Madagaskar

Die umfassende Reise

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • auf Pirsch nach Lemuren, Fossas und anderen Tieren
  • die fantastische Baobab-Allee zum Sonnenuntergang
  • Natur pur im Isalo-Gebirge
  • koloniales Flair in Antsirabe
  • 2 Tage im Homestay bei einer Bauernfamilie
  • baden an den Stränden des Indischen Ozeans in Ifaty
Erlebnisreisen Madagaskar

Teilnehmer: min. 6 – max. 16

24 Tage
ab € 3.199,-
Reise buchen
ErlebnisReisen Madagaskar umfassend

Reise

Madagaskar erscheint wie ein Kontinent in einem Land – so vielfältig ist die Natur: Herrliche Baobab-Alleen, grüne Reisterrassen und tropische Wälder mit einer Vielzahl an Tieren, die dich in Kiplings Dschungelbuch wähnen!

Gehe gemeinsam mit anderen Abenteurern auf Entdeckungstour in diese faszinierende Welt. Es sind nicht nur die tierischen Bewohner, wie Lemuren, Chamäleons oder Fossas, die uns verzaubern sondern auch die Menschen, denen wir begegnen: Zum Beispiel bei unserem Aufenthalt bei unserer Gastfamilie – vergesse zwei Nächte lang jeden Komfort (hier musst du das heiße Wasser für deine Dusche selbst über den Hof tragen!), dafür erlebst du madagassische Gastfreundschaft pur! Die Unterkünfte auf dieser Reise sind so vielseitig wie das Programm: von rustikal bis komfortabel mit Pool ist alles dabei.

Und natürlich kommt auch die Entspannung auf dieser Reise nicht zu kurz, wenn wir zum Beispiel in Ifaty an den Stränden des Indischen Ozeans zwischendurch die Seele baumeln lassen!

Zur viertgrößten Insel der Welt

Von Frankfurt  fliegst du via Istanbul nach Antananarivo.

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

„Manao Ahoana“ …

… herzlich willkommen in Antananarivo! „Tana“ wie die Hauptstadt von  Madagaskar auch liebevoll von ihren Bewohnern genannt wird, erreichen  wir am Nachmittag. Wir kommen erst einmal an, deshalb führt der erste  Weg direkt ins Hotel: Entspann dich etwas! Tana entdecken wir morgen  früh, vielleicht hast du heute Abend aber schon mal Lust auf typische  madagassische Küche? Dein Reiseleiter kennt nette Restaurants!

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Grégoire** in AntananarivoMahlzeiten: gemäß Bordservice

Der Indische Ozean lockt!

Am Morgen entdecken wir Tana bei einer kleinen Citytour, dann führt  unser Weg wieder zum Flughafen: Heute fliegen wir nach Tuléar. 30 Buskilometer weiter erreichen wir Ifaty, direkt am Indischen Ozean: Du  siehst, wir lassen die Reise entspannt angehen, relaxe zum Auftakt!

Fahrtstrecke: 50 kmÜbernachtung: Le Nautilus*** in IfatyMahlzeiten: F

Reniala-Reservat und Badefreuden

Genieße dein Frühstück auf der schönen Terrasse unseres Hotels – frische  Meeresbrise weht dir dabei um die Nase! Dann führt uns ein Ausflug bei  noch angenehmen Temperaturen ins Reniala-Reservat: Hier erwarten  uns eindrucksvolle Dornwälder und riesige Affenbrotbäume. Der Nach-  mittag gehört dir am Strand von Ifaty: Genieße unter Palmen herrliche  weiße Sandstrände!

Fahrtstrecke: 25 kmÜbernachtung: Le Nautilus*** in IfatyMahlzeiten: F

Das Volk der Mahafalay

Wir reisen heute durch eine savannenartige Landschaft nach Ranohira.  Immer wieder sehen wir unterwegs Baobab-Bäume, zwischen denen  Hirten ihre Zebu-Rinder weiden lassen – malerische Anblicke! Manchmal  blockieren aber ebendiese Herden auch die Straße, was etwas Geduld  beim Fahren verlangt. Besonders spannend ist in dieser trockenen Region  Madagaskars das Volk der Mahafaly. Sie sind bekannt für ihre eindrucksvollen  Grabstätten, denn das Jenseits spielt im Leben dieser Menschen  eine bedeutende Rolle. Viele sind reich verziert und opulent mit Holzfiguren  und Zebu-Hörnern geschmückt. Wenn es möglich ist, schauen wir  uns eine der Grabstätten an (nur, wenn wir Zugang durch die Einheimi-  schen bekommen, da die Region recht sensibel ist) – in jedem Fall erzählt  uns unser Reiseleiter Spannendes über die Bräuche der Mahafaly. Schließlich  erreichen wir Ranohira am Isalo-Gebirge: Unsere Unterkunft ist der  ideale Ausgangspunkt für Erkundungen des Sandsteinmassivs.

Fahrstrecke: 270 kmÜbernachtung: H1** in RanohiraMahlzeiten: F

Wandern, Baden, Traumlandschaften

Lass uns heute den Isalo-Nationalpark entdecken! Doch zuvor decken  wir uns noch für ein Picknick im Park ein – kaufe ein, was dir schmeckt,  den perfekten Platz zum Verzehr kennt unser Reiseleiter! Nach einer  kurzen Fahrt zum Eingang des Parks wandern wir (2 Std., leicht) durch  die von Wind und Wetter über Jahrhunderte geformte Felsenlandschaft.  In den bizarren Formationen lassen sich Figuren oder Gesichter erkennen.  Unser Ziel ist der „Piscine Naturelle“, ein natürlicher Pool unter einem  Wasserfall, der von exotischen Pandanusbäumen gesäumt wird. Klar,  dass wir hier eine Pause einlegen und die Badesachen auspacken! Anschließend  wandern wir weiter (3 Std., leicht) und kommen am späten  Nachmittag zurück in unser Hotel.

Fahrstrecke: 10 kmÜbernachtung: H1** in RanohiraMahlzeiten: F

Ins Tsaranoro-Tal!

Auf unserem Weg über die savannenartige Ebene des L’Horombe-Plateaus  sehen wir schon von weitem unser heutiges Ziel: Das Massiv des  Andringitra-Gebirges. Achtung: Die letzten 25 Kilometer führen über  eine schlechte Piste – wir steigen in Jeeps um, nur so ist die Strecke zu  bewältigen. Am Abend erreichen wir das einfache Camp Catta im  Tsaranoro-Tal, in dem wir die nächsten zwei Nächte verbringen werden.  Wir beziehen unsere rustikalen Hütten und freuen uns auf die Lemuren,  die wir am nächsten Tag beobachten wollen!

Fahrstrecke: 210 kmÜbernachtung: Camp Catta im Tsaranoro-TalMahlzeiten: F

Lemuren auf der Spur

Heute schnüren wir die Wanderschuhe, um im Lemurenwald auf Pirsch  nach den putzigen Tieren zu gehen (ca. 3 Std., leicht). Ein lokaler Ranger  begleitet uns dabei. Auf ebener Strecke geht es durch einen Galeriewald  entlang eines Flusses. Die Gegend ist die Heimat verschiedener Katta-  Lemuren. Sie sind überhaupt nicht scheu und lassen sich gern aus nächster  Nähe beobachten. Bevor wir am frühen Nachmittag zum Camp zurückkehren,  kommen wir noch an einem Dorf in der Umgebung vorbei, in  dem wir uns etwas umschauen wollen: Die Menschen sind mit der  Feldarbeit beschäftigt, kochen oder dreschen Reis, das madagassische  Hauptnahrungsmittel – wir schauen ihnen über die Schulter und stellen  fest, wie gastfreundlich die Menschen Madagaskars sind. Der Nachmittag  steht dir für eigene Entdeckungen frei zur Verfügung.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Camp Catta im Tsaranoro-TalMahlzeiten: F

Die Kunst der Papierherstellung

Zunächst bringen uns die Jeeps zurück zur Nationalstraße, dann geht  die Reise mit dem Bus entlang einer savannenartigen Ebene, aus der  riesige Granitfelsen ragen, weiter nach Norden. Das kleine Städtchen  Ambalavao ist bekannt für seine Herstellung von edlem Papier. Das hier  ansässige Volk der Antaimoro lernte einst von arabischen Einwanderern  nicht nur lesen und schreiben, sondern auch die Papierherstellung. Wir  stoppen bei der „Fabrik“ – hier werden wir Zeuge, wie mit der Hand das  Papier aus der Rinde von Maulbeerbäumen geschöpft und teilweise mit  filigranen Blüten verziert wird. Der nächste Stopp ist Fianarantsoa, das  „Tor zum Süden“ und katholisches Zentrum. Wir spazieren durch die  Oberstadt, vorbei an den 1.000 Kirchen. Bevor wir ins terrassierte Hochland  aufsteigen biegen wir bereits wieder ab in den deutlich weniger  bevölkerten Osten Madagaskars. Bald erreichen wir das östliche Tiefland,  wo das feuchte Klima für „Urwald-Feeling“ sorgt. Gegen Abend erreichen  wir Ranomafana, wo wir vor den Toren des gleichnamigen Nationalparks  Quartier beziehen. Lass dich in der Nacht bereits von den Geräuschen  des Regenwaldes in den Schlaf wiegen, morgen wollen wir auf Entdeckungstour  gehen!

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: Karibotel**(*) in RanomafanaMahlzeiten: F

Regenwald pur!

Die Geräusche des Dschungels wecken uns sanft: Nach dem Frühstück  geht’s los! Wir schnüren die Trekkingschuhe und wandern (ca. 4–5 Std.,  leicht) durch den hier völlig intakten Regenwald. Mit etwas Glück sehen  wir unterwegs seltene Tierarten, wie zum Beispiel den Goldenen Bambuslemur.  Neben ihm fühlen sich hier 26 weitere Säugetierarten und über  100 verschiedene Vogelarten zu Hause. Begleitet werden wir von einem  lokalen Guide, der den Urwald und seine Bewohner ganz genau kennt.  Am Nachmittag sind wir zurück im Ort Ranomafana, was auf Deutsch  „heiße Quellen“ bedeutet. Der Name ist hier Programm und ein Besuch  der Thermalbäder verheißt Entspannung pur (optional)! Am Abend  kommen wir nochmals zusammen: Wir begeben uns auf eine Pirsch  (ca. 1 Std., leicht)

Fahrstrecke: -Übernachtung: Karibotel**(*) in RanomafanaMahlzeiten: F

Durch Reisterrassen ins madagassische Hochland

Wir verlassen den üppigen Regenwald und machen uns auf ins  madagassische Hochland. Hier lebt das Volk der Betsileo, die für ihre  malerischen Dörfer und herrlichen Reisterrassen bekannt sind. Immer  wieder machen wir Halt auf unserer Fahrt, um uns in dieser schönen  Gegend umzuschauen. Ein weiterer Stopp führt uns nach Ambatovaky,  wo wir Handwerkern bei der manuellen Verarbeitung von Metallen  zuschauen: Spaten, Messer und andere Dinge des täglichen Bedarfs werden hier noch von Hand hergestellt! Am Nachmittag erreichen wir  Ambositra, das Zentrum der traditionellen Holzschnitzkunst – aber darüber erfahren wir am kommenden Tag mehr!

Fahrstrecke: 195 kmÜbernachtung: L’Artisan** in AmbositraMahlzeiten: F

Handwerkskunst

Am Vormittag schauen wir uns Ambositra genauer an. Hier finden sich  viele Schreiner- und Künstlerwerkstätten, die hochwertige Hölzer verarbeiten.  Das Sägen, Hobeln und Hämmern lockt uns in die eine oder  andere Werkstatt, um den Handwerkern bei ihrer Arbeit zuzusehen.  Wir lassen Ambositra hinter uns und fahren weiter ins madagassische  Hochland bis nach Antsirabe. Die Madagassen sind kreative Künstler  und so stoßen wir hier auf eine Werkstatt, in der kleine Souvenirs und  Mitbringsel aus recycelten Materialien wie Wasserflaschen oder  Getränkedosen  hergestellt werden. Wir bummeln weiter durch die  koloniale Altstadt und begegnen den hier verbreiteten Pousse-Pousse:  Die Gefährte ähneln Fahrrad-Rikschas, werden aber von den Fahrern  gezogen und von den Einheimischen als städtischer Taxi-Ersatz genutzt.  Wer mag, gönnt sich den Spaß und schaukelt damit zurück zum Hotel!

Fahrstrecke: 90 kmÜbernachtung: H1** oder Residence de la Haute Terre** in AntsirabeMahlzeiten: F

Zu Gast bei Freunden

Wir reisen weiter nach Betafo. Von hier aus wandern wir bis in das Dorf  Fiadanana (ca. 3 Std., leicht). Unterwegs halten wir für ein Picknick mit  herrlichem Blick auf den Tatamarina-See. Die Region um das Dorf  Fiadanana ist aufgrund ihres vulkanischen Ursprungs sehr fruchtbar.  Kartoffeln, Maniok, Mais, Erbsen oder Möhren sorgen für eine reichhaltige  und gesunde Küche. Wir erreichen die Bauernfamilie, bei der  wir die nächsten beiden Nächte in Mehrbettzimmern schlafen werden.  Nach Belieben können wir uns im Dorf umschauen, am Abend erwartet  uns lokale zünftige Kost auf dem Küchentisch!

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: Homestay bei einer Bauernfamilie in FiadananaMahlzeiten: F, M, A

Begegnungen auf Augenhöhe

Unser heutiger Tag ist bestimmt von kleineren Wanderungen (ca. 3–4 Std., leicht) in die Umgebung und Entdeckungen im Dorf: So besuchen wir  beispielsweise die Grundschule des Ortes – Lehrer und Schüler freuen  sich auf den Besuch der neugierigen Europäer. Auch machen wir Station  beim örtlichen Schmied und Korbflechter. Und auch diese werden nicht  die Letzten gewesen sein, denen wir an diesem Tag begegnen und die  uns ihr freundliches Lächeln schenken. Den Tag lassen wir bei Tanz und  Musik am Lagerfeuer ausklingen – auch für die Einheimischen ist es eine  willkommen Abwechslung, wenn Besucher im Dorf sind.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Homestay bei einer Bauernfamilie in FiadananaMahlzeiten: F, M, A

Die Goldsucher von Dabolava

Heute heißt es Abschied nehmen von unserer Gastfamilie und dem  madagassischen Dorfleben. Nach dem Frühstück wird der Zebu-Karren  mit unserem Gepäck beladen und ganz entspannt spazieren wir nebenher  zurück bis zum Bus (ca. 1 Std., leicht). Es geht weiter in den Westen der  Insel. Unterwegs stoppen wir in Dabolava, um uns die Füße zu vertreten.  Hier gibt es geringe Goldvorkommen in der Erde und wenn wir Glück  haben sehen wir, wie das Gold noch immer mit einfachsten Werkzeugen  und Hilfsmitteln im Fluss gewaschen wird. Am Nachmittag erreichen  wir den Ort Miandrivazo, der direkt am Mahajilo-Fluss gelegen ist. Freue  dich nach dem Homestay auf ein komfortables Hotel mit Pool!

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: Princess du Tsiribihina*** in MiandrivazoMahlzeiten: F

„mora, mora“ und ein Sprung ins kühle Nass

Auf dem Landweg geht es weiter zu den Stränden des Indischen Ozeans.  Wir starten früh am Morgen, denn uns steht ein langer Fahrtag bevor:  Auf den schlechten Straßen kommen wir nur langsam voran: Nehme es  „mora, mora – ganz gelassen“ und freu dich bei jedem Schlagloch auf  Morondava – denn dieser Ort liegt direkt am Indischen Ozean und wir  haben nach Ankunft noch Zeit, uns in die Fluten zu stürzen!

Fahrstrecke: 270 kmÜbernachtung: Kimony Resort*** in MorondavaMahlzeiten: F

Affenbrotbäume und grandiose Tierwelt

Am Vormittag machen wir uns auf den Weg zum Kirindy Forest-Reservat.  Auch hier kommen wir nur langsam voran, für die 75 km Piste benötigen  wir zwischen zwei und drei Stunden. Doch unterwegs, schon kurz nach  Morondava, erleben wir ein Highlight Madagaskars: Die herrliche Baobab-  Allee, die wir alle schon irgendwo in Magazinen oder auf Postkarten  gesehen haben! Gegen Mittag erreichen wir unser Hotel nahe dem Kirindy  Forest-Reservat. Der Nachmittag gehört Ihnen: Genieße ihn am Hotelpool  oder schaue bei einem Wiederaufforstungsprojekt von Baobab-Bäumen  vorbei (optional)! Bei Einbruch der Dunkelheit treffen wir uns wieder:  Wir gehen auf Pirschwanderung (ca. 1 Std., leicht), um nachtaktive Tiere  im Reservat zu entdecken. Der dichte Trockenwald bietet Fossas, Lemuren  und Mausmakis eine perfekte Heimat!

Fahrstrecke: 75 kmÜbernachtung: Relais du Kirindy*** beim Kirindy-Forest-ReservatMahlzeiten: F

Baobab-Allee zum Sonnenuntergang

Wir nutzen die Frische des Morgens für weitere Tierbeobachtungen. Auf  einer Wanderungen (ca. 2 Std., leicht) beobachten wir tagaktive Tiere  wie Sifakas, Riesenmausmakis oder Chamäleons. Die heiße Mittagszeit  kannst du dann am Pool verbringen, bevor wir zurück nach Morondava  fahren. Der Höhepunkt des Tages: Wir erleben die Baobab-Allee zum  Sonnenuntergang – unvergesslich!

Fahrstrecke: 75 kmÜbernachtung: Kimony Resort*** in MorondavaMahlzeiten: F

Entspannung pur am Indischen Ozean

Der Tag gehört dir: Genieße die Sonne, das Meer und die herrlichen Strände!

Fahrstrecke: -Übernachtung: Kimony Resort*** in MorondavaMahlzeiten: F

Die Nebelwälder des Ostens

Der frühe Morgen gehört dir! Nochmals einen Strandspaziergang oder  einen Sprung ins Meer? Anschließend fliegen wir von Morondava nach  Antananarivo. Mit dem Bus geht es von hier weiter in den Osten der Insel.  Mit Andasibe erreichen wir am Abend einen Ort, der inmitten einer  Region  mystischer Nebelwälder liegt. Nachdem wir uns in unseren Zimmern  eingerichtet haben, begeben wir uns nach Sonnenuntergang auf Pirsch  (ca. 1 Std., leicht) ins Périnet-Reservat, um die langsam erwachenden  nachtaktiven Makis und lärmenden Baumfrösche zu entdecken.

Fahrstrecke: 180 kmÜbernachtung: Feon’ny Ala** in AndasibeMahlzeiten: F

Indri Indri!

Am frühen Morgen machen wir einen weiteren Ausflug (3 Std., leicht)  in das Périnet-Naturreservat. Schon von weitem hören wir die markanten  Rufe der Hauptattraktion des Parks: des berühmten Indri Indri-Lemurs!  Wir gehen aber nicht nur auf Suche nach diesem berühmten Vertreter  der Lemurengattung, sondern auch nach anderen Lemurenarten,  Chamäleons und verschiedenen, oft bizarr geformten Insekten. Um  diese zu entdecken haben wir einen lokalen Ranger dabei! Anschließend  gehört der Nachmittag dir: Genieß inmitten herrlicher Landschaft ein  gutes Buch oder unternehme Spaziergänge auf eigene Faust!

Fahrstrecke: -Übernachtung: Feon’ny Ala** in AndasibeMahlzeiten: F

Eine Überraschung zum Abschied

Wir beginnen den Tag entspannt – erst am späten Vormittag verlassen  wir unser Hotel und fahren in Richtung Antananarivo. Unterwegs halten  wir am privaten Peyrieras-Park bei Marozevo. Hier lassen wir uns von  der unglaublichen Farbenpracht der in Gehegen lebenden Schmetterlinge, Frösche und Chamäleons verzaubern. Aus allen Winkeln Madagaskars  wurden die unterschiedlichsten Vertreter ihrer Gattung hier  zusammen getragen. Am Nachmittag erreichen wir schließlich „Tana“:  Gemeinsam schlendern wir über einen bunten Markt, bevor wir dich  noch zum Abschieds-Dinner in ein lokales Restaurant einladen möchten.  Es ist ein ganz besonderes, lasse dich überraschen! 

Fahrstrecke: 180 kmÜbernachtung: Grégoire** in AntananarivoMahlzeiten: F, A

Good bye!

Noch einmal bleibt Zeit für gemeinsame Entdeckungen in Tana. Nachmittags  heißt es dann Abschiednehmen: Mit vielen Erinnerungen im  Gepäck fliegst du via Istanbul zurück nach Deutschland.

Fahrstrecke: 20 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Wieder zuhause

Im Laufe des Tages landen wir in Frankfurt am Main.

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Sylvio, 31, lebt in der Hauptstadt Antananarivo, als sein eigentliches Zuhause bezeichnet der deutschsprachige Madagasse aber die üppigen Regenwälder und herrlichen Savannenlandschaften seiner Heimat. Zweifellos, Sylvio ist ein absoluter Naturfan und fndet nicht nur im Dickicht jede Menge Lemuren, Chamäleons & Co, sondern weiß auch viel über die Fauna und Flora Madagaskars zu erzählen.

Sylvio Randrianasolo ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Madagaskar.

Reiseinfos

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit bei Einreise erforderlich. Das Visum erhalten Sie bei der Einreise.

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen. Eine Gelbfieberimpfung wird nur bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet bzw. bei einem Transit in einem Gelbfiebergebiet vorgeschrieben. Tetanus- und Diphtherieauffrischung, Typhus-, Pertussis- und Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind für die Wanderungen ausreichend. Aufgrund schlechter Straßenverhältnisse muss an einigen Tagen mit längeren Fahrzeiten gerechnet werden. Bereitschaft zum Komfortverzicht sollte während derNächte beim Homestay in Fiadanana vorhanden sein. Da in Madagaskar Flugzeitenänderungen keine Seltenheit sind, kann es ggf. zu einer Streichung einer Übernachtung in Ifatyoder Morondava (Tag 4 bzw. Tag 19) kommen, der Programmablauf bleibt davon unberührt.

Die Verpflegung dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Im Homestay werdenwir von der Bauernfamilie mit Vollpension verköstigt. Am letzten Abend in Antananarivoladen wir dich zu einem gemeinsamen Abschiedsessen ein. Die Mahlzeiten fndest du in derReisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.
 

Unsere Teams vor Ort für unsere Madagaskar-Reisen sind immer gut gelaunt und arbeiten seit vielen Jahren mit deutschen Gästen zusammen. Lawis und sein Team, ebenso wie Hely und ihr Team kennen hier jeden Stein und freuen sich darauf, Sie auf der Insel „wo der Pfeffer wächst“ zu begrüßen. Niemand kann Ihnen besser die Schönheiten der Natur Madagaskars näher bringen.

Auf Madagaskar greifen wir vor allem auf Coaster-Busse oder Kleinbusse, in abgelegenen Regionen Madagaskars auch auf Jeeps zurück.

Unterkünfte

Bei unseren Unterkünften in Madagaskar handelt es sich um saubere, landestypische**–*** Hotels, alle mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet. Im Tsaranoro-Tal verbringen wir die Nächte in rustikalen Hütten mit Gemeinschaftsdusche/-WC. Im Homestay in Fiadanana sind wir in Mehrbettzimmern im Haus der Gastfamilie untergebracht, die rudimentäre Dusche (kein warmes Wasser) und die Gemeinschaftstoiletten sind außerhalb des Hauses, Strom steht nur für die abendliche Beleuchtung zur Verfügung. Gerade in den Monaten Juni bis September kann es nachts kühl werden, es empfiehlt sich einen Schlafsack bzw. aus hygienischen Gründen ein Inlet mitzunehmen.
 

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Antananarivo und zurück (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Charterbus, Jeep und Inlandsflügen wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 21 Übernachtungen, davon 17 im **–*** Hotel im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 2 in rustikalen Hütten mit Gemeinschaftsdusche/WC, 2 in Mehrbettzimmern im Homestay (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf: 21 x F, 2 x M, 3 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 07.11.18 Fr., 30.11.18
  • Fluggesellschaft: Ethiopian Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Reiseverlauf lt. Katalog 2018
€ 3.499,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin € 150,-
Dresden € 150,-
Hamburg € 150,-
Hannover € 150,-
Leipzig/Halle € 150,-
München € 150,-
Wien € 350,-
Zürich € 299,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
(außer während der Nächte beim Homestay in Fiadanana)
€ 360,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mi., 10.04.19 Fr., 03.05.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 22.05.19 Fr., 14.06.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 11.09.19 Fr., 04.10.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 16.10.19 Fr., 08.11.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 06.11.19 Fr., 29.11.19
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
Mi., 08.04.20 Fr., 01.05.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
Mi., 06.05.20 Fr., 29.05.20
  • Fluggesellschaft: Turkish Airlines oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main € 0,-
Berlin € 80,-
Bremen € 80,-
Dresden € 80,-
Düsseldorf € 80,-
Hamburg € 80,-
Hannover € 80,-
Köln € 80,-
Leipzig/Halle € 80,-
München € 80,-
Nürnberg € 80,-
Stuttgart € 80,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
(außer während der Nächte beim Homestay in Fiadanana)
€ 360,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - nur möglich bei Abflugort Frankfurt € 50,-

So reisen wir in Madagaskar

Madagaskar
Stifte und Spielzeug für die Kinder in Ranohira

WORLD INSIGHT-Country Managerin Hely Rakotomanantsoa hat in einem Dorf im Süden Madagaskars ein Schulprojekt aufgebaut – auch dank der Hilfe von WORLD INSIGHT-Reisegästen lernen Kinder dort für eine Zukunft ohne Armut.

weiterlesen

Reiseleiterin in Madagaskar
Seheno, eine ganz besondere Frau

WORLD INSIGHT-Produktmanagerin für Madagaskar, Claudia Mendrok, traf WORLD INSIGHT-Reiseleiterin Seheno in Madagaskars Hauptstadt Antananarivo: eine Frau, die mit Leidenschaft Familie und Job unter einen Hut bringt.

weiterlesen

Unser Team in Deutschland
Mit Michael auf Tour in Madagaskar

WORLD INSIGHT-Mitarbeiter Michael Jakobi entdeckte auf Reisen die Eigenarten Madagaskars. Dabei machte er Bekanntschaft mit einem frechen Goldenen Bambus-Lemuren, den scharfkantigen Tsingys und einem Postkartenmotiv.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr