Schnellsuche

Gönnen Sie sich eine einmalige Reise an Bord einer komfortablen Kreuzfahrtyacht und entdecken Sie das facettenreiche Gesicht des Galápagos Archipels. Jede Insel hat ihre ganz eigene Tier- und Pflanzenwelt und eine Kreuzfahrt ermöglicht einen tiefen Einblick in eines der letzten Paradiese der Welt. Schon Darwin war fasziniert von der Unterschiedlichkeit der einzelnen Inseln und gründete seine Evolutionstheorie auf den Erkenntnissen, die er durch die Besuche der verschiedenen Eilande gewonnen hat. Entdecken Sie auf seinen Spuren die endemische Flora und Fauna und leisten Sie, je nach Dauer und Route der Kreuzfahrtyacht, einer Seelöwenkolonie am Strand von Española beim Sonnenbaden Gesellschaft, testen Sie auf Floreana ein althergebrachtes Postsystem, beobachten Sie große Nistkolonien von Fregattvögeln auf Nordseymor oder fangen Sie den wie ein Segel aus dem Meer herausragenden Fels „Pinnacle Rock“ mit der Fotokamera ein. Daneben zählt die Unterwasserwelt des Archipels zu den besten Schnorchelrevieren der Welt und es bietet sich immer wieder die Gelegenheit von Bord zu springen, um Ausschau nach Rochen, Weißspitzenhaien, Seelöwen oder Meeresschildkröten zu halten.
Wichtiger Hinweis: Die angefahrenen Inseln und Besuchspunkte sind abhängig von der gebuchten Kreuzfahrtyacht, dem Wochentag, an dem diese ablegt, und der Dauer der Kreuzfahrt. Nachfolgend ist ein beispielhafter Reiseverlauf der M/Y Golondrina (Freitag – Dienstag) aufgeführt. Die auf Ihrer Individualreise vorgesehen Besuchspunkte erhalten Sie mit Ihrem persönlichen Angebot.


Reiseverlauf

Tag 1

Nach Ankunft auf der Insel Baltra (Flug auf die Galápagos Inseln nicht inkludiert) werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter in Empfang genommen und fahren mit dem Bus zu Ihrer Kreuzfahrtyacht, um an Bord einzuschiffen. Am Nachmittag besuchen Sie die Insel Mosquera, die aus einem langgezogenen, schmalen Streifen aus weißem Sandstrand, Felsen und kleinen Bassins besteht. Hier können Sie ohne die anderorts üblichen Einschränkungen umherwandern, schnorcheln und die einzigartige Tierwelt beobachten. (4 Übernachtungen auf einer Kreuzfahrtyacht) (M/A)

Tag 2

Nach dem Frühstück besuchen Sie die Insel Isabela, die größte Insel des Archipels. Gebildet wurde sie durch Ausbrüche von insgesamt sechs Vulkanen. Auf Isabela haben sich mehrere endemische Riesenschildkrötenarten entwickelt und nur hier gibt es noch Mangrovenfinken. Mit dem Beiboot erreichen Sie Punta Vicente Roca an der Nordostseite der Insel und können während der Fahrt hunderte von nistenden Blaufußtölpeln und Pelikanen sowie Meeresschildkröten, Seelöwenkolonien und Meerechsen beobachten. Das Schnorcheln in der Bucht bringt Ihnen die atemberaubende Unterwasserwelt Isabelas näher. Danach stoppen Sie am Punta Espinosa auf Fernandina, ein schmaler Landstreifen, auf dem sich hunderte von Meeresleguanen auf den Lava Felsen zusammenfinden. Der berühmte flugunfähige Kormoran kann hier genauso gesichtet werden wie Pinguine, Pelikane und Seelöwen. Der Rundweg über ebene, sandige und felsige Pfade führt Sie ins Innere der Insel auf einen erkalteten Lavastrom am Fuße des Vulkans La Cumbre. Hier halten sich häufig Lavaechsen, Meerechsen, Pinguine, Pelikane und flugunfähige Kormorane auf. (F/M/A)
Dauer der Wanderung: ca. 1,5 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Tag 3

Von der Urbina Bay am Fuße des Vulkans Alcedo aus Isabela beginnen Sie eine Wanderung auf dem etwa 1 km langen Rundweg, der Sie vom schwarzen Sandstrand ins Innere der Insel führt. Hier können Sie flugunfähige Kormorane, Riesenschildkröten, Pelikane, Landleguane und kleinere Vogelarten sehen. In der Bucht zeigen sich häufig Rochen oder auch Meeresschildkröten. Am Nachmittag besuchen Sie Tagus Cove, jahrhundertelang ein beliebter Anlegeplatz für Piraten und Seeräuber. Während einer Bootsfahrt entlang der Küste werden Sie historische Inschriften aus dem 19. Jahrhundert sehen – ergänzt durch einige Graffitis aus neuerer Zeit. In der Bucht können Sie Pinguine, flugunfähige Kormorane, Sturmtaucher, Blaufußtölpel und Pelikane beobachten. Ein befestigter Weg führt Sie zur Darwin Salzwasserlagune, von der Sie einen guten Ausblick über Lavafelder und einzigartige Vulkanformationen haben. (F/M/A)
Dauer der Wanderungen: ca. 3,5-4 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Tag 4

Mit dem kleinen Beiboot Ihrer Yacht landen Sie am Sandstrand der James Bucht auf der Insel Santiago und erkunden die Gegend rund um Puerto Egas. Sie wandern entlang eines steinigen Pfades zu einem Salzkrater und können dabei Darwinfinken, endemische Galápagos-Habichte, Meerechsen, rote Klippenkrabben, Pelzrobben und Seelöwen beobachten. Beim Schwimmen und Schnorcheln können Sie mit etwas Glück Tintenfischen, Seepferdchen, Seesternen und verschiedenen Fischen begegnen. Der Chinesische Hut liegt nur etwa 200 m von der Insel Santiago entfernt und verdankt seinen Namen seiner besonderen Form. Sie kommen mit dem Beiboot am Strand an und spazieren danach die Küste entlang, um die Insel zu erkunden. Neben den Klippenkrabben und Seelöwen, findet man hier im Wasser häufig kleine Haie und Galápagos-Pinguine. Sehenswert sind auch die Lavatunnel und -formationen. (F/M/A)
Dauer der Wanderung: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Tag 5

Sie steuern die Insel Santa Cruz an und besuchen die Charles-Darwin-Forschungsstation, bevor Sie mit dem Bus und der Personenfähre zum Flughafen nach Baltra übersetzen. Hier verabschieden Sie sich von Ihrem Reiseleiter und treten die Rückreise aufs Festland an (Flug nach Quito bzw. Guayaquil nicht inkludiert). (F)

Besondere Hinweise:

Aufgrund möglicher Änderungen der Flugpläne, Wetterbedingungen und Nationalparkbestimmungen können einzelne Besichtigungsprogramme auch kurzfristig geändert werden. Die Kreuzfahrt und alle vorgesehenen Exkursionen finden mit anderen internationalen Reiseteilnehmern statt.