Schnellsuche

Von der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá geht es nach spannenden Entdeckertagen zunächst gen Süden, wo das beeindruckende Farbspektakel der Tatacoa-Wüste fasziniert. Verbringen Sie die Nacht mitten in der Wüste und erkunden Sie tags darauf die skurrile Szenerie aus bizarren Felsformationen und meterhohen Kakteen, bevor Sie dem Geheimnis des UNESCO-Weltkulturerbe San Agustín samt seiner mystischen Steinskulpturen auf die Spur kommen. Nach einem Zwischenstopp in Popayán erfahren Sie in der Kaffeezone mehr über den Anbau und die Herstellung des flüssigen Goldes und wandern durch das üppig grüne Cocora-Tal. Lassen Sie sich anschließend in Medellín und Cartagena von dem südamerikanischen Lebensgefühl treiben und starten Sie von Santa Marta das nächste Abenteuer: Während eines mehrtägigen Trekkings geht es durch die prächtige Natur des tropischen Regenwaldes zur Ciudad Perdida, eine der faszinierendsten archäologischen Stätten Südamerikas. Anschließend haben Sie sich die erholsamen Badetage im Tayrona-Nationalpark redlich verdient.

Reiseverlauf

Individuelle Anreise Kolumbien

Sie erreichen individuell Ihr Reiseziel. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gerne einen passenden Flug. Das entsprechende Angebot finden Sie weiter unten.

Tag 2 bis 4: Kunst und Kultur in Bogotá

CO01

Kolumbien

Kunst und Kultur in Bogotá

In Bogotá schlägt das politische, wirtschaftliche und kulturelle Herz Kolumbiens. Staunen Sie auf einer Citytour über koloniale Prachtbauten, kunstvolle Graffitis und den einzigartigen Blick vom Berg Monserrate sowie über den feinen Geschmack eines der wichtigsten Exportprodukte.

mehr

Tag 1

Nach Ankunft in Bogotá werden Sie am Flughafen abgeholt und von einem spanischsprachigen Fahrer zu Ihrem Hotel in der Altstadt La Candelaria gefahren. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 2

Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter geht es am Vormittag hoch hinaus: Mit der Seilbahn fahren Sie auf den Cerro de Monserrate und genießen auf 3.150 Metern Höhe den weiten Blick über das schier endlos erscheinende Häusermeer Bogotás. Anschließend besuchen Sie das Goldmuseum, eines der faszinierendsten und bekanntesten Museen des Kontinents, und können sich beim Besuch des lokalen Marktes einen ersten Überblick über das exotische Potpourri aus Früchten, Gemüsesorten und Kräutern verschaffen. In der Altstadt La Candelaria bestaunen Sie die imposante Baukunst rund um die Plaza Bolívar und werfen dabei auch ein besonderes Augenmerk auf die zeitgenössische „Street Art“ der talentierten Graffiti-Künstler.
Insider Tipp: Zum Abschluss der Citytour kehren Sie in ein kleines Café ein und können bei einer Kaffee-Degustation drei hochwertige Sorten des beliebten Getränkes probieren. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)

Tag 3

Heute endet Ihr Aufenthalt in Bogotá und Sie treten die Weiterreise zu der nächsten Station Ihrer Kolumbien Reise an. (F)

Bogotá-Neiva Linienbus

Sie erreichen eigenständig den Busbahnhof von Bogotá (Taxikosten ca. 8,- US-Dollar) und fahren mit dem öffentlichen Bus von Bogotá nach Neiva (Fahrtzeit ca. 6 Std.).

Tag 4 bis 5: Wanderung in der Tatacoa-Wüste

CO03

Kolumbien

Wanderung in der Tatacoa-Wüste

Die Tatacoa-Wüste im Südwesten wirkt mit ihren surrealen Gesteinsformationen, tiefen Schluchten und der knorrigen Vegetation wie die Landschaft eines fremden Planeten. Wandern Sie durch diese kuriose Kulisse, staunen Sie über das Spiel von Licht und Schatten und nach Einbruch der Dunkelheit über den funkelnden Sternenhimmel.

mehr

Tag 1

Sie erreichen Neiva, die Hauptstadt des Departamentos Huila, und werden am Busbahnhof von einem Fahrer in Empfang genommen. Nach Ankunft in Ihrer Unterkunft in der Tatacoa-Wüste haben Sie Zeit für einen ersten Spaziergang durch die einzigartige Kulisse und am Abend Gelegeneit, die hiesige Sternwarte zu besuchen und dank der geringen Lichtstreuung und der klaren Luft die verschiedenen Himmelskörper deutlich erkennen können.
Fahrtstrecke Neiva – Tatacoa-Wüste: 1 Std./40 km

Tag 2

Nach dem Frühstück schnüren Sie die Wanderschuhe und durchqueren an der Seite Ihres Guides die surreale Landschaft der Tatacoa-Wüste, vorbei an roten und ockerfarbenen Gesteinsformationen, meterhohen Kakteen und knorrigen Sträuchern. Anschließend werden Sie zurück nach Neiva gefahren und treten von hier aus die Weiterreise an. (F)
Dauer der Wanderung: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrtstrecke Tatacoa-Wüste – Neiva: 1 Std./40 km

Neiva-San Agustín Privattransfer

Sie werden von einem privaten spanischsprachigem Fahrer von Neiva nach San Agustín gefahren (Fahrtzeit ca. 4 Std.).

Tag 5 bis 8: Archäologische Schätze in San Agustín

CO04

Kolumbien

Archäologische Schätze in San Agustín

Der archäologische Park ist vollkommen zu Recht UNESCO-Weltkulturerbe: Staunen Sie inmitten einer prächtigen Naturkulisse über eine Vielzahl präkolumbischer Riesenstatuen, mysteriöser Grabanlagen und ausgeklügelter Wassersysteme, die das Erbe einer längst vergessenen Hochkultur bilden.

mehr

Tag 1

Sie erreichen Ihr Hotel in San Agustín und können den restlichen Tag für einen ersten Spaziergang durch das charmante Städtchen am Ufer des Río Magdalena nutzen. (3 Übernachtungen in San Agustín)

Tag 2

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und erkunden an der Seite eines lokalen Guides den archäologischen Park von San Agustín. Entlang des Rundwanderweges führt der Pfad durch den dichten Wald zu den Statuengruppen A, B und C sowie weiter zu dem Zeremonienbrunnen Fuente Zeremonial de Lavapatas, dessen Labyrinth aus Kanälen und Becken die Silhouetten von Schlangen und Eidechsen abbildet. Der Brunnen, dessen Konstruktion von den hochentwickelten hydraulischen Kenntnissen seiner Erbauer zeugt, wurde wahrscheinlich für rituelle Bäder und Zeremonien genutzt. Sie besuchen anschließend das zugehörige Museum des Parks, bevor der Nachtmittag zur freien Verfügung steht. Optional ist ein Ausflug zu den Fundstätten El Tablón und La Chaquira möglich, wo weitere Zeugnisse der Hochkultur zu finden sind (nur mit dem Pferd oder zu Fuß erreichbar, Aufpreis ca. 50,- Euro p.P. bei 2 Reisenden).

Tag 3

Am Vormittag fahren Sie einige Kilometer nordöstlich von San Agustín nach Isnos. Hier befinden sich die archäologischen Stätten von Alto de las Piedras und Alto de los Idolos, die steinerne Sarkophage, überdachte Grabhügel und die mit sieben Metern größte Statue der San-Agustín-Kultur beherbergen. Auf der Rückfahrt nach San Agustín stoppen Sie bei einer Panela-Fabrik und sehen, wie aus Zuckerrohrsaft die goldfarbene Süßigkeit Panela entsteht (geöffnet montags bis donnerstags, an anderen Tagen Stopp bei einer Kaffeefinca). Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F)
Fahrtstrecke San Agustín – Isnos: ca. 1 Std./ 25 km

Tag 4

Sie treten im Laufe des Morgens die Weiterreise zu der nächsten Station Ihrer Kolumbien Reise an. (F)

San Agustín-Popayán Privattransfer

Sie werden von einem privaten spanischsprachigem Fahrer von San Agustín nach Popayán gefahren (Fahrtzeit ca. 4 Std.).

Tag 8 bis 10: Popayán mit Puracé-Nationalpark

CO05

Kolumbien

Popayán mit Puracé-Nationalpark

Popayán steht für kolonialen Charme und zeitlose Eleganz: Kopfsteingepflasterte Gassen, weiß getünchte Häuserfassaden und aufwendig verzierte Kirchen prägen das Stadtbild. Daneben bietet sich die sogenannte Ciudad Blanca hervorragend als Ausgangspunkt für einen Tagesausflug in den Puracé-Nationalpark an.

mehr

Tag 1

Nach der Anreise zu Ihrem Hotel steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. Probieren Sie am Abend die kulinarischen Köstlichkeiten der Region: Empandas mit Erdnusssauce, Tamales oder frische Fruchtsorbets stehen auf den Speisekarten der meisten Lokale. (1 Übernachtung in Popayán)

Tag 2

Schnüren Sie nach einem frühen Frühstück die Wanderschuhe: Mit dem Pkw geht es von Popayán in den Puracé-Nationalpark. Spazieren Sie durch die wilde Páramo-Landschaft samt Frailejones, Orchideen und Flechten vorbei an tiefblauen Lagunen, heißen Thermalquellen sowie rauschenden Wasserfällen. Genießen Sie die Blicke auf den gleichnamigen Schichtvulkan und bei guter Sicht auf den schneebedeckten Gipfel des Pan de Azúcar. Mit etwas Glück lässt sich auch der majestätische Anden-Kondor aus nächster Nähe beobachten. Das Mittagessen in Form einer Lunchbox nehmen Sie inmitten der abwechslungsreichen Flora und Fauna ein, bevor Sie am späten Nachmittag nach Popayán zurückkehren. (F,M)
Dauer der Wanderung: ca. 7 Std. (inkl. Pausen)
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrtstrecke Popayán – Puracé-Nationalpark: 1,5 Std./75 km

Tag 3

Wenn Ihr Besuch auf einen Dienstag fällt, lohnt frühmorgens ein Abstecher in das ca. 50 km entfernte Bergdorf Silvia, wo die traditionell gekleideten Guambiano-Indígenas an diesem Wochentag auf dem beliebten Markt Lebensmittel, Kleidung und Alltagsgegenstände handeln. Im Laufe des Vormittages treten Sie anschließend Ihre Weiterreise an. (F)

Popayán-Armenia (Kaffeezone) Linienbus

Sie erreichen eigenständig den Busbahnhof und fahren mit dem öffentlichen Bus von Popayán nach Armenia (Kaffeezone) (Fahrtzeit ca. 7 Std.). Von hier nehmen Sie eigenständig ein Taxi nach Salento (Kosten ca. 45,- US-Dollar).

Tag 10 bis 12: Kaffeezone: Salento und Cocora-Tal

CO07

Kolumbien

Kaffeezone: Salento und Cocora-Tal

Nicht allein die aromatischen Bohnen und die historischen Haciendas machen die Zona Cafetera zu einem besonderen Highlight, auch die rustikalen Bergdörfer, herrlichen Bergpanoramen, kurios anmutenden Wachspalmen und die faszinierende Páramo-Vegetation machen einen Stopp in der Kaffeezone so lohnenswert.

mehr

Tag 1

Nach eigenständiger Ankunft in Ihrem Hotel in Salento steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. Schlendern Sie durch die urige Stadt und bewundern Sie die farbenfroh bemalten Häuser mit den kunstvollen Schnitzereien und aufwendigen Balkonen. (2 Übernachtungen in Salento)

Tag 2

Zusammen mit Ihrem örtlichen Guide fahren Sie morgens mit liebevoll restaurierten Willy-Jeeps vom Hauptplatz Salentos in das nahegelegene Cocora-Tal. Hier schnüren Sie die Wanderschuhe und durchqueren die sanft geschwungene grüne Hügellandschaft bis zum Rand des Nebelwaldes. Sie passieren grüne Wiesen, auf denen Pferde und Kühe grasen, staunen über die bis zu 60 m hohen Wachspalmen, die kerzengerade in die Höhe schießen, und nehmen wahr, wie sich die Vegetation mit zunehmender Höhe ändert und Bromelien, Farne und knorrige Büsche gedeihen lässt. Nach Rückkehr in Salento können Sie den Nachmittag nach Ihren Wünschen gestalten. Genießen Sie am Abend eine frische Forelle, für die die Region ebenfalls bekannt ist. (F)
Dauer der Wanderung: ca. 2 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrstrecke Salento – Cocora-Tal: 0,5 Std./10 km

Tag 3

Nach dem Frühstück besuchen Sie eine traditionelle Kaffeehacienda und lernen mehr über den schweißtreibenden Prozess vom Anbau über die Ernte bis zur Aufbereitung und Reinigung. Natürlich darf eine Kostprobe des kolumbianischen Exportschlagers dabei nicht fehlen. Anschließend treten Sie die Weiterreise an. (F)

Armenia (Kaffeezone)-Medellín Linienbus

Sie erreichen eigenständig den Busbahnhof von Armenia (Kaffeezone) und fahren mit dem öffentlichen Bus nach Medellín. (Fahrtzeit ca. 7 Std.).

Tag 12 bis 14: Moderne Metropole Medellín

CO08

Kolumbien

Moderne Metropole Medellín

Entdecken Sie das kosmopolitische und aufregende Medellín: mildes Klima, zeitgenössische Galerien, schicke Bohème-Bars und eine kreative Restaurantszene machen die Stadt inmitten der zerklüften Berglandschaft bei Reisenden und Einheimischen so beliebt.

mehr

Tag 1

Sie erreichen Medellín im Laufe des Tages und checken nach eigenständiger Anreise Busbahnhof in Ihrer Unterkunft ein. Abends lohnt ein Besuch im Trendviertel El Poblado, wo sich rund um den Parque Lleras zahlreiche Bars und Restaurants finden. (2 Übernachtungen in Medellín)

Tag 2

Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter im Hotel abgeholt und erkunden die kosmopolitische Metropole auf einer Citytour. Besuchen Sie den Plaza Botero mit den großen Statuen des gleichnamigen Künstlers und besuchen Sie anschließend das Museum Casa de la Memoria, das sich auf spannende Weise mit den Bürger- und Drogenkriegen der vergangenen 60 Jahre auseinandersetzt. Mit der Seilbahn geht es dann hoch hinaus bis zur Biblioteca de España im Santo Domingo-Viertel, das einst wegen der hier herrschenden Bandengewalt traurige Bekanntheit erlangt hatte. Genießen Sie den weiten Blick über das Häusermeer, bevor es kulinarisch weiter geht.
Insider-Tipp: Erkunden Sie das bunte Treiben im historischen Zentrum Medellíns und probieren Sie die bekanntesten Straßensnacks der Region. Probieren Sie köstliche Empanadas, Buñuelos, Arepas, frittierte Desserts, tropische Früchte und frischen Saft. Diese Tour nimmt Sie mit ins kulinarische Herz Medellíns! (F)

Tag 3

Nach dem Frühstück treten Sie die Weiterreise zur nächsten Station Ihrer Kolumbien Reise an. Eigenständig nehmen Sie ein Taxi zum Flughafen. (F)

Medellín-Cartagena Flug

Sie fliegen von Medellín nach Cartagena. (Die Freigepäckgrenze auf dem Inlandsflug liegt bei 23 kg p.P.)

Tag 14 bis 16: Cartagena: Juwel der Karibik

CO10

Kolumbien

Cartagena: Juwel der Karibik

Wohl kaum eine Stadt versprüht so viel Zauber wie das karibische Cartagena. Die gut erhaltene Altstadt mit ihren geschichtsträchtigen Plazas und prachtvollen Herrenhäusern entführt Besucher in die Zeit, als hier der größte Sklavenmarkt Südamerikas stattfand und Freibeuter die Kolonialmächte in Angst und Schrecken versetzten.

mehr

Tag 1

Nachdem Sie Cartagena erreicht haben, werden Sie am Flughafen in Empfang genommen und von einem spanischsprachigen Fahrer zu Ihrem Hotel gefahren. Unternehmen Sie nach dem Check-in einen Spaziergang auf eigene Faust durch die karibische Perle. (2 Übernachtungen in Cartagena)

Tag 2

Am Vormittag starten Sie gemeinsam mit weiteren Reisenden eine Citytour und erkunden die prächtige Altstadt Cartagenas, die von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde. Barocke Kirchen, großzügig angelegte Plätze, hippe Restaurants und kleine Boutiquen machen das Flair des temperamentvollen Cartagenas aus. Besuchen Sie ebenfalls die Befestigungsanlage Castillo de San Felipe, die spanische Kolonialherren zum Schutz vor Piraten errichtet haben, das Kloster La Popa und das Denkmal Los Zapatos Viejos (dt.: die alten Schuhe). Den Nachmittag können Sie frei nach Ihren Wünschen gestalten und die einst bedeutendste Bastion der spanischen Kolonialmacht selbstständig erkunden. (F)

Tag 3

Der Baustein endet mit dem Frühstück und Sie treten Ihre Weiterreise an. Wer etwas mehr Zeit zur Verfügung hat, verlängert seinen Aufenthalt in Cartagena und kann optional noch einen Bootsausflug in den Nationalpark Islas del Rosario unternehmen oder im Krater des Totumo-Vulkans ein Bad im warmen Schlamm genießen. (F)

Cartagena-Santa Marta Privattransfer

Sie werden von einem privaten spanischsprachigem Fahrer von Cartagena nach Santa Marta gefahren (Fahrtzeit ca. 5 Std.).

Tag 16 bis 19: Trekking zur Ciudad Perdida

CO12

Kolumbien

Trekking zur Ciudad Perdida

Durch die hügelige Vegetation des Gebirgszuges der Sierra Nevada und das urwüchsige Río Buritaca-Tal führt Sie diese Wanderung bis zur legendären Ciudad Perdida, wo sich auf einer Anhöhe von bis zu 1.300 m die eindrucksvollen Zeugnisse der Tayrona-Indígenas bestaunen lassen. Einmalige Naturerlebnisse sind garantiert!

mehr

Tag 1

Von Santa Marta aus erreichen Sie mit dem Allradfahrzeug den kleinen Ort Mamey, Ausgangspunkt Ihrer Trekkingtour durch die Sierra Nevada de Santa Marta. Nach einem Mittagessen starten Sie Ihre Wanderung bis zum Camp Adán. Der Weg führt durch den tropischen Feuchtregenwald und gibt immer wieder imposante Blicke auf das weltweit höchste Küstengebirge frei. Nach Ankunft im Hängemattencamp können Sie ein Bad im Fluss nehmen und sich anschließend mit einem wohlverdienten Abendessen stärken. (M,A) (3 Übernachtungen in Hängemattencamps)
Dauer der Wanderung: ca. 3 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer
Fahrtstrecke Santa Marta – Mamey: 2 Std./60 km

Tag 2

Das Trekking führt weiter durch die hügelige Berglandschaft und durch das Flusstal des Río Buritaca. Sie durchqueren dabei unterschiedliche Vegetationszonen und passieren die kleinen Hütten der hier lebenden Kogui, die sich als Nachfahren der Tayrona verstehen. Nach ca. 14 km erreichen Sie Ihr das Camp El Paraiso, wo Sie inmitten der Natur zu Abend essen und sich nach dem aktiven Tag ausruhen können. (F,M,A)
Dauer der Wanderung: ca. 7 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer

Tag 3

Nach einem frühen Frühstück beginnt heute der Aufstieg zur Ciudad Perdida, die sich auf einer Höhe von 900 bis 1.300 m inmitten des dichten Urwaldes vor der Bergkulisse der Sierra Nevada erstreckt. Die Tayrona-Indianer erbauten die Stadt während des 13. und 14. Jahrhunderts; die gut erhaltenen Terrassenanlagen, Brücken und Bewässerungskanäle zeugen noch heute von der fortschrittlichen Bauweise der Kultur. Nach einer ausführlichen Besichtigung der Anlage geht es über den gleichen Pfad zurück bis zum Camp Gabriel. (F,M,A)
Dauer der Wanderung: ca. 8 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Tag 4

Am Morgen kehren Sie zum Ausgangspunkt Mamey zurück, wo bereits das Fahrzeug bereitsteht und Sie zurück nach Santa Marta fährt. Sie erreichen die Stadt am späten Nachmittag und können die Weiterreise antreten. (F,M)
Dauer der Wanderung: ca. 7 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer
Fahrtstrecke Mamey – Santa Marta: 2 Std./60 km

Tag 19 bis 22: Paradiesische Buchten im Tayrona-Nationalpark

CO11

Kolumbien

Paradiesische Buchten im Tayrona-Nationalpark

Arrecifes, La Piscina und Cabo San Juan sind verheißungsvolle Namen, die für feinsandige Strände, kristallklares Wasser und dschungelartige Kulisse stehen. Entdecken Sie die bilderbuchähnlichen Buchten des Tayrona-Nationalparks und erleben Sie die Karibikküste von ihrer ursprünglichen Seite.

mehr

Tag 1

Sie erreichen wieder die Stadt Santa Marta, wo Sie von einem spanischsprachigen Fahrer in Empfang genommen und zu Ihrer Unterkunft am Tayrona-Nationalpark gefahren werden. (1 Übernachtung am Tayrona-Nationalpark)
Fahrtstrecke Santa Marta – Eingang Tayrona-Nationalpark: 1 Std./30 km

Tag 2

Nach dem Frühstück erreichen Sie nach wenigen Fahrminuten den Haupteingang des Tayrona-Nationalparks. Von der Zufahrt bei El Zaíno geht es mit dem Fahrzeug bis zum Camp Cañaveral und von dort zu Fuß weiter, Ihr Gepäck wird währenddessen von einem Maulesel getragen. Auf der Wanderung durchqueren Sie den tropischen Regenwald und gelangen nach ca. einer Stunde zu Ihrer Unterkunft am Strand von Arrecifes. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F) (2 Übernachtungen im Tayrona-Nationalpark)
Dauer der Wanderung: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittelschwer

Tag 3

Der freie Tag im Nationalpark eignet sich hervorragend, um an den paradiesischen Stränden einfach nur die Seele baumeln zu lassen und sich im karibischen Meer zu erfrischen. Wer es etwas aktiver mag, unternimmt eine Wanderung zu „El Pueblito“, einem alten Indianerdorf. Dabei gilt: der Weg ist das Ziel, denn der Pfad führt durch die urwüchsige Landschaft hinauf zu dem Plateau der Ruinenstadt und gibt immer wieder den Blick auf die unberührte Karibikküste frei (Dauer ca. 4 Std., mittelschwer bis schwer).
Hinweis zum Reiseverlauf bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn Sie sich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheiden, ist das Frühstück an diesem Tag inkludiert.

Tag 4

Am Morgen geht es zu Fuß von Arrecifes zurück zum Haupteingang des Parks und Sie treten die Weiterreise an.
Hinweis zum Reiseverlauf bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn Sie sich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheiden, ist das Frühstück an diesem Tag inkludiert.

Tayrona-Nationalpark-Santa Marta Privattransfer

Sie werden von einem privaten Fahrer vom Eingang des Tayrona-Nationalparks zum Flughafen in Santa Marta gefahren. 

Individuelle Abreise Kolumbien

Ihre Reise endet und Sie reisen individuell zurück nach Europa. Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen gerne einen passenden Flug. Das entsprechende Angebot finden Sie weiter unten.