Schnellsuche

Rund um die Provinzhauptstadt Tena lockt das ecuadorianische Amazonastiefland mit tropischem Sekundärregenwald, der stillen Schönheit klarer Flüsse sowie einer eindrucksvollen Pflanzen- und Tiervielfalt. Durch eine gute Anbindung kann man bereits in wenigen Autostunden von der kargen Gebirgslandschaft der Anden in das immergrüne Paradies eintauchen und der verwunschenen Natur an der Seite eines einheimischen Naturführers auf die Spur kommen. Lasse dich auf Wanderungen in die Heilkräfte der örtlichen Pflanzen einführen und halte Ausschau nach Affen und bunten Papageien, die durch auffälliges Geraschel in den mächtigen Baumwipfeln auf sich aufmerksam machen. Zu Besuch bei der erfolgreichen Tierauffangstation „AmaZOOnico“ lernst du weitere exotische Bewohner des Dschungels kennen und erhälst einen Einblick in die Rettung und Versorgung misshandelter oder verletzter Tiere. Eine Vielzahl verschiedener Arten, die teils sogar vom Aussterben bedroht sind, findet hier eine neue Heimat, um auf die Wiederauswilderung vorbereitet zu werden. Sei tags darauf zu Gast bei einer Kichwa-Familie und erfahre mehr über die traditionelle Kultur der Indianer sowie eines ihrer beliebtesten und ältesten Getränke, bevor es dich nach den ereignisreichen Tagen wieder in die Zivilisation führt.


Reiseverlauf

Tag 1

Im Laufe des Tages erreichst du eigenständig die Stadt Tena und kannst von hier mit dem Bus oder Taxi bis Puerto Barantilla fahren. Am Fluss steht bereits das Kanu bereit, das dich zu deiner Dschungellodge am Arajuno-Fluss bringt. Am Nachmittag unterimmst du eine Wanderung durch die Natur zu einem Kapokbaum und kannst anschließend ein frisch zubereitetes Abendessen genießen. (2 Übernachtungen in einer Dschungellodge in der Region Tena) (A)
Dauer der Wanderung: 1,5-2 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer

Tag 2

Am Morgen wanderst du gemeinsam mit einem einheimischen Naturführer und einem englischsprachigen Übersetzer durch die tropische Vegetation zu einem Aussichtspunkt, von dem du einen guten Blick auf das Dorf Ahuano, die Insel Anaconda und den Napo-Fluss hast. Auf dem Weg entdeckst du die Vielfalt der Flora und Fauna des Regenwaldes und erfährst spannende Details über die Heilwirkung lokaler Pflanzen. Du besuchst ebenfalls die Tierauffangstation „AmaZOOnico“, in der beschlagnahmte, verletzte oder misshandelte Tiere wieder aufgepäppelt und auf die Auswilderung vorbereitet werden. Anschließend kannst du wählen, ob du per Kanu, zu Fuß oder in Schwimmringen zur Lodge zurückkehrst, um hier zu Mittag zu essen.
Insider-Tipp: Nachmittags fährst du zur Insel Anaconda und lernst die traditionelle Kultur der Kichwas kennen. Du durchquerst Plantagen, auf denen Maniok (Yuca), Kaffee und Bananen angepflanzt werden und besuchst eine lokale Familie, wo du bei der Herstellung von Chicha (ein traditionelles, durch Gärung gewonnenes Getränk) zuschaust und dich im Blasrohrschießen üben kannst. Mit dem Kanu kehrst du zu deiner Unterkunft zurück, um dein Abendessen vor der eindrucksvollen Naturkulisse zu genießen. (F,M,A)
Dauer der Wanderungen: ca. 4 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer

Tag 3

Nach spannenden Erlebnissen endet dein Dschungelabenteuer. Mit dem Kanu wirst du nach dem Frühstück zurück nach Puerto Barantilla gefahren und kannst die Weiterreise antreten. (F)

Besondere Hinweise:

Abhängig von Witterungsverhältnissen und lokalen Faktoren kann das beschriebene Programm abweichen oder in veränderter Form durchgeführt werden.
Für die Wanderungen ist eine normale Kondition ausreichend.