Erlebnisreise
Island mit Grönland Zwischen Gletschern und Geysiren
19 Tage
ab € 5.999,-
Reisetermin wählen
Island mit Grönland Zwischen Gletschern und Geysiren
19 Tage € 6.249,- *

* terminspezifischer Preis


Teilnehmer: min. 8 – max. 14

Reise buchen Download Reisebeschreibung

Island mit Grönland

Zwischen Gletschern und Geysiren

Highlights der Rundreise

  • ganz Island umrunden in entspannten 12 Tagen
  • herrliche Wanderungen am Krater Hverfjall und im Vatnajökull-Nationalpark
  • die Höhepunkte des Golden Circles: Wasserfälle, Geysire und Allmännerschlucht
  • auf der Spur von Trollen und Elfen im Lavafeld von Dimmuborgir beim Mývatn-See
  • Abstecher auf die Snæfellsnes­-Halbinsel
  • Erlebe in 6 Tagen die Weite Grönlands

Komm mit uns nach Island! In 12 Tagen umrunden wir ganz in Ruhe die Insel, um nicht nur abzuhaken, sondern um wirklich anzukommen und die spektakuläre Natur, die auf unserem Weg liegt, zu genießen! Wir entdecken mächtige Vulkane und riesige Gletscher wie den Vatnajökull, brodelnde Geysire und verträumte Fjordlandschaften – und das sind nur einige der vielen Höhepunkte dieser Reise! In besonders schönen Ecken wie am Myvatn-See im Norden und auf der weniger bekannten Halbinsel Snæfellsnes im Westen übernachten wir sogar zwei Nächte hintereinander, um mehr Zeit und Muße zum Entdecken zu haben. Viele schöne Wanderungen haben wir in die Reise mit eingebaut – Touren, für jedermann machbar, von unfassbarem Erlebnischarakter, denn klar, auf Island muss man raus, auch wenn das Wetter manchmal eine launische Diva ist! Um das nordische Abenteuer perfekt zu machen, statten wir anschließend auch der größten Insel der Erde einen Besuch ab: Grönland! Der noch ursprüngliche Osten Grönlands bietet die Möglichkeit in eine atemberaubende Welt aus majestätischen Eisbergen, unberührten Gletschern und endlosen Weiten einzutauchen, die mit ihrer Schönheit und Ruhe verzaubert. Robert Peronis gemütliche Expeditions-Lodge bildet unsere sichere Basis, von der wir in den nächsten Tagen den Polarstrom, das örtliche Blumental sowie die umliegenden Fjordlandschaften zu Fuß erkunden werden. In Kombination mit dem faszinierenden Island ist die Reise nach Grönland ein absolutes Highlight und einmaliges Erlebnis, welches ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird!

Reiseverlauf – Tag für Tag

Willkommen auf der Vulkaninsel

Mit der inkludierten Rail&Fly-Fahrkarte erreichst du innerhalb Deutschlands umweltfreundlich und kostenfrei den Abflughafen Frankfurt. In nur dreieinhalb Stunden fliegst du über den Atlantik bis zum internationalen Flughafen Keflavík. Hier erwartet dich bereits unser Reiseleiter und gemeinsam fahren wir in die Hauptstadt Reykjavík. Nachdem wir unsere Hotelzimmer bezogen haben, hast du erstmal Zeit in Ruhe anzukommen. Je nach Flugzeit haben wir noch Gelegenheit, die Stadt im Flair des Abends bei einem kleinen Spaziergang kennenzulernen.

Fahrstrecke: 50 km Übernachtung: Hotel Vogar*** in VogarMahlzeiten: gemäß Bordservice

Raus in die Natur

Nach dem Frühstück entdecken wir gemeinsam Reykjavik. Zunächst führt es uns zur imposanten Hallgrims-Kirche. Wer Lust hat, kann mit dem Aufzug bis hoch zum Kirchturm fahren und einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt genießen (optional). Anschließend flanieren wir gemütlich durch die belebte Fußgängerzone bis zum alten Hafen. Hier steht das berühmte Konzerthaus Harpa – eine Meisterleistung der zeitgenössischen Architektur! Anschließend verlassen wir Reykjavik, unsere Reise führt nach Südosten. Das erste Ziel sind die Wasserfälle Seljalandsfoss und Skogafoss, hier staunen wir über ihre gewaltige Pracht und die Wassermassen, die beide Fälle herabstürzen. Dann nähern wir uns dem Myrdalsjökull-Gletscher – unter den Eismassen steckt ein aktiver Vulkan, welch ein spektakulärer Auftakt der Reise! Hautnah erleben wir die faszinierende Landschaft bei einer kleinen Wanderung (1 Std., leicht) zur schwarzen Gletscherzunge Solheimajökull. Gegen Nachmittag erreichen wir die Halbinsel Dyrholaey. Hier hat die Natur ein gigantisches Felsentor im Meer erschaffen – bis Ende August ein beliebter Brutplatz von Seevögeln. Wir können putzige Papageitaucher, Mantelmöwen und Skuas beobachten. Nach einer kurzen Fahrt erreichen wir unsere Unterkunft im beschaulichen Örtchen Vik.

Fahrstrecke: 215 km Übernachtung: Hostel Puffin in Vik oder Eldhraun Holiday Home in KirkjubaejarklausturMahlzeiten: F

Spektakuläre Gletschererkundung

Wir verlassen Vik und fahren entlang der Südküste durch die endlosen Sanderflächen des Vatnajökull-Gletschers. Sander sind Bereiche, die durch Schmelzwasser des Gletschers in der Eiszeit entstanden und durch Sand, Kies und Geröll gekennzeichnet sind. Uns hält nichts mehr auf den Sitzen und wir erkunden auf einer atemberaubend schönen Wanderung (3 Std., leicht bis mittelschwer) einen Teil des riesigen Vatnajökull-Nationalparks. Dabei laufen wir über den Rücken des Berges Skaftafell, einer erloschenen Vulkanruine. Die üppige Vegetation, die wir während des Aufstiegs vorfinden, überrascht uns. Der Höhepunkt ist aber mit Sicherheit der sensationelle Blick auf die verschiedenen Gletscherzungen des Vatnajökull! Den Kontrast zu den felsigen Bergkanten und dem satten Grün im Tal bilden die von Moränen durchzogenen Eismassen, die wie Straßenzüge ins Tal fließen. Geregeltes Ungeregeltes, geschaffen von der Natur, faszinieren unser Auge. Im Anschluss fahren wir bis zur beeindruckenden Gletscherlagune Jökulsarlon: Hier treiben bis zu 15 Meter hohe Eisberge im Wasser. Wer mag, kann in einem Amphibienfahrzeug durch die weiß, schwarz und blau schimmernden Eisriesen hindurchfahren (optional). Anschließend spazieren wir zum angrenzenden Diamantstrand und finden uns plötzlich neben glitzernden Eiskristallen wieder, die im krassen Kontrast zum schwarzen Lavasand stehen. Kaum zu glauben, wie vielseitig Eis sein kann! Am Abend erreichen wir unser Hotel am Rande des Gletschers.

Fahrstrecke: 180 km Übernachtung: Guesthouse Skalafell im Vatnajökull NationalparkMahlzeiten: F

Wilde Küstenlandschaften

Über herrliche Panoramastraßen fahren wir weiter die Südostküste hinauf, den mächtigen Vatnajökull stets im Blick. Die vielen Fotostops und kurzen Spaziergänge geben uns eine Vorstellung von dem traumhaften Gelände des noch so unberührten Ostislands. Wir passieren den Ort Höfn und fahren durch eine wilde und geschwungene Küstenlandschaft über das idyllische Djupivogur in unsere Unterkunft. Anschließend erkunden wir bei einem Spaziergang die nähere Umgebung und staunen über die schöne Fjordlandschaft in den Küstenörtchen Breiddalsvik oder Faskrudsfjördur. Vielleicht läuft ja gerade ein Fischkutter in den Hafen ein!

Fahrstrecke: 280 km Unterkunft: Framtid Hostel in DjupivogurMahlzeiten: F

Unzählige Basaltsäulen

Wir sagen den Ostfjorden "au révoir" und fahren weiter Richtung Norden. Unterwegs halten wir Ausschau nach zufälligen Entdeckungen am Wegesrand, die es in Island reichlich gibt und eine Reise hier so spannend machen. Schon bald erreichen wir ein verstecktes Juwel - den Studlagil-Canyon. Er gilt als größte Ansammlung von Basaltsäulen in Island und kann erst seit 2007 besucht werden. Warum? Das erzählt euch euer Reiseleiter vor Ort bei unserer Wanderung (2 Std., leicht). Auf dem Weg zu unserem nächsten Stopp fahren wir ein Stück durch das berüchtigte Hochland und erleben erneut eine ganz neue, wilde und naturbelassene Seite Islands ehe wir in Mödrudalur, dem höchst gelegenen Bauernhof, eine Rast machen. Nachdem wir einen Pass mit schöner Aussicht überquert haben, erreichen wir schließlich den Myvatn-See. Hier bleiben wir direkt zwei Nächte, denn dieses vulkanische Gebiet hat viele interessante Phänomene zu bieten.

Fahrstrecke: 280 km Unterkunft: Guesthouse Skutusstadir oder Guesthouse Brekka in der Region MyvatnMahlzeiten: F

Dunkle Städte und Mondlandschaften

Heute widmen wir uns den Naturwundern am Myvatn-See! Eine kurze Fahrt bringt uns zu dem Krafla-Vulkangebiet, in dem wir über erstarrte Lavaplatten und Krater wandern, die aussehen, als wären sie gerade erst aus dem Inneren der Erde emporgestiegen (1 Std., leicht). Der Vulkan war zuletzt im Zuge einer neunjährigen Eruptionsphase bis 1984 aktiv. Monatelang strömte Lava aus mehrere Spalten und bildete große Lavafelder. Noch heute kann man an einigen Stellen Dampf und Gas aufsteigen sehen.

Im Anschluss fahren wir zum Dettifoss. Ein Wasserfall, der einen ganz besonderen Rekord hält: Er ist der leistungsstärkste Wasserfall Europas! Hier fallen knapp 200.000 Liter Wasser in der Sekunde rund 50 Meter in die Tiefe. Wir können fast bis zur Abbruchkante gehen und blicken im Nebel der Gischt auf die unfassbaren Wassermassen und die endlose Schlucht. Unglaublich!

Am frühen Nachmittag finden wir uns im Lavafeld von Dimmuborgir (zu deutsch: "Dunkle Burgen") wieder, dessen Entstehung eng mit dem Vulkan Krafla zusammenhängt. In der isländischen Mythologie gilt diese Gegend als Heimstätte von Elfen und Trollen und wir müssen zugeben, dass die bizarren Formationen aus erstarrter Lava wie Ruinen einstiger Festungen und Türme aussehen. Schau genau hin, an manchen Stellen wirst du den Eindruck haben, Gesichter oder Figuren in den Steinen zu erkennen.

Optional steht es dir im Anschluss frei zum eindrucksvollen Aschekrater Hverfjall zu wandern. Auf der Erde existieren nur sehr wenige Krater dieses Typs! Erklimme den 150 Meter hohen Tuffring und schaue vom Kraterrand in die gigantische Caldera und genieße den herrlichen Blick auf das Myvatn-Gebiet. Der Rückweg zu unserer Unterkunft führt durch alte Lavafelder (2-3 Std., leicht).

Der weitere Abend steht dir zur freien Verfügung und bietet sich zum Entspannen im warmen, mineralhaltigen Wasser der Myvatn Nature Baths an.

Fahrstrecke: 250 km Unterkunft: Guesthouse Skutusstadir oder Guesthouse Brekka in der Region MyvatnMahlzeiten: F

Von den Lavafeldern zum Wasserfall der Götter

Wir lassen den mystischen Myvatn-See hinter uns und fahren in Richtung Nordküste. Das Städtchen Husavik ist unser nächstes Ziel. Hier genießen wir das Fjordpanorama und können die sehenswerte Holzkirche besuchen. Optional kannst du raus auf das Meer fahren und Wale beobachten, denn die Chancen sind hier besonders hoch!

Mit unserem Bus fahren wir weiter zum sagenumwobenen Götterwasserfall Godafoss. Er ist mit seinem leicht türkisfarbenen Wasser einer der schönsten Wasserfälle des Landes. Der Sage nach wurden die letzten heidnischen Götterbilder in seine Fluten geworfen, nachdem das Christentum als Staatsreligion beschlossen wurde. Gegen Abend erreichen wir die sympathische Kleinstadt Akureyri, das Tor zum Norden, in schönster Lage am Fjord Eyjafjördur.

Fahrstrecke: 150 km Unterkunft: Hotel Sveinbjarnargerdi*** bei Akureyri oder Hotel Dalvik **(*) in DalvikMahlzeiten: F

Die Stadt der roten Herzen

Der Vormittag gehört dir! Erkunde die "Hauptstadt des Nordens" auf eigene Faust und spaziere durch den farbenprächtigen Botanischen Garten oder bummel über die Flaniermeile Hafnarstraeti. Fallen dir auch die roten Herzen auf den Ampeln und in manchen Fenstern auf? Dein Reiseleiter erzählt dir gerne die sympathische Geschichte dazu. Gegen Mittag fahren wir weiter in Richtung Westen. Unterwegs haben wir die Möglichkeit, in die Vergangenheit Islands einzutauchen. Zuerst beim geschichtsträchtigen Museumshof Glaumbaer und anschließend bei der Torfkirche Vidimyri. Während unserer Fahrt passieren wir kleine Ortschaften – die Aussicht auf die westlichen Fjorde und Flussinseln ist unbeschreiblich. Durch herrliche Landschaften fahren wir weiter auf die Halbinsel Snaefellsnes. Unsere Unterkunft liegt im pittoresken Fischerörtchen Stykkisholmur – eine der schönsten Siedlungen Islands! Ein Grund, um gleich zwei Nächte zu bleiben.

Fahrstrecke: 350 km Unterkunft: Guesthouse Kirkjufell in Grundarfjördur Mahlzeiten: F

Island in Miniatur

Heute entdecken wir bei einer Rundfahrt mit kleinen Besichtigungsstopps und Wandereinheiten (1-2 Std., leicht) die Halbinsel Snaefellsnes, die den landschaftlichen Zauber Islands auf kleinem Raum wiedergibt. Am berühmten Vulkan Snaefellsjökull im gleichnamigen Nationalpark erschließt sich uns die wunderbare Welt des Jules Verne, denn hier begann seine legendäre Reise zum Mittelpunkt der Erde. Gleichzeitig ist die Region jedoch auch Schauplatz für viele blutige Erzählungen aus den isländischen Sagen. Traumhafte Strände und Küstenlandschaften laden zu kleinen Spaziergängen ein. Am Abend sind wir zurück in unserem Hotel.

Fahrstrecke: 195 km Unterkunft: Kast Guesthouse bei BudirMahlzeiten: F

zurück zur Hauptstadt

Wir sagen der Halbinsel Snaefellsnes Lebewohl und fahren wieder zurück nach Reykjavik. Nachdem wir um die Mittagszeit in der Hauptstadt angekommen sind, steht euch der restliche Tag zur freien Verfügung und ihr könnt machen, worauf ihr Lust habt. Wale beobachten? Entspannen in der Blauen Lagune? Einen Stadtbummel und Museentour in Europas nördlichster Hauptstadt? Euer Reiseleiter berät euch gerne zu verschiedenen Ausflügen.

Fahrstrecke: 180 km Übernachtung: Fosshotel Baron*** oder Hotel Leifur Eiriksson*** in ReykjavikMahlzeiten: F

Willkommen in Grönland!

Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen und erreichen nach einem zweistündigen Flug das Städtchen Kulusuk in Ostgrönland – willkommen auf der größten Insel der Welt! Uns fällt sofort der Kontrast auf zwischen dem tiefblauen Meer und dem gleißenden Eis: unbeschreiblich und einfach nur faszinierend! Da es auf Grönland keine Straßen außerhalb der Städte gibt, setzen wir die Reise in Schnellbooten fort. Mit geschickter Hand führen uns einheimische Inuit durch das tiefblaue Gewässer der Irmingersee. Während der ein- bis zweistündigen Bootsfahrt passieren wir staunend den Gletscher Apusiaajik und erreichen schließlich die Insel Ammassalik, wo wir in Tasiilaq, der Hauptstadt Ostgrönlands, anlegen. Die Stadt liegt idyllisch auf grasgrünen Hügeln direkt am Fjord, im Hintergrund bilden zerklüftete Bergketten eine unvergessliche Kulisse. Hier beziehen wir unsere einfache, aber gemütliche Expeditions-Lodge. Dabei übernachten wir in Doppel- und Vierbettzimmern. Von dieser sicheren Basis aus werden wir in den nächsten Tagen die unendliche Natur Ostgrönlands zu Fuß erkunden. Am Abend können wir im Haupthaus der Lodge ("Rotes Haus") schnell in Kontakt kommen zu Inuit und anderen Reisenden aus aller Welt, denn die Lodge ist auch eine Begegnungsstätte und die Mitarbeiter sind sowohl Europäer als auch Inuit.

Fahrstrecke: 50 km Übernachtung: Expeditionslodge in TasiilaqMahlzeiten: F, A

Erkundung der Umgebung

Die erste Nacht auf Grönland am Kong-Oscar-Fjord liegt hinter dir – Zeit für ein stärkendes Frühstück! Heute wollen wir die neue Umgebung ausführlich erkunden. Dazu schnüren wir das erste Mal die Wanderschuhe und laufen über hügeliges Gelände (ca. 3 Std., leicht bis mittelschwer) zum offenen Meer, dem Polarstrom, dem mächtigsten Eisstrom der Erde, und lassen uns von der majestätischen Kulisse beeindrucken. Die Mutigen unter uns können auf dem Rückweg zur Lodge ein kurzes Bad in einem kleinen See nehmen! Dafür muss man auch nicht todesmutig sein, denn das Wasser erwärmt sich in der Sonne bis auf angenehme 18 Grad Celsius. Am Abend gibt es im hauseigenen Restaurant des Roten Hauses italienisch-grönländische Spezialitäten, verfeinert mit Beeren und Kräutern der umliegenden Hügel.

Fahrstrecke: - Übernachtung: Expeditionslodge in TasiilaqMahlzeiten: F, A

Farbenprächtige Blumenpracht

Heute werden wir eine herrliche Wanderung (ca. 4–5 Std., leicht bis mittelschwer) durch das Blumental unternehmen, das von den Einheimischen auch gerne als Erholungsgebiet und zum Sammeln von Beeren und Kräutern genutzt wird. Das Tal wird seinem Namen in jedem Fall gerecht, denn im Sommer blüht es hier überall und üppig. Das pinke Läusekraut, leuchtend gelber Löwenzahn, hellgelber Mohn, blauer Enzian sowie arktische Blauglöckchen, Thymian sowie die Nationalblume: das Weidenröschen. Kurzum: Vor unseren Augen breitet sich ein richtiger Blumenteppich aus. Wir kommen an mehreren kleinen Seen vorbei; an besonders warmen Tagen kann man dort auch Einheimische beim Baden beobachten. Das Tal wird durch einen sich windenden Fluss durchschnitten und bildet an mehreren Stellen einen schönen Wasserfall. Von hier aus haben wir eine fantastische Rundsicht über die von Gletschern geprägte Arktislandschaft aus Bergen, Seen, Flüssen und Eisbergen. Zurück im Roten Haus können wir es uns in der Kamin-Lodge vor dem Feuer bequem machen. Mit etwas Glück treffen wir auf den Gründer und Besitzer des Hauses, Robert Peroni. Er hat auch im gesetzten Alter nichts von seiner Strahlkraft verloren und kann zahllose Episoden aus seinem aufregenden Leben als Extremsportler und Grönland-Fan berichten. Alternativ kann man auch in seinem Buch „Kälte, Wind und Freiheit“ so einiges über ihn nachlesen.

Fahrstrecke: - Übernachtung: Expeditionslodge in TasiilaqMahlzeiten: F, A

Aufregende Bootsfahrt

Zieht euch warm an, denn wir gehen aufs Boot, um auf die andere Seite des Kong-Oscar-Fjords zu fahren. Kaum sind wir außer Sichtweite des Städtchens, gelangen wir auch schon in die absolute Wildnis. Unser Bootsführer wird wieder ein erfahrener Inuit sein. Auf der Fahrt können wir vielleicht einige Robben sehen und wir kommen den Eisbergen zum Greifen nahe. Wir setzten am Nordufer an, auf der gegenüberliegenden Seite von Tasiilaq. Von hier aus wandern wir (ca. 4–5 Std., leicht-mittelschwer) gemächlich über das Westufer, entlang der mit Eisbergen gesäumten Küstenabschnitte Richtung Tasiilaq. Mit staunenden Augen genießen wir die wechselnden Ausblicke und beobachten das klirrende Eis im Polarstrom. Der Kontrast des gleißenden Eises zum tiefblauen Meer, dazu die umliegende Bergszenerie lassen unsere Kameras nicht stillstehen. Dabei lassen wir uns Zeit zum Genießen, zum Innehalten und natürlich auch, um Fotos zu schießen. Abends können wir vergleichen, wer die schönsten Erinnerungen eingefangen hat.

Fahrstrecke: - Übernachtung: Expeditionslodge in TasiilaqMahlzeiten: F, A

Ein freier Tag im Weißen Paradies

Den heutigen Tag kannst du in Tasiilaq ganz nach deinem Geschmack genießen – es gibt noch so viel zu entdecken, wie unter anderem die Neue Kirche oder das Ammassalik-Museum. Wer mag, kann den Reiseleiter auf einer anspruchsvollen Wanderung (ca. 5–6 Std., mittelschwer bis schwer) auf den Hausberg von Tasiilaq begleiten. Wir legen dabei ca. 700 Höhenmeter bergauf und 700 Höhenmeter bergab hinter uns. Die Aussicht und das Panorama lassen uns den mühevollen Aufstieg schnell vergessen, so beflügelt sind wir! Alternativ kannst du auch auf eigene Faust durch den Ort bummeln und den Alltag der Grönländer beobachten. Dazu eignet sich besonders der Hafen, wo wir die Fischer und Jäger beobachten können, die an- und ablegen. Hier ist immer ein reges Treiben, wenn Versorgungsboote anlegen. Für den kleinen Hunger zwischendurch kannst du dir etwas aus der nahegelegenen Bäckerei holen. Ein beliebter Treffpunkt im Ort ist auch das Café im Buchladen. Das Nachtleben im Ort hält sich in Grenzen, aber es gibt einen Pub, wo man Billard spielen und sich ein paar Getränke genehmigen kann.

Fahrstrecke: - Übernachtung: Expeditionslodge in TasiilaqMahlzeiten: F, A

Abschied von Grönland

Die Zeit ist gekommen, es wird ein schwerer Abschied von der größten Insel der Welt. Per Boot reisen wir wieder zur Flughafeninsel Kulusuk und genießen noch einmal die Welt aus Eisbergen und treibenden Schollen. Der Flug von Kulusuk nach Reykjavik in Island bringt uns wieder zurück in die „Zivilisation“. Wir bleiben jedoch dort und fliegen nicht direkt nach Hause – wir haben eine Nacht „Puffer“ in Reykjavik eingebaut, weil wetterbedingt die Flüge verschoben werden können. Den Nachmittag kannst du nutzen, um dich wieder in der Zivilisation einzugewöhnen, im Hotel ein Bad oder eine Dusche zu genießen. Am Abend kannst du mit deinem Reiseleiter besprechen, welche Möglichkeiten es für einen Ausflug am Folgetag gibt, unter anderem eine Rundfahrt auf dem "Golden Circle". Gerne hilft er euch auch bei der Reservierung eines passenden Tagesausflugs.

Fahrstrecke: - Übernachtung: Guesthouse Aurora in ReykjavikMahlzeiten: F

Puffertag in Reykjavik

Wenn wir den Puffertag nicht benötigen, weil die Flüge wie geplant gehen, hast du die Gelegenheit etwas Zeit in Reykjavik zu verbringen. Wie wäre es mit einer Walbeobachtung (optional). Dein Reiseleiter berät dich vor Ort und gibt dir wertvolle Tips zur Tagesgestaltung.

Fahrstrecke: - Übernachtung: Hotel Aurora*** in ReykjavikMahlzeiten: F

Der Golden Circle

Auf unserem heutigen Tagesausflug befahren wir die wohl beliebteste Reiseroute Islands, den "Golden Circle". Zunächst besuchen wir die geschichtsträchtige Allmännerschlucht im Thingvellir-Nationalpark. Neben isländischer Geschichte erfahren wir auch Geologie live, da hier die amerikanische und die eurasische Kontinentalplatte jährlich Zentimeter um Zentimeter auseinanderdriften. Nach einer weiteren Fahrstunde erreichen wir das Heißwassertal Haukadalur mit seinen bekannten Geysiren. Der Geysir Strokkur zählt mit Sicherheit zu den bekanntesten Naturphänomene Islands: Etwa alle fünf bis zehn Minuten fängt das Loch an zu brodeln, es steigen Dampfwolken auf und schlussendlich sprüht eine bis zu 35 Meter hohe Fontäne kochendes Wasser in den isländischen Himmel. Mit dem Wasserfall Gullfoss, was übersetzt goldener Wasserfall bedeutet, erleben wir zum Ende der Reise noch ein weiteres traumhaft schönes Naturspektakel. Über zwei Stufen stürzt sich das Wasser tosend und mit gewaltiger Energie in ein Tal hinab. Du wirst sicherlich den Gedenkstein von Sigríður Tómasdóttir an der Oberkante des Gullfoss entdecken. Hinter ihrer Geschichte verbirgt sich die erste Umweltschützerin Islands, die vor über 100 Jahren verhindern konnte, dass ein Wasserkraftwerk am Wasserfall gebaut wurde. Gegen Nachmittag erreichen wir wieder Reykjavik und der Kreis der Reise schließt sich. Nutze deine freie Zeit in der Stadt, um nach letzten Souvenirs zu stöbern.

Fahrstrecke: 240 km Übernachtung: Guesthouse Aurora in ReykjavikMahlzeiten: F

Auf Wiedersehen, Island – Bless, Ísland

Je nach Flugzeit geht es am Morgen schon sehr früh zum Flughafen Keflavík. Dann heißt es Abschied nehmen von Island. Mit unvergesslichen Erlebnissen im Gepäck fliegen wir zurück nach Frankfurt. Nach Ankunft kannst du mit der Bahn umweltfreundlich und kostenfrei innerhalb Deutschlands deinen Heimatort erreichen.

Fahrstrecke: 50 km Unterkunft: -Mahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Reiseleitung

Daniela ist auf einem Bauernhof im Schwarzwald aufgewachsen; die Leidenschaft für die Natur ist deshalb quasi in ihrer DNA verankert. Daniela fasziniert an der isländischen Natur besonders die Extremen, die hier aufeinander treffen im "mystischen Land aus Feuer und Eis". Aber auch an den sanfteren Landschaftsbildern kann sie sich nicht satt sehen.

 

Daniela Pfeffer ist eine unserer WORLD INSIGHT-ReiseleiterInnen in Island und Grönland.

Reiseinfos

Für Island:

Personalausweis oder Reisepass mit Gültigkeit für die gesamte Dauer des Aufenthalts erforderlich. Kein Visum notwendig. Keine Impfungen vorgeschrieben. Impfungen gegen Hepatitis, Influenza und Pneumokokken empfohlen.

Für Grönland:

Reisepass mit Gültigkeit für die gesamte Dauer des Aufenthalts erforderlich. Ein Personalausweis ist nicht ausreichend, da Grönland nicht unter das Schengenabkommen fällt. Kein Visum notwendig. Keine Impfungen vorgeschrieben. Impfungen gegen Hepatitis A, Meningitis empfohlen, ggf. auch gegen Hepatitis B.

Hinweis

Die Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren .

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind für alle Wanderungen ausreichend. Bei einigen Gästehäusern werden die sanitären Anlagen geteilt. Bitte beachtet, dass bei dieser Reise der Programmverlauf je nach Wetterlage und sonstigen Ereignissen, auf die wir keinen Einfluss haben (z. B. Unpassierbarkeit der Straßen), variabel sein muss.

Aufgrund der relativ unberechenbaren Wetterlage in Grönland kann in seltenen Ausnahmefällen der Bootstransfer vom Flughafen Kulusuk nach Tasiilaq durch einen Helikopterflug ersetzt werden, der dann nicht Teil der Leistungen darstellt. Hierfür liegen die Kosten bei etwa € 120,- pro Person und Richtung, die von den Teilnehmern vor Ort bezahlt werden. Aus denselben Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass es bei den Flügen von Island nach Grönland und zurück in seltenen Ausnahmefällen zu wetterbedingten Verzögerungen kommen kann. In diesem Fall müssen alle Grönland-Reisenden, und damit auch die Teilnehmer unserer Gruppen, für eventuelle Kosten, die wegen eines verzögerten Rückflugs von Grönland nach Island entstehen (Unterkunft, Verpflegung, Flugumbuchung) vor Ort aufkommen, die ausdrücklich nicht von uns übernommen werden können. Diese Fälle kommen sehr selten vor, jedoch sehen wir es als unsere Pflicht an, über diesen Umstand im Vorfeld der Buchung zu informieren.

In allen Unterkünften ist stets Frühstück enthalten. Mittags können wir uns unterwegs einen Snack kaufen und abends stehen uns die Restaurants am Zielort zu Verfügung. Dein Reiseleiter gibt dir gerne Tipps bezüglich der Restaurant-Auswahl. In der Expeditionslodge von Robert Peroni werden wir zudem abends mit leckeren Speisen des Hauses versorgt, dabei wird darauf geachtet, so viel wie möglich mit lokalen Zutaten zu kochen. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Otfried und Andreas kennen sich bestens in Island aus. Besonders Andreas hat jahrelange Erfahrungen vor Ort und schafft es, jeden Besucher von Island zu begeistern und Reiseträume zu verwirklichen.

Andreas ist auch unser Mann für Grönland. Er ist bereits seit 1998 aktiv in der Organisation von Gruppenreisen nach Grönland und besitzt beste Kontakte vor Ort. Mit ihm werden deine Träume vom Abenteuer in der Arktis wahr!

Für unsere Touren auf Island nutzen wir überwiegend landestypische, gecharterte Minibusse, die je nach Gruppenstärke in ihrer Größe variieren können.

Für unsere Touren in Grönland nutzen wir die Schnellboote der Inuit, die je nach Gruppenstärke in ihrer Größe variieren können.

Als Reiseveranstalter liegen uns die endgültigen Flugzeiten noch nicht final vor. Für dich als Orientierung teilen wir dir gerne den vorläufigen Flugplan der jeweiligen Fluggesellschaft mit. Dieser sieht derzeit wie folgt aus:

Iceland Air
Frankfurt 14:05 Uhr - Keflavik 15:40 Uhr
Keflavik 10:20 Uhr - Frankfurt 16:05 Uhr

Unterkünfte

Bei dieser Reise übernachten wir in einfachen, landestypischen Gästehäusern, teilweise mit geteilten sanitären Anlagen. In Reykjavik in einem modernen *** Hotel mit jeweils eigenem Bad oder Dusche/WC auf dem Zimmer.

Hotel Vogar  in Vogar
Hotel Vogar in Vogar
Hotel Vogar  in Vogar
Hotel Vogar in Vogar
Hotel Vogar  in Vogar
Hotel Vogar in Vogar
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Puffin Hostel in Vik
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Eldhraun Holiday Home in Kirkjubaejarklaustur
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Gästehaus Skalafell in der Region Höfn
Framtid*** in Djupivogur
Framtid*** in Djupivogur
Framtid*** in Djupivogur
Framtid*** in Djupivogur
Framtid*** in Djupivogur
Framtid*** in Djupivogur
Framtid*** in Djupivogur
Framtid*** in Djupivogur
Guesthouse Skutusstadir  in Region Myvatn
Guesthouse Skutusstadir in Region Myvatn
Guesthouse Skutusstadir  in Region Myvatn
Guesthouse Skutusstadir in Region Myvatn
Guesthouse Skutusstadir  in Region Myvatn
Guesthouse Skutusstadir in Region Myvatn
Brekka Gästehaus in Brekka
Brekka Gästehaus in Brekka
Brekka Gästehaus in Brekka
Brekka Gästehaus in Brekka
Brekka Gästehaus in Brekka
Brekka Gästehaus in Brekka
Brekka Gästehaus in Brekka
Brekka Gästehaus in Brekka
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Hotel Sveinbjarnargerdi *** bei Akureyri
Guesthouse Kirkjufell in Grundarfjördur
Guesthouse Kirkjufell in Grundarfjördur
Guesthouse Kirkjufell in Grundarfjördur
Guesthouse Kirkjufell in Grundarfjördur
Guesthouse Kirkjufell in Grundarfjördur
Guesthouse Kirkjufell in Grundarfjördur
Kast Guesthouse  in Snaefellsbaer
Kast Guesthouse in Snaefellsbaer
Kast Guesthouse  in Snaefellsbaer
Kast Guesthouse in Snaefellsbaer
Kast Guesthouse  in Snaefellsbaer
Kast Guesthouse in Snaefellsbaer
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Fosshotel Baron*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Leifur Eiriksson*** in Reykjavik
Expeditionslodge  in Tasiilaq
Expeditionslodge in Tasiilaq
Expeditionslodge  in Tasiilaq
Expeditionslodge in Tasiilaq
Expeditionslodge  in Tasiilaq
Expeditionslodge in Tasiilaq
Guesthouse Aurora in Reykjavik
Guesthouse Aurora in Reykjavik
Guesthouse Aurora in Reykjavik
Guesthouse Aurora in Reykjavik
Guesthouse Aurora in Reykjavik
Guesthouse Aurora in Reykjavik
Guesthouse Aurora in Reykjavik
Guesthouse Aurora in Reykjavik

Inkludierte Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Icelandair oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Keflavik und zurück (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Linienflug (Economy) mit Iceland Air ab Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • Rail&Fly-Fahrkarte für die Bahnreise in der ersten Klasse zum/vom Abflughafen ab/zu jedem deutschen Bahnhof (Bedingungen siehe https://www.world-insight.de/rail-fly)
  • Rundreise mit Minibus, Booten und Inlandsflügen wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 18 Übernachtungen in landestypischen Gästehäusern, teilweise mit Gemeinschaftsbädern. 6 davon in Grönland in einer einfachen Expeditionslodge in Mehrbettzimmern, teilweise ohne fließend Wasser und mit Trockentoilette (aber mit Zugang zum Haupthaus, wo Dusche/WC verfügbar sind). Sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück!
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 18 x F, 3 x M, 8 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Person (nur online einlösbar)
  • Passengers friend Flugentschädigungsservice (weitere Informationen siehe https://www.world-insight.de/service/fluginformationen/#c25330)

Termine und Preise

*) oder gleichwertige Fluggesellschaft

Abflugort

Frankfurt/Main Icelandair * ohne Zuschlag

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 799 ,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive
*) oder gleichwertige Fluggesellschaft

Abflugort

Frankfurt/Main Icelandair * ohne Zuschlag

Zuschläge/Ermäßigungen *

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer € 799 ,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers:
Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (nur innerhalb Deutschlands) inklusive

Sollte dein Reisewunsch weiter in der Zukunft liegen, schaue gerne zu einem späteren Zeitpunkt wieder rein. Wir stellen sukzessive immer wieder neue Termine online.

So reisen wir in Island

Die Magie des Nordens

Die Nordländer entdecken
Die Magie des Nordens

Mit WORLD INSIGHT den zauberhaften Charme Norwegens, Irlands, Schottlands und Islands erleben.

weiterlesen

Insel aus Feuer und Eis

Islands Schätze
Insel aus Feuer und Eis

Island, die majestätische Insel im Nordatlantik, ist bekannt für ihre atemberaubende Landschaft, ihre einzigartigen Naturschönheiten und ihre unvergleichliche Abenteuerlust.

weiterlesen

Spannende Reiseziele für Frühjahr und Sommer

Reisehungrig?
Spannende Reiseziele für Frühjahr und Sommer

Du hast Fernweh, weißt aber noch nicht, wohin die Reise gehen soll? Von Europa über Afrika bis hin zu Mittelamerika haben wir dir hier eine kleine Auswahl zusammengestellt.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02203-9255700

Montag – Freitag 10–18 Uhr

Island mit Grönland
19 Tageab € 6.249,-