Schnellsuche

Auf dem Altiplano, der Hochebene der Anden, breitet sich der mystische Titicaca-See kilometerweit zwischen Peru und Bolivien aus und fasziniert mit seiner spiegelglatten, tiefblauen Oberfläche und der Gastfreundschaft seiner Bewohner. Der Legende nach soll hier die Wiege der Inkas liegen und noch heute sprechen viele Einheimische die Indiosprache Quechua, pflegen alte Bräuche und kleiden sich in traditioneller, farbenprächtiger Tracht. Auf einer Bootstour über das mit knapp 4.000 m höchste schiffbare Gewässer der Welt besuchen Sie die Nachfahren der Uro-Indianer auf ihren wackligen Inseln aus Totora-Schilf und erleben ihren ungewöhnlichen Alltag. Auf der entlegeneren Insel Amantaní verbringen Sie die Nacht bei einer herzlichen Gastfamilie und erhalten Einblicke in das ländliche Leben, während Sie den Bewohnern bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter schauen. Wandern Sie zum Hügel Pachatata, wo eine eindrucksvolle Ruine der Tiwanaku-Kultur noch heute als Opferstätte für die Pachamama, die heilige Mutter Erde, dient und genießen Sie den vielleicht schönsten Sonnenuntergang auf Ihrer Reise. Auf Taquile, der „Insel der strickenden Männer“, erwartet Sie tags darauf neben der atemberaubenden Aussicht auf den glitzernden See noch ein typisches Insel-Mittagessen, bevor Sie schließlich in die Zivilisation zurückkehren.


Reiseverlauf

Tag 1

Nach Ankunft in Puno werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. (1 Übernachtung im Hotel in Puno)

Tag 2

Am Morgen werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt und zum lebhaften Hafen von Puno gefahren. Von hier startet Ihr Ausflug mit dem Motorboot über den Titicaca-See. Nach einer 20-minütigen Fahrt erreichen Sie zunächst die schwimmenden Inseln der Uros und erhalten einen Einblick in die Bauweise der aus Totora-Schilf geflochtenen Inseln und dem ungewöhnlichen Alltag der Uros.
Insider-Tipp: Anschließend erreichen Sie nach ca. 2 Stunden die entlegenere Insel Amantaní, die den Anschein erweckt, als sei die Zeit stehen geblieben. Nach Ankunft lernen Sie zunächst Ihre Gastfamilie kennen und nehmen ein traditionelles Mittagessen zu sich, bevor Sie einen Rundgang durchs Dorf unternehmen und zum Sonnenuntergang auf den Hügel Pachatata zu einer Ruine der Tiwanaku-Kultur wandern. Der ereignisreiche Tag endet mit einem gemeinsamen Abendessen mit Ihrer Gastfamilie. (1 Übernachtung bei einer Gastfamilie auf Amantaní) (F,M)
Dauer der Wanderung: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Tag 3

Nach dem Frühstück verabschieden Sie sich von Ihren Gastgebern und fahren weiter zur Insel Taquile, die für ihre feinen Handwebereien und strickenden Männer bekannt ist. Nach einer kurzen, aber aufgrund der Höhe recht anstrengenden Wanderung erreichen Sie das Dorf und werden mit einem typischen Insel-Mittagessen belohnt. Der Abstieg auf der anderen Seite der Insel führt über hunderte von Steinstufen, von denen sich ein atemberaubender Blick auf den Titicaca-See bietet. Am Nachmittag fahren Sie mit dem Boot zurück nach Puno und werden zu Ihrem Hotel gebracht. (1 Übernachtung im Hotel in Puno) (F,M)
Dauer der Wanderung: ca. 0,5 – 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: leicht

Tag 4

Ihr Baustein endet und Sie treten die Weiterreise zu dem nächsten Stopp auf Ihrer Reise an. (F)

Besondere Hinweise:

Nach Ankunft auf Taquile ist vom Hafen auf 3.800 m Höhe der Weg ins Dorf auf 4.000 m zurückzulegen. Bitte beachten Sie dazu den Punkt „Höhenkrankheit“ in unseren Länderinformationen.
Während der Nächte kann es im Altiplano sehr kalt werden, nehmen Sie daher ausreichend warme Sachen mit. Während der Bootsfahrt auf dem Titicaca-See ist die Sonneinstrahlung besonders stark, so dass ein entsprechender Schutz notwendig ist.
Der Ausflug auf den Tititcaca-See findet mit weiteren internationalen Reisenden in einer kleinen Gruppe statt (max. 16 Personen).