Chile mit Osterinsel

Land der Extreme zwischen Feuer und Eis

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • fantastische Naturlandschaften erwandern
  • Naturlerlebnisse in der Atacama-Wüste und im Torres del Paine-Nationalpark
  • Puerto Varas, das Seengebiet und Chiloé
  • Zu Gast bei einer Mapuche-Familie
Erlebnisreisen Chile

Teilnehmer: min. 8 – max. 15

20 Tage
ab € 4.150,-
25 Tage
ab € 5.199,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Chile mit Verlängerung Osterinsel

Reise

Die erste Station unserer Reise ist die bunte Hafenstadt Valparaíso, die wir zu Fuß gründlich erkunden.

Dann die Atacama-Wüste: Nirgendwo auf der Erde ist es trockener, im Laufe der Jahrtausende bildeten sich bizarre Steingebilde, kochend heiße Geysire schießen aus dem Boden. Via Santiago geht es anschließend nach Südchile: Bei einer Mapuche-Familie erfahren wir viel vom Leben und Alltag der Indígenas. In der Seenregion gehen wir auf Wanderschaft im Nationalpark Alerce Andino oder am beeindruckenden Osorno-Vulkan. Von Puerto Varas aus erkunden wir außerdem die mystische Insel Chiloé und bestaunen die schönen Wasserfälle von Petrohue.

Im Flug erreichen wir Punta Arenas, unser Ausgangspunkt zum Torres del Paine-Nationalpark, der Heimat des Kondors! Uns erwarten unvergessliche Wanderungen und Naturschauspiele: spitze Granittürme, leuchtend blaue Seen und riesige Gletscher. Bei der Verlängerung auf der Osterinsel sind die Moai, die kolossalen Steinskulpturen, als Botschafter einer untergegangenen Welt auf Schritt und Tritt präsent.

Auf ins schmalste Land der Welt

LATAM fliegt gegen Abend mit einem kurzen Zwischenstopp in Madrid über Nacht nach Santiago de Chile.

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Ab an die Küste

Am Morgen betreten wir chilenischen Boden. Unser Reiseleiter fährt mit uns vom Flughafen gleich weiter in das ca. anderthalb Stunden entfernte Valparaíso an der Pazifikküste. Unser Hotel liegt direkt am Hauptplatz und versetzt uns in eine andere Zeit – es stammt noch aus der Zeit, als Valparaíso der bedeutendste Pazifikhafen Südamerikas war. Wenn die Zimmer bezugsfertig sind, können wir uns kurz frisch machen und ausruhen, sonst starten wir gleich und machen es heute wie die Einheimischen und nutzen öffentliche Busse, um zum nahegelegenen Museum „La Sebastiana“ zu gelangen, das hoch oben auf dem Hügel Cerro Florida mit wunderbarem Blick auf das Meer thront. Das ehemalige Haus des berühmten chilenischen Dichters und Diplomaten Pablo Neruda ist heute als Museum zugänglich und gibt einen Einblick in das Leben und die Sammelleidenschaft des Exzentrikers. Wenn wir im obersten Stockwerk den Ausblick aus seinem Schlafzimmer genießen, bekommen wir einen Überblick über die Stadt und können nachvollziehen, warum Neruda einst schrieb: „Du bist ein Regenbogen vielfältiger Farben, Valparaíso, du großer Hafen…“. Am Abend hat der Reiseleiter einen Tipp für ein Restaurant, wo sich die Gruppe in netter Atmosphäre mit Blick auf das Meer kennenlernen kann.

Fahrstrecke: 110 kmÜbernachtung: Reina Victoria*** in ValparaísoMahlzeiten: gemäß Bordservice

Kultur, Graffiti und Schrägaufzüge

Heute lernen wir bei unserem ausführlichen Stadtrundgang die Geschichte Valparaísos kennen. Wir bewegen uns wie die Valparaíseños mit öffentlichen Transportmitteln und zu Fuß durch die abenteuerreiche Geografie der Hafenstadt. Es geht in den Stadtteil Playa Ancha, wo wir den Paseo 21 de Mayo entlangschlendern, während unsere Reiseleitung uns mit seinen Erzählungen in die Zeit der britischen Einwanderer versetzt. Mit einem der historischen Schrägaufzüge und Trolleybus geht es zurück in Richtung Zentrum. Anschließend besuchen wir die Hügel Cerro Alegre und Cerro Concepcion, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Schlendert man durch die Gassen von Valparaíso, so entdeckt man an fast jeder Ecke ein neues Graffiti. Street Art prangt auf Häuserfassaden, auf Treppen, Dächern, Straßenlaternen und Mauern. Mit dem Reina Victoria Schrägaufzug fahren wir zurück ins Stadtzentrum, nach- dem wir über den Paseo Dimalow geschlendert sind. Unterwegs gibt es einen Snack zur Stärkung. Wer Lust auf „Meer“ hat, der kann am Nachmittag mit der Metro direkt an der Küste entlang in den mondänen Badeort Viña del Mar fahren, der nicht ohne Grund den Beinamen „Gartenstadt“ oder „Juwel am Pazifik“ trägt. Die Rückfahrt nach Valparaíso ist ganz einfach, denn unser Hotel liegt nur wenige Meter von der Endhaltestelle der Metro entfernt.

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Reina Victoria*** in ValparaísoMahlzeiten: F

Die trockenste Wüste der Welt

Im Laufe des Vormittags geht es zum Flughafen nach Santiago, denn wir reisen per Flugzeug in die unspektakuläre Bergbaustadt Calama. Nach anderthalb Stunden Busfahrt erreichen wir am Nachmittag unser nächstes Etappenziel San Pedro de Atacama. Dieses kleine Oasen-Dorf liegt auf einer Höhe von etwa 2.400 Metern inmitten der berühmten Atacama-Wüste. Wir erkunden das charmante Dorf mit seinen kleinen Geschäften auf einem Orientierungsspaziergang und sehen das Wahrzeichen des Ortes, die schöne Pfarrkirche San Pedro im Adobestil aus dem Jahre 1641. Dann schlendern wir über den Plaza de Armas, wo uns hundertjährige Pfefferbäume Schatten spenden, während unsere Reiseleitung uns viele interessante Details zur Geschichte des Ortes erzählt. Hier gibt es jede Menge kleiner Restaurants, in denen du ein Abendessen genießen kannst.

Fahrstrecke: 210 kmÜbernachtung: Don Raul** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Besuch im Mondtal

Der Vormittag ist zur freien Verfügung. Unsere Reiseleitung hat uns bereits im Voraus einige Ausflugsmöglichkeiten vorgestellt und war behilflich bei der Buchung von fakultativen Ausflügen, z.B. ins Arco-Iris-Tal oder zu den Thermalbädern von Puritama. Wer keine Pläne gemacht hat, der kann ausschlafen und sich auf den Ausflug am Nachmittag freuen. Dann geht es in das Mondtal, das atemberaubende Blicke über eine ganz außergewöhnliche Landschaft bietet. Skurrile Felsformationen, die an eine Mondlandschaft erinnern, gaben dem Tal einst seinen Namen. Wir tauchen in die Welt des Mondtals ein und finden uns scheinbar auf einem anderen Planeten wieder! Wir stoppen an den Felsformationen der Tres Marias, wo wir eine Wanderung (0,5 Std., leicht) entlang der großen Düne machen. Wer mag, darf auch hochklettern. Auf der Wanderung durch schroffe Salz- und Felsformationen stoppen wir anm verschiedenen Aussichtspunkten, teils mit dem Vulkan Licancabur im Hintergrund. Hier werden die Chipkarten der Kameras gefordert! Eines der absoluten Highlights des Mondtals ist der Sonnenuntergang: Am Mirador Cari wagen wir uns für den besten Blick auch an den Rand des Kojotenfelsens („Piedra del Coyote“). Ein Anblick, der unvergesslich bleiben wird!

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Don Raul** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Tulor, Quitor und Unmengen von Flamingos

Am Vormittag geht es im Bus zu den archäologischen Ausgrabungsstätten von Tulor und Quitor. Hier bestaunen wir die über 3.000 Jahre alten Ruinen eines Dorfes der Atacameños und erfahren mehr über die Bauweise dieser früheren Wüstenbewohner! Gegen 13:00 Uhr sind wir wieder im  Hotel und umgehen so die große Mittagshitze. Am Nachmittag brechen  wir zum Salar de Atacama auf, einem Salzsee mit den gigantischen  Ausmaßen von 3.000 Quadratkilometern. Uns erwarten atemberaubende  Landschaften! Die Salzwüste glänzt in schillernden Farben und in der  Ferne glitzern schneebedeckte Vulkane. Unterwegs stoppen wir in  Toconao, um die schöne Dorfkirche aus Kaktusholz anzusehen. Weiter  geht es zur Laguna Chaxa, wo du deine Kamera bereithalten solltest:  Wer macht den schönsten Schnappschuss der Flamingos, die über unsere  Köpfe hinwegfliegen? Auf kleinen Spaziergängen in der einsamen Natur  können wir die einheimischen Vögel in ihrem natürlichen Umfeld beobachten.  Nach vier erlebnisreichen Stunden sind wir zurück in San Pedro.

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Don Raul** in San Pedro de AtacamaMahlzeiten: F

Tatio-Geysire und Altiplano-Dörfer

Kein Tag für Langschläfer! Schon sehr früh am Morgen brechen wir zum  Frühstück an den Tatio-Geysiren auf, denn zum Sonnenaufgang sind  diese am aktivsten. Packe dich warm ein, denn auf Höhen von bis zu  4.300 Metern wird es am Morgen ordentlich kalt sein. Wir bewundern  das Naturschauspiel der bis zu zehn Metern hoch spritzenden Fontänen  und sprudelnden Geysire im Licht der aufgehenden Sonne. Auf unbe-  festigten  Straßen geht es anschließend weiter durch das karge Hochland.  Wir machen Halt im Aymara-Dorf Caspana, bei den Ruinen der präkolumbischen  Festung Pukará de Lasana und in der Wüstenoase Chiu-Chiu  am historischen Inka-Pfad. Auf kleinen Dorfrundgängen lernen wir hier  mehr über das einfache Leben der Hochandenvölker in der Wüstenlandschaft.  Von hier aus geht es direkt weiter nach Calama, um zurück  nach Santiago zu fliegen. Ganz in der Nähe unseres Hotels befindet sich  das charmante Viertel Lastarria, wo ihr in einer der Bars oder kleinen  Restaurants noch einen Pisco Sour trinken könnt!

Fahrstrecke: 240 kmÜbernachtung: NovaPark*** in Santiago de ChileMahlzeiten: F

Chiles Hauptstadt erkunden

Am heutigen Vormittag lernen wir das pulsierende Leben der Hauptstadt  kennen, die mit ihrer Mischung aus historischen und modernen Gebäuden  begeistert. Wir erfahren, warum der Präsidentenpalast „La Moneda“  heißt und sehen den historischen Hauptplatz Plaza de Armas mit dem  schönen alten Postamt und dem Nationalmuseum. Bei einer Fahrt auf  den Berg San Cristóbal können wir eine atemberaubende Aussicht auf  die Stadt und die nahen Gipfel der Anden genießen. Dann geht es in die  eleganten Stadtteile Providencia und Las Condes, die zum Bummeln ein-  laden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wer mehr von Santiago  entdecken möchte, der macht einen Spaziergang durch das Barrio Yungay,  ein emblematisches Stadtviertel jenseits der Geschäftswelt, wo man viele  Graffitis bewundern kann. Entspannter geht es am Hügel Santa Lucia  mit seinem charmanten Park zu, der ganz in der Nähe vom Hotel liegt.  Probiere am Abend doch einen „completo“, die chilenische Variante des  Hot Dogs, und stürze dich in das Nachtleben im Ausgehviertel Bellavista!

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: NovaPark*** in Santiago de ChileMahlzeiten: F

Besuch der Mapuche-Indianer

Mit dem Flugzeug geht es morgens weiter nach Temuco und von dort  brechen wir mit dem Bus Richtung Pucón auf. Nach zweistündiger Fahrt  erreichen wir unser Hotel, checken ein und machen uns gleich wieder  auf den Weg, denn etwa 25 km von Pucón entfernt können wir bei einer  Mapuche-Familie die Lebensweise der Ureinwohner der Region erleben.  Bei einem gemeinsamen Mittagessen lernen wir die typische Küche der  Indígenas kennen. Anschließend geht es zurück nach Pucón, das direkt  am Lago Villarrica liegt. In der Stadt unternehmen wir einen kurzen  Orientierungsgang. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung –  bei gutem Wetter lädt der kleine schwarzsandige Vulkanstrand zum  Entspannen ein. Du hast aber auch genug Zeit, dich in aller Ruhe über  die möglichen fakultativen Ausflüge des morgigen Tages zu informieren  und „deinen“ Favoriten zu buchen!

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: Vientos del Sur** in PucónMahlzeiten: F, M

Abenteuer am Lago Villarrica

Dieser Tag am See in Pucón steht dir zur freien Verfügung. Abenteuerlustige  können sich an die beschwerliche Wanderung hinauf auf den  aktiven Vulkan Villarrica (8–9 Std., schwer) wagen. Dafür fährst du zu-  nächst zum 1.400 m hoch gelegenen Skizentrum im Villarrica-Nationalpark.  Für die strapaziöse Wanderung auf den 2.840 m hohen Vulkan wirst  du dann mit einem atemberaubenden Blick in den Krater des Vulkans  und über die schroffe und einsame Landschaft der Umgebung belohnt.  Wahlweise kannst du dich von Dezember bis April auch in ein wildes  Flussabenteuer stürzen und an einer Rafting-Tour auf dem Trancura-  Fluss teilnehmen. Magst du Wasserfälle? Dann ist eine Tour zu den 15 km  entfernten Wasserfällen Ojos de Carburga, die du im Taxi oder per  gemietetem Fahrrad erreichen kannst, eine schöne Option. Oder du  fährst in eine der vielen Thermen rund um Pucón und entspannst in  den heißen Quellen.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Vientos del Sur** in PucónMahlzeiten: F

Llanquihue-See und Vulkan Osorno

Ein kurzer Transfer bringt uns am Morgen zum Busbahnhof. Unser Reise-  leiter  begleitet uns im Linienbus durch die malerische Landschaft weiter  in den Ort Puerto Varas, den wir nach ungefähr vier bis fünf Stunden  Fahrt erreichen. Wir beziehen unser Hotel und machen dann einen  Orientierungsspaziergang durch den kleinen Ort am Llanquihue-See.  Bekannt ist Puerto Varas neben der wunderschönen Lage auch für seine  Architektur, die von der Vielzahl deutscher Einwanderer in der Region  geprägt wurde.

Fahrstrecke: 330 kmÜbernachtung: Solace*** in Puerto VarasMahlzeiten: F

Wanderung durch den Alerce Andino-Nationalpark

Am Morgen brechen wir für eine Tagestour in den südöstlich von  Puerto Varas gelegenen Alerce Andino-Nationalpark auf, den wir nach  ca. 90 Minuten Fahrt erreichen. Auf einer Wanderung (4–5 Std., mittelschwer)  taucht ihr in die Welt des artenreichen Nebelwaldes ein. Der  Charme des Nationalparks besteht aus seinen gigantischen Koniferen,  die kerzengerade in den Himmel ragen und mehrere tausend Jahre alt  werden können, seinen schroffen Bergen, tiefen Tälern und über 50  kleinen und wunderschön einsam gelegenen Lagunen. Der Wald ist  außerdem Heimat von Pumas, Graufüchsen, Pudús und Vizcachas.  Nach diesem aktiven Tag kannst du dann einen ruhigen Abend in  Puerto Varas genießen.

Fahrstrecke: 150 kmÜbernachtung: Solace*** in Puerto VarasMahlzeiten: F

Lavafelder, Wasserfälle und der Osorno-Vulkan

Die nächste Wanderung steht an – aber keine Sorge – nach dem gestrigen  Tag fällt die Wanderung heute etwas kürzer aus. Wir machen einen Ausflug  zu den Saltos de Petrohue, einer Ansammlung von Stromschnellen  und Wasserfällen, die nur eine Stunde Busfahrt von Puerto Varas entfernt  sind. Hier bietet sich uns ein unvergesslicher Anblick sprudelnden Wassers  sind dem majestätischen Vulkan Osorno im Hintergrund. Wir haben  genug Zeit herumzuspazieren und viele Fotos zu machen. Der Vulkan  ist unser nächstes Ziel. Auf einer Höhe von 1.200 Metern geht es bei einer  Wanderung (1–2 Std., leicht) über die immensen Lavafelder. Optional  kannst du hier idyllisch Mittag essen und anschließend mit einem  Sessellift auf den Vulkan Osorno hinauffahren, um bei gutem Wetter  einen tollen Ausblick über die Vulkanlandschaft zu genießen. Am späten  Nachmittag sind wir wieder in Puerto Varas.

Fahrstrecke: 160 kmÜbernachtung: Solace*** in Puerto VarasMahlzeiten: F

Tagesausflug zu Palafitos und Pinguinen

Ein Tagesausflug führt uns heute auf die Insel Chiloé. Wir fahren ca.  anderthalb Stunden bis nach Pargua und setzen von dort mit der Fähre  über. Verwilderte Wälder, satte Viehweiden und fruchtbare Felder – die  Landschaft auf der Insel Chiloé präsentiert sich auf unserer Fahrt nach  Ancud verträumt-romantisch. In der kleinen Hafenstadt können wir  die für Chiloé so typischen „Palafitos“ (Stelzenhäuser) bewundern und  im Museo Chilote Nachbauten der typischen Kirchen bestaunen. Im  Zentralmarkt haben wir Zeit, in einer der Garküchen typische Mittagsgerichte  zu probieren. Es zieht uns weiter an die Westküste: Sofern das  Wetter es zulässt, entdecken wir vom Boot aus eine vorgelagerte Insel,  auf der Humboldt- und Magellanpinguine seltenerweise zusammen  nisten. Während der Bootsfahrt können wir neben den Pinguinkolonien  auch jede Menge andere Seevögel und mit etwas Glück sogar Delphine  und Seeotter sehen! Gegen Abend kehren wir zurück nach Puerto Varas.  

Fahrstrecke: 150 kmÜbernachtung: Solace*** in Puerto VarasMahlzeiten: F

Ab in den tiefen Süden Chiles

Je nach Flugzeit steht dir vormittags freie Zeit in Puerto Varas zur Verfü-  gung, die du nutzen kannst, um die Gegend auf eigene Faust zu erkunden.  Vielleicht möchtest du ja auch lieber das kuriose, kleine Museum Pablo  Fierro an der Uferpromenade besuchen. Frag deine Reiseleitung nach  weiteren Empfehlungen! Meist fahren wir gegen Mittag oder frühen  Nachmittag in ca. 30 Minuten in die weniger attraktive Hafenstadt Puerto  Montt, um von dort aus einen Flug nach Punta Arenas zu nehmen. Hier  wartet schon unser Reiseleiter, der uns die nächsten Tage in Südpatagonien  begleiten wird. Mit dem öffentlichen Bus fahren wir anschließend  gemeinsam drei Stunden weiter nach Puerto Natales, wo wir am Abend  ankommen. Nach einem kurzen Transfer vom Busbahnhof können wir  unser Hotel in der kleinen, charmanten Hafenstadt beziehen.

Fahrstrecke: 270 kmÜbernachtung: Francis Drake**(*) in Puerto NatalesMahlzeiten: F

Nächstes Highlight!

Heute geht es in den aufgrund seiner einzigartigen Schönheit weltberühmten  Torres del Paine-Nationalpark. Auf dem Weg halten wir, damit  sich Picknick-Freunde mit Leckereien eindecken können. Nach guten  zwei Stunden erreichen wir den Parkeingang, wo wir uns im Besucherzentrum  anhand von Modellen und Luftbildern einen Überblick über den  Park verschaffen können. Weiter geht es zum Grey-See, wo du optionaleine Bootsfahrt zum Grey-Gletscher unternehmen kannst. Mit den Reisenden,  die nicht an der fakultativen Bootsfahrt teilnehmen möchten,  unternimmt die Reiseleitung eine Wanderung entlang der Peninsula Grey  (ca. 1 Std., leicht). Ist die Gruppe wieder vereint, bleibt anschließend  etwas Zeit für das Picknick, dann geht es weiter durch den Park. Immer  wieder steigen wir aus und unternehmen kleine Wanderungen bzw.  kleine Aufstiege zu Aussichtspunkten. Mit etwas Glück können wir auch  den Kondor, der aufgrund seiner Größe unverwechselbar ist, in seiner  ursprünglichen Heimat beobachten. Es bieten sich uns herrliche  Ausblicke auf das Cuernos-Massiv und den milchig-grauen Lago Grey.  Unterwegs werden wir sicherlich die eine oder andere Guanako-Herde  erspähen und mit Glück vielleicht auch einige der scheuen Ñandus  (patagonischer Strauß). Am späten Nachmittag kehren wir in unsere  einfache Unterkunft mitten im Nationalpark ein. Auf den gewohnten  Hotelkomfort müssen wir für die nächsten zwei Nächte verzichten; wir  werden hier in Mehrbettzimmern untergebracht.

Fahrstrecke: 60 kmÜbernachtung: Refugio Torre Norte im Nationalpark in MehrbettzimmernMahlzeiten: F

Wanderung entlang des Lago Nordenskjöld

Am Morgen begeben wir uns auf eine Wanderung am Lago Nordenskjöld  (3–4 Std., leicht bis mittelschwer) und entdecken die einsame Umgebung.  Immer wieder halten wir an und genießen den Ausblick auf Berge, Flüsse  und Seen, kurzum, auf die wunderschöne Landschaft des Torres del  Paine! Gegen Mittag kehren wir zum Refugio zurück. Am Nachmittag  kannst du optional einen Ausflug zur Laguna Azul unternehmen. Von der  Gletscherlagune im östlichen Teil des Parks bietet sich eine fantastische  Aussicht auf die drei namensgebenden Türme, die „Torres“.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Refugio Torre Norte im Nationalpark in MehrbettzimmernMahlzeiten: -

Die schönste Stadt Patagoniens

Auf teilweise unbefestigten Straßen starten wir am Vormittag unseren  Weg über Puerto Natales nach Punta Arenas. In Puerto Natales steigen  wir in den öffentlichen Bus um, der uns weiter in Richtung der Magellanstraße  bringt, die den Endpunkt des amerikanischen Kontinents bildet.  Auf der ca. sechsstündigen Fahrt sehen wir beeindruckende Berglandschaften  und mit etwas Glück riesige Schafsherden in der kargen  patagonischen Steppe. Angekommen in Punta Arenas beziehen wir  Quartier und erkunden anschließend die südlichste Kontinentalstadt  der Welt. Vom „Mirador la Cruz“ haben wir einen tollen Ausblick auf die  Stadt mit ihren bunten Häusern. Rund um den Plaza de Armas findet  man die Kathedrale und den Familiensitz der Familie Braun, einst eine  der reichsten Viehzüchterfamilien Patagoniens. Oder möchtest du  vielleicht zu einer der südlichsten Brauereien der Welt: der „Cerveceria  Austral“, gegründet von einem Deutschen?

Fahrstrecke: 370 kmÜbernachtung: Carpa Manzano**(*) in Punta ArenasMahlzeiten: -

Zeit für den Abschied

Wenn du nicht die Option für die Weiterreise auf die Osterinsel gebucht  hast, naht nun die Zeit für den Abschied. Im Laufe des Vormittags erfolgt  der Transfer zum Flughafen. Von Punta Arenas aus reist du dann per  Flugzeug via Santiago de Chile und São Paulo zurück nach Frankfurt.

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice, F

Wieder daheim

Nach einer fantastischen Reise Chile kommst du heute wieder in Deutschland an.

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Verlängerung

Zurück in die Hauptstadt

Im Laufe des Vormittags erfolgt unser Transfer zum Flughafen von  Punta Arenas, von wo es mit LATAM weitergeht nach Santiago de Chile.  Je nach Flugzeit hast du noch Freizeit in der Metropole und kannst ein  bisschen durch die Stadt bummeln. Warst du schon im „Museo de la  Memoria y de los Derechos Humanos“ (Museum der Erinnerung und  Menschenrechte), das an die Zeit der Diktatur unter Pinochet erinnert?

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: NovaPark*** in Santiago de ChileMahlzeiten: F

Willkommen auf Rapa Nui!

Heute fliegen wir auf die Osterinsel! Auf unserer Verlängerung tauchen  wir ein in die Mystik um die Moais, jene monumentalen Steinskulpturen  auf der Osterinsel, deren Existenz noch heute Rätsel aufgeben. Rapa Nui,  wie die Osterinsel in der Landesprache heißt, liegt etwa 3.600 km vom  chilenischen Festland entfernt. Unser Hotel ist zentral gelegen in  Hanga Roa, der einzigen Ortschaft der Insel. So kannst du dich auf eine  erste Erkundungstour durch den Ort begeben. Oder möchtest du in die  Pedale treten und dir ein Fahrrad mieten? Es gibt einige Anbieter und  die Umgebung eignet sich gut zum Radfahren.

Fahrstrecke: 40 kmÜbernachtung: Tea Nui*** in Hanga RoaMahlzeiten: F

Zu Gast bei den Moai

Wir gehen im Kleinbus auf Entdeckungstour, um die Kultur der Moai besser  kennenzulernen. Den ersten Stopp machen wir bei den Wohnhöhlen  und Moai-Plattformen in Akahanga, die wir selbstverständlich besichtigen.  In Ahu Tongariki, unserer nächsten Station, einer der größten und  vielleicht schönsten Zeremonialstätten, bestaunen wir 15 wieder aufgerichtete  Moai. Weiter geht es zum Rano Raraku, einem erloschenen Vulkan  aus Tuffstein. Hier bewundern wir eine ehemalige Moai Werkstatt,  denn an den Berghängen des Vulkans findet man unzählige Moais in den  verschiedensten Stadien der Fertigstellung: Einige sind noch mit dem  Fels verbunden, andere bereits fertig zum Abtransport – wohin die Reise  wohl gehen sollte? Weiter geht es über die Insel. Nächster Programmpunkt  ist der sogenannte Nabel der Welt, ein großer, runder Stein, der der  Legende nach von König Hotu Matua höchstpersönlich bei der Erstbesiedlung  mit auf die Osterinsel gebracht wurde und mit magischen  Kräften ausgestattet sein soll. Wir lauschen gespannt den Geschichten  unseres Reiseleiters über diese Orte und besuchen anschließend den Strand Anakena mit den Ahus Nau Nau und Arture Huke. Am Strand  haben wir die Möglichkeit uns im kühlen Nass zu erfrischen, bevor wir  am späten Nachmittag den Rückweg ins Hotel antreten.

Fahrstrecke: 25 kmÜbernachtung: Tea Nui*** in Hanga RoaMahlzeiten: F, M

Der Vogelmannkult

Kurz nach 09:00 Uhr starten wir zu weiteren Erlebnissen. Heute besuchen  wir die Zeremonienstätte des Vogelmannkults, die am Ranu Kau-Vulkan  gelegen ist. Hier erfahren wir, was es mit dem Vogelmannkult auf  sich hat und was man beim Vogelmannwettbewerb tun musste, damit  der Clan den König von Rapa Nui für ein Jahr stellen durfte. An diesem  verwunschenen Ort können wir einen herrlichen Panoramablick auf die  Stadt Hanga Roa und das raue Meer genießen. Nach drei Stunden kehren  wir ins Hotel zurück. Am frühen Nachmittag steht ein Ausflug zu der  Zeremoniestätte Ahu Akivi an. Beim Puna Pau Steinbruch tauchen wir  noch tiefer in die Welt der Moai ein und verstehen, warum einige Moai  Kopfbedeckungen aus rotem Stein haben. Wenn du Fisch magst, bietet  sich am Abend das Haka Honu–Restaurant an. Authentische Küche, die  chilenische mit Rapa Nui–Einflüssen verbindet. 

Fahrstrecke: 55 kmÜbernachtung: Tea Nui*** in Hanga RoaMahlzeiten: F

Auf Wiedersehen Isla de Pascua!

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Vielleicht möchtest du dir ja  noch das Anthropologische Museum Padre Sebastián Englert ansehen  (optional). Am frühen Nachmittag starten wir auf der Osterinsel und erreichen  Santiago de Chile gegen Abend. Hier benötigen wir eine weitere  Übernachtung, denn man kann den Flug von der Osterinsel nicht mit  dem Flug nach Deutschland kombinieren. Nach der Ankunft erfolgt der  Transfer ins bereits bekannte Hotel.

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: NovaPark*** in Santiago de ChileMahlzeiten: F

Zurück nach Hause

Der letzte Vormittag steht dir zur freien Verfügung in Santiago de  Chile. Letzte Chance für einen Bummel durch die Stadt, bevor es am  Nachmittag zum Flughafen geht. Von Santiago aus fliegst du dann  via Madrid zurück nach Frankfurt, wo du im Laufe des nächsten Vormittags landest.

Fahrstrecke: 25 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Wieder daheim

 Willkommen in Frankfurt!  

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Weitere Informationen
Reisebeschreibung

Reiseleitung

Andreas, 31, wuchs in einer deutschsprachigen Familie auf. Er ist ein großer Allrounder – mit Fragen zu Kultur, Geschichte und Geologie bist du bei ihm an der richtigen Adresse.

Bei dieser Reise wechseln die Reiseleiter von Ort zu Ort. Andreas Barbera ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Santiago de Chile.

Reiseinfos

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit erforderlich.

Keine Impfung vorgeschrieben. Polio-, Tetanus-, Pertussis- und Diphtherieauffrischung empfohlen sowie eine Hepatitisimpfung.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Für die Wanderungen reichen normale Kondition und Gesundheit aus. In der Atacama-Wüste halten wir uns in einer Höhe von bis zu 4.500 m Höhe auf. Bitte beachtet dazu die Hinweise in unseren Reiseinformationen zum Thema Höhenkrankheit. Flugzeiten der Inlandsflüge können variieren und das Programm kann sich geringfügig verschieben. Die Reihenfolge der Ausflüge auf der Osterinsel kann variieren. Bei weniger als 7 Teilnehmern wird das Programm auf der Osterinsel zusammen mit anderen Reisenden, die nicht zu deiner ursprünglichen Reisegruppe gehören, durchgeführt.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Wenn Inlandsflüge früh am Morgen starten kann das Frühstück an diesem Tag entfallen. Im Torres del Paine-Nationalpark ist keine Verpflegung eingeschlossen. Auf der Osterinsel ist das Mittagessen eine Lunch-Box. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Für unsere Reisen in Chile nutzen wir überwiegend landestypische, gecharterte Busse und Minibusse, die je nach Gruppengröße in ihrer Größe variieren können. Das Gepäck wird je nach Platz entweder unten im Gepäckraum verstaut oder auch schon einmal im hinteren Teil des Fahrzeugs.

Bei kleinen Gruppen und somit auch kleineren Fahrzeugen kann das Gepäck auch auf dem Dach transportiert werden.

Unterkünfte

Bei unseren Unterkünften in Chile handelt es sich meist um **–*** Häuser, alle mit eigenem Bad bzw. Dusche/WC. Im Torres del Paine-Nationalpark übernachten wir in einfachen Unterkünften mit Mehrbettzimmern und gemeinschaftlichen sanitären Anlagen.

Das sagen unsere Reisenden

Manfred aus Friedberg

„Diese Reise war nicht allein wegen der besonderen Sehenswürdigkeiten Chiles und der Osterinsel, sondern auch wegen ihrer qualitativ sehr hochwertigen Organisation und Durchführung ein sehr positives Erlebnis für mich!“

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Santiago de Chile und und zurück von Punta Arenas (20 Tage) bzw. von Santiago de Chile (25 Tage) (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Inlandsflügen, Charterbus, Linienbus, öffentlichen Verkehrsmitteln und Boot wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers | 17 (22) Übernachtungen, davon 15 (20) in **–*** Hotels im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 2 in einfachen Unterkünften in Mehrbettzimmern (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 15 x F, 1 x M; mit Verlängerung Osterinsel 20 x F, 2 x M (F=Frühstück, M=Mittagessen)
  • Eintrittsgelder
  • örtliche deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (auf der Osterinsel kann die Reiseleitung – abhängig von der Verfügbarkeit – auch englischsprachig sein)
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 23.01.19 Mo., 11.02.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen
Mi., 30.01.19 Mo., 18.02.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen
Mi., 06.02.19 Mo., 25.02.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen
Mi., 27.02.19 Mo., 18.03.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.150,- Jetzt buchen
Mi., 02.10.19 Mo., 21.10.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.250,- Jetzt buchen
Mi., 30.10.19 Mo., 18.11.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.250,- Jetzt buchen
Mi., 06.11.19 Mo., 25.11.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.250,- Jetzt buchen
Mi., 13.11.19 Mo., 02.12.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.250,- Jetzt buchen
Mi., 22.01.20 Mo., 10.02.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.299,- Jetzt buchen
Mi., 05.02.20 Mo., 24.02.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.299,- Jetzt buchen
Mi., 26.02.20 Mo., 16.03.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.299,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-
Düsseldorf (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-
München (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-
Wien (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
gilt nicht für die Übernachtungen in Mehrbettzimmern im Torres del Paine N.P.
€ 650,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) gilt nur für Abflugort Frankfurt € 50,-
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 23.01.19 Sa., 16.02.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.199,- Jetzt buchen
Mi., 30.01.19 Sa., 23.02.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.199,- Jetzt buchen
Mi., 06.02.19 Sa., 02.03.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.199,- Jetzt buchen
Mi., 27.02.19 Sa., 23.03.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.199,- Jetzt buchen
Mi., 02.10.19 Sa., 26.10.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.299,- Jetzt buchen
Mi., 30.10.19 Sa., 23.11.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.299,- Jetzt buchen
Mi., 06.11.19 Sa., 30.11.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.299,- Jetzt buchen
Mi., 13.11.19 Sa., 07.12.19
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.299,- Jetzt buchen
Mi., 22.01.20 Sa., 15.02.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.399,- Jetzt buchen
Mi., 05.02.20 Sa., 29.02.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.399,- Jetzt buchen
Mi., 26.02.20 Sa., 21.03.20
  • Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 5.399,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-
Düsseldorf (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-
München (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-
Wien (Fluggesellschaft: LATAM Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
gilt nicht für die Übernachtungen in Mehrbettzimmern im Torres del Paine N.P.
€ 950,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) gilt nur für Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir in Chile

Valparaíso in Chile
Die Stadt der 40 Hügel und bunten Graffitis

Kunstvolle Graffitis, farbige Häuser – Valparaíso ist alles andere als grau. WORLD INSIGHT-Country Manager Carsten Bengelsdorff hat uns mehr über die Stadt in Chile erzählt.

weiterlesen

Atacama-Wüste
Leben in der Mondlandschaft

Nur wenige Regionen sind trockener als die Atacama-Wüste in Chile und doch erzählt sie lebendige Geschichten und Legenden. Von früher und von heute, von ersten Siedlern und von engagierten Oasenbewohnern.

weiterlesen

Auf Entdeckungsreise
Wie Darwin Patagonien erlebte

Patagonien, ein Ort für Abenteurer und Entdecker, ein Stück Freiheit am Ende der Welt. Eis, Meer, Berglandschaften und Steppe, soweit das Auge reicht. Auch der berühmte Naturforscher Charles Darwin war davon fasziniert.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr