Albanien – Mazedonien – Kosovo – Montenegro

Vier Länder – viele Gesichter

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • Kultur-Highlights: bemalte Moscheen, osmanische Altstädte und antike Ausgrabungen
  • Begegnungen beim Kochkurs und bei der Weinverkostung
  • Landschaftliche Vielfalt: Bergwelt, Tropfsteinhöhlen, Strände
Erlebnisreisen Albanien, Mazedonien, Kosovo und Montenegro

Teilnehmer: min. 7 – max. 16

22 Tage
ab € 1.999,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Albanien-Mazedonien-Kosovo-Montenegro

Reise

Auf dieser Rundreise wollen wir den Südwest-Balkan entdecken und kombinieren die wenig bereisten Länder Albanien, Mazedonien, Kosovo und Montenegro.

So erwarten uns im jüngsten Land Europas, Kosovo, grandiose Bergpanoramen, Tropfsteinhöhlen und die osmanisch-byzantinische Architektur in Prizren. In Mazedonien beeindruckt uns das Sveti Naum-Kloster direkt am Ohrid-See und wir kosten den lokalen Wein in Kavadarci. Auch die Highlights Albaniens fehlen auf dieser Rundreise nicht! Wir nehmen uns Zeit für die Museumsstädte Berat und Girokastra, wandern in den Albanischen Alpen bei Valbona, schippern über den Koman-See bei der vielleicht schönsten Fährfahrt Europas und genießen freie Zeit an der albanischen Riviera.

Zum Abschluss erwartet uns Montenegro mit dem südlichsten Fjord Europas und der hier gelegenen alten Hansestadt Kotor, wir schauen 150 m tief in die Tara-Schlucht und wandern in einem der letzten Urwälder im Biogradska Gora-Nationalpark.

Metropole des Nordens

Vom Frankfurter Flughafen aus fliegst du mit Adria Airways via Ljubljana in die Hauptstadt Albaniens. In Tirana angekommen erwartet uns bereits unser Reiseleiter mit einem WORLD INSIGHT-Schild. Wir starten direkt mit einer Stadtrundfahrt vorbei am Skanderbeg-Platz, der Et’hem Bey-Moschee und dem Kulturpalast, bevor du dir am Abend im jungen Ish Blloku-Viertel mit seinen Bars und Cafés ein gemütliches Restaurant aussuchen kannst – unser Reiseleiter hat bestimmt einen Tipp parat.

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: Villa Tafaj*** oder Capital*** in TiranaMahlzeiten: -

Stadt der 1.000 Fenster

Heute fahren wir früh in die einmalige Museumsstadt Berat. Hier leben viele Menschen noch immer wie vor Hunderten von Jahren. Eingebettet in eine herrliche grüne Landschaft wird sie von einer Burg überragt, welche so großflächig ist, dass man auch von einer kleinen Stadt innerhalb der eigentlichen Stadt sprechen könnte. Auf dem Burggelände findest du Restaurants, Gasthäuser, Handwerksbetriebe und Kirchen vor. Wir erkunden die Burg ganz genau und laufen im Anschluss hinunter ins historische Zentrum der Stadt und bewundern sowohl den christlichen als auch den muslimischen Stadtteil und laufen dabei über die Jahrhunderte alte museale Brücke. Am Nachmittag bleibt Freizeit, um die Stadt in Ruhe allein zu genießen. Auf dem breiten Boulevard der Neustadt gibt es unzählige einheimische und internationale Gastronomie.

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: Mangalemi*** in BeratMahlzeiten: F

Auf zum ältesten See Europas

Heute können wir ausschlafen oder nochmal bei Morgenlicht durch die Stadt schlendern. Gegen 10:00 Uhr werden wir ins Nachbarland Mazedonien fahren. Auf unserem Weg umrunden wir den Ohrid-See, wo wir dem geschäftigen Struga einen Besuch abstatten bevor wir den Ort Ohrid erreichen. Hunderte von Cafés und Souvenirgeschäften reihen sich in den hübschen Gassen aneinander. Viele andere Touristen sind hier unterwegs. Später steigen wir hinauf zur Festung und besichtigen mit unserem Reiseleiter einige kleine, aber interessante Kirchen. 

Fahrstrecke: 180 kmÜbernachtung: Milleniums Palace***(*) oder Sileks***(*) in OhridMahlzeiten: F

Schätze entlang des Ohrid-Sees

Um die Mittagshitze zu vermeiden, schnüren wir als erstes die Wanderschuhe. Entlang des Seeufers fahren wir bis ins idyllische Seedorf Elshani. Hier ist der ideale Ausgangspunkt für eine Wanderung im Galičica-Nationalpark, die tolle Ausblicke auf den See bietet (ca. 1 Std., leicht). Im Anschluss will das Mittagessen von uns selbst zubereitet werden. In einem kleinen Gästehaus werden wir erwartet und bereiten mit der Dame des Hauses lokale Spezialitäten zu, die wir uns dann auch gemeinsam schmecken lassen. Am Nachmittag geht es dann weiter zum malerischen Sveti Naum-Kloster, das nahe der albanischen Grenze liegt. Wir bewundern das gepflegte Gelände, das einem großen Garten am See gleicht und das sorgfältig restaurierte Kloster mit seinen tollen Fresken an den Innenwänden. Zum Abschluss machen wir noch eine zwanzigminütige Tour im Ruderboot zu den Quellen eines Flusses.

Fahrstrecke: 70 kmÜbernachtung: Milleniums Palace***(*) oder Sileks***(*) in OhridMahlzeiten: F, M

St. Andrews-Kloster und Tropfsteinhöhlen

Auf unserem heutigen Weg in die mazedonische Landeshauptstadt Skopje kommen wir am Mavrovo-Nationalpark vorbei und halten für einen kurzen Fotostopp. Im Anschluss erwartet uns die imposant dekorierte Sarena-Moschee in Tetovo. Wir bestaunen die Malereien, bevor wir uns auf den Weg machen zum Matka-Canyon. Kurz vor Skopje gelegen haben wir die meisten Buskilometer bereits bewältigt und vertreten uns nun die Füße auf einem circa halbstündigen Spaziergang zum St. Andrews-Kloster. Hier besteigen wir die Boote die uns auf einer kurzen Fahrt den Treska-Fluss entlang bis zu den Vrelo-Tropfsteinhöhlen bringen. Ein lokaler Guide begleitet uns und hat interessante Geschichten parat. Am späten Nachmittag erreichen wir dann Skopje und orientieren uns kurz. Zeit für die ausführliche Citytour der interessanten Hauptstadt nehmen wir uns morgen.

Fahrstrecke: 180 kmÜbernachtung: De Kota*** in SkopjeMahlzeiten: F

Mazedonischen Wein kosten

Am Morgen entdecken wir die mazedonische Hauptstadt ausführlich bevor es weiter geht zur Ausgrabungsstätte von Stobi, kurz hinter Skopje gelegen. Die antike Siedlung ist die wichtigste Ausgrabungsstätte Mazedoniens und wartet mit den Überresten von Basiliken, Synagogen und imposanten Bodenmosaiken auf. Wir nehmen uns Zeit die Ruinen zu erkunden. Am frühen Nachmittag werden wir zur Weinverkostung in Kavadarci erwartet. Wir kosten hier den lokalen Wein in der größten Weinanbauregion Südosteuropas. Am Abend erreichen wir dann Bitola. Unser komfortables Hotel für diese Nacht verwöhnt uns mit Schwimmbad und Fitness-Center. 

Fahrstrecke: 190 kmÜbernachtung: Epinal***(*) in BitolaMahlzeiten: F

Über den Basar bummeln

Wir starten heute schon gegen 08:00 Uhr vom Hotel und haben einen langen Fahrtag vor uns. Nach zwei Stunden erreichen wir Korҫa und sind somit wieder in Albanien. Wir besichtigen natürlich den berühmten Basar und die Kathedrale der Studentenstadt, die als Kulturmetropole des Landes gilt. Die albanischen Straßen sind zugegebenermaßen nicht immer die Besten. Das bekommen wir auf der Fahrt nach Pёrmet zu spüren. Nach ungefähr fünf weiteren Stunden erreichen wir am frühen Abend unser Hotel. Die beschauliche und authentische Kleinstadt lädt zu einem Bummel am Abend ein.

Fahrstrecke: 250 kmÜbernachtung: Permeti*** in PёrmetMahlzeiten: F

Canyon-Wanderung und Heilquellen

Zunächst machen wir nach kurzer Fahrt einen Stopp, um zur malerischen Leusё-Kirche zu wandern (ca. 1 Std., leicht). Später erwartet uns ein aktives Highlight auf unserer Rundreise: Wir waten durch den Fluss im Langarica-Canyon (ca. 1 Std., mittelschwer; nur von Juni bis September möglich). Nach dem Fußmarsch bieten sich die warme Heilquellen der Benja-Pools für ein entspannendes Bad an. Am Abend erreichen wir dann Gjirokastra, eine wahre Museumsstadt und UNESCO-Welterbe. Unser Hotel liegt im historischen Zentrum der Stadt, in dessen Gassen wir den Abend bei albanischem Essen und Wein genießen können.

Fahrstrecke: 70 kmÜbernachtung: Cajupi*** in GjirokastraMahlzeiten: F

Museumsstadt, Römische Ausgrabungsstätte und Strände

Am Morgen haben wir die Gelegenheit Gjirokastra zu entdecken. Von der Burganlage aus überblicken wir die tolle Landschaft und im exemplarisch restaurierten Skenduli-Haus, können wir hautnah erleben, wie die Menschen früher und teilweise noch heute leben. Dann brechen wir auf Richtung Meer! Der erste Stopp steht bei der Karstquelle Syri i Kaltёr an. Aufgrund des hellen Kalksteins lässt die Sonne das Wasser hier tiefblau erstrahlen. Eine der schönsten römischen Ausgrabungsstätten des Landes wartet wenig später auf uns. In Butrint nehmen wir die archäologische Anlage unter die Lupe und erfahren mehr über die Ausgrabungsarbeit und die Zeit der Römer. Am Nachmittag erreichen wir schließlich die Küste. Und auch wenn die Boomstadt Saranda durch die eine oder andere Bausünde negativ auffällt, ist die kilometerlange, malerische Strandpromenade der ideale Ort, um die Ankunft am Meer gebührend zu feiern. 


Fahrstrecke: 110 kmÜbernachtung: Lindi*** oder Bougainville*** in SarandaMahlzeiten: F

Saranda für dich!

Der Tag gehört dir! Am Strand spazieren gehen, einen Tagesausflug zur vorgelagerten griechischen Insel Korfu oder dem schönen Strand Ksamil machen oder einfach nur die Seele baumeln lassen? Unser Reiseleiter hat auf jeden Fall Tipps parat. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Lindi*** oder Bougainville*** in SarandaMahlzeiten: F

Panoramafahrt Albanische Riviera

Der heutige Tag startet für Sie nach einem stärkenden Frühstück mit einer Panoramafahrt entlang der Albanischen Riviera. Dabei machen wir viele spannende Zwischenstopps. Den ersten Halt machen wir im Bergdorf Queparo, von dessen historischen Ortskern wir den Hang hinab zum Strand und wieder zurück wandern (ca. 1 – 1,5 Std., leicht). Dann geht es weiter in das beinahe noch hübschere Dorf Himara, welches mit seiner Burgruine und seinem Aussichtspunkt beeindruckt. Immer wieder erleben wir während der Fahrt grandiose Aussichten, die wir auf vielen Fotostopps auch mit unseren Kameras festhalten können. Wir kommen am Nachmittag in unserem Hotel nahe des Llogara-Nationalparks an, wo wir das kühlere Klima genießen und einchecken. Es ist noch Zeit für die Wanderung zum Caesar- Pass (ca. 1 Std., leicht), von wo aus man eine tolle Aussicht über die Bergkette, den Nadelwald und das azurblaue Meer hat.  

Fahrstrecke: 90 kmÜbernachtung: Alpin*** im Llogara-NationalparkMahlzeiten: F

Prachtvolle Festung

Mit dem Bus geht es zeitig los nach Shkodra, im Norden des Landes gelegen. Heute ist einer unserer längsten Fahrtage, doch die Eindrücke, die wir durch die Busfenster mitbekommen sind vielfältig. Unterwegs stoppen wir in Krujё. Eines der Wahrzeichen dieser idyllischen Stadt ist die Burg, die wir natürlich besichtigen. Mit dem ethnografischen Museum und dem Skanderbeg-Museum erleben wir noch zwei weitere kulturelle Höhepunkte, bevor wir uns am Nachmittag auf den weiteren Weg machen. Am Nachmittag erreichen wir dann Shkodra, die viertgrößte Stadt des Landes. Wir bestaunen mit unserem Reiseleiter die restaurierte Altstadt, die imposante Kathedrale und die Moschee. Dann erleben wir die Rozafa-Burg. Von der Burg aus genießen wir einen herrlichen Blick über Shkodra und den gleichnamigen See. 

Fahrstrecke: 260 kmÜbernachtung: Tradita*** oder Garden Rose*** in ShkodraMahlzeiten: F

Dörfliches Leben und traumhafte Schluchten

Heute ist auch der Weg das Ziel. Wir müssen früh aus den Federn, um das Boot zu erreichen. Wir sind gut zwei Stunden mit dem Bus unterwegs, bevor es dann anschließend mit der Fähre durch die Schlucht des Koman-Sees weitergeht. Die Bootsfahrt gilt als eine der Schönsten der Welt. Überzeuge dich selbst! Dann steigen wir wieder in den Bus und erreichen schließlich das Bergdorf Valbona, wo wir das hier noch sehr ursprüngliche Leben der Einwohner hautnah erleben. Unsere Gastgeberfamilie lädt uns zum Mittagessen ein. Nach dieser Stärkung spazieren wir entlang des Flusses bis in den Ort Rrogam und wieder zurück (ca. 2 Std., leicht) und lassen das Bergpanorama auf uns wirken.

Fahrstrecke: 110 kmÜbernachtung: Guesthouse Margjeka oder Kol Gjoni in ValbonaMahlzeiten: F, M, A

Wandern in den albanischen Alpen

Nach dem Frühstück erklimmen wir die Albanischen Alpen und legen über 300 Höhenmeter zurück bis in das Dorf Kukaj. Diese Tour ist zwar etwas anstrengender aber dafür werden wir mit einem sagenhaften Blick auf die Berge belohnt. Durch den Wald – in dem noch immer Bären und Wölfe leben – geht es dann wieder zurück nach Valbona (ca. 3,5 – 4 Std., mittelschwer). Für das Mittagessen haben wir ein Picknick eingepackt bekommen von unseren Gastgebern. Am Nachmittag bleibt Zeit, um durchs Dorf zu schlendern. Am Abend werden wir wieder bekocht wie „bei Muttern“. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Guesthouse Margjeka oder Kol Gjoni in ValbonaMahlzeiten: F, M, A

Vom Dorf in die Großstadt

Heute bringt uns der Bus in das jüngste Land Europas: Kosovo erklärte sich 2008 für unabhängig und das kleine Land erwartet uns mit spektakulären Bergkulissen. Unser erster Stopp wird das mittelalterliche, serbisch-orthodoxe Deҫan-Kloster sein bevor wir am Nachmittag in Prizren – dem „Museum unter freiem Himmel“– ankommen. Zwischen dem Šar Planina-Gebirgszug auf der einen Seite und einer am Hang gelegenen Zitadelle auf der anderen Seite, liegt Prizren idyllisch direkt am Fluss. Die Altstadt erstreckt sich ausgehend von der Zitadelle bis zum gepflasterten Shatёrvan-Platz der von der Sinan Pascha-Moschee und einer Steinbrücke flankiert ist. In der Altstadt mit ihrer osmanischen und byzantinischen Architektur kann man am Abend wunderbar durch die Gassen flanieren auf der Suche nach einem Restaurant.

Fahrstrecke: 100 kmÜbernachtung: Centrum*** in PrizrenMahlzeiten: F

Tropfsteinhöhlen und Hauptstadt Kosovos

Im Dorf Gadime wurden 1966 die gleichnamigen Tropfsteinhöhlen entdeckt. Bevor wir heute die Hauptstadt Kosovos besichtigen, stoppen wir hier und nehmen an einer Führung durch die Höhlen teil. Gegen Mittag erreichen wir dann Priština. Die Hauptstadt des jungen Landes hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert und ist eine moderne Großstadt mit wenig historischem Charme. Daher verweilen wir hier nicht zu lange und erreichen am Abend Pejё nahe der montenegrinischen Grenze. 

Fahrstrecke: 220 kmÜbernachtung: Dukagjini***(*) oder Gold*** in PejёMahlzeiten: F

Auf in die Bergwelt

Am Morgen besuchen wir in Pejё noch die schönste Moschee, den sehenswerten Basar Qarshia und die Innenstadt bevor wir heute Kosovo hinter uns lassen. Die nächsten Tage wollen wir Montenegro entdecken. Der Ort Rožaje liegt in einem Tal von Gebirgen umgeben und bietet daher herrliche Bergpanoramen. Wir vertreten uns hier die Füße bevor wir weiter fahren in einen der bekanntesten Nationalparks des Landes: den Biogradska Gora-Nationalpark. Obwohl er der kleinste der montenegrinischen Nationalparks ist, bietet er eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Einer der letzten Urwälder Europas beheimatet neben Bären, Fledermäusen und Rotwild auch viele endemische Pflanzen, die nur hier vorkommen. Hier schnüren wir die Wanderschuhe und wollen raus in die Natur bei einer Wanderung um den See (ca. 2 h, leicht). Unterwegs suchen wir uns einen schönen Picknickplatz für unser Mittagessen. Am Abend erreichen wir dann den Skiort Kolašin und unser Hotel für diese Nacht. 

Fahrstrecke: 180 kmÜbernachtung: Cile*** oder Brile*** in KolašinMahlzeiten: F, M

Tiefe Schluchten, hohe Berge

Heute erwartet uns das Bergmassiv des Durmitor-Nationalparksk, also sind die Wanderschuhe wieder mit dabei. Unterwegs stoppen wir bei der Đurđevića-Tara-Brücke. An der höchsten Stelle schaut man über 150 m in die Tiefe. Auf die Mutigen wartet hier eine 350 m lange Seilbahnfahrt über die spektakuläre Schlucht (optional). Mit etwas weniger Adrenalin aber grandiosen Aussichten geht es dann auf unserer Wanderung im Durmitor-Nationalpark weiter. Hier ragen die Berge über 2.000 m hoch auf. Wir wandern bis zum Schwarzen See (ca. 2 h, leicht bis mittelschwer) und haben hier Zeit für ein paar Fotos bevor wir am Abend wieder in Kolašin ankommen.

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: Cile*** oder Brile*** in KolašinMahlzeiten: F

Bootsfahrt auf dem Shkodra-See

Nach circa 70 km Fahrt erreichen wir Podgorica, die Hauptstadt Montenegros. Die Stadtrundfahrt heben wir uns für heute Abend auf, denn nun wollen wir das serbisch-orthodoxe Morača-Kloster besuchen. Das kleine Kloster lockt mit einer schönen Lage inmitten der Natur und seinen kunstvollen Fresken und kann wirklich als eines der schönsten Klöster Montenegros bezeichnet werden. Weiter geht es im Anschluss nach Virpazar, direkt am Shkodra-See gelegen. Hier besteigen wir unsere Boote und entdecken die unberührte Natur des Sees hautnah vom Wasser aus. Die Fahrt geht circa zwei Stunden durch Kanäle, vorbei an Wasserlilien und kleinen Seeinseln. Am Nachmittag erreichen wir dann Podgorica und machen eine Citytour zu Fuß. 

Fahrstrecke: 130 kmÜbernachtung: Keto*** oder Evropa*** in PodgoricaMahlzeiten: F

Von den Bergen zum Meer

Im Lovcen-Nationalpark steuern wir heute den inmitten der Berge gelegenen idyllischen Ort Njeguši an. Die Spezialitäten der Region sind Käse und Schinken, der von den Bauern der Gegend produziert wird. Wir schlendern durch den Ort und wer will, nimmt an einer kleinen Verkostung auf frischem Bauernbrot teil (optional). Anschließend erreichen wir die alte Hafen- und Handelsstadt Kotor. Wir besichtigen die Altstadt, bevor wir mit dem Bus entlang des Fjords von Kotor fahren und immer wieder auf die felsige Küste mit hübschen Ortschaften am Meer blicken. Am Nachmittag erreichen wir dann die Adriaküste und beziehen unser komfortables Hotel in Budva. Am Abend schlendern wir durch die belebten Gassen – unser Reiseleiter hat einen Tipp für das Abendessen parat!  

Fahrstrecke: 110 kmÜbernachtung: Admiral**** oder Adria**** in BudvaMahlzeiten: F

Entspannen am Meer

 Am Vormittag schlendern wir durch die schöne Altstadt die nach einem Erdbeben im venezianischen Stile wieder rekonstruiert wurde – jedoch nicht zu lang bevor wir freie Zeit haben! Wer möchte verbringt hier etwas mehr Zeit, wen es jedoch zum Strand zieht, der springt in die Adria und entspannt am schönen Strand.   

Fahrstrecke: -Übernachtung: Admiral**** oder Adria**** in BudvaMahlzeiten: F

Zeit zum Abschied

Den Vormittag verbringt jeder noch nach seinem Geschmack. Der Bus bringt uns dann auf einer 1,5-stündigen Fahrt zum Flughafen nach Podgorica, bevor wir am Nachmittag dann via Lubljana zurück nach Frankfurt fliegen.

Fahrstrecke: 80 kmÜbernachtung: -Mahlzeiten: F

Reiseleitung

Andi, 42, arbeitet seit neun Jahren als Reiseleiter. Seine Leidenschaft ist die Vermittlung albanischer Traditionen und Geschichte. Er ist ein echter Allrounder. Auch in den anderen Ländern unserer Reise kennt es sich bestens aus.

Andi Coku ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Albanien, Mazedonien, Kosovo und Montenegro.

Reiseinfos

Gültiger Personalausweis (biometrisch für Albanien und Kosovo) oder Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über das Reiseende erforderlich. Kein Visum erforderlich.

Keine Impfungen vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, ggf. auch Pertussis-Impfung sowie Hepatitisimpfung empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Für die Wanderung in der Langarica-Schlucht werden Schuhe benötigt, die nass werden dürfen. Diese ist abhängig des Wasserstandes und kann ggf. auch ausfallen.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. An Tag 4 kochen wir uns unser Mittagessen selbst bei einem Kochkurs, bei der Wanderung im Biogradsga Gora-Nationalpark an Tag 17 ist ein Mittagspicknick inkludiert. In den Albanischen Alpen bereitet die Familie Mittag- und Abendessen aus frischen, landestypischen Zutaten zu. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

In Albanien sorgen Silva und ihr Team dafür, dass die Reise ohne Hindernisse und Schwierigkeiten verläuft. Die Halbitalienerin und ihr mehrsprachiges Team ist schon mehrere Jahrzehnte im Geschäft und kennt jeden Winkel dieses für viele noch unbekannten Landes.

Unterkünfte

Bei unseren Häusern auf dieser Rundreise handelt es sich um gepflegte ***-**** Hotels, alle mit Bad oder Dusche/WC, fast immer mit Klimaanlage. In den albanischen Alpen übernachten wir in von albanischen Familien geführten Guesthouses. In Ausnahmefällen erfolgt hier die Unterbringung in Zwei- oder Mehrbettzimmern anstatt in Einzelzimmern.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Adria Airways oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Tirana und zurück
  • Rundreise mit Charterbus und Boot wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 21 Übernachtungen, davon 19 in ***-**** Hotels, 2 im Guesthouse bei albanischen Familien, jeweils im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 21 x F, 4 x M, 2 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung; lokale Guides in Ohrid, Skopje, Pejё, Kotor, Biogradska Gora N.P., Durmitor N.P.
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mo., 06.05.19 Mo., 27.05.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 1.999,- Jetzt buchen
Mo., 03.06.19 Mo., 24.06.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 1.999,- Jetzt buchen
So., 30.06.19 So., 21.07.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.099,- Jetzt buchen
Mo., 12.08.19 Mo., 02.09.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.099,- Jetzt buchen
Mo., 09.09.19 Mo., 30.09.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 1.999,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
München € 80,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 299,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - nur möglich bei Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir in Albanien, Mazedonien, Kosovo und Montenegro

Faszination Europa

Abenteuer vor der Haustür
Faszination Europa

Wer Abenteuer sucht, braucht nicht unbedingt immer eine Fernreise: In Europa überraschen die oft unterschätzten Reiseziele Albanien, Georgien, Armenien und das Baltikum mit landschaftlichen und kulturellen Schätzen!

weiterlesen

Im Land der 36 Buchstaben

Reisebericht Albanien
Im Land der 36 Buchstaben

Carina Swarat konnte auf ihrer Rundreise durch Albanien alle Vorurteile widerlegen und gleich noch ein paar neue Buchstaben kennenlernen. Sie begegnete lächelnden Menschen, tiefen Schluchten und grandiosen Ruinenstätten.

weiterlesen

Das letzte Geheimnis Europas

Reisebericht Albanien
Das letzte Geheimnis Europas

Birgit Clauss hatte vor ihrer Reise nach Albanien keine Vorstellung von dem europäischen und doch so unbekannten Land. Klare Bäche, liebevoll renovierte Altstädte und ein herrliches Bergpanorama haben sie überzeugt.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr