Schnellsuche

Auf rund 3.350 m Höhe gelegen, empfängt Cuzco seine Gäste mit einer elektrisierenden Mischung aus architektonisch meisterhaften Inkastätten, aufwendig verzierten Kolonialhäusern und der vibrierenden Lebendigkeit einer internationalen Traveller-Metropole. Erleben Sie das Zentrum des einstigen Inkareiches auf einer Citytour, schlendern Sie durch die kopfsteingepflasterten Gassen und staunen Sie während des Besuchs der umliegenden Ruinen über die fortschrittliche Bauweise der Inkas. Weiter geht es in das traumhafte Heilige Tal am Urubamba-Fluss, wo weite Blicke über die üppig grünen Bergkämme der Anden und terrassenförmig angelegten Felder sowie einige der eindrucksvollsten Hinterlassenschaften der Hochkultur warten. Sie besuchen mit Pisaq und Ollantaytambo malerische Dörfer voll kolonialer Häuserfassaden, lebenslustiger Bewohner und farbenfroher Märkte mit reichhaltig beladenen Obst- und Gemüseständen. Zu Gast bei einer lokalen Familie erhalten Sie einen Einblick in das ländlich geprägte Leben der Einheimischen, bevor die Route durch immer tropischer werdende Natur in die Tiefebene des Amazonas, zu dem Highlight jeder Peru-Reise führt: die legendäre Inkastadt Machu Picchu. Die Faszination dieses Juwels aus der Inka-Zeit wird auch Sie in seinen Bann ziehen und den Besuch der Stätte hoch oben über den Wolken unvergesslich machen.


Reiseverlauf

Tag 1

Nach Ankunft in Cuzco werden Sie von Ihrem Reiseleiter am Flughafen oder der lokalen Busstation in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gefahren. Den Rest des Tages können Sie z.B. für einen ersten Erkundungsrundgang durch die Stadt nutzen. (2 Übernachtungen im Hotel in Cuzco)

Tag 2

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Nachmittag werden Sie am Hotel abgeholt und unternehmen zu Fuß und mit dem Bus eine ca. 4-stündige geführte Tour im Zentrum von Cuzco mit der Plaza de Armas, der Kathedrale, der Santo Domingo Kirche und dem ehemaligen Sonnentempel Coricancha sowie zu den umliegenden Ruinen von Sacsayhuaman, Qenko, Puka Pukara und Tambo Machay. Nach der Tour werden Sie zurück nach Cuzco gebracht. (F) Fahrtstrecke Cuzco – umliegende Ruinen – Cuzco: ca. 0,5 Std./20 km

Tag 3

Am Morgen werden Sie von Ihrem Reiseleiter abgeholt und fahren ins Heilige Tal der Inkas. Ihr erster Stopp ist der farbenprächtige Markt von Pisaq.
Insider-Tipp: Zusammen mit einer lokalen Familie werden Sie heute ein traditionelles Gericht zubereiten und gemeinsam zu Mittag essen. Kaufen Sie dafür zunächst auf dem Markt die benötigten Zutaten ein, bevor Sie mit Ihrem Reiseleiter zum Haus Ihrer Gastgeber fahren. Während Ihres Besuchs erhalten Sie einen Einblick in das Leben auf dem peruanischen Land. Anschließend fahren Sie weiter gen Nordwesten und besuchen die imposante, als Festung geplante Anlage von Ollantaytambo, die aufgrund der spanischen Eroberung nicht mehr fertig gestellt werden konnte. Der Tag endet in Ollantaytambo. (1 Übernachtung im Hotel in Ollantaytambo) (F,M)
Fahrtstrecke Cuzco – Heiliges Tal: ca. 3 Std./40 km

Tag 4

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie zum Bahnhof gebracht werden und mit dem Zug (in der Touristenklasse und ohne Reiseleiter) in ca. 2 Stunden nach Aguas Calientes fahren, dem kleinen Dorf am Fuße von Machu Picchu. Ihr Hotel erreichen Sie in wenigen Minuten zu Fuß und können den restlichen Tag nach Ihren eigenen Wünschen gestalten. Besuchen Sie z.B. die Thermalquellen, die dem Ort seinen Namen gegeben haben. (1 Übernachtung im Hotel in Aguas Calientes) (F)
Hinweis bei Hotelvariante Komfortkategorie: Wenn Sie sich für die Übernachtungskategorie Komfort entscheiden, ist das Abendessen an diesem Tag bereits im Reisepreis inkludiert.

Tag 5

Am Morgen steht das Highlight jeder Peru-Reise auf dem Programm: Machu Picchu! Zu Fuß gehen Sie die wenigen Meter zum lokalen Busbahnhof und nehmen den Shuttlebus zum Tor der Anlage. Vor Ort erwartet Sie bereits Ihr Guide, der Sie zusammen mit anderen Reisenden ca. 2 Stunden durch die geheimnisvolle Stadt führt. Nach der Besichtigung haben Sie Zeit, die Anlage noch einmal eigenständig zu erkunden, bevor Sie gegen Mittag mit dem Shuttlebus zurück nach Aguas Calientes fahren. Sie haben Zeit vor Ort zu Mittag zu essen und nehmen gegen 16.40 Uhr den Zug nach Poroy. Von hier fahren Sie mit dem Bus zurück nach Cuzco. (1 Übernachtung im Hotel in Cuzco) (F)
Fahrtstrecke Poroy – Cuzco: 0,5 Std./20 km

Tag 6

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Mittag checken Sie aus Ihrem Hotel aus und können die Weiterreise antreten. (F)

Besondere Hinweise:

Cuzco und das Heilige Tal sind auf einer Höhe von bis zu 3.350 m gelegen. Um sich zu akklimatisieren sollten Sie viel Wasser trinken und keine anstrengenden Tätigkeiten ausüben. Bitte beachten Sie zum Thema Höhenkrankheit auch unsere Länderinformationen.
Die Citytour in Cuzco, der Besuch des Markts in Pisaq und die Führung über das Gelände von Machu Picchu finden gemeinsam mit weiteren internationalen Reisenden in einer kleinen Gruppe statt (max. 12 Personen).
Die Kathedrale in Cuzco und der Sonnentempel sind sonntagvormittags und an kirchlichen Feiertagen für den Publikumsverkehr geschlossen.
Der Besuch von Machu Picchu erfolgt in zwei Schichten (06:00 – 12:00 Uhr und 12:00 – 17:30 Uhr) mit einer maximalen Aufenthaltsdauer von 4 Stunden. Wir kaufen in der Regel Tickets für das frühe Zeitfenster, damit Sie im Anschluss direkt nach Cuzco zurückkehren können. Ein zusätzlicher Aufstieg zum Huayna Picchu ist gegen Aufpreis (20 US-Dollar p.P.) an Tag 5 um 10 Uhr möglich und muss mit Vorlauf reserviert werden. Bitte teilen Sie uns dies spätestens bei Buchung mit.
Wichtiger Hinweis zum Gepäck: Auf der Zugstrecke Ollantaytambo-Machu Picchu dürfen Reisende nur noch ein Handgepäck mit einem Maximalgewicht von 5 kg und einer maximalen Länge/Breite/Höhe von 157 cm mit ins Abteil nehmen. Diese Maßnahme wurde eingeführt, da die Notausgänge der Züge regelmäßig mit Reisegepäck blockiert waren. Der Rest Ihres Gepäcks kann im Hotel in Cuzco zurückgelassen werden.