Anschläge in Sri Lanka

Keine WORLD INSIGHT Reisenden unter den Opfern

An Ostersonntag kamen bei Anschlägen in Sri Lanka zahlreiche Menschen ums Leben, viele wurden verletzt. Betroffen sind insbesondere jeweils eine Kirche in Colombo, in Negombo, nördlich von Colombo und in Batticaloa, an der Ostküste. In Colombo sind die Hotels Shangri La, das Cinnamon Grand und das Kingsbury betroffen sowie ein Hotel in Dehiwala, nahe dem Zoo. Hinzu kommt eine weitere Explosion im Stadtteil Dematagoda.

Aufgrund der Gefahr vor neuen Anschlägen rät das Auswärtige Amt nun seit dem 27.04.2019 von nicht notwendigen Reisen nach Sri Lanka ab.

Aktuell reisen keine Gruppen von uns durch Sri Lanka, die nächsten Abreisen sind für ab Juli geplant. Eventuell sind Anpassungen am Programm oder Routenänderungen möglich.

Wir stehen in engem Kontakt mit unserer Agentur vor Ort und beobachten die Lage aufmerksam.

Aktuell besteht kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung. Wir informieren spätestens einen Monat vor Reisebeginn je nach aktueller Lage.

Wir bitten um Verständnis!