Namibia

Weites wildes Land

Auf dieser Rundreise erlebst du

  • eine Begegnung mit dem Volk der Himba
  • die Big Five im Etosha-Nationalpark
  • die fantastischen Dünen von Sossusvlei
  • eine Wanderung am Fish River-Canyon
  • eine Pirschfahrt im Kgalagadi Transfrontier Park
Erlebnisreisen Namibia

Teilnehmer: min. 10 – max. 16

21 Tage
ab € 2.999,-
Reise buchen

Reise

Wer sich in Namibia in den Busch aufmacht, sollte die richtigen Leute dabei haben, denn sonst entgehen dir unvergessliche Erlebnisse in der fantastischen Tierwelt, in den wilden Landschaften und mit deren Menschen.

Genau solche Experten sind unsere Reiseleiter. Sie dringen mit dir und deiner Gruppe in die schönsten Ecken des Landes vor: In die endlose Weite der Namib, in das karge Damaraland und in die orangefarbene Dünenlandschaft von Sossusvlei an der Atlantikküste. Und natürlich schlagen unsere Reiseleiter auch die Brücken zu spannenden Volksgruppen: Zum Beispiel zum Volk der Himba, die sich im Laufe der Jahrhunderte perfekt den Wüsten- und Savannenregionen Namibias angepasst haben und heute noch geheimnisvolle Ahnenkulte und Riten praktizieren.

Während unserer Tour übernachten wir teils in Lodges, teils campen wir in den schönsten Landschaftsregionen. So bietet die Tour einen gewissen Komfort, ohne den abenteuerlichen Charakter zu verlieren: Es ist einfach unvergesslich, zwischendurch Lagerfeuerromantik zu genießen und im Zelt unter dem klaren Sternenhimmel Namibias zu übernachten.

Auf geht´s!

Via Doha (bei Flügen mit South African Airways via Johannesburg) fliegen wir am Abend nach Windhoek.

Fahrstrecke: -Übernachtung: FlugzeugMahlzeiten: gemäß Bordservice

Natur pur

Am Vormittag landen wir in Windhoek. Unser erstes Ziel ist der Waterberg. Wir verlassen die Hauptstadt und fahren Richtung Norden – unterwegs stärken wir uns bei einem Picknick. Nach vier bis fünf Stunden erreichen wir schließlich den Nationalpark, aber schon von weitem sehen wir die steilen und schroffen Felswände des Plateaus. Der Nachmittag gehört dir: Entspanne am Pool oder unternimm auf eigene Faust eine erste Wanderung hinauf zum Plateau – die Aussicht ist grandios! Vielleicht erhaschst du sogar einen Blick auf den beinahe ausgestorbenen Kapgeier!

Fahrstrecke: 380 kmÜbernachtung: Waterberg Plateau Park Camp**(*) oder Waterberg Wilderness Lodge*** am Waterberg Plateau ParkMahlzeiten: gemäß Bordservice, M

Fantastische Tierwelt

Schnüre deine Wanderschuhe, denn am Vormittag erklimmen wir gemeinsam das Waterberg Plateau. Frühstücken lassen wir dich ausgiebig, bevor wir zu Fuß durch die herrliche Bergwelt ziehen (ca. 1,5 Std., mittelschwer). Es gibt verschiedene Routen, die dein Reiseleiter mit dir besprechen wird. Oben angekommen, haben wir einen herrlichen Blick über das Tal. Dann geht es via Outjo, wo wir für eine Mittagspause Rast machen, in den Etosha-Nationalpark. Am späten Nachmittag erreichen wir unseren Campingplatz im Nationalpark. Auf unserem Weg zum Camp halten wir bei einer ersten Pirschfahrt gespannt Ausschau nach Springböcken und Giraffen. Am Abend genießen wir Fleisch vom Grill! Später können wir an der campeigenen, beleuchteten Wasserstelle bis in die Nacht hinein die Tiere beobachten: Nashörner, Elefanten, Antilopen, Schakale und mit ein wenig Glück auch Löwen.

Fahrstrecke: 380 kmÜbernachtung: Camping im Etosha-NationalparkMahlzeiten: F, M, A

Tiere, Tiere, Tiere

Hier draußen in der Natur beginnt der Tag mit dem Sonnenaufgang! Nach dem Frühstück gehen wir auf Pirschfahrt und halten Ausschau nach Elefanten, Nashörnern sowie zahlreichen Antilopenarten und Zebras. Auf den weiten Flächen der Etosha-Salzpfanne lassen sich die wilden Bewohner Namibias besonders gut beobachten, weil es hier kaum Vegetation als Rückzugsflächen gibt. Zur heißen Mittagszeit machen wir eine Pause im Camp, genießen das Picknick mit Sandwiches oder Salat und frischem Obst. Noch einen Sprung in den kühlen Pool, dann setzen wir unsere Safari bis zum Abend fort. Den Tag kannst du am campeigenen Wasserloch ausklingen lassen: Mit einem kühlen Windhoek Lager in der Hand wartet man gerne auf Giraffe, Zebra, Elefant & Co.! Wenn es dich noch einmal in den Busch zieht, hast du die Möglichkeit bei einer aufregenden Nachtsafari (optional) auf Pirsch zu gehen.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Camping im Etosha-Nationalpark (ggf. mit Standortwechsel)Mahlzeiten: F, M

Tiere, Tiere, Tiere

 Hier draußen in der Natur beginnt der Tag mit dem Sonnenaufgang! Nach dem Frühstück gehen wir auf Pirschfahrt und halten Ausschau nach Elefanten, Nashörnern sowie zahlreichen Antilopenarten und Zebras. Auf den weiten Flächen der Etosha-Salzpfanne lassen sich die wilden Bewohner Namibias besonders gut beobachten, weil es hier kaum Vegetation als Rückzugsflächen gibt. Zur heißen Mittagszeit machen wir eine Pause im Camp, genießen das Picknick mit Sandwiches oder Salat und frischem Obst. Noch einen Sprung in den kühlen Pool, dann setzen wir unsere Safari bis zum Abend fort. Den Tag kannst du am campeigenen Wasserloch ausklingen lassen: Mit einem kühlen Windhoek Lager in der Hand wartet man gerne auf Giraffe, Zebra, Elefant & Co.! Wenn es dich noch einmal in den Busch zieht, hast du die Möglichkeit bei einer aufregenden Nachtsafari (optional) auf Pirsch zu gehen. 

Fahrstrecke: -Übernachtung: Camping im Etosha-Nationalpark (ggf. mit Standortwechsel)Mahlzeiten: F, M

Wildes Land

Die Morgensonne Namibias weckt uns und unsere Entdeckerlust! Am frühen Morgen haben wir bei unserer Fahrt durch den Nationalpark noch einmal die Chance, viele Tiere zu sehen. Dann führt uns unsere Reise weiter in eine kaum touristisch erschlossene Gegend durch die schroffe Landschaft des Kaokoveldes, eine noch unberührte und ursprüngliche Region Namibias. Mit sehr viel Glück kreuzt vielleicht einer der ganz selten vorkommenden Wüstenelefanten unseren „Pad“ – so werden in Namibia die Straßen genannt. Frag doch mal deinen Reiseleiter, wie die Dickhäuter in der lebensfeindlichen Wüste überleben können. Am Abend schlagen wir hier für die nächsten zwei Nächte unsere Zelte auf, und Abendessen gibt’s anschließend am Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel Afrikas.

Fahrstrecke: 340 kmÜbernachtung: Camping bei OpuwoMahlzeiten: F, M, A

Beim Volk der Himba

Spannende Begegnungen erwarten uns am Vormittag bei unserem Besuch bei den Himba, eines der letzten nomadisierenden Völker Afrikas. In dem kleinen Dorf scheint die Zeit stehen geblieben zu sein: Magie und Ahnenkult sind feste Rituale dieser Menschen. Rund eineinhalb Stunden sind wir zu Besuch bei dem Volk, das noch nach eigenen traditionellen Werten lebt und bekommen einen Einblick in diese außergewöhnliche Kultur. Eine faszinierende Begegnung, bei der wir viel über das afrikanische Hirtenvolk, seine Traditionen und Rituale, die sie sich bis in die heutige Zeit erhalten haben, erfahren werden. So abgelegen das Volk lebt, ist es dennoch auch vom Tourismus berührt: Man will selbstgebastelte Souvenirs verkaufen und verlangt Geld für ein Foto – vielleicht sogar verständlich, sind wir nicht selbst auch sensibel, wenn uns irgendwer, den wir nicht kennen, irgendwo ablichtet? Die Himba wissen um ihre fotogene Seite, und weil sie jahrelang umsonst fotografiert wurden, bitten sie nun meist um einen kleinen Obolus, sieh es diesen außergewöhnlichen Menschen bitte nach. Der Nachmittag gehört anschließend uns: Relaxen am Pool mit Blick in die Weite oder mit einem guten Buch einfach die Ruhe im schönen Garten genießen!

Fahrstrecke: 340 kmÜbernachtung: Camping bei OpuwoMahlzeiten: F, M, A

Durch das Damaraland

Wir bauen die Zelte ab, packen unsere Sachen zusammen und machen uns auf in das Damaraland. Auf unserer Fahrt Richtung Süden erwartet uns eine malerische Landschaft – wir passieren vielgestaltige Bergformationen und Hügelketten. Zunächst fahren wir über gut geteerte Straßen, die letzten 100 km legen wir über Schotterpisten zurück, bis wir schließlich die kleine Stadt Khorixas erreichen. Hier decken wir uns für die nächsten Tage noch einmal mit Proviant ein, bevor wir schließlich nach insgesamt rund sieben Stunden Fahrt unseren Zeltplatz bei Khorixas erreichen. Der Nachmittag gehört dir! Erhol dich nach erlebnisreichen Tagen am Pool (der Campingplatz hat einen!) oder vertritt dir die Beine bei einem Spaziergang in der herrlichen Natur. Erneut bauen wir unsere Zelte auf, bevor wir gemeinsam in lustiger Runde das Abendessen zubereiten.

Fahrstrecke: 370 kmÜbernachtung: Camping bei KhorixasMahlzeiten: F, M, A

Buschmänner als Künstler

Nach rund zwei Stunden Fahrt erreichen wir Twyfelfontein. Hier erwartet uns ein besonderes Highlight: etwa 2.000 bis 6.000 Jahre alte Felsgravuren! Wir spazieren durch das schöne Naturreservat zu den atemberaubenden Felsformationen und entdecken die bekannten Felsgravuren, die von der frühen Besiedelung dieser Gegend erzählen (ca. 1 Std., leicht). Aber auch die Abstecher zu den Organ Pipes, 5 m hohe und über 100 Mio. Jahre alte Basaltsäulen, und zu dem Burnt Mountain sind lohnenswert, bevor wir dann weiter bis zu unserem nächsten Ziel, dem Brandberg fahren. Seine Spitze ist mit 2.573 m die höchste Erhebung Namibias. Natürlich wandern wir auch zu der berühmten Felszeichnung der San – „White Lady“ – schon der Weg durch den Canyon lohnt sich (ca. 3 Std., leicht).

Fahrstrecke: 270 kmÜbernachtung: Camping am BrandbergMahlzeiten: F, M, A

Koloniales an der Küste

Über holprige Schotterstraßen fahren wir durch die Wüste Namib, die einer Mondlandschaft gleicht, an die Westküste zum Atlantischen Ozean. Nach rund drei Stunden erreichen wir Cape Cross und treffen auf die größte Robbenkolonie der südlichen Halbkugel. Wir fahren weitere 130 km südlich, bis wir schließlich das Küstenstädtchen Swakopmund erreichen. Den Nachmittag nutzen wir zu einem Spaziergang im ehemaligen deutschen Kolonialort – der 21 m hohe Leuchtturm, das mit Giebeln und Türmchen verzierte alte Amtsgericht, die schattigen Parkanlagen und die palmengesäumte Promenade, alles erreichen wir hier bequem zu Fuß (ca. 1 Std., leicht). Beschließe den Tag mit Fisch und Wein im „The Tug“ – beides schmeckt hier hervorragend!

Fahrstrecke: 300 kmÜbernachtung: A la Mer*** in SwakopmundMahlzeiten: F, M

Freizeit am Meer

Freizeit in Swakopmund: Ob es dich in die Lüfte treibt und du dich für einen Rundflug entscheidest oder auf das Meer hinaus, um bei einem Bootsausflug nach Delfinen und Robben Ausschau zu halten, sei dabei dir überlassen (optional). Bei der Organisation der Ausflüge ist dein Reiseleiter dir gerne behilflich.

Fahrstrecke: -Übernachtung: A la Mer*** in SwakopmundMahlzeiten: F

Pelican Point & Apfelkuchen

Wir fahren weiter südlich nach Walvis Bay: Rechts von uns der blaue Atlantik, links mächtige Dünen – traumhafte Ausblicke! Nach einer Stunde Fahrt erreichen wir die geschäftige kleine Hafenstadt, die an einer weiten Lagune liegt und gleichzeitig eine der größten Brutstätten für See- und Landvögel im südlichen Afrika ist. In den Wintermonaten können wir hier Tausende Flamingos, Pelikane und andere Vögel beobachten. Wir flanieren ein wenig am Hafenbecken entlang und beobachten das geschäftige Treiben, bevor es weiter durch die Wüste des Namib Naukluft-Nationalparks und durch den Kuiseb Canyon bis nach Sesriem geht. Unterwegs stoppen wir in Solitaire. Wenn du deinen Reiseführer gelesen hast, weißt du, was hier auf dich wartet: An einer unscheinbaren Tankstelle gibt es den besten Apfelkuchen Namibias! Unseren Campingplatz, der im Nationalpark liegt, erreichen wir am späten Nachmittag. Hier schlagen wir die Zelte für die nächsten zwei Nächte auf.

Fahrstrecke: 360 kmÜbernachtung: Camping im Namib Naukluft-NationalparkMahlzeiten: F, M, A

Die älteste Wüste der Welt

Noch vor dem Sonnenaufgang und einem Frühstück sind wir auf den Beinen: Eine kurze Fahrt bringt uns zum kleinen Parkplatz, von dem nur noch Allradfahrzeuge weiter fahren können. Für uns geht es zu Fuß weiter und so erkunden wir Hidden Vlei mit seinen knochigen Bäumen und einmaligen Schattenspielen und Sossusvlei auf unserer Wanderung (ca. 3–4 Std., mittelschwer). Die Landschaft bildet eine tolle Kulisse für ein schönes Gruppenfoto! Und ja, wir wollen auf die Düne rauf! Der Anstieg ist schweißtreibend, die Ausblicke auf das endlose Dünenmeer vor uns jedoch einmalig! Zwischendurch legen wir uns an einer schönen Stelle in den Sand und genießen in prächtiger Natur unser mitgebrachtes Sandwich. Nach einer Mittagspause im Camp erkunden wir gegen 14:00 Uhr bei einer Wanderung den meist trockenen Sesriem Canyon (ca. 1 Std., leicht). Wir steigen über einen kleinen Pfad in die 30 m tiefe Schlucht des Canyons, wo sich der Tsauchab River vor rund zwei Millionen Jahren durchs Gestein gegraben hat. Unseren unvergesslichen Tag lassen wir mit einem Sundowner an der Elim-Düne ausklingen.

Fahrstrecke: 140 kmÜbernachtung: Camping im Namib Naukluft-NationalparkMahlzeiten: F, M, A

Sagenumwobene Ritterburg

Nach dem Frühstück bauen wir die Zelte gemeinsam ab und reisen weiter Richtung Süden auf einer der landschaftlich schönsten Strecken – rechts befinden sich die roten Dünen und links die schroffen Felsen der Tiras-Berge. Auf unserem Weg nach Aus besichtigen wir das historische Schloss Duwisib, das eher einer aus rotem Sandstein gemauerten Burg ähnelt. Wir schlendern durch den schönen Innenhof, und auch ein Besuch des Rittersaals steht auf dem Programm. Unsere Entdeckungstour unterbrechen wir nur für ein Picknick. Frag doch deinen Reiseleiter nach den Spekulationen und Legenden rund um dieses „Farmhaus“. Spät am Nachmittag erreichen wir unser Hotel im kleinen Städtchen Aus oder unsere Unterkunft in Lüderitz. Nach zwei Nächten zelten genießen wir die Betten und die gute à la carte-Küche im Hotel oder in einem der Restaurants in Lüderitz.

Fahrstrecke: 400 kmÜbernachtung: Hotel Bahnhof*** in Aus oder Obelix Guesthouse*** in LüderitzMahlzeiten: F, M

Weiter nach Süden

Der Wecker klingelt früh, denn rund neun Stunden werden wir unterwegs sein, bis wir schließlich an dem südlichsten Punkt unserer Reise in Ai-Ais ankommen. Nach zwei Stunden Fahrt erreichen wir Seeheim, eine verlassene Eisenbahnstation am Fish River im Süden des Landes. Von hier aus liegen rund 190 km Schotterstraßen vor uns: Wir fahren zwischen hohen, scharfkantigen Bergen hindurch und erreichen eine endlos erscheinende Halbwüstenlandschaft, die der Fish River über Jahrtausende schuf. Im zweitgrößten Canyon der Welt erleben wir auf unserem Spaziergang oberhalb der Schlucht seine spektakuläre Landschaft und die einmalige Aussicht in die 160 km lange und 550 m tiefe Schlucht (ca. 1 Std., leicht). Wir legen die letzten Kilometer zu unserem Camp zurück. Das Ais-Ais Hotsprings Resort liegt malerisch am Fuße des Dolerit-Hügels am südlichen Ende des Canyons.

Fahrstrecke: 360 kmÜbernachtung: Canyon Roadhouse***(*) im Gondwana Canyon Park oder Ai-Ais Hotsprings Resort*** bei Ai-AisMahlzeiten: F, M

Spektakuläre Landschaften

Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Flussbett von Ai-Ais. Hier gibt es verschiedene Wanderwege, die euer Reiseleiter mit euch besprechen wird. Welchen wir nehmen, entscheidet ihr. Wenn wir durch das sandig bis steinige Flussbett wandern (ca. 3–4 Std., mittelschwer), werden wir in den kleinen grünen Oasen sicherlich zahlreiche Vögel beobachten können (bei Übernachtung im Canyon Roadhouse werden wir einen alternativen Wanderweg wählen). Zur Mittagszeit sind wir zurück in unserem Hotel. Der Nachmittag gehört dir! Entspanne am Pool, der hier mit dem Thermalwasser der heißen Quellen gefüllt ist. Wer möchte, kann auch am Nachmittag noch einmal die Wanderschuhe schnüren und durch die spektakuläre Landschaft trekken. Bei Übernachtung im Canyon Roadhouse solltest du ein Abendessen und einen Drink im einzigartig eingerichteten Oldtimer-Restaurant nicht verpassen!

Fahrstrecke: -Übernachtung: Canyon Roadhouse***(*) im Gondwana Canyon Park oder Ai-Ais Hotsprings Resort*** bei Ai-AisMahlzeiten: F, M

Köcherbäume und Fossilien

Unser heutiges Ziel ist der Kgalagadi Transfrontier Park. Unsere Fahrt führt uns durch eine halbwüstenartige Landschaft, bis wir zur Mittagszeit Keetmanshoop passieren. Um uns ein wenig die Beine zu vertreten und uns an der großartigen Landschaft zu erfreuen, spazieren wir im nahegelegenen Mesosaurus Park an Köcherbäumen vorbei (ca. 1 Std., leicht). Die vermutlich 200-300 Jahre alten, etwa fünf Meter hohen Aloen gibt es nur hier im Süden Namibias. Unweit davon bestaunen wir die gigantisch übereinander aufgetürmten Felsblöcke auf dem Giants' Playground. Das Areal ist bekannt für die Mesosaurus-Fossilien, die hier entdeckt wurden. Wir legen die letzten 200 km zurück und erreichen am frühen Abend unser Camp am Kgalagadi Transfrontier Park. Wir bauen unsere Zelte auf, bevor wir den Abend mit einem typisch namibischen „Braai“ ausklingen lassen.

Fahrstrecke: 480 kmÜbernachtung: Camping am Kgalagadi Transfrontier ParkMahlzeiten: F, M, A

Wilde Tiere der Buschsavanne

Um heute auf Pirschfahrt zu gehen, überqueren wir kurz vor dem Parkeingang die Grenze nach Südafrika (der Reisepass muss auch als Tagesbesucher mitgeführt werden). Am Vormittag halten wir in dem riesigen Wildreservat nach Gnus, Oryx-Antilopen und Springböcken Ausschau, wie sie äsend durch die leise raschelnde Trockensavanne ziehen. Bekannt ist der Park vor allem für seine hohe Dichte an schwarzmähnigen Löwen. Zur Mittagszeit machen wir eine Pause in einem der Camps im Nationalpark. Anschließend setzen wir unsere Pirschfahrt durch das Buschland bis zum späten Nachmittag fort. Genieße den restlichen Tag einfach in der herrlichen Umgebung des Camps: Ruh dich am Pool aus, bevor wir am Abend gemeinsam unser Essen zubereiten.

Fahrstrecke: -Übernachtung: Camping am Kgalagadi Transfrontier ParkMahlzeiten: F, M, A

Vom Pool auf die Kalahari blicken

Wir gehen den Tag entspannt an: Gut frühstücken, Zelte abbauen, dann geht es weiter in ein privates Wildreservat in Richtung Kalahari-Wüste. Auf der etwa fünfstündigen Fahrt passieren wir traumhafte Landschaften. Die Kalahari Anib Lodge liegt im namibischen Buschland nahe Mariental und bietet eine fantastische Aussicht auf die Kalahari. Der Pool und die gemütliche Lounge mit Bar laden nach einer erlebnisreichen Rundreise zum Entspannen ein. Bei Unterbringung in der Bitterwasser Lodge kannst du noch einen schönen Spaziergang in der Umgebung machen. Diese Lodge verfügt sogar über eine eigene Landebahn, und es gibt jede Menge zu entdecken.

Fahrstrecke: 270 kmÜbernachtung: Kalahari Anib Lodge*** bei Mariental oder Bitterwasser Lodge*** bei HoachanasMahlzeiten: F, M

Rückflug nach Deutschland

Genieße ein letztes Frühstück inmitten der Natur, denn die letzten Kilometer sind heute schnell geschafft (bei Flug mit Qatar Airways ist die Abfahrt bereits gegen 05:00 Uhr). Bei Flügen mit South African Airways unternehmen wir je nach Flugzeit in Windhoek noch eine kurze Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Es gibt hier zahlreiche wilhelminische Bauwerke aus der deutschen Kolonialzeit, und so werfen wir einen Blick auf die Christuskirche, die Alte Feste und besuchen den Tintenpalast. Dann wartet dein Flugzeug auf dich und es geht via Doha (bei Flügen mit South African Airways via Johannesburg) zurück nach Deutschland.

Fahrstrecke: 450 kmÜbernachtung: FlugzeugMahlzeiten: F, gemäß Bordservice

Zurück in der Heimat

Am frühen Morgen landest du in Frankfurt bzw. München.

Fahrstrecke: -Übernachtung: -Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Reiseleitung

Walter, 41, wuchs auf einer Farm in Südafrika auf, lebt aber schon lange in seiner Wahlheimat Namibia. Ihn fasziniert die Weite und Vielfalt seiner neuen Heimat. Und diese Begeisterung wird er mit euch auf dieser Reise teilen.

Walter Wunderlich ist einer unserer WORLD INSIGHT-Reiseleiter in Namibia.

Reiseinfos

Reisepass mit mindestens 6-monatiger Gültigkeit über das Reiseende hinaus erforderlich.

Eine gültige Gelbfieberimpfung ist für alle Einreisenden aus einem Gelbfiebergebiet (oder mehr als 12-stündigem Transit) offiziell vorgeschrieben. Polio-, Tetanus- und Diphtherieauffrischung, Typhus- und Hepatitisimpfung sowie Malariaprophylaxe empfohlen.

Hinweis

Einreisebestimmungen gelten für deutsche, österreichische und schweizerische Staatsbürger. Andere EU-Bürger informieren wir gerne nach Mitteilung ihrer Staatsangehörigkeit oder sie können sich direkt hier informieren.

Soweit nicht anders angegeben, ist zumindest ein maschinenlesbarer Reisepass mit 6-monatiger Gültigkeit bei Reiseende und zwei freien, gegenüberliegenden Seiten nötig.

Angehörige anderer Nationen außerhalb der EU wenden sich bitte an ihre zuständige Behörde.

Keine besonderen Anforderungen. Normale Kondition und Gesundheit sind für unsere Rundreise durch Namibia ausreichend. An einigen Tagen muss mit längeren Fahrzeiten, teilweise über schlechte Straßen und Pisten, gerechnet werden. Da wir zwischendurch auch zelten, sollte sich jeder Reiseteilnehmer bei dieser Erlebnisreise als Teil der Crew verstehen. Daher ist bei dieser Safari Flexibilität und Teamgeist gefragt, da die Mithilfe aller Reisenden bei allen anfallenden Aufgaben erwünscht und auch benötigt wird.

Auf dieser Reise sind Frühstück und viele weitere Mahlzeiten enthalten. Während der Campingübernachtungen haben wir meistens ein Mittagessen bzw. Picknick und/oder ein Abendessen inkludiert. Viele Mahlzeiten werden unter Mithilfe der Gruppe vom Reiseleiter zubereitet. Vegetarier bitten wir, dies bei der Anmeldung zu vermerken. Die Mahlzeiten findest du in der Reisebeschreibung mit F=Frühstück, M=Mittagessen/Picknick, A=Abendessen gekennzeichnet.

In Windhoek kümmern sich Ursula und ihr Team mit viel Engagement um unsere Reisen im südlichen Afrika.

Für diese Reise durch Namibia nutzen wir in der Regel sogenannte Overland Trucks. Je nach Gruppengröße haben diese eine unterschiedliche Anzahl von Sitzplätzen und können sich je nach Fabrikat (Nissan, MAN, Hino etc.) vom Innenraum unterscheiden. Das Gepäck wird im separaten Gepäckraum der Fahrzeuge verstaut, Tagesrucksäcke finden im Innenraum Platz. Die Fahrzeuge haben große, leicht getönte Fensterscheiben, der obere Teil lässt sich auch hier während der Fahrt und bei den Pirschfahrten öffnen. Eine Klimaanlage ist vorhanden. Die robusten Fahrzeuge sind ideal für die Fahrten auf den Schotterpisten in Namibia und durch die erhöhte Sitzposition bieten sie einen tollen Blick bei den Pirschfahrten und Tierbeobachtungen.

Ebenso nutzen wir Kleinbusse, wie den Mercedes Sprinter mit insgesamt 15 Sitzen. Die Fahrzeuge können je nach Gruppenstärke in ihrer Größe variieren. Ihr Gepäck wird je nach Gruppengröße im Fahrzeug selbst oder im mitgeführten Anhänger verstaut. Die Fenster können seitlich geöffnet werden, eine Klimaanlage kann nicht bei jedem Fahrzeug garantiert werden.

Unterkünfte

Bei unserer Rundreise durch Namibia übernachten wir in landestypischen **–*** Hotels, Lodges und Rest Camps. Alle Zimmer verfügen über ein Bad bzw. Dusche/WC. Wenn wir zwischendurch zelten, nutzen wir 2-Personen-Zelte (Einzelzelt gegen Aufpreis buchbar, s. Einzelzimmer-/Einzelzelt-Zuschlag). Leichte Matratzen (Dicke ca. 4–5 cm) werden gestellt, Schlafsäcke müssen mitgebracht werden. Die Zelte werden mit Hilfe des Reiseleiters selbst aufgestellt. Einfache Toiletten und Duschmöglichkeiten sind auch bei unseren Zeltübernachtungen überall vorhanden, eine Stromversorgung ist nicht auf allen Campingplätzen gewährleistet. In einigen unserer Unterkünfte und Campingplätze gibt es Swimmingpools.

Termine und Preise

  • Linienflug (Economy) mit Qatar Airways oder South African Airways oder gleichwertiger Fluggesellschaft ab Frankfurt bzw. München nach Windhoek und zurück (Abflugorte lt. Ausschreibung; nach Verfügbarkeit buchbar)
  • Rundreise und Pirschfahrten im Kleinbus oder Overland Truck (je nach Gruppengröße und Verfügbarkeit) wie in der Reisebeschreibung aufgeführt; Transfers
  • 18 Übernachtungen, davon 7 in **–*** Hotels, Lodges und Rest Camps im Doppelzimmer mit Bad bzw. Dusche/WC, 11 in 2-Personen-Zelten (sollten einzelne der in der Reisebeschreibung genannten Unterkünfte einmal nicht verfügbar sein, greifen wir auf möglichst gleichwertige Alternativen zurück)
  • Mahlzeiten gemäß Reisebeschreibung: 18 x F, 17 x M, 9 x A (F=Frühstück, M=Mittagessen/Picknick, A=Abendessen)
  • Eintrittsgelder
  • deutschsprachige WORLD INSIGHT-Reiseleitung
  • deutsche Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 hochwertiger Reiseführer deiner Wahl von MairDumont aus unserem Sortiment pro Buchung (nur online einlösbar
Reisebeginn Reiseende Besonderheiten Preis p.P.
So., 06.01.19 Sa., 26.01.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,-
So., 24.03.19 Sa., 13.04.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 07.04.19 Sa., 27.04.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.999,- Jetzt buchen
So., 05.05.19 Sa., 25.05.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.999,- Jetzt buchen
So., 12.05.19 Sa., 01.06.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Abflugort München
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 07.07.19 Sa., 27.07.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.299,- Jetzt buchen
So., 14.07.19 Sa., 03.08.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.299,- Jetzt buchen
So., 28.07.19 Sa., 17.08.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Abflugort München
  • Ferientermin
€ 3.299,- Jetzt buchen
So., 04.08.19 Sa., 24.08.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Ferientermin
€ 3.599,- Jetzt buchen
So., 25.08.19 Sa., 14.09.19
  • Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.599,- Jetzt buchen
So., 01.09.19 Sa., 21.09.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
So., 08.09.19 Sa., 28.09.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
So., 15.09.19 Sa., 05.10.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Abflugort München
€ 3.299,- Jetzt buchen
So., 29.09.19 Sa., 19.10.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.299,- Jetzt buchen
So., 13.10.19 Sa., 02.11.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 27.10.19 Sa., 16.11.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
  • Abflugort München
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 10.11.19 Sa., 30.11.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 17.11.19 Sa., 07.12.19
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 12.01.20 Sa., 01.02.20
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 15.03.20 Sa., 04.04.20
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 3.199,- Jetzt buchen
So., 19.04.20 Sa., 09.05.20
  • Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft
€ 2.999,- Jetzt buchen

Abflugorte

Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) (bei Abflugort Frankfurt) € 0,-
München (Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) (bei Abflugort Frankfurt) € 150,-
München (Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) (bei Abflugort München) € 0,-
Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) (bei Abflugort München) € 150,-
Frankfurt/Main (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 0,-
München (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 100,-
Berlin (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Dresden (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Hamburg (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Hannover (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Leipzig/Halle (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 199,-
Wien (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 299,-
Zürich (Fluggesellschaft: South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 299,-

Zuschläge/Ermäßigungen*

* basierend auf dem Basispreis (1 Erwachsener im Doppelzimmer)
Einzelzimmer / Einzelzelt
€ 99,-
Bei Buchung eines halben Doppelzimmers: Sollte sich kein Zimmerpartner finden, müssen wir bei dieser Reise den vollen Einzelzimmer-Zuschlag berechnen.

Reiseoptionen

Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) (Qatar Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 50,-
Rail&Fly (ab jedem deutschen Bahnhof) - nur bei Abflugort Frankfurt und München möglich (South African Airways oder gleichwertige Fluggesellschaft) € 50,-

So reisen wir in Namibia

Im Herzen des südlichen Afrikas

Namibia und Botswana mit Victoriafällen
Im Herzen des südlichen Afrikas

Als Produktmanagerin ist Elena Dück in ihrer täglichen Arbeit eher in Mittelamerika zu Hause. Umso gespannter war sie auf ihre WORLD INSIGHT-Reise durch das südliche Afrika: 24 Tage durch Namibia und Botswana!

weiterlesen

Joy of Travel zwischen Farmland und Wüste Namibias

Country Manager Jochen Beckert
Joy of Travel zwischen Farmland und Wüste Namibias

WORLD INSIGHT-Country Manager Jochen Beckert hat für die Reisevariante Joy of Travel eine Tour durch Namibia mit Botswana entwickelt. Warum Jochen dafür genau der Richtige ist und was die Tour so besonders macht.

weiterlesen

Auf dem Bike durch die Savanne

Reisebericht Namibia
Auf dem Bike durch die Savanne

Mit dem Fahrrad durch Namibia bedeutet neben Schotterpisten und viel Schweiß auch Abenteuer pur: Verena Fitzke berichtet von Wüstenelefanten, bedrohlichen Geräuschen im Nachtlager und einer nahenden Gewitterfront.

weiterlesen

Du hast Fragen zu unseren Reisen oder möchtest buchen?

Ruf uns an oder schreibe uns eine E-Mail:

02236 3836-100

Mo.-Fr. 9-18 Uhr