Indien: Ladakh mit Verlängerung Dharamsala und Amritsar

Land der Götter und Mythen

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • Fahrten durch einsame Gebirgswüste im „Land der hohen Pässe“
  • schönste Feste und wichtigste Klöster der Region
  • 2 Übernachtungen im abgelegenen Nubra-Tal
  • Besuch einer Ladakhi-Familie und einer Dorfschule
Erlebnisreisen Indien: Ladakh

Teilnehmer: min. 6 – max. 16

14 Tage
ab € 2.099,-
23 Tage
ab € 3.099,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Indien: Ladakh mit Verlängerung Dharamsala und Amritsar

Reise

Abgelegen auf 3.500 m Höhe in den Bergen des Karakorums liegt hinter dem Kaschmir-Tal das einsame, trockene und bergige Ladakh, Land der Gompas und Lamas, Heimat der Yaks, der Murmeltiere und wilden Esel.

Das höchstgelegene Siedlungsgebiet Indiens fasziniert durch seine Landschaft mit hohen, teils kahlen und teils schneebedeckten Bergen, zerklüfteten Tälern, kargen Mondlandschaften und grünen Oasen voller Pfirsich- und Apfelbaumplantagen – und natürlich durch seine tibetisch-buddhistische Kultur! Nicht umsonst wird Ladakh auch „Little Tibet“ genannt – im ganzen Land treffen wir auf malerisch gelegene buddhistische Klöster und erleben bei farbenfrohen Festen ekstatische Maskentänze.

Wer im Anschluss noch Lust und Zeit hat, kann während unserer Verlängerung zwei interessante Abstecher Richtung Westen unternehmen: Mit Dharamsala besuchen wir die Exilheimat des Dalai Lama, und in Amritsar lassen wir uns vom Goldenen Tempel verzaubern.

Auf nach Indien!

Nonstop fliegst du von Frankfurt nach Delhi.

Fahrstrecke: –Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Namaste – Willkommen!

Nach einer Nacht über den Wolken landen wir planmäßig am Morgen in Delhi. Unser Reiseleiter erwartet dich mit einem WORLD INSIGHT-Schild. Nach den Einreiseformalitäten, die in Indien schon einmal etwas länger dauern können, erreichen wir unsere Unterkunft am späten Vormittag. Unser Hotel liegt nicht weit vom Flughafen entfernt, ein hübsches kleines Boutique-Hotel zum Wohlfühlen. Ein Shopping-Center, in dem die ersten kulinarischen Köstlichkeiten probiert werden können, ist nicht weit. Wer schon in die Stadt will, nimmt ein Taxi zur Metro-Station. Aber keine Sorge, du verpasst nichts, denn bei unserer Stadtbesichtigung in Delhi am Mittag erleben wir erste Eindrücke der Metropole. Zunächst fahren wir vorbei am Roten Fort und erreichen Alt-Delhi. Dann steigen wir in Rikschas um und lassen uns durch die engen Gassen radeln, in denen das Leben tobt, wo Händler in Holzkarren allerlei Waren durch die engen Wege transportieren, Frauen in bunten Gewändern ihre Einkäufe erledigen und manche Kuh unsere Wege kreuzt. Wieder im Bus geht es weiter zur Jama Masjid, der größten Moschee Indiens und zur Rajghat-Gedenkstätte, dem Einäscherungsort Gandhis. Bald schon sind wir in Neu-Delhi, wo die Straßen breit und prächtig sind. Wir fahren vorbei am India Gate und an den imposanten Regierungsgebäuden. Mit dem Besuch des beeindruckenden Minaretts Qutb Minar endet unser Tag.  

Fahrstrecke: 50 kmÜbernachtung: Vaishree Boutique Hotel***(*) in Gurgaon/DelhiMahlzeiten: gemäß Bordservice

Die Berge rufen!

Gegen 04:00 Uhr ist die Nacht vorbei, denn wir müssen schon früh zum Flughafen, um unseren Flug nach Leh pünktlich zu erreichen. Schon der Flug in das ehemalige Königreich Ladakh ist ein Höhepunkt, der Blick über die schneebedeckten Himalaya-Ketten bleibt dir sicherlich noch lange in Erinnerung (Aufgrund der oft wechselnden Wetterlage in Ladakh kann es zu Flugverschiebungen und leichten Änderungen im Reiseverlauf kommen.). In Leh (3.500 m) angekommen, hast du den Nachmittag für dich, um dich auf die Höhe einzustellen und eventuell schon erste Eindrücke von der Region zu gewinnen. Am späten Nachmittag spazieren wir gemeinsam über den örtlichen Basar.  

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Royal Palace*** oder Royal Ladakh*** in LehMahlzeiten: gemäß Bordservice, M, A

Leh und seine Umgebung

Heute entdecken wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Lehs und seiner Umgebung. Zunächst fahren wir zum etwas außerhalb gelegenen Stok-Palast, der heute noch Teilzeit-Residenz der ehemaligen Königsfamilie von Ladakh ist. Zurück in Leh besuchen wir den ehemaligen Königspalast, der auf einem steilen Felsen oberhalb der Stadt thront. Bei einem Treffen mit einer Ladakhi-Familie können wir alle unsere Fragen zum Alltag in Ladakh stellen und uns bei einem gemeinsamen Imbiss in Ruhe unterhalten. Der Nachmittag gehört dir – zum Sonnenuntergang treffen wir uns wieder und wollen gemeinsam zum Shanti-Stupa. 

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Royal Palace*** oder Royal Ladakh*** in LehMahlzeiten: F, M, A

Das Indus-Tal

Gleich drei beeindruckende und für die Region wichtige Bauwerke stehen heute auf unserem Besichtigungsplan. Das Hemis-Kloster ist nicht nur zum Hemis-Fest einen Besuch wert, es handelt sich schließlich um das größte und wohl auch reichste Kloster Ladakhs. Das Thiksey-Kloster liegt majestätisch auf fast 3.300 m Höhe und erinnert stark an den Potala-Palast in Tibet. Vom Königspalast in Shey aus wurden in alten Zeiten die Geschicke der Region bestimmt. Für alle drei Sehenswürdigkeiten nehmen wir uns intensiv Zeit, unser Reiseleiter erzählt viel Wissenswertes, gibt dir aber auch genügend Zeit, um in Ruhe zu fotografieren und die Atmosphäre zu genießen. Unterwegs besuchen wir eine Dorfschule: Die kleine Störung des Unterrichts verzeihen uns Lehrer wie Schüler gerne, denn für alle Beteiligten ist es spannend und lehrreich, etwas über die jeweils andere Kultur zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren wir zurück nach Leh. Genieße den Ausblick im Garten deiner Unterkunft oder spaziere zum örtlichen Basar – der weitere Tag gehört dir! Zu den Festterminen passen wir heute unser Programm an und widmen uns zunächst den einzigartigen Maskentänzen während des Hemis-, Dak-Thok- oder Phyang-Festes. Monatelang haben sich die Mönche auf diese Klosterfeste vorbereitet, Tanzschritte geprobt und exotische Masken angefertigt. Die Einheimischen strömen aus allen Landesteilen zu den Festen, weshalb zu diesen Terminen auch etwas mehr Gelassenheit gefragt ist. In jedem Fall ein sehr lohnenswertes Ereignis! 

Fahrstrecke: 90 kmÜbernachtung: Royal Palace*** oder Royal Ladakh*** in LehMahlzeiten: F, M, A

Bezaubernde Wandmalereien

Wir machen uns heute auf den Weg, um zwei weitere, sehr sehenswerte Klöster im Indus-Tal zu besuchen. Zunächst fahren wir zum Kloster von Likir, das uns schon von weitem mit seinem sieben Meter großen goldenen „Buddha der Zukunft“ begrüßt. Da es sich um ein aktives Kloster handelt, treffen wir bestimmt auch auf einige neugierige Mönche, mit denen wir ins Gespräch kommen können. Weiter geht es nach Alchi (3.100 m), dessen Kloster ein absolutes Muss auf jeder Ladakh-Reise ist. Von außen ist es zwar weniger spektakulär, da es ebenerdig und nicht auf einem Berg oder Hügel erbaut wurde, dafür gehören die farbigen Holzschnitzereien und Wandmalereien im Inneren zu den bedeutendsten Kunstschätzen des Westhimalayas. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich unsere Unterkunft in Uleytokpo (3.040 m). Die Hütten unserer Bleibe sind zwar einfach, aber mit allem Nötigen ausgestattet. Die Anlage gleicht einer kleinen Oase inmitten von Aprikosen-und Apfelbäumen mit Blick auf den Indus. Sogar ein kleines Spa gibt es hier. Vielleicht hast du ja Lust auf eine Massage (optional)? 

Fahrstrecke: 80 kmÜbernachtung: Hütten im Uley Ethnic Resort in UleytokpoMahlzeiten: F, M, A

Unglaubliche Landschaft, abgelegene Klöster

Die Landschaft auf unserer Reise bis hierher war schon atemberaubend – bereite dich heute aber auf eine geradezu andere Welt vor: Wir fahren durch eine mondartige Landschaft, vorbei an schroffen Berghängen und Sandsteinen, die durch Wind und Wetter zu „Schornsteinen“ geformt wurden, bis wir Lamayuru (3.510 m) mit seinem gleichnamigen Kloster nach ungefähr 1,5 Stunden Fahrzeit erreichen. Wir nehmen uns ausreichend Zeit für das ca. 1.000 Jahre alte Kloster, das auf der Spitze eines steil abfallenden Berghanges thront. Zum Mittag sind wir wieder zurück in Uleytokpo und spazieren am Nachmittag zum wohl einsamsten Kloster der Region, dem Rizong-Kloster. Abgeschieden in einem Talkessel gilt es als das Kloster mit den strengsten Verhaltensregeln in ganz Ladakh. Am späten Nachmittag sind wir wieder zurück in unserer kleinen grünen Oase und können den Tag entspannt ausklingen lassen. 

Fahrstrecke: 100 kmÜbernachtung: Hütten im Uley Ethnic Resort in UleytokpoMahlzeiten: F, M, A

Gelb– oder Rotmütze?

Heute reisen wir auf gleicher, aber nicht minder interessanter Strecke zurück nach Leh. Ein paar Kilometer vor Leh unternehmen wir zwei Abstecher zum Kloster von Spituk, dem Hauptkloster des Gelbmützenordens und zum Phyang-Kloster, das zum Rotmützenorden gehört. Dein Reiseleiter erklärt dir gerne den Unterschied dieser beiden Schulen des tibetischen Buddhismus. Zurück in Leh hast du noch Zeit, dich im schönen Garten der Unterkunft zu erholen, oder du schlenderst noch einmal ins Ortszentrum. 

Fahrstrecke: 80 kmÜbernachtung: Royal Palace*** oder Royal Ladakh*** in LehMahlzeiten: F, M, A

Ins Tal der Blumen

Bisher haben wir uns hauptsächlich südlich von Leh umgesehen. Heute wollen wir in den Norden vordringen, denn hier warten nicht nur sehenswerte Klöster, sondern auch eine sehr üppige und malerische Vegetation auf uns. Nach ungefähr zwei Stunden Busfahrt erreichen wir zunächst einen der höchsten befahrbaren Pässe der Welt, den Khardung-La auf 5.340 m. Die Luft ist merklich dünner, deshalb solltest du es ruhig angehen lassen, wenn wir den Bus verlassen und die atemberaubende Aussicht von hier oben genießen. Dann liegt auch schon das Nubra-Tal (3.050 m) vor uns. Gespeist vom Nubra-Fluss erstrecken sich fast waldartige Oasen entlang des Ufers. Am Nachmittag erreichen wir unsere Unterkunft im Ort Sumoor. Wir genießen die Nähe zur Natur und können gleichzeitig problemlos den Ort zu Fuß erkunden. Am Nachmittag besuchen wir die heißen Quellen von Panamik. Die Ladakhis glauben fest an die heilenden Kräfte des Wassers, auch wenn es für europäische Maßstäbe nicht unbedingt gesund aussieht. Den Abend verbringen wir in einer einfachen Unterkunft, die aber herrlich in die fantastische Umgebung passt: Jede Ein- oder Zwei-Personen-Hütte verfügt über eine eigene Toilette, als Waschgelegenheit dient uns ein Eimer warmes Wasser. Wenn dann die Sterne im klaren Nachthimmel über unseren Köpfen funkeln, erleben wir den ganzen Zauber dieser Bergwelt. 

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Hütten in SumoorMahlzeiten: F, M, A

Ausflüge im Nubra-Tal

Hast du gut inmitten der Natur geschlafen? Nach einem „Open Air-Frühstück“ spazieren wir gemeinsam durch verwinkelte Straßen und an kleinen Bächen entlang bis zum oberhalb des Ortes gelegenen Kloster. Zum Mittagessen sind wir wieder zurück in unserem Camp. Am Nachmittag fahren wir dann nochmal los und besuchen die etwas größeren Orte des Tals und deren Klöster: Diskit und Hundar. Hier am Zusammenfluss von Shyok und Nubra haben sich Sanddünen gebildet, die wir mit einem Überbleibsel der alten Karawanenzeiten erkunden können, den zweihöckrigen oder baktrischen Kamelen (Kamelritt optional). Am Abend kehren wir wieder in unsere Unterkunft zurück.

Fahrstrecke: 80 kmÜbernachtung: Hütten in SumoorMahlzeiten: F, M, A

Über den Khardung-La zurück nach Leh

Ein langer Rückweg steht uns heute bevor, denn es gibt nur die eine Strecke über den Khardung-La-Pass zurück nach Leh. Deswegen vertreten wir uns vorher ein wenig die Beine und spazieren zu einem nahegelegenen Dorf. Dann geht´s wieder in den Bus: Lehn dich zurück und genieße die sechs- bis siebenstündige Fahrt durch die einzigartige Landschaft. Dort, wo es uns gefällt, legen wir eine Pause mit unserer Lunchbox ein. Am Nachmittag erreichen wir Leh. Der weitere Tag gehört dir! 

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Royal Palace*** oder Royal Ladakh*** in LehMahlzeiten: F, M, A

Freizeit in Delhi

Heute trennen sich unsere Wege: Während die Teilnehmer der 23-tägigen Reise ihre Überlandreise über Dharamsala und Amritsar antreten, fliegen die Teilnehmer der 14-tägigen Reise am Vormittag zurück nach Delhi. Ein englischsprachiger Transferguide nimmt dich in Empfang und bringt dich in unser hübsches kleines Boutique-Hotel, in dem wir bereits zu Beginn der Reise übernachtet haben.

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Vaishree Boutique Hotel***(*) in Gurgaon/DelhiMahlzeiten: F

Delhi auf eigene Faust

Ein ganzer freier Tag in Delhi: Entdecke die Stadt in deinem eigenen Tempo und gestalte deinen Aufenthalt ganz individuell! Wie wäre es mit einem Abschiedsessen in der Q'BA am Connaught Place? Die Angestellten an der Hotelrezeption helfen dir gerne bei der Organisation. 

Fahrstrecke: –Übernachtung: Vaishree Boutique Hotel***(*) in Gurgaon/DelhiMahlzeiten: F

Rückreise

Du wirst am Vormittag abgeholt, denn dein Flugzeug zurück nach Deutschland startet am Mittag. Du erreichst Frankfurt noch am Abend. 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: –Mahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Verlängerung Dharamsala und Amritsar

Strahlend blauer Tsomoriri-See

Als Teilnehmer der 23-tägigen Reise geht es für dich heute weiter über Karu und Upshi durch das Puga-Tal bis hin zu dem auf 4.600 m gelegenen Tsomoriri-Bergsee. Der Indus-Fluss begleitet uns noch ein gutes Stück. Vielleicht entdecken wir Murmeltiere am Flussufer, ziemlich sicher aber begegnen uns Nomaden mit ihren Pashmina-Ziegen, Yaks und Schafherden. Nach ungefähr acht Fahrstunden erreichen wir schließlich den klaren Bergsee, umgeben von schneebedeckten Bergen und karger Mondlandschaft. In der Regel übernachten wir hier in einem einfachen Hotel mit schöner Lage direkt am See. Das Hotel ist das einzige am Platz, so kann es in Ausnahmefällen dazu kommen, dass wir stattdessen in einem Zeltcamp übernachten. Fahrstrecke: 220 km | Übernachtung: Lake View**(*) oder Zeltcamp in Tsomoriri 

Fahrstrecke: 220 kmÜbernachtung: Lake View**(*) oder Zeltcamp in TsomoririMahlzeiten: F, M, A

Ein Tag am See

Den heutigen Tag beginnen wir mit einem kurzen Spaziergang zum Dorf Korzok und seinem gleichnamigen Kloster. Das kleine Dorf ist das einzige am See und für fast acht Monate im Jahr so zugeschneit, dass es von der Außenwelt abgeschnitten ist. Die Bauern und Nomaden führen ein einfaches Leben und sind extremen Temperaturunterschieden ausgesetzt. Wir nehmen uns hier so viel Zeit, wie wir möchten, anschließend spazieren wir am Seeufer entlang.

Fahrstrecke: –Übernachtung: Lake View**(*) oder Zeltcamp in TsomoririMahlzeiten: F, M, A

Der Leh-Manali Highway

Wir verlassen den Tsomoriri-See und fahren auf dem Leh-Manali Highway, bis wir Sarchu (4.290 m) erreichen. Unterwegs halten wir am Tsokar-See (4.530 m). Der „Weiße See“ verdankt seinen Namen wahrscheinlich dem hohen Salzgehalt, der sich durch weiße Salzkrusten am Ufer des herrlich türkis schimmernden Sees zeigt. Der See ist Sommerlager und Brutstätte vieler Vögel, und so kommen gerade Vogelfreunde hier voll auf ihre Kosten. Nach insgesamt acht Fahrstunden und der Überquerung des Lachung-La-Passes (5.065 m) kommen wir schließlich in unserem Camp in Sarchu an. Das Camp ist etwas einfacher als das in Sumoor, aber immer noch die bequemste Art, hier zu übernachten. 

Fahrstrecke: 230 kmÜbernachtung: Zeltcamp in SarchuMahlzeiten: F, M, A

Gebirgspässe in luftigen Höhen

Auch heute steht ein langer Fahrtag an, bei dem wir ganz langsam die Gebirgshöhen verlassen. Einen Pass gilt es heute noch zu überwinden, den Baralacha-La (4.800 m). Wir verlassen den Bundesstaat Jammu und Kaschmir und sind nun in Himachal Pradesh unterwegs. Vielleicht treffen wir ein letztes Mal auf Nomaden, Yakherden und Murmeltiere, bis wir schließlich Keylong (3.080 m) am späten Nachmittag erreichen. Wir schauen uns gemeinsam in diesem verschlafenen Ort um und begutachten, was der lokale Markt zu bieten hat. 

Fahrstrecke: 170 kmÜbernachtung: Dekit**(*) in KeylongMahlzeiten: F, M, A

Ins grüne Manali

Gegen 08:30 Uhr verlassen wir Keylong. Ein letzter Pass, der Rothang-La (3.979 m), wartet auf unsere Überquerung, dann wird die Vegetation zusehends üppiger und grüner und die Orte sind wieder indischer und weniger tibetisch geprägt als noch an den letzten Tagen. Wir erreichen die Sommerfrische Manali (2.050 m) am späten Nachmittag. Nach einer Pause treffen wir uns zum gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant wieder. 

Fahrstrecke: 100 kmÜbernachtung: Quality Inn River Country*** in ManaliMahlzeiten: F, M, A

Ein Ort für Verliebte

Hier in Manali, Ausgangspunkt vieler Hochgebirgstouren im Himalaya und beliebtes Ziel frisch vermählter indischer Paare, wollen wir uns etwas genauer umschauen. Der Hadimba-Devi-Tempel, den wir nach einem kurzen Waldspaziergang erreichen, besticht vor allem durch seine beeindruckenden Holzschnitzereien. In Alt-Manali scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: Wir fühlen uns bei unserem Bummel durch die Gassen wie in einem Freilichtmuseum – und das nur ein paar Kilometer vom trubeligen und recht modernen Neu-Manali entfernt. Zurück in Neu-Manali spazieren wir gemeinsam über die Haupteinkaufsstraße The Mall, danach gehört der restliche Tag dir. 

Fahrstrecke: –Übernachtung: Quality Inn River Country*** in ManaliMahlzeiten: F, M, A

Lange Fahrt nach „Little Lhasa“

Es erwartet uns ein langer Fahrtag von acht Stunden, bis wir unser Tagesziel Dharamsala (1.460 m) erreichen. Natürlich halten wir unterwegs immer wieder da, wo sich besonders schöne Ausblicke anbieten. Am späten Nachmittag kommen wir schließlich in dem von Wäldern umgebenen Bergstädtchen an. Hier haben der Dalai Lama und seine tibetische Regierung nach ihrer Vertreibung aus China im Jahr 1959 Schutz gefunden. Der Ort, besonders Upper Dharamsala, wimmelt nur so von Tibetern, die eine fröhliche und recht ausgelassene Stimmung verbreiten. Grund genug, hier zwei Nächte zu bleiben. Unser Hotel liegt in Lower Dharamsala, da es hier etwas ruhiger zugeht.

Fahrstrecke: 220 kmÜbernachtung: Stella Plaza Inclover**(*) in DharamsalaMahlzeiten: F, M, A

Dem Dalai Lama ganz nah

Heute fahren wir zunächst nach Upper Dharamsala oder McLeod Ganj bzw. „Little Lhasa“ – viele Namen für ein und denselben Ort, in dem der derzeitige Dalai Lama seine Residenz und auch die tibetische Exilregierung ihren Sitz haben. Der Dalai Lama ist ein vielbeschäftigter Mann, und so müssten wir schon sehr viel Glück haben, wenn er zu dieser Zeit einmal nicht unterwegs wäre. Sein Kloster, in dem er buddhistische Lehren verbreitet und seinen eigenen Thron besitzt, ist trotzdem sehenswert. Am Nachmittag fahren wir zum nahegelegenen Dorf Bhagsu Nath. Hier geht es beim Besuch des Shiva gewidmeten kleinen Tempels wieder ganz indisch zu. Am späten Nachmittag kehren wir zurück, so dass du noch ein paar freie Stunden für individuelle Erkundungen nutzen kannst. 

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: Stella Plaza Inclover**(*) in DharamsalaMahlzeiten: F, M, A

Willkommen im Punjab!

Gegen 08:00 Uhr starten wir heute unsere Weiterfahrt und verlassen Himachal Pradesh. Mit dem Bundesstaat Punjab betreten wir nun das pakistanische Grenzgebiet und die Welt der Sikhs. Der Sikhismus ist eine Religionsgemeinschaft, die ursprünglich die Verschmelzung von Hinduismus und Islam zum Ziel hatte. Die Sikhs blicken auf eine bewegte Geschichte zurück, von der dir dein Reiseleiter einiges erzählen wird. Wir erreichen Amritsar nach ungefähr fünf Fahrstunden und haben zunächst Zeit, auf eigene Faust loszuziehen. Am späten Nachmittag unternehmen wir gemeinsam einen Spaziergang über den Markt, lassen uns treiben, unsere Sinne ansprechen und kosten vielleicht hier und da einen indischen Snack. Das inkludierte Abendessen nehmen wir wieder in unserer Unterkunft ein. 

Fahrstrecke: 150 kmÜbernachtung: Humble UNA Smart*** in AmritsarMahlzeiten: F, M, A

Bezaubernder Goldener Tempel

Lass dich heute vom Highlight der Stadt verzaubern: Der Goldene Tempel, wie er sich im „Teich des Nektar“ spiegelt, die zahlreichen Pilger, die das Heiligtum im Uhrzeigersinn umrunden, die aus Lautsprecher dröhnenden Mantras – die Atmosphäre ist einfach einzigartig! Die Anlage ist das wichtigste Heiligtum der Sikhs und das zweitbekannteste Bauwerk Indiens nach dem Taj Mahal. Wir nehmen uns viel Zeit und besuchen auch die Küche, in der täglich bis zu 35.000 Menschen kostenlos verpflegt werden, unabhängig ihrer Herkunft und Religionszugehörigkeit. Im Park Jallianwala Bagh informieren wir uns im Anschluss über das furchtbare Massaker, das hier vor knapp 100 Jahren an friedlichen Demonstranten verübt wurde. Gegen 16:00 Uhr müssen wir zum Bahnhof zurück, um unseren Zug nach Delhi zu bekommen. Die Fahrt dauert ungefähr fünf Stunden, Verspätungen nicht inbegriffen. Du solltest dir also ein paar Snacks und Getränke einpacken, da die Verpflegung an Bord nicht unbedingt unseren hygienischen Standards entspricht. Noch vor Mitternacht sollten wir in unserem Hotel in Delhi bzw. Gurgaon ankommen. 

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Vaishree Boutique Hotel***(*) in Gurgaon/DelhiMahlzeiten: F

... für dich!

Heute hast du einen ganzen Tag für dich! Entdecke Delhi auf eigene Faust – mit der Metro kommst du an viele Orte der Stadt.

Fahrstrecke: –Übernachtung: Vaishree Boutique Hotel***(*) in Gurgaon/DelhiMahlzeiten: F

Rückreise

Unser Hotel liegt unweit des Flughafens – ein kurzer Transfer bringt dich zum Airport: Deine Maschine startet am Mittag und fliegt dich nonstop nach Frankfurt, wo du am Abend landen wirst. 

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: –Mahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Weitere Informationen
Reisebeschreibung

Reiseleitung

Gajender, 36, lebt in Delhi und ist von Haus aus Informatiker. Vor vielen Jahren hängte er seinen Job bei einer IT-Firma an den Nagel und lebt seither seinen Traum als Reiseleiter. In Ladakh wird er von einem englischsprachigen Kollegen unterstützt – Gajender fungiert dann als Übersetzer.

Gajender Singh Ratore ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Indien.

Reiseinfos

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über das Reiseende hinaus und Visum für Indien erforderlich. Das Visum muss vorab online beantragt werden.

Keine Impfungen vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, evtl. Typhus- und Hepatitisimpfung, Malariaprophylaxe empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Eine gute Kondition und Gesundheit sind erforderlich. Sprich mit deinem Hausarzt wegen der Höhe, denn wir bewegen uns auf dieser Tour auf bis zu 5.400 m. Hinweise zum Thema Höhenkrankheit findest du in unseren Reiseinformationen. Schlechte Straßenverhältnisse, teilweise längere Fahrzeiten und einfache Zeltübernachtungen erfordern ein höheres Maß an Anpassungsfähigkeit. Aufgrund der oft wechselnden Wetterlage in Ladakh kann es zu Flugverschiebungen und leichten Änderungen im Reiseverlauf kommen.

Auf dieser Reise ist überwiegend Vollverpflegung eingeschlossen. Einzig in Delhi ist nur Frühstück inkludiert. Die Mahlzeiten der Vollpension werden entweder in den Hotelrestaurants eingenommen oder während der Zeltübernachtungen in einem separaten Küchenzelt. Während längerer Überlandfahrten oder Ganztagesausflügen greifen wir oft auf Lunchboxen zurück. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Bei unserem Country Manager Sharma in Indien bist du in guten Händen. Er und sein Team verfügen über die entsprechende Professionalität und Sorgfalt, aber auch die Leidenschaft und Freude, um deine Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Gerade bei unvorhergesehenen Ereignissen wie sie in Indien durchaus vorkommen können, profitierst du von der Erfahrung und der Improvisationskunst unseres Partners.

Für unsere Touren in Indien nutzen wir überwiegend landestypische Charterbusse und Minibusse, die je nach Gruppengröße in ihrer Größe variieren können. Das Gepäck wird je nach Platz entweder im hinteren Teil des Fahrzeugs oder auch schon einmal unten im Gepäckraum verstaut. Bei kleinen Gruppen und somit auch kleineren Fahrzeugen wird das Gepäck auf dem Dach transportiert.

Unterkünfte

In Delhi, Leh, Keylong, Manali, Dharamsala und Amritsar übernachten wir in **(*) – ***(*) Hotels, die alle über Bad oder Dusche/WC auf dem Zimmer verfügen. Im Zeltcamp (feststehende 2-Personen-Zelte) sowie bei den Hüttenübernachtungen (Ein- oder Zwei-Personen-Hütten) wird heißes Wasser durch Solaranlagen bereitgestellt. Je nach Wetterverhältnissen kann es vorkommen, dass nur Eimer mit heißem Wasser bereitgestellt werden können. Decken sind zwar überall vorhanden, dennoch empfiehlt sich die Mitnahme eines Inlets bzw. Schlafsacks. Isomatten sind nicht nötig; einfache Feldbetten sind vorhanden.

Das sagen unsere Reisenden

Manja und Stefan aus Pliening

„Es war eine sehr abwechslungsreiche Reise mit vielen wunderbaren Eindrücken und Begegnungen. Tolle Landschaften, sehenswerte Klöster und beeindruckende Erlebnisse beim Hemis-Fest machten die Reise unvergesslich! Wir fühlten uns - mal wieder - bei WORLD INSIGHT sehr gut aufgehoben.“

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Air India oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Delhi und zurück
  • Rundreise mit Inlandsflügen, Charterbus und Zug wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • je nach Reise 12 (21) Übernachtungen, davon 8 (11) in ***Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, bei der Verlängerung 5 in **(*) Hotels, 4 (5) in Zelten/Hütten (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 14 Tage 11 x F, 9 x M, 9 x A 23 Tage 20 x F, 18 x M, 18 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • Inner Line Permit für Ladakh
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung (außer während des Fluges von Leh nach Delhi, an Tag 13 während des Grundprogramms und Tag 22; an Tag 12 und 14 während des Grundprogramms und Tag 23 englischsprachige Transferguides)
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 19.06.19 Di., 02.07.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.099,- Jetzt buchen
Mo., 08.07.19 So., 21.07.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • mit Hemis Tsechu, Ferientermin
€ 2.199,- Jetzt buchen
Sa., 27.07.19 Fr., 09.08.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • mit Phyang Tsedup, Ferientermin
€ 2.199,- Jetzt buchen
Mi., 07.08.19 Di., 20.08.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • mit Dak Thok Tsechu, Ferientermin
€ 2.099,- Jetzt buchen
Mi., 21.08.19 Di., 03.09.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 2.099,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer / Einzelzelt
€ 370,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) € 50,-
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 19.06.19 Do., 11.07.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.099,- Jetzt buchen
Mo., 08.07.19 Di., 30.07.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • mit Hemis Tsechu, Ferientermin
€ 3.099,- Jetzt buchen
Sa., 27.07.19 So., 18.08.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • mit Phyang Tsedup, Ferientermin
€ 3.099,- Jetzt buchen
Mi., 07.08.19 Do., 29.08.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • mit Dak Thok Tsechu, Ferientermin
€ 3.099,- Jetzt buchen
Mi., 21.08.19 Do., 12.09.19
  • Fluggesellschaft: Air India oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.099,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer / Einzelzelt
€ 630,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) € 50,-

So reisen wir in Indien

Mit dem „Toy Train“ durch die Nilgiriberge

Südindien mal anders
Mit dem „Toy Train“ durch die Nilgiriberge

Wer an Südindien denkt, träumt von Tropensonne und faszinierenden Tempeln. Unser Country Manager Sharma schwärmt jedoch auch für eine außergewöhnliche Zugfahrt – vorbei an Teeplantagen und bis in die Nilgiriberge.

weiterlesen

In sechs Tagen um die Welt

Reiseleiter-Schulung
In sechs Tagen um die Welt

Vier Schulungen in sechs Tagen: WORLD INSIGHT-General Manager Andreas Färber besuchte unsere Reiseleiter in Georgien, Nepal, Indien und Sri Lanka. Dabei traf er auf wandelnde Lexika und eine selbstbewusste Mutter.

weiterlesen

Oh, wie schön ist Rajasthan!

Indien
Oh, wie schön ist Rajasthan!

Der indische Bundesstaat Rajasthan versprüht seinen ganz eigenen Charme zwischen Wüste und Bollywood. Wir geben Tipps für eine Reise zu märchenhaften Palästen, bunten Städten und lebendigen Gewürzmärkten.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr