Schnellsuche

Der Salar de Uyuni zählt mit seiner weiten Fläche aus glitzernden Salzkristallen zweifelsohne zu den faszinierendsten Naturschönheiten, die der südamerikanische Kontinent zu bieten hat. Der größte Salzsee der Welt breitet sich auf über 10.000 Quadratkilometer im Südwesten Boliviens bis zur Grenze nach Chile aus. Die schier endlos erscheinende weiße Kruste steht in krassem Kontrast zu dem strahlend blauen Himmel und wird vereinzelt von mit Kakteen bedeckten Inseln oder farbenprächtigen Seen gespickt. Nur die am Horizont emporragenden, schneebedeckten Andengipfel bieten einen Anhaltspunkt zur Orientierung, ansonsten verliert man sich schnell in der gleißenden Schönheit aus Salz. Lernen Sie in Colchani die mühevolle Arbeit kennen, um aus dem Material des Sees feines Speisesalz herzustellen, begegnen Sie auf der Isla Incahuasi bis zu 8 m hohen und teils über 1.200 Jahre alten Kakteen und staunen Sie über rosafarbene Flamingos in den Lagunen Cañapa und Hedionda. Mit dem Allradfahrzeug und einem Reiseleiter erkunden Sie an zwei kompletten Tagen diese einsame Welt abseits jeglicher Zivilisation und werden dank der Einzigartigkeit dieser surrealen Landschaft unvergessliche Momente erleben.


Reiseverlauf

Tag 1

Sie werden in Ihrem Hotel in La Paz abgeholt und fahren mit dem Touristennachtbus bis Uyuni (Ticket inkludiert, Reisebegleitung an Bord). Sie erreichen die Stadt am nächsten Morgen und werden zu Ihrem Hotel gefahren. (1 Übernachtung im Nachtbus)
Alternative Anreisemöglichkeit dienstags und freitags: Sie nehmen von La Paz den öffentlichen Bus bis Oruro und steigen hier in den Zug nach Uyuni (Fahrtdauer ca. 7 Std.). Nach Ankunft am späten Abend werden Sie zu Ihrem Hotel gefahren. (1 Übernachtung in Uyuni)
Fahrstrecke La Paz – Uyuni: ca. 11 Std./570 km
alternativ: Fahrtstrecke La Paz – Oruro: ca. 3,5 Std./230 km

Tag 2

Am Morgen fahren Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter im Allradfahrzeug auf den Salzsee von Uyuni. Sie machen Stopp in Colchani und erfahren, wie Salz abgebaut und in mühevoller Handarbeit zu Speisesalz verarbeitet wird. Der nächste Stopp ist die Isla Incahuasi, auf der Sie während einer leichten Wanderung fossile Korallenriffe und Riesenkakteen passieren, bevor es zur Nachbarinsel Pia Pia geht. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie hier ebenfalls eine Wanderung und erkunden die Insel mit ihren Höhlen. Die Fahrt führt anschließend nach San Juan, wo Sie am Abend das Museum Necropolis Kausay Wasi besuchen können, in dem archäoligische Funde und antike Aymara-Mumien ausgestellt werden. (1 Übernachtung in San Juan) (F,M,A)
Dauer der Wanderungen: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Tag 3

Nach einer kurzen Fahrt mit dem Allradfahrzeug über den Salar de Chiguana erreichen Sie den Aussichtspunkt des Vulkans Ollagüe und genießen den atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft. Weiter führt die Expedition zu den Lagunen Cañapa und Hedionda, wo Sie während eines Spaziergangs am Ufer die Schwärme von rosafarbenen Flamingos beobachten und die unterschiedlichen Merkmale der drei Flamingoarten Andino, Chilensis und James erkennen können. Über den Paso Sapo und nach einem Stopp bei der Laguna Turquiri kehren Sie zurück nach Uyuni und besuchen den Zugfriedhof, der eine große Ansammlung alter, rostender Loks und Waggons beherbergt. Im Licht der untergehenden Sonne werden die ausrangierten Fahrzeuge zu wunderschönen Fotomotiven. (1 Übernachtung in Uyuni) (F,M)

Tag 4

Heute endet Ihr Baustein in Uyuni. Per Flug oder Nachtbus können Sie zurück nach La Paz reisen (nicht inkludiert). (F)

Besondere Hinweise:

Der Zug von Oruro nach Uyuni fährt nur dienstags und freitags (15.30 – 22:20).
Das genannte Programm ist abhängig von externen Faktoren (u.a. Witterungsbedingungen), so dass der Ablauf und die Besuchspunkte variieren können. Dies gilt insbesondere zur Regenzeit von November bis April, wenn sich die (nicht asphaltierten) Straßen in einem schlechten Zustand befinden.