Schnellsuche


Dienstag, 20. März 2018

Regionale Unruhen in Sri Lanka beendet

WORLD INSIGHT Gruppen planmäßig unterwegs

Die Regierung Sri Lankas hat am 6. März 2018 zur Vorbeugung weiterer Unruhen in der Provinz Kandy für sieben Tage einen landesweiten Notstand ausgerufen, der Bürgerrechte teilweise einschränkt und Sicherheitskräften erweiterte Befugnisse einräumt.

Vor diesem Hintergrund wurde auch die Möglichkeit der Nutzung sozialer Medien in Sri Lanka seitens der sri-lankischen Behörden blockiert.

Der Notstand wurde inzwischen wieder aufgehoben, die Nutzung sozialer Medien ist wieder möglich.

Das Auswärtige Amt rät Reisenden, größere Menschenansammlungen und Demonstrationen zu meiden und Anordnungen von Sicherheitskräften unbedingt Folge zu leisten.

Es besteht kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Reisen nach Sri Lanka.