Guatemala, Honduras,
El Salvador, Costa Rica und Panama

Die große Mittelamerika-Reise

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • idyllisches Dorfleben am Atitlán-See
  • Besuch der archäologischen Stätten Tikal und Copán
  • die Sinterterrassen von Semuc Champey
  • Tierbeobachtungen im Naturparadies Costa Rica
  • Besichtigung des Panama-Kanals
Erlebnisreisen Guatemala, Honduras, El Salvador, Costa Rica und Panama

Teilnehmer: min. 8 – max. 16

29 Tage
ab € 3.799,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Guatemala, Honduras, El Salvador, Costa Rica und Panama

Reise

Von den ehemaligen Zentren der mittelamerikanischen Maya-Kultur, Guatemala und El Salvador, über das Abenteurerparadies Costa Rica zum berühmten Panama-Kanal – unsere vielfältige und spannende Rundreise durch Mittelamerika hält nicht nur unzählige kulturelle Highlights für uns bereit, sondern trumpft auch mit atemberaubenden Naturlandschaften auf.

Naturliebhaber, Wanderfreunde und Genießer werden bei diesem unvergesslichen Abenteuer gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. So treffen wir in den Tiefen des Dschungels auf die verborgenen und geheimnisvollen Ruinen der Mayas, besuchen mythische Opferstätten, authentische indigene Märkte oder wandern auf abenteuerlichen Strecken durch die nahezu unberührte Wildnis. Keines der fünf Länder, das wir bereisen, gleicht dem anderen, Langeweile kommt garantiert nie auf. Die Reisedauer von 29 Tagen ermöglicht es uns zudem, nicht nur die Highlights der Länder zu besichtigen, sondern auch intensiv in die reiche Kultur und Tradition der fünf Staaten einzutauchen.

Flug nach Guatemala

Von Frankfurt geht es über Madrid nach Guatemala Stadt. Nach der Ankunft am späten Nachmittag in Guatemala Stadt triffst du deinen Reiseleiter und fährst durch das guatemaltekische Hochland nach Antigua, wo wir direkt die Hotelzimmer beziehen. Für ein Bier in einer der vielen schönen Bars in der kolonialen Stadt bleibt noch Zeit. 

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Posada del Hermano Pedro*** in AntiguaMahlzeiten: gemäß Bordservice

Bummel über den schönsten Markt Mittelamerikas

Heute erwartet uns ein wunderbares Highlight: Wir besuchen den bunten und quirligen Hochlandmarkt in Chichicastenango. Nach ca. eineinhalb Stunden Fahrt kommen wir in „Chichi“ an und bummeln über den wohl schönsten und farbenprächtigsten Markt der Hochlandindianer. Zentrum des Marktes ist die alte Kirche „Santo Tomás“, wo heute noch synkretistische Riten zelebriert werden. Eine halbe Stunde dauert der Spaziergang auf den Hügel „La Democracia“, wo sich der berühmteste Opferplatz der Region befindet: Pascual Abaj. Dort werden weiterhin zu Ehren des Gottes „Huyup Tak´ah“ Opfergaben verbrannt und auch Tiere dargebracht. Vielleicht haben wir Glück und werden Zeuge einer gerade stattfindenden Opferung. Zurück am Markt haben wir noch Zeit, um die besondere Atmosphäre des Ortes zu genießen. Am Nachmittag geht unsere etwa eineinhalbstündige Fahrt durch das Hochland bis zum Atitlán See. Fruchtbare Hügel und drei mächtige Vulkane verleihen dem See eine märchenhafte Atmosphäre. Wir genießen den Abend bei einem Bummel am See im farbenprächtigen und belebten Ort Panajachel.

Fahrstrecke: 150 kmÜbernachtung: Jardines del Lago*** oder Utz Jay**(*) in PanajachelMahlzeiten: F

Ausflug mit dem Boot zu den umliegenden Dörfern

Rund um den Atitlán-See befinden sich viele kleine, interessante Dörfer mit ihren Kooperativen, die wir heute kennen lernen wollen. Nach einem gemütlichen Frühstück schlendern wir zur Bootsanlegestelle, die nur einige Minuten von unserer Unterkunft entfernt ist, und steigen in ein Boot, das uns heute über den See zu den verschiedenen Dörfern fahren wird. Unser erster Stopp ist Santa Cruz. Von hier aus wandern wir entlang des Ufers bis nach Jaibalito (ca. 1 Std., leicht) und genießen die wunderbare Sicht auf die Vulkane, die uns auf dem weiteren Weg begleitet. Dann geht es per Boot in einer halbstündigen Fahrt in das Dorf Santiago Atitlán - am Fuße der mächtigen Vulkane gelegen und das Zentrum der Tzutujíl Maya. Das Dorf blickt auf eine jahrhunderte alte Maya-Vergangenheit zurück, die noch heute in Traditionen und dem täglichen Leben auf Straßen und Märkten sichtbar ist. Wir lernen den Ort bei einem ausführlichen, ca. zweistündigen Rundgang kennen und haben anschließend genügend Zeit für einen Mittagssnack. Im Anschluss düsen wir mit dem Boot wieder zurück nach Panajachel. Genieße den Rest des Tages entspannt am Ufer des Sees. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Jardines del Lago*** oder Utz Jay**(*) in PanajachelMahlzeiten: F

Koloniale Perle

Wir lassen dieses schöne Fleckchen Erde hinter uns und begeben uns zurück nach Antigua. Nach ca. drei Stunden Fahrt vertreten wir uns bei unserem Rundgang durch die frühere koloniale Hauptstadt die Füße. Wir besichtigen den quirligen Hauptplatz mit der Kathedrale und spazieren weiter durch die Stadt: Überall findet man zahlreiche Klöster, Kirchen und Konvente. Nach dem Rundgang steht dir der Rest des Tages zur freien Verfügung. Schlendere weiter durch die Gassen oder kehre in einem der guten Restaurants ein! Dein Reiseleiter hat sicherlich einen guten Tipp auf Lager.

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: Posada del Hermano Pedro*** in AntiguaMahlzeiten: F

Wanderung im Nebelwald

Wir starten heute in aller Frühe, da wir einen langen, aber wunderschönen und abwechslungsreichen Weg vor uns haben und die Flora Guatemalas entdecken wollen. Nach ca. vier bis fünf Stunden Fahrt über trockene Berglandschaften und grüne Täler erreichen wir den Naturpark „Biotopo del Quetzal“. Bei einer Wanderung (1-1,5 Std., leicht) halten wir Ausschau nach dem gleichnamigen bunten Nationalvogel des Landes, dem Quetzal. Zieh‘ feste Schuhe an, es könnte matschig werden! Dann haben wir noch einmal ungefähr vier Fahrtstunden vor uns, ehe wir am Abend in unserem schönen, mitten in der Natur gelegenen Hotel in Lanquín ankommen.

Fahrstrecke: 320 kmÜbernachtung: El Recreo*** in LanquínMahlzeiten: F

Die Sinterterrassen von Semuc Champey

Gut festhalten! Stehend auf Allradfahrzeugen machen wir uns heute nach dem Frühstück in einer knappen Stunde auf in die Wildnis. Die Sinterterrassen von Semuc Champey speisen sich aus kalkhaltigen Quellen, die den von Regenwald bewachsenen Hängen entspringen. Eine bei feuchtem Untergrund herausfordernde Wanderung (1 Std., mittelschwer – schwer) führt uns zum Aussichtspunkt, wo wir mit einem unvergesslichen Panoramablick über die Quellen und den umliegenden Urwald belohnt werden. Nach dem Abstieg folgt der krönende Abschluss unserer Wanderung: Ein erfrischendes Bad in den türkis gefärbten Pools, die in kleinen Kaskaden mehrere Terrassen bilden. Das haben wir uns verdient! Am Mittag fahren wir wieder zurück nach Lanquín. Wer will, kann am frühen Abend die nahe gelegenen Maya-Höhlen besuchen. Feste Schuhe und Taschenlampe mitnehmen!

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: El Recreo*** in LanquínMahlzeiten: F

Inselstadt am Petén-Itza-See

Gegen 6:00 Uhr morgens fahren wir los. Nach zwei Stunden erreichen wir Cobán. Spätestens hier weckt uns ein frischer Kaffee bei einer Bauernfamilie. Wusstest du, dass die Stadt vor allem von deutschen Einwanderern geprägt wurde? Während unseres kleinen Stadtrundgangs erfahren wir, was die Deutschen damals nach Cobán geführt hat. Über Sayaxche erreichen wir die Inselstadt Flores hoffentlich rechtzeitig zum spektakulären Sonnenuntergang über dem idyllischen Petén-Ítza-See. Dein Reiseleiter gibt dir gerne Tipps, wo es den besten Fisch des Ortes gibt! 

Fahrstrecke: 430 kmÜbernachtung: Casona de la Isla*** in FloresMahlzeiten: F

Spektakuläre Maya-Ruinen inmitten des tropischen Regenwaldes

Der Morgen ist der Besichtigung der Mayastätte Tikal gewidmet, die eine Busstunde entfernt ist. Die archäologische Stätte, welche inmitten des tropischen Regenwaldes des Petén liegt, zählt zu den wichtigsten und beeindruckendsten Maya-Stätten ganz Zentralamerikas. Wir nehmen uns ausgiebig Zeit und besuchen auf dem 16 Quadratkilometer großen Ausgrabungsgelände die wichtigsten Bauwerke der historischen Stadt. Nach einer Mittagspause und Gelegenheit zum Mittagessen machen wir uns auf den Weg nach Río Dulce, das wir nach ca. vier Stunden Fahrt am frühen Abend erreichen. Wir steigen auf Boote um, die uns zu unserem idyllisch gelegenen Hotel am See bringen.

Fahrstrecke: 210 kmÜbernachtung: Hacienda Tijax*** in Río DulceMahlzeiten: F

Dschungel-Sauna

Nach dem Frühstück geht es auf dem Río Dulce per Boot zur kleinen Küstenstadt Livingston, deren Einwohner Nachfahren afrikanischer Sklaven sind. Die Stadt besticht mit karibischem Flair, sodass Sie sich kaum mehr wie in Guatemala fühlen werden. Bei einem gemeinsamen Bummel genießen wir die entspannte Atmosphäre und das kunterbunte Stadtbild, bevor es mit dem Boot weiter zum Castillo San Felipe geht, einer alten spanischen Festung aus der Kolonialzeit. Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der Entspannung: Nach nur 30 Minuten Fahrt erreichen wir die Finca Paraíso. Eine halbe Stunde Fußweg führt uns zu einem paradiesischen Plätzchen mitten im Dschungel, an dem warmes Wasser aus 12 m Höhe in ein klares, natürliches Becken fällt. Eine Dschungel-Sauna par excellence, die maximale Erholung am Morgen verspricht! Beschwingt fahren wir zurück ins noch 40 km entfernte Río Dulce. Heute können wir bestimmt besonders gut schlafen!

Fahrstrecke: 90 kmÜbernachtung: Hacienda Tijax*** in Río DulceMahlzeiten: F

Auf Grenzkurs

Heute heißt es Abschied nehmen vom abwechslungsreichen Guatemala, denn wir steuern auf die Grenze nach Honduras zu. Auf dem Weg machen wir Halt in der kleinen Maya-Stätte Quiriguá, die wir besichtigen und in deren Nähe sich eine gute Gelegenheit zu einem Mittagessen bietet. Von hier aus geht es dann weiter in Richtung Honduras. An der guatemaltekisch-honduranischen Grenzstation „El Florído“ erledigen wir die Einreiseformalitäten, bevor wir am späten Nachmittag Copán Ruinas erreichen. Weiße Adobehäuser und Kopfsteinstraßen verleihen dem kleinen Ort eine idyllische Atmosphäre.

Fahrstrecke: 250 kmÜbernachtung: La Posada** oder Don Udo‘s in CopánMahlzeiten: F

Eindrucksvolle Zeugnisse der klassischen Maya-Periode

Copán gilt als einer der wichtigsten Ausgrabungsstätten Zentralamerikas. Wir nehmen uns die Zeit für einen ausführlichen Besuch der majestätischen Anlage. Das archäologische Museum zeigt die schönsten Fundstücke des hoch entwickelten Volkes. Wer mag, kann am Nachmittag bei einem Besuch des Macaw Mountain Bird-Parkes auch die hiesige Fauna genauer unter die Lupe nehmen oder einen Ausflug zu Pferd machen. Den Abend verbringen wir wieder in Copán Ruinas. Es macht Spaß, hier durch die Straßen zu schlendern, ein Bier zu trinken, was hier „Salva Vida“ (übersetzt Lebensretter) heißt und sich ein gemütliches Restaurant für den Abend zu suchen.

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: La Posada** oder Don Udo’s** in CopánMahlzeiten: F

El Salvador – das kleinste Land in Mittelamerika

Unsere Reise führt uns heute fernab vom Massentourismus nach El Salvador! Zunächst müssen wir aber wieder zurück nach Guatemala. Von hier sind es ungefähr 1,5 Stunden Fahrt zur Grenze nach El Salvador. Unser erster Stopp wird Santa Ana sein, zweitwichtigste Stadt des Landes und bekannt für ihren Kaffeeanbau. Wir nutzen unsere Mittagspause, um uns die europäisch anmutenden Gebäude anzuschauen. Eine knappe Fahrstunde von hier befindet sich das Dorf Joyas de Cerén. Es wurde im 6. Jahrhundert unter Vulkanasche begraben und hat sich gut erhalten. Nach weiteren zwei Fahrstunden erreichen wir die entzückende Kolonialstadt Suchitoto. Mit einem Spaziergang in dem sehr hübschen Kolonialstädtchen lassen wir den Tag entspannt ausklingen.

Fahrstrecke: 270 kmÜbernachtung: El Tejado*** oder Posada de Suchitlan**(*) in SuchitotoMahlzeiten: F

Wir färben uns ein T-Shirt!

In der Sprache Nahuatl bedeutet Suchitoto „Stadt der Vögel und Blumen“. Gespickt mit Traditionen und Kultur, liegt Suchitoto inmitten einer wunderschönen Landschaft. Entspannt erkunden wir morgens die Stadt bei einem Rundgang und besuchen eine Indigo-Werkstatt, wo wir selbst Hand anlegen und ein T-Shirt oder einen Schal für uns einfärben. Dann geht es weiter in die Hauptstadt San Salvador, wo wir zusammen mit unserer Reiseleitung das Zentrum erkunden. Der Rest des Nachmittags steht dir zur freien Verfügung!

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Villa Terra*** in San SalvadorMahlzeiten: F

Willkommen in Costa Rica

Am frühen Morgen bringt uns unser Bus zum internationalen Flughafen von El Salvador, von wo aus der Flieger nach San José startet (je nach Flugzeit kann das Frühstück entfallen). Nach kurzem Flug und Erledigung der Einreiseformalitäten erwartet uns bereits unsere deutschsprachige Reiseleitung am Ausgang des Flughafens. Nachdem wir in unserem Stadthotel eingecheckt haben, beginnen wir einen kleinen Rundgang durch die Hauptstadt Costa Ricas. Durch die pulsierende Fußgängerzone geht es zum Zentralmarkt, wo von Kräutern über Lederartikel, Kleider, Fisch-, Fleisch-, Gemüse-, Frucht- und Essensstände alles Mögliche zu finden ist. Die eine oder andere Leckerei kannst du hier probieren! Nächstes Ziel unseres Spaziergangs ist das durch seine architektonische Schönheit bestechende Nationaltheater, welches wir von außen bewundern. Über den Placa de la Democracía und den Parlamentssitz geht es weiter zum Nationalmuseum und Nationalpark, dann zum Atlantischen Bahnhof und dem Parque España. Bei der 1896 fertiggestellten, vom Pariser Eiffelturm inspirierten Metallschule und dem Morazán-Park beenden wir schließlich unseren interessanten Spaziergang. Der Rest des ist frei, um eines der Museen in San José, wie dem Jade oder dem Goldmuseum zu besuchen (optional). Den Abend kannst du in einem der vielen guten Restaurants von San José ausklingen lassen.

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Colonial **(*) in San JoséMahlzeiten: F (je nach Flugzeit kann das Frühstück entfallen)

Costa Ricas höchster Vulkan!

Nach dem Frühstück brechen wir auf und fahren an kleinen Ortschaften vorbei zum Irazú – dem höchsten Vulkan des Landes! Hier staunen wir über die sattgrüne Landschaft und den tollen Blick auf das Zentraltal, denn bei wolkenlosem Himmel genießen wir wunderschöne Ausblicke fast bis zur Küste. Auf dem 3.432 m hohen Gipfel kann es sehr windig und kalt sein, wenn wir in den türkisblauen Kratersee schauen! Wir spazieren entlang der Caldera über graue Lavafelder, die an eine Mondlandschaft erinnern, bevor wir unsere Fahrt in Richtung Pazifikküste fortsetzen. Nach einer ca. sechsstündigen Fahrt erreichen wir den gemütlichen Badeort Sámara und beziehen unsere Zimmer. Wer mag, wagt noch einen Sprung in den kühlen Hotelpool oder zieht los, um das kleine Stranddorf zu erkunden. Hier findet man viele Restaurants und Bars, die zu einem Sundowner einladen!

Fahrstrecke: 290 kmÜbernachtung: Samara Inn*** oder Samara Beach*** oder Giada*** in SámaraMahlzeiten: F

Entspannung am Pazifik

Heute werden viele einfach Erlebnisse verarbeiten, Fotos sortieren und regelmäßig zwischen dem Meer, dem Hotelpool und der Hängematte pendeln. Wem das nicht genug ist, der kann eine Delphintour unternehmen (optional), wenn das Meer nicht zu aufgewühlt ist. Weitere optionale Ausflüge sind im Hotel oder im Ort buchbar.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Samara Inn*** oder Samara Beach*** oder Giada*** in SámaraMahlzeiten: F

Hoch hinaus!

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns vom Pazifik und den warmen Temperaturen und setzen unsere Fahrt fort in Richtung Monteverde. Das Nebelwaldparadies befindet sich rund 1.400 m über dem Meeresspiegel und manch einer wird überrascht sein über die plötzliche Abkühlung. Aufgrund der Höhe kann es nicht nur am Abend recht kühl werden – zum Glück haben unsere Hotels auf Anfrage immer noch eine zusätzliche Decke auf Lager, sollten wir frieren. Wir kommen am Nachmittag an, so dass wir noch Gelegenheit haben, zu Fuß die übersichtliche Umgebung zu erkunden. Am Abend haben wir die freie Wahl, in welchem der vielen empfehlenswerten Restaurants in der Umgebung wir zu Abend essen.

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Cipreses**(*) oder Montaña Monteverde**(*) in MonteverdeMahlzeiten: F

Abseits der Touristenströme

Auch heute geht es wieder früh los, um den nachmittäglichen Regenschauern zu entkommen. Die meisten Reisenden besuchen den oft überlaufenen Monteverde-Nationalpark, wir aber machen einen Spaziergang im ruhigeren benachbarten Reservat Santa Elena, wo wir auf unserem Feuchtwaldspaziergang dank der guten Augen unseres Reiseleiters Orchideen, Epiphyten, Moose, Bromelien und viele Affenarten zu sehen bekommen. Mit sehr viel Glück bekommen wir vielleicht sogar einen Quetzal zu Gesicht, einen scheuen aber sehr farbenprächtigen Vogel, der bei den Mayas und anderen Ureinwohnern als heilig galt. Am Nachmittag steht ein weiteres Highlight auf dem Programm: Im Selvatura Park besuchen wir den Schmetterlings- und Kolibri-Garten. Im Anschluss schauen wir uns das Reptilienhaus an, wo wir so vieles über die kleinen Tierchen lernen. Auch am Abend gibt es noch eine Gelegenheit der Tierwelt auf einem sogenannten Nightwalk (optional) näher zu kommen: Vogelspinnen, Frösche, Nachtaffen und weitere nachtaktive Bewohner tummeln sich im Nebelwald! Mal sehen, was wir entdecken!

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Cipreses**(*) oder Montaña Monteverde**(*) in MonteverdeMahlzeiten: F

Ins trockene Guanacaste

Heute steht uns ein längerer Fahrtag bevor, denn weiter Richtung Norden geht es zum Nationalpark Rincón de la Vieja im regenarmen Bundesstaat Guanacaste. Über eine gewundene Schotterpiste fahren wir aus Monteverde hinaus und spüren, wie es wieder wärmer wird. Nach ca. zweieinhalb Stunden Fahrt unterbrechen wir unsere Reise in Liberia, um uns mit Geld, Snacks und Getränken für die nächsten Tage einzudecken. Dann geht es noch einmal knapp zwei Stunden weiter, bis wir unsere Lodge in idyllischer Lage erreichen. Hier sind wir ganz abseits vom Geschehen und genießen die ungestörte Ruhe bei einem erfrischenden Imperial Bier!

Fahrstrecke: 180 kmÜbernachtung: Rinconcito Lodge*** am Rincón de la Vieja N.P.Mahlzeiten: F

Brodelnde Mini-Vulkane

Wir starten von unserem Hotel aus unsere Wanderung im Nationalpark Rincón de la Vieja mit seinen Fumarolen und Mini-Vulkanen (ca. 3-4 Std., leicht) – ein einzigartiges Erlebnis. Überall raucht und blubbert es, kein Wunder, dass dieser Ort als Schauplatz für viele Hollywood-Streifen diente. Gegen Mittag sind wir wieder zurück in unserer herrlich gelegenen Lodge. Am Nachmittag gibt es Gelegenheit zur Canopy- und Reittour (optional) oder du nutzt die freie Zeit für eine weitere Wanderung auf den lodgeeigenen Wanderwegen. Doch auch der Liegestuhl mit Blick auf den See im Garten unserer Unterkunft hat seinen Reiz. Da die Lodge so idyllisch gelegen ist, steht uns zum Abendessen ausschließlich das hoteleigene Restaurant zur Verfügung.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Rinconcito Lodge*** am Rincón de la Vieja N.P.Mahlzeiten: F

Kochen auf dem Bauernhof

Ungefähr vier Stunden Fahrt sind es bis zum Arenal-See. Unterwegs hält Ihr Reiseleiter Ausschau nach interessanten Tieren am Wegesrand und wir halten für eine Kaffeepause an einer deutschen Bäckerei. Lust auf ein Vollkornbrötchen? Gegen Mittag erreichen wir La Fortuna am Arenal-Vulkan, wo wir in unserem Hotel einchecken und Zeit bleibt durch das Dorf zu bummeln. Am Nachmittag dann steht ein Highlight an: die Cultour! Wir fahren ca. 20 Minuten zum 150 Jahre alten Bauernhaus Casona Río Fortuna. Hier gibt es hofgemachten Zuckerrohr-Schnaps und wir machen einen Rundgang über den Hof, vorbei an Zuckerrohrfeldern, Mais, Ananas, Yucca, Medizinkräutergärten bis hin zur Zuckermühle, wo der rohe Saft des Zuckerrohrs probiert werden kann. Die Küchenchefin dirigiert in der traditionellen Küche mit offener Holzfeuerstelle, wir helfen schnippeln und waschen und lernen wie man Tortillas zubereitet. Wenn das traditionelle Bauernessen schließlich im Speisesaal serviert wird, haben alle Hunger! 

Fahrstrecke: 160 kmÜbernachtung: La Fortuna**(*) oder San Bosco Inn*** in La FortunaMahlzeiten: F, A

Auf Augenhöhe mit den Tieren in den Baumkronen des Dschungels

Heute haben wir zwei kleinere, jedoch sehr spektakuläre Ausflüge auf dem Programm. Ungefähr 20 Minuten fahren wir aus La Fortuna raus, um die Lavafelder des noch 1968 ausgebrochenen Arenal-Vulkans zu erreichen, wo wir eine Wanderung über Lavagestein und Lavabrocken unternehmen (ca. 2 Std., mittelschwer). Diverse Schmetterlinge flattern um uns herum und wir genießen eine tolle Aussicht auf Vulkan und See. Anschließend fahren wir wieder ca. 20 Minuten, um den berühmten Hängebrückenpark zu besuchen, wo wir auf unserer Wanderung (ca. 3 Std., leicht) mit etwas Glück Nasenbären, Wildschweinen, Falken und roten Pfeilgiftfröschen begegnen. Die eigentliche Besonderheit sind die hohen, aber sehr sicheren Hängebrücken, von denen man die in den Baumkronen lebenden Affen und Vögel entdecken kann. Der restliche Nachmittag steht dir zur freien Verfügung und wir haben genug Zeit, um in einem der legendären Thermalbäder des Ortes (optional) den Abend zu verbringen. Oft kann man ein günstiges Paket mit Eintritt und Abendessen buchen. Dein Reiseleiter berät dich gerne. 

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: La Fortuna**(*) oder San Bosco Inn*** in La FortunaMahlzeiten: F

Tierbeobachtung und Kakaoplantage

Gegen 08.00 Uhr fahren wir mit dem Bus nach Sarapiquí, wo wir schon gegen Mittag ankommen und in unserer herrlichen Lodge einchecken. Am Nachmittag erwandern wir das Tirimbina-Reservat mit tropischem Regenwald und seiner andersartigen Pflanzenwelt (2-3 Std., mittelschwer). Im Anschluss besuchen wir eine Kakaoplantage und erfahren bei einem Rundgang wie aus den bitteren Kakaobohnen leckere Schokolade entsteht. Am Abend bietet sich ein das nahe gelegene Lokal „Ara Ambiguia“ nicht nur für das Abendessen, sondern auch für eine anschließende Froschsuche an! 

Fahrstrecke: 95 kmÜbernachtung: Tirimbina Lodge**(*) oder Ara Ambigua**(*) in SarapiquíMahlzeiten: F

Über die Brücke nach Panama

Ein spannender Tag erwartet uns: Nach einem frühen Frühstück verlassen wir das Dschungelreservat und fahren an die Karibikküste. Wir fahren ca. 4-5 Stunden entlang der Küste. Vor der Grenze nach Panama verabschieden wir unseren costa-ricanischen Busfahrer und überqueren zu Fuß mit unserem Gepäck den Grenzfluss Río Sixaola über eine abenteuerliche Brücke. Unser Reiseleiter ist uns bei den Grenzformalitäten behilflich. In Guabito geht die Fahrt per Bus weiter zur Hafenstadt Almirante. Hier laden wir das Gepäck wieder auf ein Boot und fahren rund 30 Minuten zum Inselarchipel Bocas del Toro, wo uns eine traumhafte Idylle mit kristallklarem Wasser erwartet. In der kleinen Stadt Bocas del Toro beziehen wir unser einfaches Hotel. Das karibische Flair, mit gemütlichen Bars, Restaurants und kleine Läden lockt uns direkt wieder hinaus, denn heute wollen wir Karibikfeeling live erleben!

Fahrstrecke: 220 kmÜbernachtung: Laguna** oder Swan´s Cay**(*) oder Gran Hotel Bahia** auf der Isla ColónMahlzeiten: F

Ausflug zur traumhaften Inselwelt des Archipels

Die Inselwelt Bocas del Toros will heute von uns erkundet werden, und so machen wir uns mit dem Boot morgens auf den Weg zur Laguna Bocatorito, wo wir (je nach Jahreszeit) die Möglichkeit haben, Delfine zu beobachten. Am Coral Key entdecken wir mit Taucherbrille und Schnorchel die farbenfrohe Unterwasserwelt und am paradiesischen, goldgelben Red Frog Beach auf der Nachbarinsel Bastimientos bleibt uns genug Zeit, zum Baden und um die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Am späteren Nachmittag kehren wir mit dem Boot wieder zur Hauptinsel zurück. Abends verabschieden wir uns von unserem Reiseleiter, der am Morgen zurück nach Costa Rica fährt. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Laguna** oder Swan´s Cay**(*) oder Gran Hotel Bahia** auf der Isla ColónMahlzeiten: F

Oh wie schön ist Panama

Wir genießen heute noch einen ganzen Tag zur freien Verfügung im paradiesischen Bocas del Toro. Wer noch mehr karibisches Feeling erleben möchte, der kann einen optionalen Ausflug zum Bluff Beach unternehmen und sich unter die Surfer mischen oder am Strand von Boca del Drago einen karibischen Badetag verbringen. Beide Strände liegen auf der Hauptinsel Colón und sind per Taxi, Boca del Drago auch per Boot für wenig Geld gut erreichbar. Unser Reiseleiter hat genau erklärt, wie es geht!

Fahrstrecke: -Übernachtung: Laguna** oder Swan´s Cay**(*) oder Gran Hotel Bahia** auf der Isla Colón in Bocas del ToroMahlzeiten: F

Ein Blick auf den weltberühmten Panama-Kanal

Rechtzeitig vor unserem Abflug werden wir am Hotel abgeholt und zur Flugpiste von Bocas del Toro gebracht. Von hier erreichen wir per Flug Panama City innerhalb einer Stunde, wo wir von unserem Reiseleiter abgeholt werden. Bei der anschließenden Stadtrundfahrt fühlen wir uns durch den Anblick der modernen Wolkenkratzer in eine komplett andere Welt versetzt. Das historische Panama finden wir in den Ruinen der alten Stadt Panama, die 1671 durch den Piraten Sir Henry Morgan zerstört wurde und im alten Stadtteil Casco Viejo mit seinen farbenfrohen, im Kolonialstil erbauten Gebäuden. In Miraflores holt uns dann beim Blick auf den Panamakanal die Moderne wieder ein. Zum Abschluss genießen wir den Aufenthalt im Hilton Hotel mit Jacuzzi über den Dächern der Stadt ganz besonders. Zahlreiche Restaurants, Bars und Geschäfte sind zu Fuß gut erreichbar. 

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Hilton Garden Inn**** in Panama StadtMahlzeiten: F

Lust auf Shopping?

Im Verlauf des Tages hast du noch Zeit, das Stadtpanorama zu genießen oder shoppen zu gehen. Am späteren Nachmittag erfolgt der Transfer zum internationalen Flughafen von Panama City, wo der Rückflug nach Deutschland über Madrid am frühen Abend startet. 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Wieder zu Hause

Willkommen zurück in Deutschland! Mit zahlreichen Erlebnissen und Eindrücken im Gepäck landest du am Flughafen in Frankfurt.

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Weitere Informationen
Reisebeschreibung

Reiseleitung

Dinah, 27, wurde in Hamburg als Tochter eines kubanischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Nach ihrer Kindheit in Deutschland, der Jugend auf dem Land bei Managua, pendelt sie heute zwischen Costa Rica und Nicaragua. Dinah ist so vielfältig wie ihre Wurzeln: Studierte Umweltmanagerin, leidenschaftliche Hobbytheaterspielerin und seit vier Jahren begeisterte Reiseleiterin - eure Rückmeldungen zu Dinah sind bis dahin stets fabelhaft!

Dinah Ipsen ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiterinnen in Costa Rica.
In den anderen Ländern hast du einen ebenso kompetenten Reiseleiter an deiner Seite!

Reiseinfos

Für die Einreise nach Guatemala, Honduras, El Salvador, Costa Rica und Panama benötigst du einen sechs Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Ein Visum ist nicht erforderlich. Für die Einreise in die USA (bei Flügen mit US-amerikanischen Fluggesellschaften) muss man via Internet eine elektronische Einreiseerlaubnis beantragen. Nähere Hinweise findest du in deinen Reiseinformationen.

Generell sind keine Impfungen für die Region vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung werden empfohlen. Malariaprophylaxe ist lediglich für manche Teile Panamas, Guatemalas und Honduras empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Bitte beachte: Beim Inlandsflug von Bocas del Toro nach Panama Stadt beträgt das Freigepäck 14 kg. Die Kosten für Übergepäck betragen US $ 3,– pro Kilo (Stand: September 2018)

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Unsere Partner in Costa Rica gehören seit vielen Jahren zu den renommiertesten Agenturen Zentralamerikas. Das Team um die Schweizer Daniel, Thomas und Roland sorgt mit Erfahrung, Professionalität, aber auch ganz viel Herz für eine reibungslose Abwicklung deiner Tour: Saubere und behagliche landestypische Hotels und qualifizierte deutschsprachige Reiseleiterinnen und Reiseleiter gehören ebenso zum Standard wie moderne, gut gewartete Coaster-Busse. Mit ihren Partnern zusammen kümmern sie sich auch um die Abwicklung in den anderen Ländern Zentralamerikas.

Ganz wichtig: Wie unser gesamtes Unternehmen legen auch unsere Partner in Costa Rica großen Wert auf Umwelt- und Sozialverträglichkeit, um so einen möglichst nachhaltigen Tourismus zu praktizieren. Auf vielen unserer Reisen stellen wir Sozial- und Umweltprojekte vor, bei denen es zu unvergesslichen Begegnungen und dem Austausch mit der einheimischen Bevölkerung kommt. Zudem übernachten wir fast ausschließlich in von Eigentümern geführten Hotels: So profitieren einerseits die Einheimischen selbst von unseren Reisen, zudem bieten solche Häuser auch eine viel familiärere und schönere Atmosphäre.

Erlebe unvergessliche Reisen und das immer mit einem sehr guten Gefühl. In Guatemala arbeiten wir mit Roger zusammen, die von Guatemala Stadt aus alle unsere Touren koordinieren und uns die schönsten Routen ausarbeiten. In Panama lenkt André aus der Schweiz kompetent und zuverlässig unsere Reisegruppen durch das Land.

Unterkünfte

Bei unseren Unterkünften in Guatemala, Honduras, El Salvador, Costa Rica und Panama handelt es sich überwiegend um kleine landestypische **–**** Hotels, alle mit Bad oder Dusche/WC auf dem Zimmer. Einige unserer Häuser verfügen über einen Swimmingpool. Die Hotels in Honduras und das Hotel in Bocas del Toro sind wesentlich einfacher als die übrigen Hotels. In Panama City haben wir ein ****-Hotel reserviert.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Iberia oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Guatemala Stadt und zurück von Panama Stadt (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Charterbussen, Inlandsflug und Booten wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 28 Übernachtungen in **–*** Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 28 x F, 1 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (außer während des Badetages an Tag 26)
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Do., 06.12.18 Do., 03.01.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Reiseverlauf lt. Katalog 2018 (ohne Nicaragua)
  • Reise nur noch mit eigenen Flügen buchbar
€ 3.750,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin € 50,-
Düsseldorf € 50,-
München € 50,-
Hamburg (Verbindung geht nicht täglich nund ist an manchen Flugtagen nicht verfügbar; dann ist mindestens auf dem Hinflug eine Übernachtung in Madrid notwendig, die nicht im Preis inbegriffen ist) € 80,-
Wien (Verbindung geht nicht täglich nund ist an manchen Flugtagen nicht verfügbar; dann ist mindestens auf dem Hinflug eine Übernachtung in Madrid notwendig, die nicht im Preis inbegriffen ist) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 670,-

Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Do., 03.01.19 Do., 31.01.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.899,- Jetzt buchen
Do., 17.01.19 Do., 14.02.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.899,- Jetzt buchen
Do., 31.01.19 Do., 28.02.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.850,- Jetzt buchen
Do., 07.02.19 Do., 07.03.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.899,- Jetzt buchen
Do., 14.02.19 Do., 14.03.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.850,- Jetzt buchen
Do., 28.02.19 Do., 28.03.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.850,- Jetzt buchen
Do., 07.03.19 Do., 04.04.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.850,- Jetzt buchen
Do., 14.03.19 Do., 11.04.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.799,- Jetzt buchen
Do., 01.08.19 Do., 29.08.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 17.10.19 Do., 14.11.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 31.10.19 Do., 28.11.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 07.11.19 Do., 05.12.19
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 05.12.19 Do., 02.01.20
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 4.299,- Jetzt buchen
Do., 02.01.20 Do., 30.01.20
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 16.01.20 Do., 13.02.20
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 06.02.20 Do., 05.03.20
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 27.02.20 Do., 26.03.20
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 05.03.20 Do., 02.04.20
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen
Do., 12.03.20 Do., 09.04.20
  • Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.999,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
Berlin (Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 50,-
Düsseldorf (Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 50,-
München (Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 50,-
Hamburg (Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft) (Verbindung geht nicht täglich und ist an manchen Flugtagen nicht verfügbar; wenn verfügbar, dann ist mindestens auf dem Hinflug eine Übernachtung in Madrid notwendig, die nicht im Preis inbegriffen ist.) € 80,-
Wien (Fluggesellschaft: Iberia oder gleichwertige Fluggesellschaft) (Verbindung geht nicht täglich und ist an manchen Flugtagen nicht verfügbar; wenn verfügbar, dann ist mindestens auf dem Hinflug eine Übernachtung in Madrid notwendig, die nicht im Preis inbegriffen ist.) € 150,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 670,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

So reisen wir in Guatemala, Honduras, El Salvador, Costa Rica und Panama

Aus der Konditorei in den Dschungel

Interview mit Naturfotograf Dieter Schonlau
Aus der Konditorei in den Dschungel

Für den Naturfotografen Dieter Schonlau sind die Regenwälder und Dschungelgebiete dieser Welt Landschaften von unvergleichlicher Schönheit, großartigem Abenteuer und einzigartiger Sehnsucht. Wir fragen ihn, warum.

weiterlesen

Costa Ricas große Naturschauspiele

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort
Costa Ricas große Naturschauspiele

Als Naturparadies hat sich Costa Rica längst einen Namen gemacht. Die Naturschauspiele von Mai bis Oktober sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Erfahren Sie, wann Sie zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind.

weiterlesen

Vom perfekten Start einer Guatemala-Reise

Produktmanager on tour
Vom perfekten Start einer Guatemala-Reise

Auf Inspektionstour in Guatemala: WORLD INSIGHT-Produktmanagerin Renate Sorban besuchte die koloniale Perle Antigua, den berühmten Markt von Chichicastenango und den Atitlán-See, einen der schönsten Seen der Welt.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr