Schnellsuche

Auf ins Dschungelbuch-Abenteuer – entdecken Sie im Yala-Nationalpark die wilde Tierwelt des zweitgrößten Schutzgebietes des Landes! Gemeinsam mit einem lokalen Guide gehen Sie auf Pirschfahrt in dem fast 1.300 km² umfassenden Areal, das sich vom Landesinneren bis zur Küste erstreckt und so neben den savannenähnlichen Ebenen auch herrliche Sandstrände und von Mangroven gesäumte Lagunen umfasst. Mit Hilfe des erfahrenen Experten an Ihrer Seite entdecken Sie während einer Jeep-Safari die zahlreichen Wildtiere: Im Schatten von Baumriesen dösen Lippenbären, Elefanten trotten umher und Wasserbüffel lassen sich in den Tümpeln blicken. Mit etwas Glück erspähen Sie sogar einen Leoparden! Aber auch Reptilien wie Warane, Krokodile und Schlangen sowie zahlreiche Vogelarten fühlen sich im Yala-Nationalpark wohl. Ein besonderer Schauplatz zur Beobachtung der Parkbewohner ist das ehemalige Kloster Sithulpahuwa, das im 2. Jahrhundert von bis zu tausend Einsiedlermönchen bewohnt wurde. Gelegen im Herzen des Schutzgebietes, können Sie in dieser atmosphärischen Umgebung weitere Tiere sichten und am Ende des Tages den Sonnenuntergang über dem Dschungel erleben.


Reiseverlauf

Tag 1

Sie erreichen das lebendige Tissamaharama an und können den restlichen Tag nach Ihren Wünschen verbringen. Lassen Sie zum Beispiel am schönen Pool Ihrer Unterkunft die Seele baumeln. (2 Übernachtungen in Tissamaharama)

Tag 2

Am frühen Morgen (gegen 5:30 Uhr oder 06:00 Uhr) werden Sie abgeholt und fahren zum Yala-Nationalpark. Erkunden Sie mit dem Jeep den Block I des insgesamt rund 1.265 Quadratkilometer umfassenden Schutzgebietes und kommen Sie der hiesigen Tierwelt auf die Spur. In der abwechslungsreichen Landschaft aus savannenähnlichen Ebenen, Trockenwald, Steinfelsen und Mangrovenlagunen sind Elefanten, Affen, Bären, Krokodile und über 200 Vogelarten beheimatet. Auch die Chance, wild lebende Leoparden zu entdecken, ist aufgrund der hohen Population besonders hoch. Während der Mittagshitze werden Sie zurück in Ihr Hotel in Thissamaharama gefahren und können hier zu Mittag essen oder am Pool entspannen. Am späten Nachmittag besuchen Sie das buddhistische Kloster Sithulpahuwa aus dem 2. Jh. v. Chr. tief im Herzen des Yala-Nationalparks. Inmitten der atmosphärischen Kulissen machen Sie weitere Tierbeobachtungen und erleben schließlich den Sonnenuntergang über der weiten Ebene. (F,A)
Fahrtstrecke Tissamaharama – Yala-Nationalpark: 0,5 Std./ 25 km

Tag 3

Nach dem Frühstück treten Sie die Weiterreise an. Unterwegs können Sie noch einen Stopp in dem ca. 20 km entfernten Kataragama einlegen, dem wichtigsten Pilgerort der Insel. Der hiesige Schrein ist der Gottheit Skanda gewidmet und bietet Buddhisten, Muslimen und Christen eine Andachtsstätte. (F)

Besondere Hinweise:

Da Sie den ganzen Tag im Park verbringen, sollten Sie sich ausreichend Wasser sowie nach Bedarf auch Snacks mitnehmen.