Weite gelbe Sandwüste, hohe schroffe Kalksteingebirge und spektakuläre Küstenlandschaften, das sind die geographischen Highlights dieser Reise nach Oman.

Wir treffen stolze Beduinen, die uns ihre Gastfreundschaft in der Wüste anbieten, staunen über imposante Festungsanlagen auf kargen Gipfeln und besuchen kleine Dörfer in grünen Oasen. Nur sechs Stunden Flugzeit verbinden uns mit dem noch touristisch relativ unentdeckten Land auf der arabischen Halbinsel. Die Hauptstadt Muscat liegt idyllisch, durch das Hajar-Gebirge vom Rest des Landes abgegrenzt, in einer langgestreckten Bucht am Golf von Oman.

Unsere allradbetriebenen und klimatisierten Geländewagen bringen uns während unserer Rundreise in abgelegene Dörfer und auf die höchsten Berge wie den Jebel Akhdar und Jebel Shams, wo wir grandiose Aussichten genießen. In Nizwa erleben wir frühmorgens den einzigartigen Tiermarkt und in den Wahiba Sands faszinieren uns die abenteuerlichen Fahrten durch die Sanddünen genauso wie die beeindruckenden Sonnenuntergänge vor unseren komfortablen Beduinenzelten. Voller Spannung erwarten wir in der Dunkelheit die Schildkröten, die in Ras Al Jinz zur Eiablage kommen.

Wir erleben stolze und gastfreundliche Menschen in einem Land, das sich allmählich zu einem der beliebtesten Rundreiseziele der arabischen Welt entwickelt.