Iran

Abenteuer Persien

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • Seilbahnfahrt auf den Tochal
  • Wandern im Zagros-Gebirge
  • Höhlenwohnungen in Meymand
  • Wanderungen in den Wüsten Mesr und Lut
Aktiv+ Iran

Teilnehmer: min. 6 – max. 12

18 Tage
ab € 2.799,-
Reise buchen

Reise

Die kulturellen Highlights Irans sollten unbedingt auf deiner touristischen „Must-see“-Landkarte stehen!

Jahrtausende alte Städte wie Isfahan, Schiras und Yazd sowie archäologische Highlights wie Persepolis sind atemberaubend und nicht erst seit dem Bestseller „Couchsurfing in Iran“ in den Fokus von Aktiv-Reisenden gerückt. Neben den klassischen Touristenspots bietet Iran grandiose Naturlandschaften, die es so nirgendwo auf der Welt gibt: Für dich die beste Gelegenheit, die Wanderschuhe zu schnüren und das Land mit seinen liebenswürdigen Menschen aktiv zu erleben. Genieße die einzigartige Aussicht vom 4.000 Meter hohen Tochal auf Teheran und lass dir ein Mittagessen bei Nomaden im Zagros-Gebirge schmecken.

Erlebe weit im Westen im Naybandan-Nationalpark wilde, raue Steppenlandschaften, die persische Leoparden beheimaten, und gerate ins Staunen über die Weite der Wüste, wenn du beim zweitägigen Trekking in der Mesr-Wüste und kurz darauf in der bizarren Canyonlandschaft der Wüste Lut wanderst.

Das Abenteuer beginnt

Du fliegst vom Frankfurter Flughafen mit Qatar Airways über Doha nach Teheran, wo du gegen Abend landest.

Übernachtung: Fahrstrecke: 50 kmEram*** in TeheranMahlzeiten: gemäß Bordservice

Die Hauptstadt

Ausgeschlafen beginnen wir nach dem Frühstück unsere Entdeckungsfahrt per Bus in der persischen Metropole. Vorbei am Azadi-Freiheitsturm steuern wir im Norden der Stadt den Tajrisch-Platz an und besuchen einen kleinen, bunten Basar. Daneben liegt die Saleh-Moschee, die wir im Außenbereich besichtigen. Nur eine kurze Fahrt entfernt liegt die Sommerresidenz des letzten Schahs von Persien, der Niavaran- Palast. Hier besichtigen wir den berühmten Blauen Saal. Dann heißt es wieder hinaus an die frische Luft, wenn wir in Darband bei einer Wanderung die Bergwelt Teherans erkunden und den Abend in einem der Restaurants genießen.

2 h (1,5 km ↑ 400 m ↓ 400 m)

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: Eram*** in TeheranMahlzeiten: F

Per Seilbahn auf fast 4.000 Meter Höhe

Es geht auf den 3.965 Meter hohen Gipfel des Tochal-Berges im Elburs-Gebirge. Unser Bus bringt uns zur Talstation der 7,5 km langen Seilbahn. Einmal müssen wir umsteigen und weitere 200 Höhenmeter zu Fuß überwinden, bevor wir am Gipfel stehen und den phänomenalen Blick auf Teheran oder, je nach Wetterlage, auf die Wolkendecke über der Stadt genießen. 400 Meter tiefer liegt das Tochal-Haus, wo wir in der Mittagszeit zum Essen einkehren können. Am späten Nachmittag sind wir zurück im Hotel.

3–4 h (1 km ↑ 250 m ↓ 600 m)

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Eram*** in TeheranMahlzeiten: F

Karawanen und Salzgeister

Nach einer ungefähr dreistündigen Fahrt erreichen wir Kashan. Wir besuchen den Fin-Garten und spazieren durch die engen Gassen der Altstadt zum Haus der einflussreichen Familie Tabatabei. Am Nachmittag steigen wir in einen kleinen Bus, der uns auf holpriger Piste zu einer alten, einsamen Karawanserei bringt. Am Ufer eines riesigen Salzsees am Rand hoher Sanddünen gelegen, bot die Karawanserei den Händlern der Seidenstraße einen idealen Schutz vor Hitze, Stürmen und den gefürchteten Sandgeistern, die in den Salzkristallen ihr Unwesen trieben. Wir schnüren die Trekkingschuhe und wandern zu den weißen Feldern des vertrockneten Meeres und zu den Sanddünen. Der kleine Transferbus bringt uns zurück und wir checken in unser kleines, traditionelles Hotel ein, das inmitten der Altstadtgassen von Kashan liegt.

2 h (10 km ↑ 0 m ↓ 0 m)

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: Ehsan*** in KashanMahlzeiten: F

Die Perle islamischer Architektur …

… erwartet uns heute. Nach drei Stunden Fahrt sind wir in Isfahan. Wir halten am weltberühmten Imam-Platz (Nagsh-e Jahan). Der drittgrößte Platz der Welt wird an drei Seiten von architektonischen Juwelen flankiert. Im Westen liegt der große Ali Qapu-Palast. Ihm gegenüber steht die Shah-Moschee und auf der nördlichen Seite ein Meisterstück der Safaviden-Architektur, die Sheik Lotfollah-Moschee. Wir besichtigen die religiösen Stätten und den Palast. Im Anschluss spazieren wir durch einen Park zum Chehelsotun-Palast. Danach ist es Zeit für einen Tee im kühlen Schatten des Parks, bevor uns der Bus zum Hotel bringt. Abends treffen wir uns wieder und fahren mit dem Bus zu den Brücken am Zayandeh-Fluss, wo wir wie die Einheimischen entlang der 33-Bogen- und der Khaju- Brücke flanieren.

Fahrstrecke: 230 kmÜbernachtung: Hotel Sepahan*** in IsfahanMahlzeiten: F

Ausflug nach Kuhrang

Wir starten heute früh zu unserer dreistündigen Fahrt in das Zagros- Gebirge. Wir fahren durch tiefe Täler bis nach Kuhrang, wo wir mit Blick auf die schneebedeckten Gipfel und zum Alikhan-Wasserfall wandern. Zum Mittagessen kehren wir bei Nomaden ein, die hier von Mitte Mai bis September auf den Weideflächen ihre Sommerlager eingerichtet haben und erfahren Spannendes aus ihrem Leben. Am Abend geht es zurück nach Isfahan.

3–4 h (7,5 km ↑ 200 m ↓ 200 m)

Fahrstrecke: 360 kmÜbernachtung: Sepahan*** in IsfahanMahlzeiten: F, M

Die heilige Stadt der Zoroastrier

Unsere Fahrt beginnt heute nach einem frühen Frühstück. Bis Nain sind es ungefähr 2 Stunden Fahrt. In den Gassen der Stadt entdecken wir die berühmten weißen Nain-Teppiche und die Freitagsmoschee, die als älteste Moschee in Iran gilt. Nach der Besichtigung fahren wir weitere zwei Stunden und erreichen gegen Mittag Chak Chak, einen der wichtigsten Pilgerorte der Zoroastrier. Das eigentliche Heiligtum ist eine kleine Höhle in einer riesigen Felswand, die sich der Legende nach aufgetan haben soll, um die Tochter des letzten Sassanidenherrschers vor den arabischen Invasoren zu beschützen. An dieser Stelle wurde ein Feuertempel errichtet. Einige Lehmhäuser schmiegen sich ebenfalls an den steilen Felsen. Wir spazieren durch das Dorf und erklimmen den Berg über 360 Stufen, um zum Tempel zu gelangen. Am Abend erreichen wir nach ungefähr drei Stunden Fahrt Yazd.

2 h (2 km ↑ 250 m ↓ 250 m)

Fahrstrecke: 420 kmÜbernachtung: Mozaffar*** in YazdMahlzeiten: F

„Türme des Schweigens“

Wir erkunden die Stadt Yazd mit ihren hervorragend erhaltenen Windtürmen, den Tempel der Zoroastrier und den Amir Chakhmagh-Platz. Unser Reiseleiter erklärt uns, was es mit den „Türmen des Schweigens“ auf sich hat und zeigt uns danach, wo es das köstlichste Gebäck der Stadt gibt. Dann ruft die Mesr-Wüste. In Kharanagh, einem alten Schlammziegelsteindorf, legen wir eine Pause ein und spazieren durch die abgelegene Oase. Zweieinhalb Stunden später befinden wir uns schon im Wüstendorf Farahzad. Im persischen Innenhof der Ecolodge können wir nach dem Abendessen die Kühle des Brunnens genießen und den unendlichen Sternenhimmel betrachten.

1 h (6 km ↑ 0 m ↓ 0 m)

Fahrstrecke: 370 kmÜbernachtung: Barandaz Ecolodge in FarahzadMahlzeiten: F, A

Faszinierende Wüste

Heute geht es noch weiter in die Mesr-Wüste hinein, bis wir deren Sanddünen erreichen. Hier starten wir unsere fünfstündige Wüstenwanderung entlang des Sandgürtels. Unser Reiseleiter erklärt uns die Flora, die gerade im Frühjahr in den verschiedensten Farben leuchtet. Wir erleben die einmalige Ruhe der Wüste, wenn wir bei einer Pause im Sand sitzen und die Weite genießen. Mittags bringen uns Allradfahrzeuge quer durch die Wüste zum fast komplett verlassenen Dorf Kur-e-Gaz, wo wir bei dem einzig verbliebenen Bewohner zum Mittagessen einkehren. Nachmittags bringen uns die Allradfahrzeuge zu einem ausgesuchten Platz für unsere Zeltübernachtung in der Wüste. Wir bauen die Zelte gemeinsam auf und genießen den Abend in der Abgeschiedenheit.

5 h (18 km ↑ 0 m ↓ 0 m)

Fahrstrecke: 250 kmÜbernachtung: ZeltMahlzeiten: F, M, A

Dorfbesuch in der Zentralwüste

Am Morgen nach einem gemütlichen Frühstück verstauen wir die Zelte und legen dann auf unserem weiteren Weg einen kurzen Stopp beim Namak-Salzsee ein, bevor wir nach ca. vier Stunden Fahrt Tabas erreichen. Schon Dschingis Khan plünderte die Stadt, und in den 1970er Jahren wurde die Region durch die gescheiterte amerikanische Operation „Adlerklaue“ auch in Europa bekannt. Heute gehen die Einheimischen friedlichen Geschäften nach und bauen vor allem Zitrusfrüchte an. Ein ausgiebiger Spaziergang führt uns durch die Orangen- und Zitronen- plantagen. Durch das kleine Dörfchen Ezmiyeghan, mitten in der Zentral- wüste gelegen, fließen kleine Bäche, sodass wir unter den Dattelpalmen sogar zwischen Reisplantagen spazieren können. Mit Hilfe unseres Reiseleiters kommen wir mit den Einheimischen ins Gespräch. Wir erreichen unser Hotel in Tabas am frühen Abend.

2–3 h (8 km ↑ 0 m ↓ 0 m)

Fahrstrecke: 250 kmÜbernachtung: Narenjestan*** in TabasMahlzeiten: F

Spektakuläre Schluchten

Unser Bus bringt uns morgens zum Morteza Ali Canyon. Bei der Wanderung durch das teils unwegsame Gelände brauchen wir etwas Trittsicherheit. Am Ende der Schlucht können wir unsere müden Füße im warmen Wasser einer Quelle in wildromantischer Umgebung genießen, bevor wir uns wieder auf den Rückweg durch den Canyon begeben. Am Nachmittag besuchen wir in Tabas die Jame-Moschee und den alten Golschan-Garten mit seinen dichten Sträuchern und Springbrunnen, die sich zum Treffpunkt der Vogelwelt entwickelt haben. Es kann gut sein, dass wir hier sogar Pelikanen begegnen.

4–5 h (8 km ↑ 400 m ↓ 400 m)

Fahrstrecke: 60 kmÜbernachtung: Narenjestan*** in TabasMahlzeiten: F

Der Naybandan-Nationalpark

Der Weg heute ist weit: Mit persischen Märchen und traditioneller Musik, die der Reiseleiter uns im Bus vorspielt, wird die ungefähr sechsstündige Fahrzeit kurzweilig. Zudem begleiten unsere Fahrt herrliche Aussichten! Im Naybandan-Nationalpark unterbrechen wir unsere Fahrt: Wir wandern durch Palmenhaine, trockene Steppen und uralte Dörfer – und wir sind auf Pirsch nach persischen Leoparden! Der Tag endet in Kerman.

2h (9 km ↑ 200 m ↓ 200 m)

Fahrstrecke: 510 kmÜbernachtung: Hezar*** in KermanMahlzeiten: F

Von Kerman in die Wüste Lut

Nach dem gestrigen langen Fahrtag lassen wir dir heute Zeit zum Ausschlafen. Dann starten wir in Kerman unseren Stadtrundgang. Wir besuchen das Ganjali Khan-Hammam, wo wie in einem Wachsfigurenkabinett Szenen aus dem Bad früherer Zeiten dargestellt werden und die Ganjali Khan-Moschee, bevor wir uns mit dem Bus auf den Weg nach Shahdad am Rand der überwältigenden Wüste Lut machen. Heute übernachten wir rustikal in Mehrbettzimmern im einfachen Gästehaus. Wir erreichen es am frühen Nachmittag, wo wir mit einem Mittagessen begrüßt werden. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung: Erkunde die Umgebung des Wüstendorfes auf eigene Faust oder genieße die entspannte Geselligkeit im Gästehaus. Spätestens zum Abendessen kommen wieder alle zusammen.

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: Gästehaus Kashikiloo in ShahdadMahlzeiten: F, M, A

Unglaubliche Naturlandschaft

Die Wanderung in den Canyons der Lut-Wüste ist ein Erlebnis der besonderen Art, galt doch diese Wüste bis vor wenigen Jahren noch als unbezwingbar. Rund um Shahdad finden wir eine Flora aus Büschen und kleinen Bäumen, die von den Einheimischen „Nebka-Dschungel“ genannt wird. Völlig abseits der Touristenpfade bringt uns unser Bus wenige Kilometer weiter gen Osten bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit einem lokalen Guide trekken wir durch eine Landschaft, die an das amerikanische Monument Valley erinnert, nur, dass sie völlig menschenleer ist. Wir wandern durch Täler, die an Wadis erinnern, aber kein Wasser führen. Der Wind hat hier bizarre Felsformationen, die Kaluts, geschaffen. Wir erklimmen den einen oder anderen Felsen und haben eine spektakuläre Aussicht über die Wüste Lut.

4 h (18 km ↑ 100 m ↓ 100 m)

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Gästehaus Kashikiloo in ShahdadMahlzeiten: F, M, A

Leben in Höhlen

Das UNESCO-Weltkulturerbe Meymand erwartet uns. Die Ortschaft gilt als eine der ältesten Ortschaften der Welt. Sie entstand vor 12.000 Jahren und ist bis heute durchgängig bewohnt. Noch immer leben die Menschen in Höhlenwohnungen, die in den Fels gehauen wurden. Und wir tun es ihnen gleich. Nachdem wir in unserem Höhlenhotel angekommen sind und unsere fensterlosen Zimmer bezogen haben, schlendern wir staunend durch das Dorf und fühlen uns tausende Jahre in der Zeit zurückversetzt. Im Gästehaus bekommen wir heute ein einfaches Abendessen serviert.

2 h (2 km ↑ 200 m ↓ 200 m)

Fahrstrecke: 390 kmÜbernachtung: Gästehaus Meymand im Höhlenzimmer in MeymandMahlzeiten: F, A

Die einstige Hauptstadt Persiens

Die heutige Fahrt führt uns durch großartige Gebirgslandschaften entlang der Zagros-Gebirgskette. Nach drei Stunden Fahrt erreichen wir das auf 3.450 m gelegene Dorf Bavanat. Wir unternehmen einen kurzen Spaziergang durch das malerische Dorf und die Umgebung, in der wir vielleicht auf Nomaden treffen, die in dieser Gegend gerne ihre Sommerlager errichten. Anschließend ruft Persepolis, die ehemalige Hauptstadt Persiens, die wir nach weiteren zwei Stunden Fahrt erreichen. Unser Hotel in Schiras ist nur noch eine Stunde Fahrt von hier entfernt. Wir nutzen die übrige Zeit für die ausgiebige Besichtigung des mächtigen Ruinenkomplexes mit seinen mehr als 2500 Jahre alten Säulen und Gebäuden.

Fahrstrecke: 450 kmÜbernachtung: Niayesh Boutique Hotel*** in SchirasMahlzeiten: F

Stadt der Dichter und Denker

Ein Spaziergang durch den zauberhaften Garten Eram (UNESCO-Weltkulturerbe) inspiriert uns wie einst die berühmten Dichter Hafiz und Saadi. Anschließend besuchen wir die Nasirmolk-Moschee. Wir erkunden das bunte Angebot mit orientalischen Waren und fühlen uns wie in einem Märchen aus 1001 Nacht. Direkt nebenan besichtigen wir die Vakil-Moschee (bis voraussichtlich Herbst 2019 geschlossen) und spazieren weiter zur Karim Khan-Zitadelle. Die imposante Festung diente dem Herrscher Karim Khan als Wohnbereich und gleichzeitig als militärischer Stützpunkt. Nach der Besichtigung bringt uns der Bus zurück zum Hotel.

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Niayesh Boutique Hotel*** in SchirasMahlzeiten: F

Zurück nach Deutschland

Noch in der Nacht erfolgt der Transfer zum Flughafen in Schiras. Von hier fliegst du via Doha zurück nach Frankfurt. Mit deiner inkludierten Rail&Fly-Fahrkarte erreichst du bequem und umweltfreundlich deinen Heimatort.

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Amir, 28, durchstreifte schon als kleiner Junge die Bergwelt des Iran. Heute ist er ausgebildeter Trekkingreiseführer mit viel Erfahrung. Vielleicht kommst du in den Genuss seines Hobbys, denn er liebt persischen Gesang.

Amir Hadian ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter im Iran.

Reiseinfos

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit ab Einreise und Visum erforderlich. Eine Reisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthaltes muss zwingend bei der Beantragung des Visums nachgewiesen werden. Zudem darf sich kein israelischer Stempel im Pass befinden.

Keine Impfungen erforderlich. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Bei den Übernachtungen im Mehrbettzimmer in Shahdad, im Zelt und im Höhlenhotel in Meymand muss die Bereitschaft zum Komfortverzicht gegeben sein. Aufgrund der zahlreichen religiösen Feiertage können einzelne Sehenswürdigkeiten unter Umständen an manchen Terminen geschlossen sein. Eine exakte Vorhersage dafür ist nicht möglich.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück, an den abgelegenen Orten ist das Abendessen inkludiert und dort meist auch das Mittagessen. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

In Iran erwartet Sie Herbert unser Experte vor Ort. Er organisiert mit viel persönlichem Einsatz und einem kleinen Team unsere Erlebnisreisen. Die versierten und stets gutgelaunten Reiseleiter sind um das Wohl jedes einzelnen Gastes bemüht. Erleben Sie die verschiedenen Facetten Persiens an der Seite eines neugewonnenen Freundes.

Unterkünfte

Bei dieser Reise durch Iran übernachten wir in ausgesuchten *** Hotels. Teilweise handelt es sich dabei um traditionelle, historische Gebäude, die sehr geschmackvoll zu Hotels umgebaut wurden oder auch immer schon als Gasthäuser dienten. Unsere Sterne-Klassifizierung ist insbesondere wegen der einzelnen, oft sehr unterschiedlichen Standards der Zimmer schwierig bzw. subjektiv. Alle Hotels sind zweckmäßig, aber angenehm, mit Bad oder Dusche/WC, meist auch mit Klimaanlage ausgestattet. Zwei Nächte verbringen wir in einem einfachen Gästehaus in Shahdad am Rand der Wüste Lut. Die Mehrbettzimmer verfügen über Matratzen auf dem Boden und die sanitären Einrichtungen werden gemeinschaftlich genutzt. In Meymand übernachten wir ebenfalls im einfachen Gästehaus mit Mehrbettzimmern innerhalb der Höhle, die Toilette befindet sich außerhalb der Höhle. In der Mesr-Wüste übernachten wir eine Nacht im einfachen Gästehaus und eine Nacht in einfachen 2-Personen-Zelten. Matratzen sind vorhanden. Bitte bring deinen eigenen Schlafsack mit. Je nach Wetterlage wird die Zeltübernachtung durch eine Übernachtung im Gästehaus ersetzt.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Qatar Airways oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Teheran und zurück von Schiras
  • Rundreise mit Charterbus wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 17 Übernachtungen, davon 12 in *** Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 2 im einfachen Gästehaus in Shahdad, 1 in der Ecolodge in Farahzad und 1 im Höhlenzimmer in Meymand, jeweils im Mehrbettzimmer mit gemeinschaftlichen sanitären Einrichtungen, 1 im 2-Personenzelt (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 16 x F, 4 x M, 5 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • Visumreferenznummer Iran für europäische Staatsbürger
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mo., 25.02.19 Do., 14.03.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.799,- Jetzt buchen
Mo., 08.04.19 Do., 25.04.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.799,-
Mo., 14.10.19 Do., 31.10.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.799,- Jetzt buchen
Mo., 24.02.20 Do., 12.03.20
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.799,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
(gilt nicht für die Übernachtung in Meymand und Shahdad)
€ 460,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - nur möglich bei Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir im Iran

Ein Europäer im Iran

Interview mit unserem Country Manager
Ein Europäer im Iran

Vor 3.000 Jahren bezeichnete das Wort „Paradies“ auf dem Gebiet des heutigen Iran einfach ein Stück Land. Heute verstehen wir darunter einen „himmlischen Ort der Glückseligkeit“. Ist dieser im Iran zu finden?

weiterlesen

Iran: ein Land voller Überraschungen

Reportage
Iran: ein Land voller Überraschungen

Das Land im Orient überrascht in jeder Hinsicht: ein Ajatollah, der gütig schaut, eine Hauptstadt, die alles andere als konservativ ist, eine Kultur, die alles in den Schatten stellt und offene, freundliche Menschen.

weiterlesen

Gute Nacht in Iran

„Shab be kheyr“
Gute Nacht in Iran

Wird es Abend, legen sich auch im Orient die Menschen schlafen. In regulären Betten, manchmal aber auch ganz anders. Die spannendsten und ungewöhnlichsten Orte, um auf unseren Reisen eine Nacht in Iran zu verbringen.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr