Schnellsuche

Gelegen in einem fruchtbaren Tal, am Ufer des Río Magdalena und umgeben von den mächtigen Bergmassiven der Anden, befindet sich auf 1.700 m Höhe eine der bedeutendsten archäologischen Stätten des Kontinents. Rund um das kleine Dorf San Agustín lassen sich über 500 aus vulkanischem Gestein gefertigte Riesenstatuen und geheimnisvolle Grabanlagen entdecken, die das Erbe einer unbekannten, präkolumbischen Hochkultur bilden. Die meterhohen Skulpturen mit menschen- und raubtierähnlichen Zügen sollen Dämonen, heilige Tiere und Geister darstellen und lassen beim genauen Hinsehen spannende Details erkennen. Ihre genauen Bedeutungen geben den Forschern bis heute Rätsel auf; vermutlich dienten die Statuen als zeremonielle Zentren, um Götter anzubeten und Tote zu begraben. Entdecken Sie inmitten der imposanten Naturkulisse der Anden die geheimnisvolle San-Agustín-Kultur und erkunden Sie neben dem archäologischen Park auch die außerhalb gelegenen Stätten Alto de las Piedras und Alto de los Idolos, wo die mit einer Höhe von sieben Metern größte Statue errichtet wurde.


Reiseverlauf

Tag 1

Sie erreichen eigenständig Ihr Hotel in San Agustín (Taxikosten Busbahnhof-Hotel ca. 5,- US-Dollar) und können den restlichen Tag für einen ersten Spaziergang durch das charmante Städtchen am Ufer des Río Magdalena nutzen. (3 Übernachtungen in San Agustín)

Tag 2

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und erkunden an der Seite eines lokalen Guides den archäologischen Park von San Agustín. Entlang des Rundwanderweges führt der Pfad durch den dichten Wald zu den Statuengruppen A, B und C sowie weiter zu dem Zeremonienbrunnen Fuente Zeremonial de Lavapatas, dessen Labyrinth aus Kanälen und Becken die Silhouetten von Schlangen und Eidechsen abbildet. Der Brunnen, dessen Konstruktion von den hochentwickelten hydraulischen Kenntnissen seiner Erbauer zeugt, wurde wahrscheinlich für rituelle Bäder und Zeremonien genutzt. Sie besuchen anschließend das zugehörige Museum des Parks, bevor der Nachtmittag zur freien Verfügung steht. Optional ist ein Ausflug zu den Fundstätten El Tablón und La Chaquira möglich, wo weitere Zeugnisse der Hochkultur zu finden sind (nur mit dem Pferd oder zu Fuß erreichbar, Aufpreis ca. 50,- Euro p.P. bei 2 Reisenden).

Tag 3

Am Vormittag fahren Sie einige Kilometer nordöstlich von San Agustín nach Isnos. Hier befinden sich die archäologischen Stätten von Alto de las Piedras und Alto de los Idolos, die steinerne Sarkophage, überdachte Grabhügel und die mit sieben Metern größte Statue der San-Agustín-Kultur beherbergen. Auf der Rückfahrt nach San Agustín stoppen Sie bei einer Panela-Fabrik und sehen, wie aus Zuckerrohrsaft die goldfarbene Süßigkeit Panela entsteht (geöffnet montags bis donnerstags, an anderen Tagen Stopp bei einer Kaffeefinca). Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)
Fahrtstrecke San Agustín – Isnos: ca. 1 Std./ 25 km

Tag 4

Sie treten im Laufe des Morgens die Weiterreise zu der nächsten Station Ihrer Kolumbien Reise an. (F)

Besondere Hinweise:

Die archäologischen Parks von San Agustin und Isnos (Alto de Idolos und Alto de Piedras) sind dienstags geschlossen.