Mazedonien

Abenteuerreise durch den wilden Balkan

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • traumhafte Naturerlebnisse im Matka-Canyon und am Vodno-Mountain
  • Wanderungen in den Nationalparks Mavrovo, Pelister und Galičica
  • einen freien Tag am Ohridsee zum Baden, Boot fahren und Fisch essen
  • die schönen Altstädte von Skopje, Ohrid und Bitola
Erlebnisreisen Mazedonien

Teilnehmer: min. 6 – max. 16

15 Tage
ab € 1.350,-
Reise buchen

Reise

Kaum ein Balkan-Land besitzt so viel Kultur und wundervolle Landschaften auf kleinem Raum wie Mazedonien - und das ohne Gedränge, denn das Land wurde vom Tourismus bisher kaum vereinnahmt. Drei Viertel des Landes besteht aus Bergen - keine Frage also, dass wir auch mehrfach die Wanderschuhe schnüren, um in den geschützten Nationalparks Mavrovo, Pelister und Galičica wilde Natur und herrliche Panoramen zu genießen.

Aber auch historische Städte wie Skopje, Ohrid und Bitola stehen auf unserem Programm, die durch stimmungsvolle Altstädte, ein quirliges Nachtleben sowie Kunst & Kultur zu beeindrucken wissen. Auf dem Land spazieren wir durch entlegene Dörfer, in denen sich alte Bräuche und traditionelle Handwerkskunst bis heute bewahrt haben. Nicht zu vergessen die leckere mazedonische Küche, die sich aus türkischen und mediterranen Einflüssen speist. Abkühlung und Badespaß verspricht der freie Tag am Ohridsee, einem der ältesten Seen der Welt. Komme mit uns und entdecke die schönsten Ecken im Herzen des Balkans!

Willkommen in Mazedonien!

Kurz ist die Flugzeit auf unserer Umsteigeverbindung nach Skopje, wo wir am Flughafen von unserem Reiseleiter abgeholt werden. Wir erhalten allen notwendigen Informationen, Stadtpläne und eine Empfehlung für den ersten Geldwechsel. Je nach Ankunftszeit machen wir nach dem Check-In im Hotel eine kurze Orientierungsführung durch die Nachbarschaft des Hotels. Anschließend können wir den ersten Abend mit mazedonischen Spezialitäten in einem Restaurant unserer Wahl in der Altstadt genießen. 

Fahrstrecke: 25 kmÜbernachtung: Monako*** in SkopjeMahlzeiten: gemäß Bordservice

Erkundung der Hauptstadt

Unser Erkundungsgang beginnt im Stadtpark, dann geht’s weiter vorbei am Regierungsgebäude, zum Mutter-Theresa-Gedenkhaus, wo wir mehr über die bekannte Tochter der Stadt erfahren. Wenige Schritte entfernt steht auf dem Mazedonischen Platz die aufwendige Statue Alexander des Großen. Danach geht es über die Steinbrücke in den kopfsteingepflasterten Teil der Altstadt mit seinen Juweliergeschäften, Handwerks- sowie Antikläden und Moscheen. Auf dem Weg kommen wir an einem Türkischen Bad vorbei, das in eine Kunstgalerie umgewandelt wurde. Am alten Bazaar halten wir, um einen türkischen Tee zu trinken und von unserem Reiseleiter einen Überblick über die bevorstehenden zwei Wochen zu erhalten. Den Nachmittag haben wir frei und können nach Lust und Laune durch die Stadt schlendern und weitere Entdeckungen auf eigene Faust unternehmen. Wie wäre es mit einem Abendessen im historischen Ambiente einer osmanischen Herberge, vergleichbar mit einer Karawanserei, wo du in einem wunderbaren Innenhof sitzen und dir mazedonische Spezialitäten schmecken lassen kannst.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Monako*** in SkopjeMahlzeiten: F

Naherholung in der Natur

Ein spektakuläres Naturparadies – und das nur wenige Kilometer außerhalb der Hauptstadt! Das ist der Matka-Canyon, früher ein ruhiger Ort, der nur von Mönchen bewohnt wurde, heute ein äußerst beliebter Ausflugsort der Stadtbewohner. Nach nur ca. 45 Minuten Fahrtzeit erreichen wir den Canyon und unternehmen eine schöne Wanderung (1,5 Stunden, leicht), die uns zuerst hinauf zum mittelalterlichen Kloster St. Nikola führt, das auf einem Felsen über der Schlucht thront und von wo aus wir eine herrliche Panoramaaussicht über den smaragdgrünen See genießen können. Anschießend gehen wir zum Ufer hinunter, um eine Bootsfahrt entlang des Canyons anzutreten. Während der Fahrt haben wir spektakuläre Aussichten und können auf bis zu 700 Meter hohe Felswände blicken. Unser Ziel ist die tiefste Unterwasserhöhle der Welt: die Vrelo-Höhle. Die Bereiche, die nicht unter Wasser stehen, können wir besichtigen und die zahlreichen Stalagmiten und Stalaktiten sowie die umherfliegenden Fledermäuse bewundern. Wir kehren zum Ausgangspunkt der Bootsfahrt zurück und besuchen nach einer Mittagspause das Kloster St. Andrea. Im Anschluss hast du noch ca. zwei Stunden Freizeit in der Natur: Hast du Lust ein Kayak zu mieten oder einen Spaziergang zu machen? Oder du verbleibst einfach im Restaurant und genießt den Blick auf den See bei einem kühlen Glass mazedonischem Bier oder einem türkischen Kaffee. Wenige Minuten entfernt, steigen wir wieder in unseren Bus und fahren zurück nach Skopje. 

Fahrstrecke: 35 kmÜbernachtung: Monako*** in SkopjeMahlzeiten: F

Der Hausberg Skopjes

Das zweite Naherholungsgebiet der Hauptstädter ist der Berg Vodno, den wir heute entdecken wollen. Dazu steigen wir nach wenigen Minuten im Bus in die Seilbahn, die uns auf ca. 1.066 Höhenmeter bringt. Oben angekommen, bestaunen wir das riesige stählerne Milleniumskreuz, das alleine schon durch seine Maße (66 Meter Höhe; 42 Meter Breite) beeindruckt. Von hier aus haben wir einen besonders eindrucksvollen Panoramablick auf die Stadt und die umliegenden Berge. Nach einer Teepause unternehmen wir eine Wanderung (1,5 Stunden, leicht) bergab durch die Wälder zur byzantinischen Kirche St. Panteleimon, wo wir uns die ungewöhnlichen Fresken ansehen werden, für die die Kirche bekannt ist. In der Nähe befindet sich ein Freilichtmuseum, in dem wir zwölf typische Häuser aus verschiedenen Regionen Mazedoniens betrachten, darunter ein Hotel mit Restaurant, wo man auch gut Mittag essen kann. Am frühen Nachmittag geht es zurück in die Stadt, denn wir sehen uns das gut erhaltene römische Aquädukt sowie die alte Stadtmauer und die Festung Kale an und erfahren mehr über die reiche Geschichte Skopjes. Den Rest des Nachmittags kannst du nach deinem Gusto verbringen. Eine Empfehlung wäre das böhmische Viertel von Skopje mit seinen Restaurants und einer ausgeprägten Café-Kultur. Oder du besuchst den Bauernmarkt (bis 17:00 Uhr geöffnet) in der Partizanska-Straße und deckst dich mit frischem Obst, selbstgemachten Käse, Oliven und Kräutern ein. Im Viertel „Alter Basar“ kannst du das beste Nachtleben der Stadt erkunden. 

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Monako*** in SkopjeMahlzeiten: F

Das mazedonische Stonehenge

Nach dem Frühstück und einer guten Stunde Busfahrt erreichen wir die megalithische Sternwarte Kokino, laut der NASA eine der ältesten Sternwarten der Welt nach Abu Simbel, Stonehenge und Angkor Watt. Wir besichtigen die Anlage aus der Bronzezeit und fahren eine Stunde weiter nach Kuklitsa in das Tal der Steinpuppen. Die 120 Felsformationen dort ähneln menschlichen Wesen und daher gibt es auch viele Legenden und Mythen, die euch der Reiseleiter näherbringt. Eine davon besagt, dass es sich bei den Steinpuppen um Hochzeitsgäste handelte, die von einer versetzten Braut vor Wut in Steine verwandelt wurden. Unser Ziel des heutigen Tages ist die Bergbaustadt Kratovo, ein kleiner Ort mit weniger als 7000 Einwohnern, der sich in einem erloschenen Vulkankrater befindet. Nach dem Check-In im Hotel und einer Mittagpause unternehmen wir einen Rundgang durch das Städtchen und sehen die bekannten Steinbrücken und die osmanischen Wachtürme, welche teilweise durch ein geheimes Netz von Untergrundtunneln miteinander verbunden waren. In einem kleinen Ethnomuseum sehen wir, wie das typisch mazedonische Gewürz „K´cana sol“ hergestellt wird und wie es schmeckt. Kratovo beansprucht für sich die beste Pastrimalija (kanuförmige Pizza) des Landes zu machen – probiere es aus und lasse es dir beim Abendessen schmecken! 

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Kratis*** in KratovoMahlzeiten: F

Grüne Idylle am See

Bevor wir wieder aufbrechen, unternehmen wir noch eine Wanderung (2 Stunden, leicht) in die bergige Umgebung auf landschaftlich reizvollen Wegen mit tollen Aussichten auf Kratovo. Dabei stoßen wir auf einen Imker, der uns seine Bienenvölker zeigt und uns eine Kostprobe seines Honigs probieren lässt. Wir fahren dann mit dem Bus in Richtung Osten und machen nach ca. einer Stunde Halt in Kočani, wo wir uns auf einem Hügel über der Stadt das Freiheitsdenkmal ansehen. Unser Reiseleiter wird uns mehr über die Bedeutung der Mosaike berichten, die von der Zeit des Linden-Aufstands bis hin zu den Ereignissen des Zweiten Weltkrieges aus der Perspektive der Mazedonier berichten. Dann fahren wir vorbei an Reisfeldern und Weinbergen in Richtung bulgarischer Grenze in das Dorf Berovo, das inmitten von Pinienwäldern nahe einem smaragdgrünen See liegt. Viele Mazedonier kommen im Sommer hierhin, um der Hitze zu entfliehen, die gute und kühle Luft zu genießen und die unberührte Natur bei Wanderungen zu entdecken. Nach einer Mittagspause im Dorf unternehmen wir eine leichte Wanderung (ca. 2 Stunden, leicht) entlang des Stausees und kehren anschließend zurück ins Dorf. Für den Abend empfehlen wir das Hotelrestaurant, das Menüs aus lokalen Bio-Erzeugnissen anbietet.

Fahrstrecke: 120 kmÜbernachtung: Monastir**** in BerovoMahlzeiten: F

Von Webern, Schmieden und Holzschnitzern

Berovo ist auch bekannt für seine Handwerksstätten, daher schauen wir den Webern, den Schmieden und den Holzschnitzern bei einem Rundgang durch die Stadt über die Schultern. Zudem lassen sich hier gute Mitbringsel wie Marmelade aus Waldfrüchten, Säfte und dunkler Waldhonig erstehen. Wir lassen das grüne Paradies hinter uns und fahren ca. 1,5 Stunden nach Smolare, wo wir nach einer kurzen Wanderung (ca. 1 Stunde, leicht) den Wasserfall erreichen, der von 100 Jahre alten Buchen umgeben ist und uns eine kühle Erfrischung bietet. Wir verbleiben hier für eine Picknickpause oder besuchen das nahegelegene Restaurant. Weiter geht im Bus in die Weinregion Mazedoniens zu unserem Weinhotel am Rande von Demir Kapija, das wir am Nachmittag erreichen. Nach dem Check-In im Hotel unternehmen wir eine angenehme Wanderung (ca. 2 Stunden, leicht) durch die Weinfelder bis ins Dorf Demir Kapija und weiter ins Dorf Ciflik. Bei einem Abendessen bereiten wir lokalen Spezialitäten gemeinsam mit einer Familie zu. Nach dem Essen fahren wir mit dem Bus wenige Minuten zurück zur Unterkunft.

Fahrstrecke: 145 kmÜbernachtung: Popova Kula Winery*** in Demir KapijaMahlzeiten: F, A

Vom Weinbaugebiet in die heimliche Metropole

Mit dem Bus fahren wir nach Markovi Kuli, der Festung Königs Marcos. Hier ist der Ausgangspunkt unserer Wanderung (3 Stunden, leicht-mittelschwer), die uns zum entlegenen Kloster Treskavec auf einem Hochplateau auf ca. 1.250 Metern führt. Wir erklimmen dabei ca. 500 Höhenmeter, wobei die Strecke in Serpentinen bergauf geht, weder steil noch rutschig ist und daher auch für ungeübte Wanderer machbar ist. Die Ausblicke während der Wanderung sind grandios und am Ziel angekommen, empfängt uns ein altes Kloster, das sich seit dem 12. Jahrhundert an die eindrucksvollen Felshänge seiner Umgebung schmiegt. Die Naturkulisse allein ist beeindruckend, aber auch das Innere des Klosters weiß mit ausdrucksstarken Wandmalereien zu punkten. Wir erhalten (falls er verfügbar ist) einen persönlichen Empfang durch Vater Kalist, dem einzigen Mönch, der hier im Kloster wohnt. Er freut sich über jeden Besuch und wird nicht müde die Geschichte und die Legenden dieses heiligen Ortes zu erzählen. Wir verbleiben über Mittag in der pittoresken Umgebung und können ein Picknick mit am Morgen gekauften Snacks einlegen. Wir sparen uns den Abstieg und nehmen den Bus auf der vor wenigen Jahren errichteten Straße runter nach Prilep, um uns die Altstadt und das kleine, aber feine Tabakmuseum anzusehen. Seit über 400 Jahren ist die Region für Tabakanbau bekannt und du kannst im Sommer an vielen Hauswänden die langen Girlanden der Tabakpflanzen in der Sonne trocknen sehen und den typischen Tabakgeruch riechen. Etwa eine Fahrtstunde weiter erreichen wir am Abend die Provinzhauptstadt Bitola. Hier machen wir einen kurzen Orientierungsbummel – morgen werden wir die Stadt ausführlicher erkunden. Die Fußgängerzone Shirok Sokak ist nur wenige Minuten vom Hotel entfernt – hier hast du die Wahl zwischen zahlreichen Cafés und Restaurants. 

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Theatre** oder Premier Centar** in BitolaMahlzeiten: F

Vom Naturparadies in die alte Hauptstadt

 Wir fahren ca. eine halbe Stunde zum Pelister-Nationalpark, wo wir einen historischen Pfad erwandern (2 Stunden, leicht), so dass wir neben der artenreichen Natur auch einiges über die heiß umkämpfte Frontlinie im 1. Weltkrieg erfahren, die hier verlief. Zur Mittagszeit fahren wir in das nahegelegene Dorf Dihovo, wo man auf Ökotourismus setzt. In der Villa Dihovo genießen wir ein leckeres Mittagessen mit traditionellen Gerichten in Bioqualität und erfahren von unseren Gastgebern vieles „aus dem Nähkästchen“ über das Leben auf dem Land, über die typischen Kräuter, die in der Küche genutzt werden und sicherlich sehen wir auch den Weinkeller und die kleine Hausbrauerei. Zurück in Bitola gehen wir der zweitgrößten Stadt des Landes bei einer ausgedehnten Führung näher auf den Grund und sehen dabei die prunkvollen ehemaligen Konsulatsgebäude, die zahlreichem Moscheen und Kirchen und erfahren dabei viel über die Geschichte der Stadt, die unter den Römern bereits eine wichtige Station war und dann unter den Osmanen sogar mazedonische Hauptstadt wurde. Du hast nun etwas Freizeit und kannst am Abend die Vorzüge urbaner Ausgehmöglichkeiten nutzen. Authentische und günstige Restaurants findest du in der türkischen Altstadt im Norden der Stadt auf der anderen Seite des Flusses Dragor.


Fahrstrecke: 35 kmÜbernachtung: Theatre** oder Premier Centar** in BitolaMahlzeiten: F, M

Hoch in den Bergen des Balkans

Wenige Kilometer außerhalb von Bitola machen wir den ersten Stopp und betreten die Ruinen der antiken makedonischen Stadt Herakleia Lynkestis. Bei der Besichtigung des Theaters und der Fußbodenmosaike tauchen wir tief ein in die Zeit des antiken Königreiches Makedonien und der anschließenden Eroberung durch die Römer. Wir fahren weiter nach West-Mazedonien in die Stadt Krushevo, eine der am höchsten gelegenen Siedlungen auf dem Balkan auf 1.350 Metern Höhe. Bei einer Führung lernen wir diese isolierte Stadt in den Bergen näher kennen und erfahren mehr über seine wichtige geschichtliche Rolle als Zentrum des Widerstands gegen die osmanische Besatzung. Aber auch eine besondere traditionelle Architektur kann hier bewundert werden, wenn wir durch schmale, labyrinthische Gassen schlendern, wo die Zeit vor einem Jahrhundert stehengeblieben zu sein scheint. Kulinarische Spezialitäten der Stadt sind Wurst mit Lauch und Kräutern sowie gebackener Käse, wie du während einer Mittagspause selbst ausprobieren kannst. Über kurvige Straßen fahren wir weiter durch die Berge in das Dorf Vevčani am Fuße der Jablanica-Berge nahe dem Ohridsee. Wir haben noch etwas Zeit in Ruhe in unseren Gästehäusern einzuchecken und das Dorf mit seinen alten Steinhäusern auf eigene Faust zu erkunden, bevor wir einen einstündigen Spaziergang zu der Quelle des Vevcanska-Flusses machen. 

Fahrstrecke: 190 kmÜbernachtung: Gästehäuser in VevčaniMahlzeiten: F

Versunkene Kirche und eine Weinprobe

Heute Morgen werden wir vielleicht durch einen Hahn geweckt und ein leckeres Dorffrühstück wartet bereits auf uns in den Gästehäusern. Der Nationalpark Mavrovo steht heute auf dem Programm und auf dem Weg machen wir halt am Mavrovo-See, um dort das bekannte Fotomotiv der versunkenen orthodoxen Kirche auch auf unseren Speicherkarten festzuhalten. Wir erreichen das Dorf Galichnik auf 1.400 Metern Höhe in den Bergen des Bistra-Plateaus, dass nur in den Sommermonaten bewohnt ist, wenn der Schnee in den Bergen geschmolzen ist. Zu Fuß erkunden wir das Dorf und erfahren mehr von unserem Reiseleiter über die besondere Hochzeitstradition, die hier einmal im Jahr abgehalten wird und zahlreiche Besucher anlockt. Nach einer Mittagspause wandern wir (4 Stunden, leicht-mittelschwer) durch die Wälder hinab in das Dorf Jance. Wir können, wie die Einheimischen, auf dem Weg Kräuter sammeln, z.B. Thymian, Oregano und Bohnenkraut. Wir kehren per Bus nach Vevčani zurück, wo wir am Abend bereits zu einer Weinprobe im Keller eines lokalen Hauses erwartet werden. Im Anschluss können wir im nahegelegenen Dorfrestaurant ein leckeres Abendessen mit traditionellen mazedonischen Gerichten bestellen. 

Fahrstrecke: 180 kmÜbernachtung: Gästehäuser in VevčaniMahlzeiten: F

Ohrid – der Juwel in Mazedoniens Krone

Wenige Kilometer entfernt erreichen wir den Ohridsee, einen beliebten Urlaubsort der Mazedonier, der aufgrund seiner Artenvielfalt von der UNESCO geschützt wird. Die Stadt Ohrid steht ebenfalls unter UNESCO-Schutz und bietet ein umfangreiches geschichtliches und kulturelles Erbe. Wir nehmen uns viel Zeit, um die Stadt, seine Orthodoxen Tempel, das Römische Amphitheater, die Festung Tsar Samoil und die Ikonengalerie bei einer Führung kennenzulernen. Darüber hinaus besuchen wir einige Handwerksstätten und sehen Drahtmachern, Perlenmachern und Papiermachern bei ihrer Arbeit zu. Der Nachmittag steht dir zur freien Verfügung! Dein Reiseleiter zeigt dir gerne, wo man am besten Schwimmen gehen kann. Wir wäre es zudem mit einem Besuch in einem der vielen Ateliers und Galerien der Stadt, denn in der Altstadt von Ohrid haben sich viele Künstler niedergelassen. Am Abend hast du eine gute Auswahl an Restaurants mit einheimischer Küche. Besonders gut schmeckt hier der Fisch, der direkt aus dem See auf den Teller kommt. 

Fahrstrecke: 30 kmÜbernachtung: Flamengo*** in OhridMahlzeiten: F

Grandiose Seepanoramen und eine Bootstour

Wenige Kilometer südlich von Ohrid befindet sich das Galičica-Gebirge, das sich wie ein Wal zwischen Ohridsee und dem benachbarten Prespasee in die Höhe streckt. Wir fahren mit dem Bus in das Dorf Velestovo, um unsere Gebirgswanderung (4 Stunden, leicht-mittelschwer) zu beginnen, auf der wir insgesamt ungefähr 300 Höhenmeter bergab gehen (1186 m auf 850 m) bis zur Höhle von Samotska Dupka, wo wir uns einige Stalagtiten und die gemusterten Bodenablagerungen ansehen können. Während der Wanderung haben wir atemberaubende Ausblicke auf den Ohridsee. Unsere Tour endet im Tal in der Stadt Elshani, wo wir eine Mittagspause einlegen werden. Eine halbe Stunde entfernt in Richtung albanischer Grenze liegt das Kloster Sveti Naum (UNESCO-Weltkulturerbe), das wir besichtigen. Wir erfahren mehr über den heiligen Naum und sein Wirken als Wunderheiler und genießen dazu die tollen Panoramen. Dann geht es per Boot in eine Lagune zu den Quellen des Ohridsees zu einer entspannenden Bootsfahrt. Das Wasser ist teilweise so klar, dass du bis auf den Grund sehen kannst! Wir fahren zurück in Richtung Ohrid und halten im Fischerdorf Trpejca. Hier kannst du bei gutem Wetter im See baden und dich erfrischen oder bei einem kühlen Getränk am Strand entspannen. Optional können wir in einem Restaurant am Strand ein Abendessen bestellen und uns so von der Reiseleitung gebührend verabschieden. Danach geht es zurück nach Ohrid ins Hotel. 

Fahrstrecke: 70 kmÜbernachtung: Flamengo*** in OhridMahlzeiten: F

Freier Tag in Ohrid

Heute kannst du den Tagesverlauf selbst bestimmen, denn der Tag ist komplett frei! Leihe dir ein Rad und gehe den Tag sportlich an bei einer Tour entlang des Sees auf der alten Römerstraße Via Egnatia. Oder wie wäre es mit einem Besuch des farbenfrohen Marktes der Stadt Struga, der zweitgrößten Stadt am See? Ruhiger geht es im beschaulichen Ort Radozda zu, wo eine mystische Felsenkirche zu entdecken ist. Frühaufsteher können eine Fahrt mit dem Heißluftballon über den Ohridsee machen und die Umgebung aus der Vogelperspektive erkunden. Du kannst auch noch einmal in das Galičica-Gebirge zurückkehren und bei einer Eselsafari kleine Dörfer kennenlernen. Oder du nutzt die Zeit am See und leihst dir ein Kayak oder du verbringst die Zeit gemütlich am Strand. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Flamengo*** in OhridMahlzeiten: F

Heimreise

Nach dem Frühstück wirst du von einem Englisch sprechendem Vertreter von WORLD INSIGHT auf der ca. dreistündigen Busfahrt zum Flughafen von Skopje begleitet, von wo aus du zurück nach Deutschland fliegst.

Fahrstrecke: 200 kmÜbernachtung: -Mahlzeiten: F

Reiseleitung

Ema, 41, liebt die Natur und schnürt möglichst oft die Wanderschuhe, um in den Bergregionen Mazedoniens unterwegs zu sein. Sie liest gerne Bücher zum Thema Geographie und Geschichte, insbesondere über die reiche Geschichte des altes Mazedoniens.

Ema Maslarkovska ist eine unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiterinnen in Mazedonien.

Reiseinfos

Gültiger Personalausweis oder Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über das Reiseende erforderlich. Kein Visum erforderlich.

Keine Impfungen vorgeschrieben. Impfungen gegen Hepatitis-A, Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggfs. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Masern, Mumps, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind ausreichend. Die Wanderungen sind leicht oder leicht bis mittelschwer und auch für ungeübte Wanderer machbar.

Die Verpflegung auf dieser Reise basiert im Wesentlichen auf Frühstück. Zusätzlich bereiten wir an Tag 7 das Abendessen gemeinsam zu und an Tag 9 sind wir zu einem Mittagessen im Dorf eingeladen. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen gekennzeichnet.

Ema und ihr Team bieten seit 14 Jahren qualitative Reiseerlebnisse in Mazedonien an. Die Themen Nachhaltigkeit, Qualität, Service und Authenizität liegen ihr dabei besonders am Herzen.

Unterkünfte

In den meisten Orten sind landestypische **–*** Hotels unser Zuhause. In Vevčani sind wir in mehreren Gästehäusern untergebracht, alle nur wenige Minuten voneinander zu Fuß entfernt. Das Frühstück wird in einem der Häuser gemeinsam eingenommen. Alle Unterkünfte haben Zimmer mit eigenem Bad oder Dusche/WC.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Adria Air oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt nach Skopje und zurück, jeweils via Ljubljana (andere Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise mit Charterbus und Boot wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 14 Übernachtungen, davon 13 in **–*** Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, 1 in Gästehäusern mit Dusche/ WC (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 14 x F, 1 x M, 1 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung. Keine Reiseleitung während des Badeaufenthaltes an Tag 14. An Tag 15 Englisch sprechender Reiseleiter für den Transfer nach Skopje
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar)
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
Mo., 13.05.19 Mo., 27.05.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 1.399,- Jetzt buchen
Sa., 08.06.19 Sa., 22.06.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 1.499,- Jetzt buchen
Mo., 15.07.19 Mo., 29.07.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 1.499,- Jetzt buchen
Mo., 19.08.19 Mo., 02.09.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 1.499,- Jetzt buchen
Mo., 09.09.19 Mo., 23.09.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 1.399,- Jetzt buchen
Sa., 12.10.19 Sa., 26.10.19
  • Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 1.350,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
München (Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 50,-
Wien (Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-
Zürich (Fluggesellschaft: Adria Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 99,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer
€ 199,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr