Entwarnung für Reisen nach Ecuador

Reisen können wie geplant stattfinden

Nach Ankündigung von Benzinpreiserhöhungen kam es Ende letzter Woche im ganzen Land zu Straßenblockaden durch die indigene Bevölkerung. Wir haben auf unserer Website darüber informiert.

Die gute Nachricht: Es kam am 13.10.2019 bereits zu einer Einigung zwischen der Regierung und den Vertretern der Konföderation der Indigenen Völker (CONAIE). Jaime Vargas, der Präsident der CONAIE rief anschließend seine Anhänger dazu auf, die Demonstrationen zu beenden. Inzwischen wurden fast alle Straßensperren aufgehoben. Die restlichen Straßensperren werden auch bald aufgehoben und der Normalzustand wieder hergestellt sein.

Das Auswärtige Amt rät aktuell noch von nicht notwendigen Reisen nach Ecuador ab. Unsere Ansprechpartnerin vom Auswärtigen Amt bestätigte uns jedoch soeben, dass die Lage vor Ort sich immens gebessert hat und der Reisehinweis morgen aktualisiert wird.

Somit können alle anstehenden Ecuador-Reisen wie geplant stattfinden.

Es besteht kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Ecuador-Reisen.