der Straßen, große und tiefe Schlaglöcher sind die Folge. Somit wird beim Fahren meist mehr auf den Straßenzustand geachtet, als auf den Verkehr. Es ist also auf allen Straßen Panamas große Vorsicht geboten. Besondere Vorsicht gilt bei Nacht. Fußgänger, Radfahrer, zahlreiche Motorradfahrer und Fahrzeuge sind schlecht oder gänzlich unbeleuchtet unterwegs. Die Dunkelheit setzt das ganze Jahr über um ca. 18h00 / 18h30 ein. Wir empfehlen Ihnen, bei Nacht und bei starken Regenfällen nicht zu fahren.

Sich schleppend fortbewegende Lastwagen behindern oft den Verkehr. Planen Sie für Ihre jeweiligen Etappen also genügend Zeit ein. Rechnen Sie auch immer damit, dass sich eine Kuh oder ein Pferd gemütlich mitten auf der Straße nach dem nächsten grünen Halm umsieht. Auf die Fahrbahn geworfenes Geäst ersetzt oft das Pannendreieck. Beachten Sie bitte dieses etwas rustikale Verkehrssignal. Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, steht der sicheren und individuellen Entdeckung Panamas nichts mehr im Wege.

Überholen

Auf Autobahnen wird sowohl links wie auch rechts überholt. 

Zusätzliche Hinweise des Auswärtigen Amtes:

Das Straßennetz ist im regionalen Vergleich als gut einzustufen. Die von Panama Stadt entlang der Pazifikküste bis an die costa-ricanische Grenze reichende Panamericana befindet sich in meisten Teilen in gutem Zustand. Die Nord-Süd-Achse von Panama-Stadt nach Colon wird derzeit ausgebessert. Abseits der Hauptverkehrsstraßen trifft man nur noch vereinzelt auf asphaltierte Straßen; diese verwandeln sich nach einigen Kilometern gelegentlich in Schotter- oder Sandpisten und erweisen sich während der langen Regenzeit dann als unbefahrbar. Der Osten des Landes ist verkehrstechnisch kaum erschlossen, die Panamericana (asphaltierter Teil) endet weit vor der Grenze zu Kolumbien.