Schnellsuche

Yogyakarta, das von seinen Einwohnern liebevoll „Yogya“ genannt wird, ist mit Sicherheit eine der schönsten und faszinierendsten Städte Indonesiens. Die Sultansstadt weist eine reiche Geschichte vor, von der heute noch zauberhafte Gebäude und alte Traditionen zeugen. Nirgendwo sonst auf Java werden Sie mehr Liebe zu jahrhundertealten Bräuchen wie etwa der Gamelan-Musik oder der Batikherstellung finden. Starten Sie Ihren Streifzug durch die Stadt mit dem Besuch des Sultanspalasts. Schlendern Sie zum Taman Sari-Wasserschloss und lassen Sie Ihre Fantasie spielen: Die Ruinen zeugen von einem prächtigen Vergnügungspark mit kleinen Palästen, Wasserbecken und Kanälen, der den Machthabern im 18. Jahrhundert als geheimer Rückzugsort diente. Noch tiefer tauchen Sie anschließend bei den spektakulären, über 1000 Jahre alten Tempeln von Prambanan und den noch älteren Tempeln von Borobudur in die Geschichte ein, die den Vergleich mit Angkor Wat in Kambodscha und Bagan in Myanmar nicht scheuen müssen. Aber auch das dörfliche Leben auf Java hat seine Reize: Tauchen Sie im Dorf Candirejo in das ländliche Leben ein und lernen Sie wie Maniokchips hergestellt werden, man am schnellsten auf eine Kokospalme kraxelt oder Sie den Gamelan-Instrumenten klanghafte Töne entlocken. Erlebnisreiche Tage voller Kultur und Traditionen sind garantiert!


Reiseverlauf

Tag 1

Nach Ihrer Ankunft in Yogyakarta nehmen Sie eigenständig ein Taxi zu Ihrem Hotel. Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung und eignet sich wunderbar, um einen ersten Spaziergang durch die Stadt zu unternehmen.
(3 Übernachtungen im Hotel in Yogyakarta)

Tag 2

Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter gehen Sie der Geschichte der faszinierenden Stadt auf die Spur. Sie besuchen den Sultanspalast, der auch als „Kraton“ bekannt ist und mit einer edlen Empfangshalle das politische und kulturelle Herzstück der Stadt ist. Auf dem riesigen Areal lässt sich jede Menge entdecken und dem Leben der Sultane nachspüren, schließlich residiert der amtierende Sultan noch immer hier. Anschließend können Sie sich einen Eindruck vom Taman Sari-Wasserpalast verschaffen, bevor es weiter zu dem Komplex von Prambanan geht und Sie ausreichend Zeit haben, die 224 Hindutempel der historischen Stätte zu erkunden. Zurück in Yogyakarta haben Sie den Abend zur freien Verfügung. (F)

Tag 3

Insider-Tipp: Am Morgen starten Sie mit Ihrem Reiseleiter zu dem kleinen Dorf Candirejo, um das javanische Dorfleben und alte indonesische Traditionen kennen zu lernen. In einem von Pferden gezogenen Wagen, dem „Dokar“, rollen Sie durch Candirejo, um einen ersten Eindruck zu erlangen. Schauen Sie zu, wie Chips aus Maniok hergestellt werden und Chili-, sowie Vanilleschoten geerntet werden. Wer sich schon immer gefragt hat, wie die Kokosnuss geerntet wird, wird über die flinke Art der Dorfbewohner staunen, die in Windeseile an den Stämmen hochklettern. Probieren Sie unbedingt den Saft einer der Nüsse – frischer geht es nicht! Wer möchte, kann sich auch im Gamelan spielen üben.
Stärken sie sich bei einer kleinen Kaffee- und Teepause, bevor Sie danach die atemberaubenden Tempel von Borobudur besichtigen. Die imposanten Tempel und Ruinen aus dem achten Jahrhundert, die bis ins 19. Jahrhundert unentdeckt blieben, sind eines der Highlights in Indonesien und versetzten noch jeden Besucher ins Staunen. (F)

Tag 4

Heute endet Ihr Baustein. Gerne können Sie Ihren Aufenthalt in Yogyakarta verlängern oder Sie treten Ihre Weiterreise an. (F)