AktivPlus
Frankreich: Korsika Traumhafte Gipfel, charmante Dörfer
15 Tage
ab € 2.599,-
Reisetermin wählen
Frankreich: Korsika Traumhafte Gipfel, charmante Dörfer
15 Tage ab € 2.599,-

Teilnehmer: min. 10 – max. 16

Reise buchen Download Reisebeschreibung
15 Tage ab € 2.599 ,-

Frankreich: Korsika

Traumhafte Gipfel, charmante Dörfer

Highlights der Rundreise

  • die spektakulären Gipfel des Capu Cuccula und Monte Renoso erklimmen
  • Korsikas hochalpine Berglandschaft aktiv erkunden
  • bei traumhaften Küstenwanderungen die ganze Vielfalt der Insel erleben
  • besonders charmante Hotels in typisch korsischen Dörfern
  • zum Abschluss Baden in Folleli

Korsika ist die einzige Insel im Mittelmeer, die über hochalpine Regionen verfügt. Von den Gipfeln des Capu Cuccula und des Monte Renoso genießen wir unvergessliche Weitblicke! Vielfältige Wanderungen führen uns in alle Regionen der Insel und zeigen uns deren Vielfalt. Am Abend übernachten wir in charmanten kleinen Hotels in malerischen Orten wie Porto, Corte oder Zonza. Wir trekken auf alten Maultierwegen im Angesicht imposanter Bergmassive, baden unter Wasserfällen, passieren authentische Dörfer, streifen durch antike römische Hinterlassenschaften und blicken von Bonifacio, der Stadt, die in 80 Metern Höhe über dem Meer thront, mit einem Cappuccino in der Hand auf Sardinien! Und zum goldenen Schluss der Tour lassen wir am Mittelmeer einfach die Seele baumeln.

Reiseverlauf – Tag für Tag

Bienvenue auf der Insel der Schönheit

Mit der inkludierten Rail&Fly-Fahrkarte erreichst du kostenfrei und umweltfreundlich deinen Abflughafen und fliegst von hier nach Bastia auf Korsika. Unser Reiseleiter nimmt uns am Flughafen in Empfang und wir checken in unserem Hotel ein, das in unmittelbarer Nähe zum Hafen und dem historischen Zentrum liegt. Wer mag, kann den Abend am Hafen mit Blick aufs Meer in einer der Bars ausklingen lassen.

Fahrstrecke: 20 km Übernachtung: Best Western Montecristo*** in Bastia Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Cap Corse und Wanderung auf dem Sentier des Douaniers

Entlanang der Küstenstraße fahren wir von Bastia gen Norden zur Halbinsel Cap Corse. Im kleinen Ort Macinaggio steigen wir aus dem Bus, schnüren die Wanderschuhe und laufen über den Zöllnerweg an der Küste entlang. Zum Teil wandern wir vorbei an den feinsandigen Stränden, zum Teil oberhalb auf den Klippen und haben so eindrucksvolle Blicke auf das Wellen und Gischt schlagende Meer. Wir stärken uns unterwegs bei einem Picknick, dann erreichen wir mit der Cala Agnellu den nördlichsten Punkt Korsikas und können den Blick bis Elba und Capraia schweifen lassen. Aber auch die romanische Kapelle Santa Maria della Chiappella oder die zum Teil gut erhaltenen Genuesertürme lassen uns immer wieder innehalten und die beeindruckende Naturkulisse genießen. Vergiss deine Badesachen nicht – es bleibt auch ausreichend Zeit zum Erfrischen an einem der schönen Strände. Nach der Wanderung fahren wir zu einer auf einer Anhöhe gelegenen alten Windmühle und genießen den Blick entlang der schroffen Westküste, bis hin zur Désert des Agriates und der fruchtbaren Region Balagne. Anschließend fahren wir zurück nach Bastia. Wie wäre es am Abend mit fangfrischem Fisch am Hafen? Dein Reiseleiter kennt die besten Adressen!

4 h (14 km ↑ 250 m ↓ 200 m)
Fahrstrecke: 100 km Übernachtung: Alivi*** in Bastia Mahlzeiten: F, M

Von der Désert des Agriates in die Balagne

Nach dem Frühstück reisen wir mit spektakulären Panoramablicken über den Gebirgspass Col de Teghime (536 m) nach Saint Florent. Wir statten der Kathedrale de Nebbio einen Besuch ab, bestaunen die Vielzahl der Sportboote und erreichen den fruchtbaren Gemüsegarten Korsikas, die Balagne. Wir werden wieder aktiv, denn wir wollen das Dorf Speluncatu besuchen, das wie ein Adlerhorst auf einem Felsensporn thront und weite Ausblicke über die Region bietet. Unsere Wanderung führt uns auf einem Maultierpfad durch die üppige Natur. Von San Antonino aus wandern wir anschließend vorbei am Dominikanerkloster Corbara, das sich an die Flanken des Monte Sant’Angelo schmiegt, weiter zum Handwerksdorf Pigna und in den kleinen Ort Aregno, der umgeben von Orangen- und Zitronenhainen liegt. Wir besuchen die Kirche La Trinité mit ihrer mehrfarbigen Fassade, bevor wir auf spektakulärer Strecke am Nachmittag weiter nach Calvi fahren. Die mondäne Stadt wird von ihrer mächtigen Zitadelle überragt, verzaubert daneben mit der gut erhaltenen Altstadt und bietet am Hafen erstklassige Plätze, um das Flanieren der Calveser zu beobachten.

2 h (8 km ↑ 180 m ↓ 260 m)
Fahrstrecke: 120 km Übernachtung: Calvi*** in Calvi Mahlzeiten: F

Unterwegs auf alten Pfaden

Der Bus bleibt heute stehen; unsere Wanderung auf einem alten Fußweg zur Kapelle „Notre Dame de la Serra“ startet direkt von unserem Hotel in Calvi. Wir verlassen das Stadtzentrum und erklimmen, vorbei an immergrünen Teppichen aus Macchia, die wenigen Stufen bis zu dem beliebten Wallfahrtsort. An der Kapelle angekommen, genießen wir den weiten Blick über den Golf von Calvi bis ins korsische Zentralmassiv. Es geht von hier aus weiter über Steinplatten und zum Teil recht steilen Wegen zum 703 Meter hohen Capu di a Veta, dem Hausberg von Calvi. Wir belohnen uns für den schweißtreibenden Aufstieg mit einem Picknick und lassen uns regionale Produkte wie Brot, Wurst und Käse sowie frisches Obst bei herrlicher Aussicht schmecken. Wer auf den Aufstieg verzichten möchte, kann von der Kapelle zurück nach Calvi wandern und einen Streifzug durch die Stadt unternehmen. Am Nachmittag sind wir zurück in Calvi und da unser Hotel direkt am Strand liegt, steht für den restlichen Tag süßes Nichtstun auf dem Programm.

6 h (12 km ↑ 980 m ↓ 980 m mit Bergbesteigung)
Fahrstrecke: - Übernachtung: Calvi*** in Calvi Mahlzeiten: F, M

Wanderung zum Piratendorf

Wir verlassen Calvi am Morgen und fahren entlang der wilden und schroffen Westküste gen Süden. Auf dem Weg legen wir bei einer restaurierten Genueserbrücke einen Stopp ein. Die schöne Brücke spannt sich über das schluchtartige Flussbett des Fangos und bildet mit den aufragenden Gebirgsketten im Hintergrund ein perfektes Fotomotiv. Wir unterbrechen unsere Fahrt ein weiteres Mal für eine Wanderung zum ehemaligen Piratendorf Girolata. Das kleine Dorf ist eingebettet zwischen zwei Sandstränden und lässt sich nur auf dem Seeweg oder zu Fuß erreichen. Wir wählen letztere Variante und wandern auf dem alten Weg des Postbotens entlang der Küste. Unterwegs genießen wir den Ausblick auf die Felsküste der Halbinsel Scandola und dem zugehörigen Naturschutzgebiet und erhaschen immer wieder einen Blick in die Bucht von Girolata. Dann steigen wir hinab in das kleine Fischerörtchen und haben Zeit, uns umzuschauen. Für die Weiterfahrt nach Porto hast du die Wahl: Entweder fährst du mit dem Boot die Steilküste entlang oder du legst die Strecke wieder per pedes zurück und stoppst unterwegs am Stand von Osani für ein Bad im türkisfarbenen Meer. Zum Einbruch der Dämmerung zieht es uns an den Hafen von Porto, denn der Anblick der untergehenden Sonnen zwischen den steilen Felswänden ist einfach spektakulär. Am Hafen findest du auch die besten Restaurants der Stadt.

4 h (6 km ↑ 340 m ↓ 340 m)
Fahrstrecke: 80 km Übernachtung: Capo d'Orto*** in PortoMahlzeiten: F

Wanderung zum Hochgebirgssee

Heute erleben wir zwei vollkommen gegensätzliche Klima- und Vegetationszonen, die sich nur auf Korsika so spielend kombinieren lassen: Von der mediterranen Küste fahren wir ins alpine Hochgebirge zu schneebedeckten Gipfeln und karger Flora. Unser Bus bringt uns zunächst bis zum Gebirgspass Col de Vergio (1.477 m). Hier starten wir unsere Wanderung beim Parkplatz des Passes und folgen dem Fernwanderweg GR20 über Geröll und platte Felspartien bis zum unberührten Nino-See, der umgeben von schroffer Bergwelt und saftiger Pozzi-Wiesen liegt. Kühe, Schafe und Pferde grasen friedlich, während sich hinter ihnen ein malerisches Panorama auftut. Wir sehen den oft noch im Sommer schneebedeckten Gipfel des Monte Cinto zum Greifen nah vor uns und staunen über die umliegenden Bergriesen. Ein Wanderhighlight wie aus dem Bilderbuch! Wir umrunden den See, genießen das atemberaubende Landschaftskino und stärken uns bei einem Picknick, ehe wir zum Parkplatz am Col de Vergio zurückkehren und am späten Nachmittag – wieder in Porto – Strand und Meer genießen können.

7 h (17 km ↑ 570 m ↓ 570 m)
Fahrstrecke: 70 km Übernachtung: Capo d'Orto*** in PortoMahlzeiten: F, M

Leuchtende Gesteinsformationen

Südlich von Porto liegt eines der berühmtesten Naturphänomen Korsikas, die Calanche. Ein ockerfarbener bis rötlich schimmernder Felsengarten, der sich großflächig entlang der Küste erhebt. Wir stehen früh auf, damit wir das eindrucksvolle Schauspiel erleben, wenn die aufgehende Sonne die Felsen aufleuchten lässt und die Gesteinsformationen so einen kontrastreichen Anblick zum azurblauen Meer bieten. Im Anschluss unternehmen wir bei Piana eine Wanderung zur zerklüfteten Halbinsel Capu Rosso. Unser Weg führt uns entlang des Meeres, vorbei an sanft abfallenden Wiesen und verlassenen Steinhütten bis zum hochgelegenen Genueserturm Tour de Turghiu. Wir steigen die Stufen des Turms hinauf und genießen von seiner Plattform die atemberaubende Aussicht auf die Scandola-Halbinsel, den Golf von Porto und die Calanche. Von hier sehen wir ebenfalls weitere Türme im Norden und Süden und gewinnen einen Eindruck, wie das Warnsystem der Türme funktioniert haben mag. Nach unserem Picknick wandern wir auf gleichem Weg zurück, um die spektakulären Felsformationen der Calanche auch noch einmal aus einem anderen Blickwinkel zu entdecken. Insgesamt sind unsere Wanderungen heute gut zu bewältigen und nicht so lang, so dass wir am Nachmittag in Porto noch ein wenig entspannen können.

5 h (11 km ↑ 610 m ↓ 610 m)
Fahrstrecke: 40 km Übernachtung: Capo d'Orto*** in PortoMahlzeiten: F

Eindrucksvolle Panoramen vom Capu Cuccula

Wir stehen früh, um zahlreiche Natur-Highlights zu erleben. Wir fahren über den höchst gelegenen Straßenpass der Insel, dem Col de Vergio (1.477 m), in das Tal Niolu, welches von zwei mächtigen Bergketten eingerahmt wird. Die Landschaft ist einfach zu reizvoll, um sie nur auf der Durchreise zu erleben und so schnüren wir die Wanderschuhe. Über schmale Pfade führt uns der schmale Pfad stetig bergauf und immer genießen wir die Ausblicke ins Tal und bis zur Küste. Vom Capu Cuccula haben wir dann einen faszinierenden 360 Grad Rundumblick: Vor uns erstrecken sich die Gipfel des Monte Cinto, Paglia Orba und Capu di Ortu, das tiefe Tal des Fango sowie der Aitone. Bei guter Sicht können wir sogar bis an die Ost- und Westküste schauen. Eine kürzere Wanderung führt uns anschließend über die Scala di Santa Regina. Die historische Straße folgt dem Verlauf des Golo-Flusses und war lange Zeit die einzige Verbindung zwischen dem Tal Niolu und dem östlichen Hochtal. Der alte Eselspfad führt uns über Brücken und Steintreppen, vorbei an bunten Wildblumen durch die Schlucht und gibt immer wieder zerklüftete Naturkulissen frei. Am Nachmittag erreichen wir mit Corte dann die heimliche Hauptstadt Korsikas. Kleine Gassen, versteckte Plätze und mittelalterliche Häuser, die von den Ereignissen der letzten Jahrhunderte gezeichnet sind, machen diese Stadt so interessant. Wir erkunden die Stadt zunächst gemeinsam auf einem kurzen Rundgang, dann hast du ausreichend Zeit für deine eigenen Entdeckungen.

5 h (6 km ↑ 590 m ↓ 620 m)
Fahrstrecke: 90 km Übernachtung: Les Jardins de la Glacière*** in Corte Mahlzeiten: F

Gletscherseen und Bergpanoramen

Wir widmen uns heute dem malerischen Restonica-Tal. Ein Shuttle fährt uns zur Berghütte Bergeries de Grotelle auf 1.370 Metern, von hier wandern wir durch die wildromantische Landschaft zum Melo-See. Der Weg wird auf der einen Seite von dem imposanten Rotondo-Massiv flankiert, auf der anderen Seite ist der Berg Capu a Chiostru unser steter Begleiter durch die einmalige Gebirgslandschaft. Vorbei an Kiefern, Ginster-Sträuchern und mit Moos bedeckten Felsen erreichen wir den Melo-See auf rund 1.700 Metern. Gelegen in einem Gebirgskessel zählt er zu den schönsten Bergseen Korsikas und lässt uns während unseres Picknicks vor Ort einmal mehr über die malerischen Landschaftskulissen der Insel staunen. Wenn es die Schneeverhältnisse zulassen – oft liegt bis in den Juni noch Schnee und die Bergseen sind vereist – wandern wir weiter über zwei Kletterpassagen zum Capitello-See. Egal wie weit wir kommen: die Ausblicke sind überwältigend! Wir wandern auf gleicher Strecke wieder zur Bergeries de Grotelle und fahren zurück nach Corte, wo wir den Tag entspannt ausklingen lassen. Erfrische dich im Pool unseres Hotels oder schau dir die hoch auf einer Klippe thronende Zitadelle mit dem zugehörigen Museum genauer an, von der man einen schönen Rundumblick in das Tavignanu- und Restonica-Tal sowie die umgebende Bergwelt hat.

5 h (6 km ↑ 380 m ↓ 380 m)
Fahrstrecke: 30 km Übernachtung: Les Jardins de la Glacière*** in Corte Mahlzeiten: F, M

Unterwegs auf dem GR20

Wir lassen unseren Bus stehen und laufen zum Bahnhof von Corte. Von hier fahren wir über die landschaftlich schöne Strecke nach Vizzavona. Bei der Fahrt über die zahlreichen Brücken und engen Tunnel stellen wir fest, dass sich Gustave Eiffel nicht nur mit dem Eiffelturm in Paris ein Denkmal gesetzt hat, auch die Eisenkonstruktion der Pont du Vecchio geht auf sein Ingenieurskönnen zurück. In Vizzavona starten wir unsere Wanderung auf dem beliebten Fernwanderweg GR20, der auf 170 Kilometern den Norden der Insel mit dem Süden verbindet und dabei tief durch das korsische Hochgebirge führt. Wir wandern auf Waldwegen zunächst durch dichten Buchenwald zu den Kaskaden des Agnonebaches, den Casacades des Anglais. Der Fluss hat im Laufe der Zeit kleine Gumpen in den Granitstein gegraben, in den wir ein erfrischendes Bad nehmen können. Dann wandern wir über den Gebirgspass Col de Vizzavona (1.170 m) und den „sentier de la femme perdue“, den Wanderweg der einsamen Frau, zurück nach Vizzavona. Am Bahnhof können wir in einem Café einkehren, bis uns der nächste Zug am späten Nachmittag zurück nach Corte bringt.

Fahrstrecke: - Übernachtung: Les Jardins de la Glacière*** in Corte Mahlzeiten: F

Küste und Bavella-Massiv

Wir verlassen Corte und fahren durch die Berge zum Skigebiet von Ghisoni. Wo in der kalten Jahreszeit Wintersportler aktiv sind, ist im Sommer viel Raum für Wanderungen. Unser Ziel ist der auf 2.000 Meter Höhe gelegene Bergsee Lac de Bastiani, dessen alpine Vegetation des Hochgebirges und weiten Blicke auf die Gletscher allein schon atemberaubend sind. Bei gutem Wetter können wir zudem von hier noch den Blick auf die südliche Inselhälfte schweifen lassen. Bei gutem Wetter ist es möglich, den daneben thronenden Monte Renoso auf 2.352 Metern besteigen. Wir genießen einmal mehr ein Picknick in freier Natur, ehe wir nachmittags weiter entlang der von flachen Sandstränden geprägten Küste in Richtung Alta Rocca fahren, dem südlichen Hochgebirge. Am Pass Col de Bavella (1.220 m) beginnen wir unsere ca. zweistündige Wanderung und laufen ein Stück auf dem Fernwanderweg GR20 zum „Trou de la Bomb“ (Bombenloch), einem 8 Meter großen Loch in einer Felswand mit herrlichen Panoramablicken. Dabei haben wir die mächtigen Dolomittürme des wildromantischen Bavella-Massivs stets im Blick. Im Anschluss an unsere Wanderung erreichen wir Zonza, umgeben von üppigen Laubwäldern und der herrlichen Gebirgslandschaft. Wer mag, genießt den Blick auf die Alta Rocca bei einem Kaffee unter dem Schatten der Linden auf dem hübschen Dorfplatz.

6,5 h (9 km ↑ 550/920 m ↓ 550/920 m)
Fahrstrecke: 120 km Übernachtung: Le Tourisme*** in Zonza Mahlzeiten: F

Stadt über dem Meer

Uns erwartet ein spektakulärer Tagesausflug: Bonifacio – die Stadt über dem Meer – erstreckt sich auf einem schmalen Felsvorsprung aus weißem Kalkstein, circa 60 Meter über dem Meeresspiegel. Die wunderschöne Altstadt ist auf der Landseite von dicken Festungsmauern umgeben, die wiederrum an den Naturhafen grenzt. Wir wollen die einzigartige Kulisse noch besser genießen und wandern entlang der Kalksteinküste von Bonifacio zum Leuchtturm auf der Capo Pertusato. Vom südlichsten Punkt der Insel genießen wie den Blick bis Sardinien und staunen beim Anblick der steil ins Meer abfallenden Felsen. Wir passieren den Strand von Saint Antoine und legen eine Rast ein – Badesachen nicht vergessen! Auf gleichem Weg kehren wir zurück nach Bonifacio. Hier kannst du den Nachmittag nach deinen Wünschen gestalten: Besuche die imposante Bastion de l'Etendard, schlendere durch die engen Altstadtgassen oder shoppe in den kleinen Läden und Boutiquen ein paar Andenken. Anschließend fahren wir zurück nach Zonza.

3,5 h (9 km ↑ 280 m ↓ 280 m)
Fahrstrecke: 130 km Übernachtung: Le Tourisme*** in Zonza Mahlzeiten: F

Geschichte in Cucuruzzu und Sartène

Am Vormittag unternehmen wir eine kurze, eineinhalbstündige Wanderung über einen schattigen Fußweg zum Kastell von Cucuruzzu, einer Siedlungsstelle aus der Bronzezeit. Dann fahren wir nach Sartène, der korsischsten Stadt Korsikas. Die engen verwinkelten Gassen mit schmalen, steilen Treppen und die alten Häuser mit verwitterten Fassaden, die wie kleine Festungen wirken, lassen die Atmosphäre des Mittelalters zum Greifen nah wirken. Hier praktizierte man einst die berüchtigte „Vendetta“, die Blutrache, und auf dem Place de la Libération wurden blutige Kämpfe zwischen den einzelnen Stadtvierteln und den sich befehdenden Familien ausgetragen. Nach unserem Rundgang durch Sartène fahren wir weiter ans Meer zum „Löwen von Roccapina“, einem gewaltigen Felsen, der über die Bucht von Roccapina zu wachen von scheint. Hier beginnt unsere zweistündige Wanderung zum gleichnamigen Strand und weiter zum Plage d’Erbaju. Wir genießen den feinsandigen Dünenstrand, der zu einem der schönsten der Insel zählt, bei einem Picknick, ehe wir zu unserem Bus zurückkehren und nach einem Stopp bei der der antiken römischen Stadt Aléria schließlich Folelli an der Côte Oriental erreichen. Unser Hotel liegt direkt am Meer – wer mag, kann also ein weiteres Mal den Sprung ins Mittelmeer unternehmen.

3,5 h (8 km ↑ 240 m ↓ 240 m)
Fahrstrecke: 230 km Übernachtung: San Pellegrino*** in Folleli Mahlzeiten: F, M

Tag zur freien Verfügung

Der Tag steht dir zur freien Verfügung und du kannst unsere wanderreiche Reise mit einem guten Buch am Meer ausklingen lassen. Wenn du noch einmal aktiv werden möchtest, bieten sich die kilometerlangen Strände für einen Spaziergang an. Am Abend kommen wir wieder zusammen und lassen die Erlebnisse und eindrucksvollen Landschaftskulissen der „Insel der Schönheit“ bei unserem gemeinsamen Abschiedsessen Revue passieren.

Fahrstrecke: - Übernachtung: San Pellegrino*** in Folleli Mahlzeiten: F, A

Rückreise

Wir nehmen Abschied von der Insel der Schönheit und werden zum Flughafen in Bastia gefahren. Von hier fliegen wir zurück nach Deutschland und du kannst innerhalb Deutschlands kostenfrei und umweltfreundlich mit der Bahn deinen Heimatort erreichen.

Fahrstrecke: 20 km Übernachtung: - Mahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Reiseleitung

Sven, 52, kennt Korsika wie seine Westentasche: Seit 1996 ist er jedes Jahr für mehrere Monate auf der Insel. Ganz wichtig: Er verfügt über sehr viel Erfahrung als Bergführer und ist somit dein idealer Begleiter für die hochalpinen Gebirgswanderungen. Er sagt: Eine Aktiv-Reise ohne die Gipfel des Capu Cuccula oder des Monte Renoso verdient diesen Namen nicht. Und Sven muss es wissen!

Sven Uschner ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Frankreich.

Reiseinfos

Personalausweis oder Reisepass mit Gültigkeit bei Einreise erforderlich. Kein Visum notwendig.

Keine Impfungen vorgeschrieben. Impfung gegen Hepatitis A empfohlen.

Hinweis

Die Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren .

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Die Wanderungen sind wegen des teils geröllartigen und steinigen Untergrunds, der Länge der Wanderungen und der Höhenunterschiede durchaus anspruchsvoll, jedoch sind normale Kondition und Gesundheit für diese Reise ausreichend. In manchen Fällen können Wanderungen, wie z.B. der Aufstieg auf den Capu di a Veta an Tag 4, ausgelassen werden.

Frühstück ist täglich im Reisepreis enthalten. Auf Wanderungen und Exkursionen, auf denen es keine Einkehrmöglichkeiten gibt, haben wir Mittagessen in Form eines Picknicks eingeplant. Dies besteht meist aus regionalen Lebensmitteln wie Brot, Käse, Wurst und Obst der Saison. Am Ende haben wir zudem ein gemeinsames Abschiedsessen inkludiert. Für alle weiteren Mahlzeiten kannst du dich in den Restaurants vor Ort von der Aromatik der korsischen Küche überzeugen.
Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Unser Country Manager Ahmed ist auf Korsika aufgewachsen und hält die Insel für den schönsten Flecken auf unserer Weltkarte. Mit viel Herzblut und bestem Insider-Wissen hat er unsere Reise konzipiert und garantiert dir dank seines Organisationsgeschickes hinter den Kulissen einen reibungslosen Ablauf vor Ort.

Alle Transfers und Ausflüge führen wir mit einem klimatisierten Kleinbus durch. Wir fahren die angegebenen Strecken dabei nie stur durch, sondern lassen dich immer wieder an schönen Stellen raus, um ein Stück zu Fuß zu gehen und so die abwechslungsreiche Schönheit der Insel zu genießen.

Bei dieser Reise fliegen wir mit einer renommierten Fluggesellschaft. Du wirst in der Regel direkt nach Buchung über deine Flugzeiten informiert, spätestens jedoch mit Erreichen der Mindestteilnehmerzahl deiner Reise. Vorab sind leider keine Angaben möglich.

Unterkünfte

Bei dieser Reise übernachten wir überwiegend in landestypischen und zum Teil familiengeführten *** Hotels, alle mit eigenem Bad oder Dusche/WC und Klimaanlage auf dem Zimmer. Wir legen bei der Wahl unserer Unterkünfte Wert auf eine gute Ausgangslage zu den Wanderungen, einen schönen Ausblick auf die atemberaubende Landschaft der Insel sowie typisch korsisches Flair. Einige unserer Unterkünfte verfügen über einen Pool, in dem man sich nach einer langen Wanderung erfrischen kann.

Best Western Montecristo *** in Bastia
Best Western Montecristo *** in Bastia
Best Western Montecristo *** in Bastia
Best Western Montecristo *** in Bastia
Calvi *** in Calvi
Calvi *** in Calvi
Calvi *** in Calvi
Calvi *** in Calvi
Capo d'Orto *** in Porto
Capo d'Orto *** in Porto
Capo d'Orto *** in Porto
Capo d'Orto *** in Porto
Capo d'Orto *** in Porto
Capo d'Orto *** in Porto
Les Jardins de la Glacière *** in Corte
Les Jardins de la Glacière *** in Corte
Les Jardins de la Glacière *** in Corte
Les Jardins de la Glacière *** in Corte
Le Tourisme *** in Zonza
Le Tourisme *** in Zonza
Le Tourisme *** in Zonza
Le Tourisme *** in Zonza
Le Tourisme *** in Zonza
Le Tourisme *** in Zonza
San Pellegrino *** in Folleli
San Pellegrino *** in Folleli
San Pellegrino *** in Folleli
San Pellegrino *** in Folleli
San Pellegrino *** in Folleli
San Pellegrino *** in Folleli

Inkludierte Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit renommierter Fluggesellschaft ab Frankfurt oder München nach Bastia und zurück (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rail&Fly-Fahrkarte für die Bahnreise zum/vom Abflughafen ab/zu jedem deutschen Bahnhof (Bedingungen siehe https://www.world-insight.de/rail-fly)
  • Rundreise mit Charterbus und öffentlichen Verkehrsmitteln (Zug) wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 14 Übernachtungen in *** Hotels mit Bad oder Dusche/WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 14 x F, 7 x M, 1 x A (F=Frühstück, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (Reiseleitung ist gleichzeitig Fahrer)
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
  • Carry Home Top Cover inkl. Corona-Leistungen der Allianz Travel (siehe https://www.world-insight.de/versicherungen/) (diese Leistung gilt für alle Abreisen bis Ende 2021)

Termine und Preise

Abflugort

Frankfurt/Main ohne Zuschlag
München € 70 ,-
Wien € 150 ,-

Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 699 ,-

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Abflugort

Frankfurt/Main ohne Zuschlag
München € 70 ,-
Wien € 150 ,-

Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 699 ,-

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Abflugort

Frankfurt/Main ohne Zuschlag
München € 70 ,-
Wien € 150 ,-

Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 699 ,-

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Abflugort

Frankfurt/Main ohne Zuschlag
München € 70 ,-
Wien € 150 ,-

Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 699 ,-

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Abflugort

Frankfurt/Main ohne Zuschlag
München € 70 ,-
Wien € 150 ,-

Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 699 ,-

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Abflugort

Frankfurt/Main ohne Zuschlag
München € 70 ,-
Wien € 150 ,-

Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 699 ,-

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Abflugort

Frankfurt/Main ohne Zuschlag
München € 70 ,-
Wien € 150 ,-

Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 699 ,-

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02203-9255700

Montag–Freitag 10–16 Uhr

Frankreich: Korsika
15 Tageab € 2.599,-