Schnellsuche

Im Nordwesten Costa Ricas befindet sich eines der bezauberndsten Naturwunder des Landes: Inmitten des verwunschenen Regenwaldes des Vulkan Tenorio-Nationalparks fließt das durch Mineralien himmelblau („celeste“) gefärbte Wasser des Río Celeste. Dieses prächtige Farbenschauspiel bietet sich insbesondere bei schönem Wetter. Daneben bietet der unberührte Regenwald im Schatten des 1.961 m hohen Vulkans Tenorio einer ungeheuer artenreichen Flora und Fauna einen geschützten Lebensraum: Im Dickicht zwischen Orchideen und Avocadobäumen genießen Otter, Pumas, Boas und Tapire ihr nahezu ungestörtes Dasein. Mit etwas Glück entdeckt man sogar einen Jaguarundi, eine südamerikanische Katzenart, die einem Mader ähnelt. Auf einer Wanderung durch den beeindruckenden Nationalpark, der noch nicht bei vielen Reisenden auf der Route liegt, steigst du an der Seite eines Guides hinab zum rund 20 m hohen Wasserfall des Río Celeste. Auch hier sorgt das eisig schimmernde, himmelblaue Wasser für eine magische Atmosphäre. In Costa Rica erzählt man sich, dass Gott seinen Pinsel im Río Celeste auswusch, nachdem er den Himmel blau gefärbt hatte. Abends kannst du von deiner Unterkunft aus die atemberaubende Bergidylle zwischen den beiden mächtigen Vulkanen Tenorio und Miravalles genießen.


Reiseverlauf

Tag 1

Nach eigenständiger Anreise checkst du in deinem Hotel ein und hast den restlichen Tag zur freien Verfügung. Erkunde z.B. eigenständig die Gegend rund um deine Unterkunft: Im kleinen Ort Bijagua finden sich einige einfache, landestypische Restaurants (sodas), in denen man einkehren kann oder du spazierst durch die Umgebung und lässt dich von den beiden mächtigen Vulkanen Miravalles und Tenorio faszinieren. (2 Übernachtungen im Hotel in Bijagua)

Tag 2

Nach dem Frühstück startet dein Ausflug in den Vulkan Tenorio-Nationalpark. Mit dem Mietwagen oder per privatem Transfer (optional zubuchbar) fährst du zum ca. 16 km entfernten Parkeingang „Pilón“, wo du auf deinen englischsprachigen Reiseleiter triffst und gemeinsam dem ca. 1,5 km langen Wanderpfad durch das Dickicht des Regenwaldes folgst. Vorbei an der beeindruckenden Flora und Fauna des Parks ist das Ziel der Wanderung der magische Río Celeste mit seinen himmelblauen Ausläufen. Du steigst über eine Treppe ca. 700 m in die Tiefe und erblickst dann den sich rund 20 m aus der Höhe stürzenden Wasserfall. Den Ausflug schließt du mit einem gemeinsamen Mittagessen ab. Lass anschließend den Tag im Pool deiner Unterkunft ausklingen und genieße die ruhige Atmosphäre der Berge. (F,M)
Dauer der Wanderung: ca. 3 Std.
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

Tag 3

Genieße nach dem Frühstück noch einmal die Kulisse der beeindruckender Vulkan- und Regenwaldlandschaft, bevor du die Weiterreise antrittst. (F)

Besondere Hinweise:

Solltest du nicht mit dem Mietwagen reisen, erreichst du den Nationalpark nur per privatem Transfer gegen Aufpreis.