Schnellsuche

Es gibt wohl kaum eine andere Stadt Kolumbiens, in der das koloniale Erbe so gut erhalten ist und in der eine so friedliche Atmosphäre herrscht wie in Villa de Leyva. Im Departamento Boyacá, an den östlichen Ausläufern der Anden, versetzt das charmante Örtchen beim Anblick des großen Hauptplatzes, der weiß getünchten Häuserfassaden und kopfsteingepflasterten Gassen die Besucher auf eine Reise in eine längst vergangene Zeit. Schlendern Sie durch die unter Denkmalschutz gestellte Stadt und staunen Sie über die sorgfältig restaurierte, maurische Architektur. Kein Wunder, dass vor dieser malerischen Kulisse auch schon zahlreiche Filme und die in Kolumbien so beliebten Telenovelas gedreht wurden. Ihr Guide zeigt Ihnen auf einem entspannten Spaziergang die schönsten Fleckchen des pittoresken Villa de Leyva und gemeinsam besuchen Sie neben der Plaza Mayor und der Parroquia-Kirche auch die historischen Häuser Casa del Cabildo und Casa de Nariño. In letzterer hat der Unabhängigkeitskämpfer Antonio Nariño seinen Lebensabend verbracht; heute erwartet die Besucher hier ein spannendes Museum mit kolonialen Schätzen.


Reiseverlauf

Tag 1

Sie werden von einem privaten Fahrer in Ihrem Hotel in Bogotá abgeholt und zum Busbahnhof gefahren, wo Sie in den öffentlichen Bus nach Villa de Leyva steigen (Ticket im Reisepreis inkludiert). Nach eigenständiger Ankunft in Ihrem Hotel können Sie einen ersten Rundgang durch die koloniale Perle unternehmen, ein kühles Aguila in einer zentralen Bar genießen oder die hochgelobte Restaurantszene entdecken. (1 Übernachtung in Villa de Leyva)
Fahrtstrecke Bogotá – Villa de Leyva: 4 Std./200 km

Tag 2

Während einer Citytour durch die wohl reizendste Kolonialstadt Kolumbiens schlendern Sie über die 14.000 m² große Plaza Mayor, durch kopfsteingepflasterte Gassen und besichtigen neben der Casa del Cabildo und der Casa de Nariño auch einige der kleinen Kunsthandwerksläden. Wer mag erkundet auf eigene Faust auch die Umgebung, in der Felszeichnungen und zahlreiche Fossilien zu finden sind. Unter anderem ruht hier „El Fósil“ – ein über 150 Millionen Jahre altes Kronosaurus-Fossil. Im Laufe des Nachmittages treten Sie Ihre Weiterreise an. (F)

Besondere Hinweise:

Gegen Aufpreis können für die Strecken Bogotá-Villa de Leyva-Bogotá private Transfers eingeplant werden. So können dann die Salzkathedrale von Zipaquirá (Hinfahrt) und das Nationaldenkmal mit der „Puente de Boyacá“ (Rückfahrt) besichtig werden.