Senegal und Gambia

Der ganze Zauber Westafrikas

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • intensive Begegnungen mit verschiedenen Völkern
  • Bootsfahrten im Djoudi N.P und im Sine-Saloum-Delta
  • Strandidylle in der Casamance: Entspannen am Strand von Cap Skirring
  • Banjul und Kiang-West N.P. in Gambia
Comfort+ Senegal und Gambia

Teilnehmer: min. 5 – max. 14

15 Tage
ab € 2.450,-
Reise buchen
Comfort+ Senegal und Gambia ComfortPlus

Reise

Diese Reise kombiniert auf abwechslungsreiche Weise die kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Senegambias.

Die Wege sind nicht allzu weit, umso mehr können wir uns ganz auf unsere Entdeckungen konzentrieren: Zum Beispiel, wenn wir die quirligen Städte Dakar, Saint-Louis und Banjul erkunden, in einer Piroge durch den Djoudj-Nationalpark schippern oder durch die Mangroven-Landschaft des Sine-Saloum-Deltas streifen. Am Gambia-Fluss dringen wir dann in eine fast unberührte Tier- und Pflanzenwelt vor, bevor uns in der tropisch-grünen Casamance außergewöhnliche und spannende Begegnungen erwarten: Wir lernen herzliche Menschen kennen, die uns sowohl in ihren Alltag als auch in ihre Kultur einweihen.

Die Tour lässt außerdem genügend Raum, um die Zeit in den schön gelegenen Unterkünften zu genießen. Träume am schönsten Küstenabschnitt Senegals in den Tag hinein und entspanne unter Palmen im komfortablen Resort!Gen

„Bienvenue au Sénégal“

Unser Flug startet am Morgen in Frankfurt und führt uns via Brüssel nach Dakar. Dort empfängt dein Reiseleiter dich und deine Gruppe am Nachmittag. Ein etwa einstündiger Transfer bringt uns zu unserer Unterkunft im Zentrum von Dakar. Von der Dachterrasse haben wir einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt und den Atlantik. Der ideale Ort für einen entspannten Beginn der Reise in diese beiden aufregenden Länder! Zum landestypischen Abendessen sind wir in einem kleinen Restaurant, dekoriert mit afrikanischem Kunsthandwerk und Live-Musik.

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Djoloff***(*) in DakarMahlzeiten: gemäß Bordservice, A

Berüchtigte Sklaveninsel Gorée

Wir fahren zum Hafen und legen gegen 10:00 Uhr mit der Fähre ab. Nach einer halben Stunde erreichen wir die ehemalige Sklaveninsel Gorée (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf unserem ca. zweistündigen Rundgang liegt auch das Sklavenhaus „Maison des Esclaves“ aus dem 18. Jh. mit seinem berüchtigten Treppenaufgang, der die Sklaven von ihren Peinigern und der „Tür ohne Wiederkehr“ trennte. Vom Kastell überblicken wir dann die Insel und die Skyline von Dakar. Anschließend können wir das Mittagessen in einem der kleinen Restaurants einnehmen. Es bleibt Zeit für einen Spaziergang durch die malerischen Gassen, bevor es am Nachmittag zurück zum Festland geht. Bei einer Stadtrundfahrt erkunden wir Dakar mit seinem gigantischen „Monument de la Renaissance Africaine“. Zu Fuß begeben wir uns dann im Stadtzentrum auf Erkundungstour. Wer Lust hat, kann nach dem gemeinsamen Programm auf eigene Faust bei einem Besuch der Galeria de Casa oder auch im Kunsthandwerkerdorf Soumbédioune einen ersten Eindruck vom senegalesischen Kunsthandwerk erhalten.

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Djoloff***(*) in DakarMahlzeiten: F

Rosarot schimmernder Salzsee

Früh brechen wir auf zum Salzsee Lac Rose. Mit etwas Glück sehen wir die rosarote Farbe der seichten Lagune. Leider zeigt sich die rosarote Färbung nicht zu jeder Tages- und Jahreszeit. Frag doch einmal deine Reiseleitung nach den Hintergründen dieses einmaligen Naturspektakels. Wir haben Gelegenheit, die Salzbauern bei ihrer mühseligen Arbeit zu beobachten, während wir das Seeufer erkunden. Wir reisen in die koloniale Kulturmetropole Saint-Louis und machen unterwegs einen kurzen Halt in Thiès. Hier schlendern wir gemeinsam über den bunten Markt der drittgrößten Stadt des Landes und besuchen eine kleine Kunstausstellung. Am Abend erreichen wir unser Hotel in Saint-Louis und beziehen unsere Zimmer im ältesten Hotel Senegals. Wir wohnen ganz zentral, dass jeder fussläufig die koloniale Atmosphäre der wunderbaren Stadt am Abend bei einem Spaziergang erleben kann.

Fahrstrecke: 290 kmÜbernachtung: Hotel de la Poste*** in Saint-LouisMahlzeiten: F

Pirogenfahrt im Vogelparadies

Früh morgens fahren wir in die Steppen- und Buschsavannen Nordsenegals. Unser Ziel ist der Nationalpark Djoudj im Delta des Senegal-Flusses. Mit motorisierten Pirogen erkunden wir vormittags das weltweit drittgrößte Vogelschutzgebiet und Weltnaturerbe der UNESCO. Im „grünen Paradies Djoudj“ sehen wir neben zahlreichen einheimischen Arten, wie Flamingos und Pelikanen, auch viele Zugvögel aus Europa, die hier von November bis März überwintern. Bei einer senegalesischen Familie sind wir zum Mittagessen eingeladen: Uns erwartet das Nationalgericht Thieboudienne (Fisch) oder ein Yassa au poulet (Hühnchen). Dabei treffen wir auch Nachbarn und Freunde der Familie – ihr werdet sehen, wie herzlich die Menschen hier sind, wie eng ihr Zusammengehörigkeitsgefühl und wie groß ihre Gastfreundschaft. Am Nachmittag warten die Pferdekutschen auf uns, mit denen wir das historische Zentrum mit seinen alten Kolonialbauten erkunden wollen (UNESCO-Weltkulturerbe). Auch besichtigen wir das berühmte Fischerviertel Guet Ndar mit Hunderten von bunten Pirogen und seinen Trockenfischstationen, sowie die Süd- und Nordspitze der Halbinsel.

Fahrstrecke: 170 km |Übernachtung: Hotel de la Poste*** in Saint-LouisMahlzeiten: F

Sonne, Strand und eine bunte Vogelwelt

Nach dem Frühstück fahren wir in den südlich von Saint-Louis gelegenen Nationalpark Langue de Barbarie. In dem ca. 20 km² großen Vogelschutzgebiet sind u. a. Kormorane, Pelikane und im Winter auch zahlreiche Zugvögel zu beobachten. Unterwegs stoppen wir bei Bauern, die hier vor allem Zwiebeln anbauen und lernen einiges über die Landwirtschaft der Region. Die direkt am Sandstrand gelegene Lodge verfügt über einen herrlichen Pool und lädt dazu ein, einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Wer nach den Tierbeobachtungen gestern Lust auf mehr bekommen hat, kann optional die bunte Vogelwelt bei einer weiteren Bootsfahrt beobachten.

Fahrstrecke: 80 kmÜbernachtung: Océan et Savane Lodge***(*) im Langue de Barbarie N.P.Mahlzeiten: F, A

Die „Heilige Stadt“ der Mouriden

Unser nächstes Ziel: das Sine-Saloum-Delta. Unterwegs machen wir Halt in der Stadt Touba, das Zentrum der Mouriden, wo wir die größte Moschee im westlichen Afrika betreten (nur möglich außerhalb der Gebetsstunden). Am Nachmittag erreichen wir das Dorf Sangako, wo wir Baba Ndao, Generalsekretär des regionalen Tourismusverbandes, treffen. Er ist unter anderem zuständig für den Schutz des Deltas und unternimmt daher mit uns einen Spaziergang (ca. 1–2 Std., leicht) entlang der Mangroven. In diesem noch vollkommen authentischen Dorf begegnen wir den Mitgliedern einer Frauenkooperative, die uns eine Einführung in die ökologisch nachhaltige Austernfischerei gibt. Abends erreichen wir die Mangroven-Landschaft des Sine-Saloum- Deltas. Seit 2011 gehört der Nationalpark mit seinen vielen kleinen Inseln und Wasserarmen zum Weltnaturerbe der UNESCO. Unsere Unterkunft liegt direkt am Wasser und nach der langen Busfahrt finden wir am kleinen Pool viel Ruhe und Erholung.

Fahrstrecke: 300 kmÜbernachtung: Keur-Saloum*** bei Toubakouta im Sine-Saloum-DeltaMahlzeiten: F

Die Geister der Serer und Mandinka

Nach der langen Fahrt gestern gehört der Vormittag euch. Vielleicht habt ihr Lust auf eine Pirschfahrt im nahegelegenen Tierreservat Fathala (optional). Nachmittags erkunden wir dann an Bord einer Piroge die Schönheit des Sine-Saloum-Deltas mit seinen Lagunen, kleinen Inseln, mächtigen Baobabs und Mangrovenwäldern. Wir schippern durch diese friedliche und naturbelassene Welt und erfreuen uns an den zahlreichen Vögeln, die hier zuhause sind. Beim Inseldorf Sippo gehen wir an Land und lernen möglicherweise die Königin des Dorfes kennen, sofern sie sich vor Ort befindet und in Stimmung ist. Anschließend entdecken wir eine kleine Muschelinsel, auf der früher die Verstorbenen der Serer und Mandinka beerdigt wurden (man sagt, dass die Anwesenheit ihrer Geister noch heute zu spüren sei). Genieße traumhafte Ausblicke, bevor wir mit der Piroge die kleinen Seitenarme des Deltas erkunden und mit etwas Glück Vögel wie Pelikane, Eisvögel, Bienenfresser, Webervögel und Rothalsfalken beobachten können.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Keur Saloum*** bei Toubakouta im Sine-Saloum-DeltaMahlzeiten: F

UNESCO-Weltkulturerbe: Kunta Kinteh

Heute geht es weiter nach Gambia! Nach ca. 25 km überqueren wir die Grenze: Das kleine Land wird vollständig vom Senegal umschlossen und wurde einst von Großbritannien regiert. Wir fahren bis in das Dorf Albreda am Gambia-Fluss. Per Boot geht es weiter auf die Kunta Kinteh-Insel (früher „James Island”), einst ein strategisch wichtiger Handelsstützpunkt für den Sklaven- sowie den Gold- und Elfenbeinhandel. Heute ist die Insel UNESCO-Weltkulturerbe. Zu Fuß besichtigen wir die Ruinen der Befestigungen von Fort James und das kleine Museum (ca. 2 Std., leicht), bevor wir mit der Fähre die breite Mündung des Gambia-Flusses überqueren und am Nachmittag in Banjul ankommen. Unser Hotel liegt eingebettet in einen tropischen Garten mit Pool direkt am schönen Strand. Wer möchte, unternimmt noch einen Spaziergang in das quirlige Zentrum der kleinen Hauptstadt Gambias.

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: Laico Atlantic***(*) in BanjulMahlzeiten: F

Geheimtipp: Kiang West-Nationalpark

Das Abenteuer ruft: Rund zwei Stunden fahren wir landeinwärts. Wir erreichen den kleinen Ort Tendaba und steigen in ein Boot um. Auf unserer einstündigen Bootsfahrt auf dem Gambia-Fluss entlang des idyllischen und unberührten Kiang West-Nationalparks halten wir Ausschau nach Krokodilen und rund 250 verschiedenen Vogelarten, die hier in den Mangrovenwäldern beheimatet sind. Anschließend erkunden wir bei einer Wanderung (ca. 1–2 Std., leicht) den Nationalpark und bestaunen die vielseitige Flora und Fauna des Naturschutzgebietes. Wir lassen uns unser Picknick schmecken, bevor wir auf die örtliche Frauenkooperative treffen, die uns über ihre Landwirtschaft erzählen. Zurück in Banjul freuen wir uns auf eine kulturhistorische Erkundung! Banjul ist überschaubar und die Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichbar: Wir spazieren durch das Zentrum der Stadt, vorbei an dem July 22nd Square, über die Hauptgeschäftsstraße Liberation Avenue bis hin zum berühmten Albert Market. Unterwegs steigen wir die Treppen hoch auf den Triumphbogen Arch 22. Von hier haben wir einen guten Ausblick über die Stadt, bevor wir noch die Jamah- Moschee besichtigen.

Fahrstrecke: 250 kmÜbernachtung: Laico Atlantic***(*) in BanjulMahlzeiten: F, M

Zu Gast bei den Diola

Wir verlassen die Enklave Gambia und reisen weiter in die Casamance. Wir fahren durch üppige tropische Vegetation und stoppen zunächst in Djimande, der Hauptstadt des Königreiches Blouf und einst Zentrum des Diolareiches. Hier kommen wir ins Gespräch mit den Kagnelen-Frauen, die wir an den mit Perlen besetzten Kalebassen auf dem Kopf erkennen. Sie gehören zu der Volksgruppe der Diola. Die Ethnie versucht, trotz aller Schwierigkeiten, ihre ursprüngliche Kultur zu erhalten. Am Nachmittag erreichen wir unser heutiges Ziel: Ziguinchor. Das Handelszentrum der Casamance besticht noch heute durch sein koloniales Flair. Unsere Unterkunft liegt direkt am Casamance- Fluss. Vielleicht hast du Lust auf einen Sprung in den Pool! Das Abendessen lassen wir uns auf der Außenterrasse mit schönem Blick aufs Wasser schmecken.

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: Kadiandoumagne**** in ZiguinchorMahlzeiten: F

Spannende Begegnungen

Wir unternehmen eine kurze Stadtrundfahrt: Durch das älteste Viertel Ziguinchors, Quartier Escale, vorbei an den zahlreichen alten Handelshäusern im Kolonialstil und besuchen den Marché St. Maur und das kleine Kunsthandwerkerdorf. Am Nachmittag sind wir bei den Bainouk, der wohl ältesten Ethnie Senegals zu Besuch. Ursprünglich haben sie in den Wäldern im Osten Senegals gelebt, heute lebt das Volk nur noch in der Casamance, in Gambia und in Guinea Bissau. Wir treffen einige Vertreter dieser verbleibenden Minderheit in deren Stadtviertel in Ziguinchor und erhalten einen Einblick in die ursprüngliche Lebensweise, die animistischen Traditionen und die Geschichte der Bainouk. Für einen gemütlichen Sundowner am Abend ist der Bootssteg unserer Unterkunft der ideale Ort!

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Kadiandoumagne**** in ZiguinchorMahlzeiten: F

Beim König in Oussouye

Wir fahren weiter in südliche Richtung: Auf dem Weg nach Cap Skirring lernen wir die außergewöhnliche Bauweise der Region kennen. Wir stoppen in den Dörfern Enampore und Mlomp, das für seine mehrstöckigen Lehmhütten bekannt ist. Im Ort Oussouye treffen wir mit ein wenig Glück den einzigen verbleibenden und noch traditionell herrschenden König der Diola, den „Mane“, der uns von seinem Leben in der bemerkenswerten Solidargemeinschaft erzählt. Am frühen Nachmittag erreichen wir unser Hotel: Eine ruhige Bungalowanlage in üppig tropischer Vegetation direkt am schönen Sandstrand mit hohen Kokospalmen. Klar, dass der Rest des Tages frei ist – genießt den Strand!

Fahrstrecke: 100 kmÜbernachtung: La Paillote***(*) bei Cap SkirringMahlzeiten: F, A

Diola-Museum Sangawatt

Am Vormittag bringt uns ein kurzer Transfer in das Diola-Dorf Djembering. Dieses konnte sich durch seine Abgeschiedenheit lange die alten Traditionen bewahren. Wir besuchen das traditionelle Freiluftmuseum von Sangawatt, das der Kultur und den animistischen Traditionen der Diola gewidmet ist. Der leitende Anthropologe Karfa führt uns ein in die Geschichte und Lebensweise dieser ethnischen Gruppe und macht uns mit der animistischen Religion vertraut. Der Nachmittag gehört euch!

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: La Paillote***(*) bei Cap SkirringMahlzeiten: F, A

Abschied vom Senegal

Genieße am Morgen noch ein letztes Bad im Atlantik, bevor wir am späten Vormittag Cap Skirring verlassen und zurück nach Gambia fahren. Den Flughafen von Banjul erreichen wir nach etwa vier Stunden Busfahrt. Abends startet unser Flug zurück nach Deutschland.

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Wieder zu Hause

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Brüssel landen wir am Morgen in Frankfurt.

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Samba, 53, kennt den Senegal und Gambia wie seine Westentasche und liebt die Begegnung mit anderen Menschen und Kulturen. Bereits seit 20 Jahren nimmt er deutsche Reisegruppen mit in die schönsten Ecken seiner Heimat. Er ist bestens mit der deutschen Mentalität und Sprache vertraut.

Samba Cissé ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter im Senegal und in Gambia.

Reiseinfos

Senegal

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über die Reise hinaus erforderlich.

Eine gültige Gelbfieberimpfung ist für alle Einreisenden aus einem Gelbfiebergebiet (der Senegal und Gambia sind gemäß der WHO Gelbfieber-Infektionsgebiete) offiziell vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, Typhus-, Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Gambia

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über die Reise hinaus und Visum erforderlich. Das Visum erhältst du bei der Einreise. 

Eine gültige Gelbfieberimpfung ist für alle Einreisenden offiziell vorgeschrieben, die aus einem Gelbfiebergebiet (der Senegal und Gambia sind gemäß der WHO Gelbfieber-Infektionsgebiete) einreisen. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, Typhus-, Hepatitis A und Meningitis ACWY (ggf. wird von Reisenden der Nachweis der Impfung verlangt) sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Die Zeiten der Fähren können variieren und das Programm kann sich geringfügig verschieben.

Bei dieser Reise haben wir täglich Frühstück inkludiert, an einigen Tagen auch ein Picknick/Mittagessen oder Abendessen. Vegetarier bitten wir, dies bei Anmeldung zu vermerken. Die Mahlzeiten fndest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Unser fröhliches Team mit Bijou und Abdoulaye unterstützt unseren Country Manager Khalifa im Büro in Dakar. Gemeinsam mit ihnen haben wir unsere abwechslungsreiche Senegal und Gambia Reise bis ins Detail geplant, denn sie sind unsere Experten vor Ort. Khalifa lag es schon immer am Herzen, die Kultur seines Landes auch den Reisenden näher zu bringen und so eröffnete er im Jahr 2004 seine Agentur. Unsere deutschsprachigen senegalesischen Reiseleiter blicken auf eine langjährige Erfahrung zurück, haben mehrere Jahre in Deutschland verbracht und sprechen ein perfektes Deutsch. Sie zeigen Ihnen ihr Heimatland mit viel Engagement, Professionalität und noch mehr Spaß, so dass Sie es immer in Erinnerung behalten werden.

Für unsere Reisen in Peru nutzen wir überwiegend landestypische, gecharterte Busse und Minibusse, die je nach Gruppengröße in ihrer Größe variieren können. Ihr Gepäck wird je nach Platz entweder unten im Gepäckraum verstaut oder auch schon einmal im hinteren Teil des Fahrzeugs.

Bei kleinen Gruppen und somit auch kleineren Fahrzeugen kann das Gepäck auch auf dem Dach transportiert werden.

Unterkünfte

Bei dieser Reise übernachten wir in gepflegten und gut gelegenen ***–**** Hotels. Alle Zimmer verfügen über ein Bad bzw. Dusche/WC. In der Océan et Savane Lodge sind wir in schönen Bungalows untergebracht, jeder mit eigener Terrasse mit Blick auf den Fluss Senegal und den Atlantischen Ozean. Zum Abschluss der Reise entspannen wir in Bungalows, die unweit des schönen Strands von Cap Skirring liegen. Einige der Unterkünfte verfügen über einen Swimmingpool.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Brussels Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Dakar und zurück von Banjul (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise im Kleinbus wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 13 Übernachtungen in ***–**** Hotels und Lodges im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 13 x F, 1 x M, 4 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Do., 21.02.19 Do., 07.03.19
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.450,- Jetzt buchen
Do., 14.03.19 Do., 28.03.19
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.599,- Jetzt buchen
Sa., 13.04.19 Sa., 27.04.19
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.650,- Jetzt buchen
Sa., 27.04.19 Sa., 11.05.19
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.599,- Jetzt buchen
Do., 24.10.19 Do., 07.11.19
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.650,- Jetzt buchen
Do., 07.11.19 Do., 21.11.19
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.650,- Jetzt buchen
Do., 05.12.19 Do., 19.12.19
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • zum Kalebassenfestival (Programm an Tag 10 und Tag 11 lt. Reisebeschreibung entfällt, dafür Teilnahme am Kalebassenfestival (u.a. Begegnungen mit Künstlern und Handwerkern; Teilnahme am Straßenkarneval; Konzertbesuch)
€ 2.650,- Jetzt buchen
Sa., 21.12.19 Sa., 04.01.20
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.750,- Jetzt buchen
Do., 09.01.20 Do., 23.01.20
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.599,- Jetzt buchen
Do., 06.02.20 Do., 20.02.20
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.599,- Jetzt buchen
Sa., 04.04.20 Sa., 18.04.20
  • Fluggesellschaft: Brussels Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.699,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin € 50,-
Hamburg € 50,-
Hannover € 50,-
München € 50,-
Basel € 150,-
Genf € 150,-
Wien € 200,-
Brüssel € 0,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 380,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

So reisen wir in Senegal und Gambia

Mittendrin im Senegal und in Gambia

Mittendrin im Senegal und in Gambia
Mittendrin im Senegal und in Gambia

Die beiden Länder Westafrikas sind ein Geheimtipp für all diejenigen, die Lust auf Abenteuer, spannende Kulturen, traumhafte Naturlandschaften und unglaublich gastfreundliche Menschen haben.

weiterlesen

Mehr als eine Wüstenrallye

Reisebericht Senegal
Mehr als eine Wüstenrallye

Auf Uta Grammes Reise durch das facettenreiche Senegal waren Trommelklänge und Tanzrythmen ein ständiger Begleiter – sie erzählt von Begegnungen mit Dorfbewohnern, von der vielfältigen Natur sowie der Sklaveninsel Gorée!

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr