Schnellsuche


Montag, 19. Juni 2017

Kolumbien

Anschlag im Einkaufszentrum

Bei einem Bombenanschlag im Einkaufszentrum im Norden Bogotás „Centro Comercial Andino“ sind am 17.06. drei Menschen getötet und acht verletzt worden. Das Einkaufszentrum gilt als das teuerste und liegt in einer luxuriösen Gegend, die von unserem Kundenkreis normalerweise nicht aufgesucht wird. Sowohl FARC (Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia) als auch ELN (Ejército de Liberación Nacional) haben sich vom Anschlag distanziert, es ist aber nicht auszuschließen, dass es bei den Rebellengruppen, die sich in guten Friedensverhandlungen mit der Regierung befinden, Dissidenten gibt, die möglicherweise Unruhe stiften wollen (zum Hintergrund: Die FARC hat bereits Frieden geschlossen und gibt aktuell Waffen ab, die ELN steht in Friedensverhandlungen mit der Regierung).

Wir bereisen das Land auf unseren Touren auf sicheren Pfaden. Nur von Reisen in wenige Teilgebiete Kolumbiens wird heute noch abgeraten, diese umfahren wir jedoch weitläufig. Wir beobachten die Lage sorgfältig, als unmittelbare Maßnahme raten wir jedoch dazu, Menschenansammlungen in der Hauptstadt zu vermeiden, insgesamt gilt aber auch diese im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Großstädten als recht sicher (bitte beachten Sie dennoch die Hinweise Ihrer Reiseleitung).

Die behördliche Einschätzung der Lage finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de

Sie haben Fragen zu unseren Reisen? Wir sind persönlich für Sie da und beraten Sie gerne!
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

 

02236 3836-100
info(at)world-insight.de